0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Eure Schreibvorsätze für 2021  (Gelesen 1974 mal)

Offline Amanita

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #15 am: 19. Dezember 2020, 12:30:31 »
Dann versuch ich's auch mal.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Genau kann ich as jetzt noch nicht sagen. Drei werden es auf jeden Fall. Einmal die Fortsetzung von Dorea aus dem NaNo, einmal die Pferdegeschichte und zum dritten die Neufassung der Uni-Terrorismus-Gruselhaus-Geschichte aus dem NaNo 2019

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, nächstes Jahr werde ich vielleicht der Übersicht halber Buch über die Wortzahlen führen, aber nicht mehr am T12 teilnehmen und mir auch außerhalb davon kein festes Ziel setzen. Dieses Jahr fand ich das eher einengend als motivierend und dann frustrierend, als sich herausgestellt hat, dass es nicht klappen würde. Außerdem ist es bei mir jetzt zeitlich wirklich so eng, dass ich es nicht schaffe, mich regelmäßig zusätzlich noch bei Challenges oder ähnlichem einzubringen.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ich habe da noch so eine SciFi-Idee, weiß aber nicht, ob ich die wirklich in Angriff nehmen möchte...

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Da habe ich eigentlich keine speziellen Präferenzen, weil ich nur noch schreiben möchte, was mich auch anspricht.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?

Ja, die bereits erwähnt Uni-Terrorismus-Gruselhaus-Geschichte. Ich habe jetzt einige Schwächen der alten Version identifiziert und auch ein Konzept für eine neue, das sich gut anfühlt, aber die Geschichte wird inhaltlich ziemlich heftig und auch nicht unbedingt einfach zu schreiben.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Tendenziell eher wenig, es sei denn, es kommt noch ein Tota-Lockdown oder ein paar Mal Quarantäne, was ich aber beides nicht hoffen will.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas zu publizieren?
Inzwischen ist für mich klar, dass ich mit meinem Fantasysetting, in dem mein NaNo von diesem Jahr gespielt hat, definitiv nicht zu einem Verlag will. Erstens glaube ich nicht, dass das irgendwo ins Konzept passt und habe keine Lust auf viel Mühe für nichts und zweitens möchte ich meine Kontrolle darüber nicht jahrelang aufgeben, um vielleicht ein bisschen Geld zu verdienen. Eventuell werde ich aber mal ein paar Kurzgeschichten dazu auf Belletristica zeigen, um mir anzuschauen, ob daran Interesse besteht und mir dann überlegen, ob ich mich an Self-Publishing versuchen soll, oder einfach mehr davon auf diese Weise zugänlich machen, oder es einfach weiter für mich schreiben...
Bei den anderen Sachen werde ich es in Erwägung ziehen, wenn am Ende etwas Gutes rauskommt.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Da habe ich bis jetzt keine konkreten Pläne

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Noch ein bisschen mehr beenden

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Hass, Rache, Mut

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Schüchterne und einsame Studentin

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?

Wenn von außen viel Stress und Unsicherheit kommt, funktioniert es leider nicht mehr so gut, selbst wenn Zeit wäre

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Lass den T12 sein, oder setz dir zumindest ein niedrigeres Wortziel

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Ich gehöre auch zu denjenigen, die nicht so wirklich an Schreibblockaden glauben, sag aber auch ganz nonchalant, wenn es mal eine Zeit lang nicht passt, dann ist das eben so.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Dann habe ich hoffentlich ein paar nette neue Sachen auf Papier

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?

Der schönste: Wenn mir Leser bei meiner Pferdegeschichte gesagt haben, dass ihnen die Geschichte hilft, durch diese schwierige Zeit zu kommen.
Der unschönste: Die Momente, wo ich gemerkt habe, dass ich sowohl beim NaNo als auch beim T12 meine Wortziele nicht erreichen werde.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Bis jetzt noch nicht

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Schönes und erfolgreiches Schreiben, dass ihr eure Ziele erreicht und dass außerhalb des Schreibens auch alles oder doch so viel wie möglich gut bleibt oder wird.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Dass Vollzeitarbeit und Wortzahlenzählen für mich doch nicht so kompatibel ist, wie ich letztes Jahr gedacht habe.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Lief leider eher durchwachsen

Offline pyon

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.328
  • Geschlecht: Weiblich
  • The second star to the right...
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #16 am: 30. Dezember 2020, 09:54:17 »
Ich weiß, ich bin ein wenig spät drang. Aber nach diesem turbulenten Jahr 2020, kann 2021 ja nur besser werde!
Los geht’s.


