Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum

Handwerkliches => Das Sprachbastelboard => Thema gestartet von: chaosqueen am 18. Januar 2015, 14:30:24

Titel: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 18. Januar 2015, 14:30:24
Ich hab zwar den "er, sie, es"-Thread gesehen, aber der hat ein anderes Thema. Also mache ich mal einen neuen auf für Substantive mit uneindeutigem Geschlecht auf.
Weitere Fälle sind herzlich willkommen! :)

Es gibt ja so ein paar Wörter, da streiten sich die Gemüter, welchen Geschlechtes sie denn nun sind.

Das oder die Nutella?
Der, die oder das Joghurt?

In den genannten Fällen gehen alle genannten Varianten.

Aber ich hab da ein Wort, bei dem ich das Schnurren meines Katers verwettet hätte, dass es weiblich ist. Und bei dem sich mir permanent alle Fußnägel aufrollen, weil es ständig sächlich tituliert wird.
Und nun das: Ich starre auf den Beutel mit Katzenstreu und lese "das". Was?!

Der Duden gibt mir Recht, immerhin. Aber woher kommt es, das plötzlich alle Welt "das Streu" sagt und es sogar gedruckt wird? ???
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Sternsaphir am 18. Januar 2015, 14:37:26
Ich vermute, dass die Form "das Streu" sich von dem ähnlichen Wort "das Heu" entwickelt hat.
Irgendwo stand auch, dass es regionalspezifisch "die" oder "das" genannt wird, je nachdem, was sich eingebürgert hat.
"Die Streu" ist aber richtig.  :)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Timmytoby am 18. Januar 2015, 21:20:27
Muss zugeben, dass ich auch "das Katzenstreu" benutze. Musste auch gerade echt erstmal im Duden nachsehen  :versteck:
Kann wirklich sein, dass das regional verschieden ist.
Gut, dass ich kein Katzenmensch bin  :vibes:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Demm Helder am 18. Januar 2015, 21:42:48
Ich stimme dir zu, die Streu ist eindeutig weiblich...

AAAber ich habe meine Leben lang das Streu gesagt. Ich denke das sich diese Variante eingebürgert hat.

ZitatDer Duden gibt mir Recht, immerhin. Aber woher kommt es, das plötzlich alle Welt "das Streu" sagt und es sogar gedruckt wird? ???

;D Habe gerade ganz hinterhältig meine Frau gefragt... Antwort ... DAS Streu...
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: TheaEvanda am 19. Januar 2015, 09:37:39
Ich kenne beide Formen.

DIE (Ein-)Streu
DAS Streu(-Gut)

Fuer mich ist es also die Katzenstreu - das Zeug kommt in die Kiste - und das Bodenstreu (wird auf derErde verteilt).
Bei Nutella ist der Artikel regionsspezifisch. Fuer mich halbes Nordlicht ist es "die Nutella", fuer Thueringer und Franken scheint es nur "das Nutella" zu geben.

--Thea
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Ary am 19. Januar 2015, 09:45:41
Ich bin auch Nordlicht, und bei mir war es immer "das Nutella".

Bei Streu st es bei mir auch die (Ein)streu und das Streu(gut), wie Thea schon so schön deutlich gemacht hat - wobe Katzenstreu bei uns tatsächlich immer das Katzenstreu ist. Ich bin komisch, glaube ich.

Mein Mann und ich hatten letztens einen Streitfall in der Küche. Bei mir war es "die Creme Fraiche" und bei ihm "das".
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: gbwolf am 19. Januar 2015, 10:18:31
Und im Badischen wunderte ich mich früher immer, weshalb viele Leute "der" Butter sagen. Vor zwei Wochen bin ich zufällig über den Wikipediaartikel zur Butter gestoßen und habe gelesen, dass die im Allemannischen wohl "der Anken" hieß und natürlich im nahegelegenen  Frankreich "le beurre". Ich finde diese regionalen Ursprünge ziemlich spannend (Und ich peppe mit solchen Kleinigkeiten gerne die Tiefe einer Fantasywelt auf).