1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Okay: Ich würde gerne endlich Montinaris Masken schreiben. Von vorne bis hinten und endlich ein Ende darunter setzen. Das haben meine zwei Chaoten verdient. Und einen Nano-Roman. Schön wäre, wenn ich es auch schaffen würde, die Bastion ganz zu überarbeiten und sie vielleicht auf Reisen schicken kann. Mal sehen.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein. Ich glaube, den Mini-T12 lasse ich 2021 aus. Was schade ist, weil er mir wirklich sehr viel Spaß gemacht hat, aber ich im Moment so viele andere Dinge tue, dass ich dem einfach nicht mehr gerecht werden kann. Ich glaube mit dem Vorsatz: Zwei Enden unter Romanen bin ich schon gut dabei.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein, aber ich kehre langsam aber sicher zur Phantastik zurück. Montinaris Masken wird phantastischer und auch die Bastion driftet in diese Richtung. Macht mir Spaß. Aber so ganz ohne Technik und etwas Punk geht es dann doch nicht. ;D


4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Auf das Schreiben an sich, auf die geplanten Romane und auf die neuen Ideen, die ich in diesem Jahr haben werde. :rofl:

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Schreibtechnisch nicht, nein. Aber privat schon. Ich brauche ein Dissertationsthema und das schüchtert mich wahnsinnig ein. Ich hoffe ich habe eines, wenn ich 2021 dann hierher zurücksehe.


6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Kommt darauf an, wie das alles mit Corona weiterläuft, würde ich mal sagen. Wenn die Schulen wieder eher aufs Distance Learning setzen, dann habe ich mehr Zeit zum Schreiben, wenn ich wieder jeden Tag in die Schule und früh aufstehen muss, eher weniger. Ich merke schon jetzt, wie viel besser es mir tut, mehr daheim zu sein und wie mich die Schule dann doch auslaugt. Aber ich mag meinen Brotjob.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Agentursuche. Da bin ich immer noch dabei. Vielleicht wird es ja 2021 was. Aber ehrlich: So langsam geht mir ein wenig die Luft aus. Mal sehen…

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ich weiß nicht. Vielleicht das plotten an sich. Das fällt mir noch wahnsinnig schwer. Vielleicht finde ich ja was, das mir hilft, einen Roman ins Reine zu bringen, bevor ich ihn schreibe und mich irgendwo verrenne.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Ich würde echt gerne wieder wohin reisen. Ich hab auch eine Reise geplant, Ende August. Ich hoffe, das wird was.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Rauch. Schwarz. Drachen.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Prota1: Lehrling. Blut. Macht.
Prota2: Wein. Gold. Lachen.

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich kann es. Und ich kann es auch schnell und gut, wenn es sein muss. 2020 habe ich mein Nanoprojekt nicht nur beendet, sondern auch überarbeitet und auf Reisen geschickt. So schnell war ich noch nie. Da bin ich schon ein bisschen stolz darauf.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Uff … Du kannst das. Und manchmal sind es gerade die Projekte, die dir am meisten Angst bereiten, die dich vor große Herausforderungen stellen, die du am Ende so wahnsinnig ins Herz schließt.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Musik. Definitiv. Das hilft wahnsinnig.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Ich hoffe, gut. Ich hoffe, ich gönne mir nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Nano etwas Ruhe und plane bereits viele neue Projekte. Ich hoffe, ich habe ein schönes Jahr hinter mir.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Die unschönsten sind all die Absagen, die ich 2020 bekommen habe. Das zehrt an den Nerven und an der Motivation. Der schönste Moment war das Ende unter der Bar zu haben. Wirklich. Ich war schon lange nicht mehr so stolz auf einen Roman.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nein … noch nicht. 2021 vielleicht. *hust*Dissertation*hust*?

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel Motivation. Viel Ruhe. Viel Zeit. Viele Ideen und viele schöne Momente. :gruppenknuddel:

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Ich kanns ja doch. Und Social Media ist nicht soooo schwer, wie ich dachte. Vor allem, da es da so viele tolle Kolleg*Innen auf Bookstagram gibt.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Positives Chaos. Irgendwie so.

Offline Valkyrie Tina

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.142
  • Geschlecht: Weiblich
  • Herrin der Cliffhanger
    • Tina Skupin (meine Autorenhomepage)
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #17 am: 30. Dezember 2020, 17:34:30 »
Wie jedes Jahr mach ich eine Planung, wobei ich noch nie so viele Fragezeichen hatte. Aber das ist auch was Schönes: alles ist offen, und ich weiß nicht, wohin es gehen wird!

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich unterteile mal in "muss" und "wär nett", weil keiner weiß, wie rollercoaster 2021 wird.
Muss: eines der englischen Projekte fertig (Hollywood Twilight, Witches over Berlin oder Nautilus)
als Neues Projekt Valkyrie 4 im Nano.

Wäre nett: 
ein zweites Projekt fertig.
Monatlich eine Kurzgeschichte schreiben

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Keine Wortzahl, aber ich würde gern jeden Monat eine Kurzgeschichte scheiben, um zu lernen, auf hohem Niveau frühe Entwürfe zu machen. 

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Sowas plan ich nicht mehr. Immer wenn ich sag, ich probier was, geht es legendär schief. Immer wenn ich sage, dieses Jahr nicht, lauern mir die Plotbunnies auf. 

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Auf die Nautilus, weil ich da zum ersten Mal mit meinem Partner zusammenarbeite. Er ist mein resident Ubootexperte, und wird alles auf Realität checken.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Alles. Aber wie Carrie Fisher sagte "stay afraid, and do it anway."

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Schaun mer mal

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Valkyrie 3 wird erscheinen, da lektorieren Ingrid und ich grad wild vor uns hin. Ansonsten hab ich noch 2 Projekte, mit denen ich dieses Jahr was machen werde. Spacenarwals und Steampunksissi. Ob im Verlag oder als SP, eines von beidem wird es wohl werden 

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Serienplotten und schreiben, stringenter schreiben. Brauchbare Backupsystem machen

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Das lasse ich offen. ich habe mir vorgenommen, alle Angebote offen anzusehen und oft ja zu sagen. Insofern überlass ich mich da dem Schicksal.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Nautilus, Climate change world, queer Crew

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Captain Nemi, tall dark and broody. 

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich kann doch Schreibblockaden haben. 

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
hahahaha, forget it! Das Jahr, Ey.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Mit viel Geduld, Freundlichkeit und Tricks.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Fuck if I know?

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Der unschönste Moment war, als ich gemerkt hab, dass meine Aufmerksamkeitsspanne komplett zerschossen war und ich mich nicht mehr länger als 5 Minuten konzentrieren konnte. 
Der schönste Moment war, als ich das Lektorat von Valkyrie 3 zurückbekommen hab- und das Manuskript war gar nicht furchtbar. (und ich hatte damit überhaupt nicht gerechnet!!)

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich möchte irgendein Erfolgserlebnis haben. Agenturzusage, oder Nominierung für irgendwas, oder Verlagsvertrag. ich weiß, man soll sich nichts als Ziel vornehmen, was man nicht kontrollieren kann, aber ICH WILL ICH WILL ICH WILL

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Spaß, Erfolg, wie auch immer das aussieht, und dass wir uns bald alle wiedersehen!

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Genieß jeden Tag, und jeden Augenblick, nimm alles mit, was geht (ohne anderen zu schaden), denn nichts ist selbstverständlich!

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
*hier brennende Mülltonne einfügen*

Offline Waffelkuchen

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.664
  • Geschlecht: Weiblich
  • Irgendwas ist immer. [sie / ihr]
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #18 am: 30. Dezember 2020, 22:03:46 »
Uh, das will ich auch machen. Allein schon, um mich in einem Jahr über meinen Größenwahn zu amüsieren. :D Ich kann aber mangels Planung nicht alle Fragen beantworten.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich will zwei Romane planen und schreiben, einen in der ersten Jahreshälfte, den anderen im November und dann möglichst im Dezember abschließen. Außerdem will ich mein diesjähriges NaNo-Projekt überarbeiten.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, aber zwei fertige Romane würden mich erfahrungsgemäß auf über 200k für das Jahr bringen.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Vermutlich eher nicht? Aber nachdem ich von meinen möglichen neuen Projekten noch keine Ahnung habe, sind da Überraschungen möglich.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders? & 5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Es ist beides die Überarbeitung - einfach, weil ich mich so freue, endlich mal was beendet zu haben, sodass ich nun auch was überarbeiten kann. Einschüchternd deswegen, weil ich es noch nie so wirklich gemacht habe und der letzte Versuch schon Jahre her ist. Das wird also spannend.
Und natürlich freu ich mich auf den NaNo, aber auf den freue ich mich jedes Jahr besonders.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Im Zweifelsfall scheitert es nicht an der Zeit, sondern am Schweinehund. Ich sehe keine großen Umwälzungen am Horizont, die meinen Alltag stressiger machen, von daher ist sind meine Ziele (wenn ich dran bleibe und die Psyche mitspielt) zeitlich sicher machbar.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Nein, aber wenn es dieses Jahr gut läuft, werde ich mir da nächstes Jahr Gedanken drüber machen.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
An allem. ;D Konstant damit beschäftigen, Planung und Recherche weiter ausbauen, Überarbeiten lernen ...

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Wieder regelmäßig Sport machen, das hat in der ersten Jahreshälfte 2020 super geklappt und mit dem Einzug unseres Welpen ist es ziemlich in die Binsen gegangen. Mit dessen wachsender Größe und Vernunft schwinden aber meine Ausreden.