Weshalb manche Badener (zumindest im Raum Karlsruhe) allerdings "der Blech" sagen ("Gib mir mal den Blech rüber"), konnte ich noch nicht herausfinden. Vielleicht eine Vermischung mit "Rede doch keinen Blech"?
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Sunflower am 19. Januar 2015, 10:18:42
Ich hätte schwören können, dass es "das" Streu heißt. Ich sage immer "das Katzenstreu".  :o

Ich bin Schwabe, spreche zwar kaum Schwäbisch, aber entdecke in meinem Wortschatz dann doch immer wieder Formulierungen, die sonst niemand kennt. Die Katzenstreu, also ehrlich ... Wieder was gelernt.
Bei Nutella sage ich auch immer "das".

Edit: Nadine, der Blech habe ich hier noch gar nicht gehört. Der Butter schon. Ich habe noch viel zu lernen in meinem badischen Exil :rofl:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: pyon am 19. Januar 2015, 10:54:27
Die Katzenstreu?  :o
Ich hätte auch Stein und Bein auf "das Katzenstreu" geschworen und hier!

Wobei ich zugeben muss, dass ich auch "die Streu" kenne, aber "das" Streu doch öfter verwendet wird. Ja, das leidige Thema mit den Artikeln. Das hat mir und meiner Freundin auch schon das ein oder andere Streitgespräch beschwert, wobei es bei uns eindeutig der regionale Unterschied ist, der eine große Rolle spielt.

Aber wieso sich nun "das" beim Katzenstreu anscheinend doch sehr verbreitet hat, würde mich, ehrlich gesagt, auch interessieren.

Btw:
das Blech (sowohl das Material, als auch das Teil im Ofen)
die Butter
sowohl "die", als auch "das" Creme Fraiche  ::) Je nachdem ... 
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 19. Januar 2015, 21:52:47
Ganz klar "die" Creme Fraiche, Creme ist doch sowas von eindeutig weiblich! ;)

Hm, Theas Erklärung leuchtet ein, Wobei "Streu" für sich eben aus weiblich ist, ob nun mit oder ohne "Ein" davor. Beim Streugut kommt das Geschlecht ja vom Gut, da im deutschen bei Zusammengesetzten Wörtern das Geschlecht immer nach dem zweiten Teil bestimmt wird.

Finde ich aber spannend, wie viele hier "das Katzenstreu" sagen - falls ihr mich mal mit hochgeklappten Fußnägeln sehen wollt, ist das die Gelegenheit! ;D

Nutella war bei uns immer weiblich (auch, wenn es eigentlich keine gab bei uns zuhause). Und ich bin deutliches Nordlicht, könnte also was dran sein an der Theorie!
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Snöblumma am 19. Januar 2015, 22:05:17
Ich wäre auch für das Katzenstreu gewesen... aber Theas Erklärung klingt gut :D. Man lernt nie aus.

Das/die Nutella verwende ich ungefähr gleich häufig. Dafür ist es der Butter, die Cola, der Parkett - ach, es gibt so viel, bei dem meine Testleser mir regelmäßig die Artikel anstreichen.  :rofl:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Klecks am 20. Januar 2015, 06:52:13
@chaos: *fasziniert deine aufgerollten Zehennägel begutacht* Tut mir leid, aber ich wäre auch nie auf die Idee gekommen, dass "das Katzenstreu" falsch sein könnte.  ;D  Wobei mir aufgefallen ist, dass sich "das Streu" schon irgendwie seltsam anhört - vermutlich, weil meinem Unterbewusstsein die Ergänzung "-gut" fehlt. Aber wenn noch "Katzen-" davor steht, klingt es für mich gleich wieder anders.  :hmmm:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Coppelia am 20. Januar 2015, 06:59:07
Dass "Joghurt" mehrere Genera haben kann, war mir neu. :gähn: Aber laut Duden scheint es in Deutschland doch eher "der Joghurt" zu heißen.

Für mich heißt es auch eindeutig "die Streu". Bei "das Streugut" würde sich ja das Genus auf "Gut" beziehen. Vielleicht ist es eine Analogiebildung zu "das Bräu" oder zu einem anderen, ähnlich klingenden Wort, das neutrum ist.

Aber bei "Nutella" könnte ich sogar feminin und neutrum in Betracht ziehen. :D

"der Parkett"? :hmmm: Höre ich auch zum ersten Mal.

Ich scheine ein echter Genus-Langweiler zu sein. ;D
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 20. Januar 2015, 09:20:13
Die Butter, die Cola (ich hab irgendwann als Kind zum ersten Mal in einem Buch "das Cola" gelesen und mich gefragt, warum das keinem Korrektor aufgefallen ist! :D), das Parkett.