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Dass ausführliches Plotten wirklich enorm hilfreich ist und ich einen Roman in einem Monat schreiben kann.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Mach dir keinen Stress, du bist auf dem richtigen Weg.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Stures Weiterschreiben, auch wenn ich gerade alles doof finde. Hat sich dieses Jahr als effektiv herausgestellt.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Ich hoffe, dass ich stolz auf mich bin. Wenn nur die Hälfte von dem klappt, was ich mir vorgenommen habe, wäre das immer noch mehr als in den letzten Jahren zusammengenommen, von daher: Ich will viel erreichen, aber wenn nicht alles so funktioniert, will ich mich deswegen auch nicht fertig machen.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Der unschönste war die Feststellung, dass ich mich mit meinem NaNo-Projekt 2019 in eine Sackgasse geschrieben habe und ich es ganz anders aufziehen müsste, damit es Sinn ergibt. Der schönste war der ganze November, insbesondere aber das große Finale am 30.11. zu schreiben und ein Ende darunter zu setzen, das ich dann auch noch schnipseln konnte.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Immer wieder mal Schreibübungen ausprobieren und generell mehr experimentieren, nicht so viel Angst zu haben, auch mal eine Szene für die Tonne zu schreiben.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Eine Mischung aus Leichtigkeit und Durchhaltevermögen.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Machen ist wesentlich besser als ewiges Hadern, selbst wenn am Ende viel Grütze dabei rauskommt.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Schwer zu übertreffen, vor allem die zweite Jahreshälfte. (Vielleicht auch gerade deswegen, weil 2020 sonst in fast jeder Hinsicht Mist war.)
   Grow me a garden of roses / Paint me the colors of sky and rain. (Poets of the Fall - Roses)

Offline Evanesca Feuerblut

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.634
  • sie / ihr
    • Meine Autorenhomepage
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #19 am: 30. Dezember 2020, 22:22:29 »
Zitat
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?

Ich habe drei Projekte, die fertig müssen und drei weitere, die ich gerne "from scratch" schreiben würde. Plus Kurzgeschichten.
Alles, was ich darüber hinaus schreibe, ist Bonus.

Zitat
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Dieses Jahr habe ich mir 125k vorgenommen. Das ist für mich eine Menge Holz, da ein Großteil meiner Bücher im Bereich Novelle/Kurzroman ist.


Zitat
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Auf meiner "Eventuell, wenn ich die Pflicht fertig bekomme"-Liste findet sich ein fantastikfreier Erwachsenenroman. Das wäre dann ein neues Genre (keine Ahnung, wie es eigentlich heißt. Literarische Fiktion?)


Zitat
4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?

Der Start ist wesentlich besser als 2020. Ich habe einen festen Job, somit habe ich keine ständigen Geldsorgen im Nacken und somit mehr Ruhe und Muße, um auch mal einfach zu entspannen, einen Tag lang zu zocken oder andere Dinge zu tun.
Und das wird meinem Schreiben sooo gut tun! Denn ganz ehrlich? Wenn ich Dinge tun kann, die meine Schreibenergie wieder aufladen, tut das auf lange Sicht auch dem Schreiben wohl - ich freue mich auf meine viel entspannteren Geschichten 2021!

Zitat
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?

Wenn ich richtig schätze, wird einer der Romane mein dickster bisher im SP veröffentlichter Roman sein, mit sehr vielen persönlichen Dingen zwischen den Zeilen. Und davor habe ich einigen Respekt.

Zitat
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Ungefähr gleich, aber sie wird angenehmer verteilt sein.

Zitat
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?

Mir stehen mehrere Veröffentlichungen ins Haus. Geplant ist derzeit:
- Blog
- Kleinverlag (Novelle)
- Hyrid, also Kleinverlag und Selfpublishing (Novelle)
- diverse Kurzgeschichten
Alles andere ... ich bin spontan :D. Eine Agentur kommt für mich aufgrund meiner Arbeitsweise derzeit nicht in Frage.

Zitat
8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?

Systematisierung von Abläufen. Das klingt sehr abstrakt, aber mir fiel letztes Jahr auf, dass ich einige absolut unnötige Arbeitsschritte und Schleifen in meinem Ablauf habe, die ich eigentlich recht einfach wegbekommen könnte (und die vor allem für WESENTLICH weniger Frust sorgen würden bei mir.)

Zitat
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Mal auf ein Panel als Expertise-Person eingeladen werden wäre fein.

Zitat
10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Europa aber woanders.

Zitat
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Schneemädchen, aber wieanders.

Zitat
12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich bin resistenter als erwartet. Es war ein hartes Jahr, aber dafür habe ich unglaublich viel geschafft. Ich bin unglaublich stolz auf mich und habe ganz viel daraus mitgenommen, was persönliche Grenzen, Kraftreserven und Schreiblöffel angeht.

Zitat
13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Kein Rat hätte mich auf das Jahr vorbereiten können.

Zitat
14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Gute Frage ... möchte ich sie verhindern? Eine der Lektionen war "Wenn es nicht geht, dann geht es halt nicht". Ich habe Phasen mit heftiger Fatigue und dann lieb zu mir zu sein und eben nicht zu schreiben, ist wichtiger.

Zitat
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Hoffentlich bin ich bis dahin geimpft, die Lage ist halbwegs beruhigt und mich hält nicht schierer existencial dread davon ab, zu schreiben.


Zitat
16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Schönster Moment: Einfach das gesamte Schreiben an "Leweke" im NaNoWriMo. Das war so großartig ...
Unschön ... Ich habe mich schweren Herzens aus mehreren Anthologieprojekten verabschiedet. Es war für mich nicht packbar und absolut notwendig, aber tat tierisch weh.

Zitat
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich würde gern einen Adventskalender schreiben.

Zitat
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Schöne Schreibstunden mit Snack und Getränk eurer Wahl <3

Zitat
19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Ich muss auf mich aufpassen. Es ist besser, Schreibpausen zuzulassen, als durchzupowern und dann nicht mehr schreiben zu KÖNNEN.

Zitat
20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Schreiben hat mir immer wieder den Verstand gerettet. Mehr muss man eigentlich nicht dazu sagen.
   .

Offline Yvonne

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 52
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich schreibe seit 2012 :)
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #20 am: 31. Dezember 2020, 15:01:25 »
Besser späte als nie und zugleich zum ersten Mal beantworte ich auch mal die Fragen. Wird bestimmt sehr spannend (und ggf. amüsant), Ende des Jahres auf diese Pläne zurückzublicken :D

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
4. Eine ganz schöne Menge, aber manchmal hilft es, nach den Sternen zu greifen und nicht nur in den Himmel zu gucken. Mir helfen große Pläne jetzt, nicht durchzudrehen.
a) Spiegelorchidee, Band 2 meiner Urban Fantasy Trilogie, überarbeiten und veröffentlichen (vermutlich April)
b) Geisterorchidee, Band 3 der Trilogie, überarbeiten und veröffentlichen (hoffentlich Herbst)
c) OCINY (New Adult Liebesroman, Band 1 einer Trilogie) planen, recherchieren, plotten und schreiben
d) Band 2 meiner Freundschaftsreihe (Belletristik, habe noch keinen Untertitel) recherchieren und plotten

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, ich schreibe so viel, wie die Geschichte zu erzählen hat.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ja, New Adult Liebesroman. Die Leseprobe, die ich im Herbst geschrieben habe, war wunderschön, aber das waren nur 30 NS und die werde ich jetzt fast komplett neu schreiben. Ich habe etwas Angst davor, wie es in einem neuen Genre wird und ich hoffe, dass die Geschichte nicht wieder so ausartet wie meine letzte Rohfassung einer realistischen Geschichte (Band 1 der Freundschaftsreihe hat 142k. Uff). Ich freue mich aber auch riesig, weil die Geschichte seit April darauf brennt, geplant und geschrieben zu werden und ich sehe es jetzt als schöne Chance, etwas anderes als Fantasy zu schreiben und vom Alter her erwachsener als Jugendbücher, was ich bisher nur geschrieben habe.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Auf neue Geschichten und darauf, mal wieder etwas neues anzufangen, egal ob planen oder schreiben. Letztes Jahr habe ich nur überarbeitet und mein Debüt veröffentlicht. 2021 kommen mal wieder andere Aufgaben dazu, das habe ich vermisst.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Ich glaube, die beiden Überarbeitungen und Veröffentlichungen würden eigentlich schon ausreichen zeitlich und nervlich, also das Gesamtziel und normalerweise arbeite ich nicht an mehreren Projekten parallel.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
In der ersten Hälfte des Jahres durch die beiden Veröffentlichungen, ein dreimonatiges Praktikum und meine Masterarbeit, an der ich momentan schreibe, wenig. In der zweiten Hälfte habe ich absolut keine Ahnung. Es hängt davon ab, wie Bewerbungen für ein Volontariat laufen oder für Jobs nach dem Studium und was auf mich zukommt, auch emotional.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ja, Band 2 und Band 3 meiner Orchideentrilogie, ein paar Blog Beiträge sind auch geplant. Wenn ich inhaltlich und emotional bereit bin, bewerbe ich mich bei Agentur(en), aber das ist erst einmal nicht das oberste Ziel. Nur, wenn alles klappt und läuft, dann werde ich auch das Ziel angehen.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ich möchte mehr auf Spannung und Konflikte achten und wie die in die Geschichte gewoben werden.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Die Agentursuche ist wie gesagt ein Traum, denn ich wenn alles gut geht, angehen werde. Generell möchte ich mit meinen Werken zufrieden sein.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
a) und b): Magie. Freundschaft. Perspektive.
c) Liebe. Zeit. Entscheidung.
d) Freundschaft. Zeit. Veränderung.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
a) und b) Ehrgeizig. Magisch. Selbstlos.
b) Wissbegierig. Antik. Ehrlich.
c) Verantwortungsbewusst. Überfordert. Loyal.