Und was ist mit Puder? :snicker:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Coppelia am 20. Januar 2015, 11:30:09
Für mich "der Puder". :hmmm:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Ary am 20. Januar 2015, 11:31:19
Ja, für mich auch.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Telas am 20. Januar 2015, 11:35:41
Ich würde auch der Puder sagen.

Was mir verbreitet unterkommt ist, dass Leute der Wachstum sagen. Ich sage aber das Wachstum :).
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Umizu am 20. Januar 2015, 13:24:40
Bei Streu hätte ich nun auch vollkommen "das" benutzt, bei der Butter jedoch auch automatisch "die" - wobei meine Eltern mir ja immer noch "der Anken" beibringen wollen, weil sie der Meinung sind, ich benutze zu viele hochdeutsche Wörter im Schweizerdeutschen.
Cola geht für mich "das" und "die", bei Puder bin ich mir spontan gar nicht so sicher. Aber ich tendiere eher zu "der".  :hmmm:
Wachstum kennne ich unter beiden Formen.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Sprotte am 20. Januar 2015, 13:31:10
Nicht nur des chaos Zehennägel rollen sich hier auf. Meine auch!
Väterlicherseits habe ich eine Familie von Sprachverhunzern am Hals. Bei meinem Vater hatte ich oft das Gefühl, daß er bezüglich des Genus einfach würfelte. Heute war es der Puder, gestern das Puder, vorgestern die Puder ...  :wums: Auf Mamas Seite glücklicherweise die Sprachpuristen (leider so puristisch, daß Oma nicht plattdeutsch mit uns sprach, weil das ja bäuerlich wäre. Menno, Oma!), sonst wäre ich genau so ein Sprachverbrecher wie die väterliche Linie geworden.

Der Wachstum, der Butter und der Blech ... Argh!
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Coppelia am 20. Januar 2015, 13:35:05
Schwierig fand ich bis vor ein paar Jahren immer "Verdienst", das es ja wirklich in zwei Genera gibt, mit zwei unterschiedlichen Bedeutungen. Komischerweise fand ich das bei anderen Wörtern wie "Kiefer" aber nie kompliziert. ;)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Churke am 20. Januar 2015, 13:58:24
Zitat von: Coppelia am 20. Januar 2015, 13:35:05
Schwierig fand ich bis vor ein paar Jahren immer "Verdienst", das es ja wirklich in zwei Genera gibt, mit zwei unterschiedlichen Bedeutungen. Komischerweise fand ich das bei anderen Wörtern wie "Kiefer" aber nie kompliziert. ;)

Was ist daran kompliziert? Nicht-monetär ist immer das Verdienst. Manche Leute wissen das nur nicht. Oder es ist ihnen egal. Viel schlimmer finde ich, wenn das Schild zusammen mit einem Schwert verwendet wird. Findet man selbst in popularwissenschaftlicher Fachliteratur.  :zensur:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Ary am 20. Januar 2015, 14:40:30
Huch. Wieder was gelernt, das mit dem Verdienst wusste ich nicht  :versteck:. Das mit dem Schild aber schon. Da rollen sich mir auch immer die Fußnägel auf.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 20. Januar 2015, 23:15:05
Der Puder. Ich bin beruhigt, dass das hier Konsens ist. ;)

Oh ja, die Schilderdebatte, die liebe ich auch! Und "Verdienst" mache ich meist aus dem Gefühl richtig, aber nicht wirklich bewusst.

Beim Virus bekommt es nicht mal mehr der Deutschlandfunk mit der Unterscheidung der Genera hin. Hab gestern erst wieder gehört, wie sie sagten, dass Mali den Ebola-Virus erfolgreich bekämpft habe. :wums:

Es gibt noch so ein tolles Wort, das auch noch klingt wie zusammengesetzt, bei dem das Genus nicht nach dem vermeintlichen Hinterteil kommt. Ich gehe mal in meinem Gehirn suchen ...
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Churke am 21. Januar 2015, 00:07:47
Zitat von: chaosqueen am 20. Januar 2015, 23:15:05
Beim Virus bekommt es nicht mal mehr der Deutschlandfunk mit der Unterscheidung der Genera hin. Hab gestern erst wieder gehört, wie sie sagten, dass Mali den Ebola-Virus erfolgreich bekämpft habe. :wums:

Virus gibt es mit beiden Genera. Der oder das hängt von der Ableitung ab. Der Virus ist latein, das Virus griechisch. Hab ich in der Schule gelernt. Mein Bio-Lehrer konnte Griechisch und hat die Fachtermini übersetzt. Das war dann total einfach...  :D
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Snöblumma am 21. Januar 2015, 06:44:03
In der gesprochenen Sprache - das Puder, soweit es sich um Makeup handelt. Der Puder beim Puderzucker ;).
Der Parkett kommt von der Parkettboden, das behält in der gekürzten Variante einfach sein Genus.  Im bayerischen Dialekt (und ich vermute mal, auch in allen anderen Dialekten) gibt es häufiger mal Abweichungen. Und nachdem ich versuche, auch im Hochdeutsch meine Herkunft nicht zu verleugnen (Nein. Ich will kein Deutsch sprechen wie gedruckt. Ich will nicht), gerate ich im Schriftlichen an und zu durcheinander.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Coppelia am 21. Januar 2015, 07:03:57
Also "virus" ist auf Latein neutrum, auf jeden Fall. Vielleicht wird es wegen seiner Endung für ein maskulines Wort gehalten, wie chaos sagt,
Zitatbei dem das Genus nicht nach dem vermeintlichen Hinterteil kommt.
oder es gibt im Griechischen ein maskulines.
Korpus ist auch so ein Wort – eigentlich neutrum, aber als Neutrum wird es im Deutschen nur in der Bedeutung "Textsammlung" gebraucht, wennn mich nicht alles täuscht.
Und wo ich schon mal dabei bin, "Konsulat" - na? Man würde ja eigentlich sagen, dass es neutrum ist, aber auf Latein ist es maskulin. Daher lese ich oft in Fachtexten "der Konsulat". Ich persönlich würde das aber wohl nicht schreiben, obwohl mir klar ist, wie es zustande kommt.
So, eins noch: Ich frage die Studis immer gern (weil ich weiß, dass sie jedes Mal wieder drauf reinfallen) welches Genus denn "Catilina" hat. Ihre Antwort: feminin. Dabei müsste einem Lateinstudenten ja eigentlich klar sein, dass Catilina keine Frau war. ;)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Naudiz am 21. Januar 2015, 07:32:34
Zitat von: Snöblumma am 21. Januar 2015, 06:44:03
In der gesprochenen Sprache - das Puder, soweit es sich um Makeup handelt. Der Puder beim Puderzucker ;).

Danke, Snö. Du hast mich gerade ungemein beruhigt. Ich sage das nämlich genau so und dachte gerade beim allgemeinen Konsens hier, dass das komplett falsch ist. Wollte schon Angst kriegen, dass mein Freund mir das das nächste Mal um die Ohren haut.

So wie "der Kabel". Das sagt man so bei uns im Barnim und auch in Berlin, und ehe ich in den Westen kam, hätte ich nie gedacht, dass das nicht stimmen könnte. Selbst heute, wo ich schon eine ganze Weile hier lebe, hört sich "das Kabel" immer noch total falsch für mich an.

Virus ist bei mir definitiv sachlich, also "das". Wobei ich hier auch öfter mal "der Virus" höre (und jedesmal Brechreiz kriege - man sollte meinen, die Hannoveraner, die sich immer so viel auf ihr lupenreines Hochdeutsch einbilden, wüssten es besser!)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Timmytoby am 21. Januar 2015, 15:25:53
Zitat von: Naudiz am 21. Januar 2015, 07:32:34
Virus ist bei mir definitiv sachlich, also "das". Wobei ich hier auch öfter mal "der Virus" höre (und jedesmal Brechreiz kriege - man sollte meinen, die Hannoveraner, die sich immer so viel auf ihr lupenreines Hochdeutsch einbilden, wüssten es besser!)

Ist aber beides richtig, wie oben schon erwähnt, auch laut Duden. Neutrum findet man in der Fachsprache häufiger. Aber trotz Bio-Studiums benutze ich auch immer wieder mal maskulin. Hängt ein wenig vom Kontext ab und mit wem ich rede.