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Wie emotional, anstrengend und auch nervenaufreibend eine Veröffentlichung sein kann.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Tief durchatmen, im Kopf ist alles schlimmer als gedacht.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Mit Ablenkung durch die Masterarbeit, Serien, Lesen und Bloggen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Keine Ahnung. Ungewiss. Hoffentlich positiv?

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Der Unschönste: private Nachricht einer Autorin, was alles an meinem Buch schlecht ist.
Der Schönste: Einen speziellen gab es nicht, mehr so allgemein Leser:innen, die mein Buch mögen und das auch kundtun. Ich muss mich dann mal kneifen und mich vergewissern, dass die sich nicht vertan haben, sondern wirklich mein Buch meinen. Das ist noch surreal, aber auch wahnsinnig wunderschön.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Wieder regelmäßig bloggen.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ganz, ganz viel Spaß beim Schreiben, Erfolg beim Veröffentlichen und auch gesundheitlich und geistig alles Gute, damit der Kopf besser arbeiten kann.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Mental Health und körperliche Gesundheit ist immer die wichtigste Grundlage für alles, auch fürs Schreiben und Überarbeiten.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Emotional. In diesem Jahr waren meine Projekte mein Anker, damit ich nicht untergehe und dafür bin ich sehr dankbar.

Offline Miezekatzemaus

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.098
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Mieze, bitte.
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #21 am: 01. Januar 2021, 14:00:03 »
Ich habe eigentlich nur einen einzigen Vorsatz, was das Schreiben angeht, und der wäre, überhaupt mal wieder richtig zu schreiben, nicht nur im November. Dieses Jahr steht zwar erstmal mein Abitur an, aber danach sollte ich mehr Zeit haben und kann mich hoffentlich wieder wenigstens einem Projekt widmen. :vibes:
Ein frohes neues Jahr euch allen, möge es ein besseres werden!

(@Klecks: Du veröffentlichst deinen NaNo-Roman? Wo muss ich hin? :innocent:)

Offline Jammy

  • Millionär
  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 206
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #22 am: 01. Januar 2021, 15:57:56 »
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Da ich seit meinem Versagen im KG-Duell gar nichts mehr geschrieben habe, wäre es schön, wenn ich überhaupt was zu "Papier" bringen würde. Dazu kommt, dass ich in den letzten Monaten ein neues recht zeitintensives Hobbys für mich entdeckt habe, in dem ich momentan a) mehr Erfolg* habe und das mir b) gerade dadurch auch mehr Freude bereitet. Projekte hätte ich zwei, aber zum jetzigen Zeitpunkt glaube ich ohnehin nicht, dass ich auch nur ein Drittel davon schaffe.

*Mit Erfolg meine ich nicht, dass ich damit reich und berühmt werde, sondern dass ich spürbare Entwicklungsschritte mache und auf einem guten Weg bin, meine Ziele zu erreichen. Um es mal konkreter zu formulieren: Es geht um meine sportlichen Aktivitäten.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
nein

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
nein
Ich plane ja eh nichts, also auch kein neues Genre.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
So traurig es auch klingt: Es gibt nichts, worauf ich mich besonders freue. Es würde mich allerdings freuen, die Freude am Schreiben wieder zu finden.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Die Dateien mit meinen geschrieben Sachen zu öffnen und weiterzuschreiben.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Wenn es so weitergeht wie in den letzten Monaten, sehr wenig. Weil ich sie mir momentan einfach nicht nehme. Und selbst wenn ich es versuche, kommt nichts dabei raus. So etwas nennt man wohl eine ausgewachsene Schreibblockade.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Zwei KG-Veröffentlichungen stehen noch aus. Alles andere wird sich zeigen, weil ich momentan auch keine Lust auf KG-Ausschreibungen habe. Aber das Jahr hat auch erst angefangen, und wenn ich es aus meinem KreaTief schaffen sollte, ändert sich das vielleicht auch wieder.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Vielleicht sollte ich so manches weniger persönlich nehmen und nicht als Komplettversagen meinerseits sehen. So sehr ich mich für meine Mitduellantinnen freue, so sehr macht mir das Ergebnis vom KG-Duell nach wie vor zu schaffen, und das ist weder gesund, noch Zweck der Angelegenheit.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Wieder die Freude am Schreiben gewinnen und mehr Gelassenheit in manchen Angelegenheiten.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Tut mir Leid, aber: nein.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
auch nicht

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Es ist paradox, aber ich hatte zwar ein erfolgreiches Veröffentlichungsjahr, aber bezogen auf das Schreiben selbst war 2020 ziemlich mies.

13. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Ich habe eine. Also kann ich sie nicht verhindern.

14. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Hoffentlich besser als jetzt.

15. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ich wünsche allen Tizis ein erfolgreiches Schreibjahr, Gesundheit, begeisterte Leser:innen und bei Verlagssuche überzeugte Agent:innen und Verlage!
"Als ich 25000 Wörter im Kasten hatte, merkte ich, dass ich mich in eine Sackgasse geschrieben hatte. Mein Roman hatte lediglich zwei Charaktere, und zu meiner großen Bestürzung stellte ich fest, dass ich beide umgebracht hatte. Das war ein ziemlich gravierender Handlungsfehler."

Aus: Joe Simpson: Im Banne des Giganten (The Beckoning Silence)

Offline MynaKaltschnee

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dream & Create!
    • Myna Kaltschnee
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #23 am: 08. Januar 2021, 01:08:33 »
Heeeeey ihr Lieben!  :winke:

Ich bin auch mal wieder hier. Es tut mir leid, dass ich mich 2020 so rar gemacht habe. Das Jahr war einfach ziemlich ... ich denke, das Wort "heftig" beschreibt es ganz gut. Und ich meinte damit nicht nur die Pandemie. Vielleicht schaffe ich es ja 2021, mich hier wieder aktiver einzubringen.

Zum Auftakt ins neue Jahr möchte ich auch bei dieser Aktion mitmachen. 2020 habe ich zum ersten Mal seit 2017 mein Schreibziel nicht geschafft. Das ist Motiviation genug, es 2021 wieder zu versuchen - wenn auch mit einem niedrigeren Ziel.

Aber genug gequatscht, hier sind meine Antworten:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Das kann ich so noch gar nicht sagen. Ich würde gerne meinen Blogroman abschließen und eventuell ein Sachbuchprojekt und eine Anthologie mit einer befreundeten Autorin in Angriff nehmen, aber konkrete Pläne gibt es da noch nicht.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Ich würde 2021 gerne 100.000 Wörter schreiben. Allerdings zähle ich da auch meine Blogbeiträge mit.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Geplant ist es noch nicht, aber man weiß ja nie. Offen bin ich auf jeden Fall dafür.  ;D

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Dass ich eventuell zum ersten Mal Geld mit einem geschriebenen Text verdiene.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Siehe Frage 4 ...  :P

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Viiiiel  :vibes:

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Auf dem Blog und ihm Selfpublishing. Vielleicht mache ich auch bei Ausschreibungen von Verlagen mit, aber da ist noch nichts Konkretes geplant.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Am Blogroman, meinen Blogs und ein paar Kurzgeschichten. Vielleicht lese ich mich auch in ein paar alte Rohfassungen ein und schaue, ob sich da was draus machen lässt.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Weltherrschaft. Ganz klar.  :prost:

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Queer, Internat, Erwachsenwerden.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Neugierig, Tollpatsch, herzensgut.

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Folge nicht jeder Projektidee. Lass erst mal den "Enthusiasmusrausch" abklingen und denke dann mit klarem Kopf darüber nach, ob du wirklich Zeit, Geld und Mühe in dieses Projekt investieren willst.
Und: Es ist okay, auch mal ein Projekt unbeendet zu lassen oder zu verwerfen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Hör auf dein Herz. Aber nicht, wenn du gerade hypomanisch bist.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Schreibblockaden kann man "verhindern"? Das wusste ich gar nicht. Bisher habe ich nur herausgefunden, wie man mit ihnen umgeht, wenn sie auftauchen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Hoffentlich habe ich bis dahin ein paar Euro mit dem Schreiben/Bloggen verdient. Dabei geht es mir aber weniger um den Betrag, als darum, dass ich überhaupt den Schritt gewagt habe, mit meinen Texten Geld zu verdienen.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Der Schönste: Jedes Mal, wenn ich liebes Feedback zu meinem Blogroman erhalten habe.
Der Unschönste: Der Moment, in dem ich realisiert habe, dass ich #ProjektNK vermutlich nicht beendet werde.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Keines, von dem ich bisher weiß.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel Erfolg, Kreativität, Gesundheit und Energie! Auf dass ihr eure Schreibziele erreicht oder sogar übertrefft und ganz viel Spaß dabei habt. Außerdem wünsche ich euch die nötige Stärke und Hartnäckigkeit, wenn es darum geht, Probleme zu lösen oder Schreibblockaden zu überwinden.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Es ist okay, zu scheitern.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Turbulent, voller Twists und mega spannend!  :buch:
Ich bin nur ein schwarzer Geist, dessen Spinnerei Wort für Wort auf das Papier tröpfelt.