Kompliziert wird das mit dem Genus immer, wenn ins Deutsche Wörter einer Sprache übernommen werden, in denen es keinen Genus gibt, wie beim Englischen. Theoretisch ist die Faustregel, dass alle Anglizismen das Geschlecht des übersetzten deutschen Wortes bekommen (die Performance, das Meeting). Und alle Wörter mit der gleichen Endung sollten den gleichen Genus bekommen (das Brainstorming, das Branding)
Aber bei Wörtern, die keine eindeutige deutsche Entsprechung haben, wird es sehr kompliziert.
Zum Beispiel gibt es der Blog und das Blog.
Oder der Cookie (Keks) und das Cookie (Plätzchen).

Das kann dann sehr verwirrend sein. Und für Nicht-Muttersprachler ein großer Anlass zur Verzweiflung. Für meinen Freund ist Deutsch die dritte Sprache. Er hält uns einfach für beknackt manchmal  :vibes:
Seine ersten beiden Sprachen sind Finnisch und Englisch, die haben beide keinen Genus für Substantive. Aber dann erinner ich ihn dran, dass Finnisch 15 Kasus hat, und dann hält er die Klappe  :hmhm?:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Rakso am 21. Januar 2015, 17:10:26
Zitat von: Timmytoby am 21. Januar 2015, 15:25:53
...Neutrum findet man in der Fachsprache häufiger...
Stimmt. Bei Fachtermini ist es relativ häufig, dass man in der Fachsprache das verwendet, umgangssprachlich aber eher zu der tendiert, wie im Falle von das/der Korpus, das/der Virus, etc. Vielleicht weil man sich in der Fachsprache eher ,,bewusst" ist, woher der Bergiff kommt.

Zitat von: Timmytoby am 21. Januar 2015, 15:25:53
Kompliziert wird das mit dem Genus immer, wenn ins Deutsche Wörter einer Sprache übernommen werden, in denen es keinen Genus gibt (...)
Aber auch bei Sprachen die Genus aufweisen ist es nicht immer eindeutig. Das Zepter ist im Altgriechischen eindeutig Neutrum, aber im Deutschen gibt es auch die Form ,,der" Zepter. Oder wie in ,,das Arsenal", das ja eigentlich aus dem Italienischen kommt und dort maskulin ist.

Die ,,Variante" der Butter könnte wegen der Endung -er entstanden sein, da die meisten Wörter auf -er in der Regel maskulin sind, sofern die Endung abtrennbar ist. (Bei Mutter ist die Endung nicht abtrennbar, außerdem entspricht hier der Genus dem natürlichen Geschlecht, während ,,Butter" ja kein natürliches Geschlecht hat.)

OT:
Zitat von: Churke am 21. Januar 2015, 00:07:47
...Der Virus ist latein, das Virus griechisch...
Das Wort ,,Virus" gibt es in dieser Form im Griechischen nicht, außer vielleicht als Lehnwort. Der Fachbegriff ist vom Lateinischen abgeleitet, die griechische Form wäre iós, ἰός.
OT ende
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 21. Januar 2015, 20:52:53
Das Puder ist genauso Umgangssprache wie das Streu. Und solange irgendwelche vermeintlichen Wortteile nicht ausgesprochen werden, bestimmen die auch nicht das Genus. ;)

Der Puderzucker wegen des Zuckers, logisch. Aber Puder für sich ist halt auch maskulinum.

Beim Virus kenne ich die Regelung, dass es neutrum ist, wenn es sich um einen Krankheitserreger handelt, aber maskulinum, wenn es sich auf Computer bezieht. Steht aber nicht so im Duden, sondern lediglich beide Genera und beide Bedeutungen.

Naudiz, ihr sagt der Kabel? Das ist mir ja nun wieder total unbekannt!

Total spannend, wie stark die Unterschiede innerhalb der vermeintlich gleichen Sprache sind. :)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Timmytoby am 21. Januar 2015, 21:01:44
Zitat von: chaosqueen am 21. Januar 2015, 20:52:53
Total spannend, wie stark die Unterschiede innerhalb der vermeintlich gleichen Sprache sind. :)

Was ja auch interessante historische Ursachen hat, im Gegensatz zum Englischen oder Französischen etwa.  :vibes:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 23. Januar 2015, 10:29:45
Das oder der Kommentar?

Ich mache das fast immer falsch, weil ich weiß, dass ich als Kind immer den falschen Genus benutzt habe, mir aber trotzdem nicht merken kann, welches der richtige ist. Bin ich die Einzige?
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Thaliope am 23. Januar 2015, 10:32:10
Zitat von: Sonnenblumenfee am 23. Januar 2015, 10:29:45
Das oder der Kommentar?

Ich mache das fast immer falsch, weil ich weiß, dass ich als Kind immer den falschen Genus benutzt habe, mir aber trotzdem nicht merken kann, welches der richtige ist. Bin ich die Einzige?

Haha, das kenn ich - also nicht mit dem Kommentar, es ist der Kommentar, da bin ich sicher - aber dass man sich bei Sachen nur merkt, dass es anders war, als man dachte - und sich dann so dran gewöhnt hatte, dass das, was man dachte, das Richtige war, aber man meinte, es wäre falsch ... oh ja. Köpfe sind eine komische Einrichtung :knuddel:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 23. Januar 2015, 14:28:18
Der Kommentar, genau!

Ich hatte das ewig mit Zeppelin, als Kind dachte ich immer, es hieße "das Zeppelin". Inzwischen bekomme ich "der Zeppelin" hin. ;)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Regentänzerin am 27. Januar 2015, 16:44:09
Ja, ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher, dass es "der Kommentar" heißt.

Aber

Zitat von: chaosqueen am 23. Januar 2015, 14:28:18
Ich hatte das ewig mit Zeppelin, als Kind dachte ich immer, es hieße "das Zeppelin". Inzwischen bekomme ich "der Zeppelin" hin. ;)


Wirklich?  :o

Oh. Ich hab bis eben gedacht, es heißt "das Zeppelin".
Gut, ich benutze den Begriff auch eigentlich nie... dennoch.

Bist du dir sicher? :D
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 27. Januar 2015, 23:52:28
Zitat von: Regentänzerin am 27. Januar 2015, 16:44:09
Bist du dir sicher? :D

Bin ich. ;) Und Wikipedia und der Duden auch. ;D
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Lisande am 28. Januar 2015, 20:33:06
:) Der Kommentar und der Zeppelin. Ganz eindeutig. :)


Aber manche Dinge ... Katzenstreu zum Beispiel ... laufen bei mir auch falsch. Beim Puder schwanke ich hin und her, bin aber eigentlich bewusst bei "der Puder" gelandet. Aber ich schließe nicht aus, dass es auch mal als "das Puder" rausrutscht, besonders, wenn ich rede, ohne zu denken.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Quentin am 29. Januar 2015, 18:55:21
Ich verwende DAS Kommentar nur im Zusammenhang mit besonders dummen ihrer Art, sonst immer der Kommentar. Und ich sage auch "immer" DER Zeppelin. Mit Nutella machen wir es uns hier in Oberfranken besonders einfach:
"Gib miiiiich Nudella!" ;D
Und Puder verwende ich nicht.

ABer heißt es jetzt der, die oder das Pfand? Ich hab heute alles gehört...  ???

Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Timmytoby am 29. Januar 2015, 20:17:56
Zitat von: Quentin am 29. Januar 2015, 18:55:21
ABer heißt es jetzt der, die oder das Pfand? Ich hab heute alles gehört...  ???

Ich kenne nur das Pfand. Der Duden kennt auch nur neutrum.  :vibes:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Rajou am 29. Januar 2015, 20:27:39
Zitat von: Quentin am 29. Januar 2015, 18:55:21
ABer heißt es jetzt der, die oder das Pfand? Ich hab heute alles gehört...  ???

Ich kenne es nur als den Pfand    ???
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Ayeelah am 30. Januar 2015, 20:45:26
Kenne auch nur "das Pfand"
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: chaosqueen am 31. Januar 2015, 10:17:44
Ha, Pfand ist auch so ein Wort, genau! Korrekt ist "das Pfand", wird hier in der Gegend auch überwiegend verwendet. "Der Pfand" höre ich auch hin und wieder, "die Pfand" hab ich noch nie gehört. ??? Kann natürlich sein, dass das entweder jemand war, der eh alle Artikel nach dem Zufallsprinzip nutzt, oder dass er "flasche" einfach verschluckt hat. Macht es aber nicht richtiger ... ;)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Fafharad am 31. Januar 2015, 12:55:05
Mein Lieblingsfehler: Das Prospekt. Wenn so ein falscher Genus erst mal eingewachsen ist, hilft nur noch operieren.
Die Österreicher sind da fein raus, da ist das Neutrum nämlich korrekt.
Beim Comic hat's der Duden inzwischen eingesehen und erlaubt das Neutrum. Wahrscheinlich ist "das" Comicheft schuld am aussterbenden Maskulinum.

Ich sage übrigens auch das Katzenstreu - aber die Streu  ;D. Hab ich noch nie drüber nachgedacht.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Mogylein am 31. Januar 2015, 13:13:20
Zitat von: Naudiz am 21. Januar 2015, 07:32:34
So wie "der Kabel". Das sagt man so bei uns im Barnim und auch in Berlin, und ehe ich in den Westen kam, hätte ich nie gedacht, dass das nicht stimmen könnte. Selbst heute, wo ich schon eine ganze Weile hier lebe, hört sich "das Kabel" immer noch total falsch für mich an.


Das musste ich meinem Freund lange austreiben, ich dachte, das wäre eine familieninterne Sache, nichts dialektbezogenes.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Regentänzerin am 01. Februar 2015, 14:07:53
Ich bin gerade verwirrt. Und je länger ich darüber nachdenke, desto merkwürdiger klingt es.

Heißt es "der" oder "das Display"?
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Fynja am 01. Februar 2015, 14:09:36
Meines Wissens nach ist es "das Display", und der Duden gibt mir Recht. :)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Sprotte am 01. Februar 2015, 14:13:04
Das Display
Onkel Duden (http://www.duden.de/rechtschreibung/Display) stimmt mir auch zu.
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Regentänzerin am 01. Februar 2015, 14:14:55
@Sprotte @Fynja

Danke, ihr beiden :)


(Ich glaube ich bin echt nicht in Schreibverfassung :D Der Duden liegt fast direkt neben mir und ich komm nicht mal auf die Idee, nachzuschauen  :pfanne:)
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Ahneun am 21. August 2021, 02:44:56
Fuuuh  :hatschi: hier liegt ja ne Menge Staub drauf. *haaatschiii*

Um 'das' Puder nochmal rauf zu holen.

-> der Puder; würde ich eher in die Kosmetikabteilung verorten.  :hmmm:
-> das Puder; dann eher in die Küche bzw. Baumarkt. Wo ich dann beim Backen das Puder aus Zucker auf mein leckeres Backwerk verstreue. Und im Baumarkt meines Vertrauens würde ich in der Farbabteilung nach Puder in meiner Lieblingsfarbe verlangen, wenn ich keine flüssige Farbe kaufen will. Zu Hause angekommen rühre ich dann das Puder im Wasser an oder löse es im Wasser auf.

Ich finde, vielmals kommt es auf den Text an.

Das Katzenstreu war mir selbst auch geläufig und ich habe es auch so verwendet. Das Streu, oder der Streu, beides wäre möglich wenn man sich den Text bzw. den Bezug im Text ansieht.

Bei "Nutella",
handelt es sich um einen Eigennamen. (Es ist eine "Nuss-Nougat-Creme")
Wenn man, "mein Nutella" bzw. "dein Nutella" sagt, erledigt sich das/der Genus von selbst. So hier die Aussage bei Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Nutella)



Sicher gibt es noch mehr die / der / das im deutschen Sprachgebrauch.

Zum Beispiel, - auch sehr schön;
-> der oder das Wachs?
Ich verwende immer "das Wachs der Kerze". Das Wachs tropft von der brennenden Kerze herunter. Ich höre aber hierzulande immer wieder "Der Wachs".  :hmmm: Oder soll ich in diesem Falle von Paraffin schreiben? Der oder - Das Paraffin? Ach Mennooo.  :d'oh:

-> Der  oder - Das Hopfen? Dieses Jahr fällt ja erneut das Münchener Oktoberfest aus.  :snicker:
Titel: Re: Der, die oder das - Zweifelsfälle des richtigen Genus
Beitrag von: Graukranz am 24. September 2021, 18:42:14
Bei Puder geht, glaube ich, beides.
Bei Katzenstreu und Butter verwende ich auch den falschen Artikel. Wachs ist eindeutig neutral, obwohl mir "der Wachs" auch regelmässig unterkommt. "Der Wachstum" und "das Hopfen" hingegen habe ich noch nie gehört.
Interessant, wie viele Wörter es gibt, deren Artikel nicht klar sind. Vieles davon ist umgangssprachlich und hat sich einfach eingebürgert.
Artikel haben es wirklich in sich  :hmmm: Kein Wunder, dass Deutsch eine so schwierig zu erlernende Sprache ist.