Offline moonjunkie

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.111
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wortprinzessin
    • Autorenhomepage Lia Haycraft / Eileen Raven Scott
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #24 am: 14. Januar 2021, 15:58:02 »
Nachdem ich es letztes Jahr nicht gemacht habe (ich erinnere mich vage, dass ich es nicht wollte, warum auch immer - zu wenig Motivation, zu enttäuscht vom "nicht-weiterkommen" wie ich mir das mit Agentur gedacht hatte oder so in die Richtung). Dieses Jahr fülle ich die Fragen wieder aus und hoffe, dass das Glück bringt. Danke Klecks, für's Einstellen des Threads.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Schwierig. Einen Heftroman planen und schreiben und abschließend mindestens. Auf jeden Fall den Glücksroman abschließen und Gesamtmanuskript an die Agentur schicken. Definitiv die Geister zu Ende machen (und die habe ich schon so lange liegenlassen gezwungenermaßen, weil keine Veröffentlichungsaussichten und dann mussten andere Sachen dringender fertigwerden ...). Dann noch einen weiteren Liebesroman, denke ich. Da habe ich die Wahl zwischen dem Nano-Roman von 2020, meine drei Mädels oder den Griechenlandroman mit Yoga und Anwalt. Vielleicht sogar beide!

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein. Bei den Geistern müssen es mindestens 320 Seiten werden (derzeit 270, aber ich bin noch in der Überarbeitung und es fehlen noch viele Szenen), damit ich es beim Drachenmondverlag damit versuchen kann.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein, eigentlich nicht.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Auf hoffentlich, hoffentlich die Aussicht auf endlich wieder eine Romanveröffentlichung?  :bittebittebitte: Definitiv aber aufs Fertigstellen von den Geistern und dem Glücksroman. Es ist einfach doof, wenn so viel unfertig herumliegt.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Nein, ich glaube das sollte gut zu schaffen sein. Fleiß hilft. Dranbleiben hilft. Prioritäten setzen. Mach ich alles dieses Jahr.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
So wie immer eigentlich. Das hat sich gut eingependelt.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ja, ich hoffe sehr, dass meine Agentur tatsächlich meine beiden Liebesromane bei einem Verlag unterbekommt und ich hoffe sehr, dass die Geister ein Zuhause finden.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Endlich mal wieder einen Schreibratgeber lesen und damit arbeiten. Mehr vorab plotten.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Außerhalb des Schreibens? Etwas mehr aufräumen/ausmisten. Weiterhin Zeit für Yoga nehmen. Kind animieren, an die frische Luft zu gehen ... sowas.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Vielleicht die Geister? Mit dem Glücksroman bin ich nicht mehr sooo lange beschäftigt, bevor ich abgeben kann. Die Geister: Gänsehaut, Geheimnis, Überraschung. Sollte so vermutlich nicht auf einen Klappentext.  ;D Klingt nach Überraschungsei. Beim Schreiben habe ich jedenfalls total oft Gänsehaut, bzw. grusele mich im Dunkeln. Dabei weiß ich ja, wie es ausgeht.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Taja: verloren, mutig, überrascht.

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Hmm, dass es sich lohnt dranzubleiben und auch einfach anzufangen. Manches löst sich beim Schreiben - vor allem, wenn ich denke, da kommt keine Idee, die passt.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Übe dich in Geduld. Haha. Hätte nur nichts gebracht.  ;D

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Wenn es bei einem Projekt hakt, ein anderes weitermachen. Plotten. Drüber nachdenken, Notizen machen, mehrere Lösungen überlegen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Ich hoffe, dass ich dann endlich wieder einen Vertrag für eine nahende Veröffentlichung haben werde. So unrealistisch wie letztes Jahr ist es nicht, und es ist einfach an der Zeit. Ich werde echt ungeduldig. Noch mehr.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Die schönsten sind immer die, wenn man liebe Kommentare zu einem Text oder eine Idee bekommt. Und jedes Mal das "absegnen" eines Heftromanmanuskripts, ich bange jedes Mal. Am unschönsten ist jedes Mal die Enttäuschung, dass kein Verlag (trotz Agentur) etwas veröffentlichen will. Der Satz: Fantasy geht gerade nicht, die Verlagen wollen nicht, es kommen keine Antworten.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nein, eigentlich nicht, NaNo mache ich bestimmt wieder mit, eigentlich hatte ich auch vor mal das Camp NaNo im April mitzumachen, aber nachdem nach dem letzten November die Luft bei mir so raus war, muss ich mal gucken, ob das eine gute Idee ist und gerade reinpasst.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viele gute Ideen und Lösungen für Plotknoten, Zeit zum Schreiben, Spaß beim Schreiben und Freude über das Ergebnis. Begeisterte LeserInnen.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Hör auf dein Bauchgefühl, aber frag auch nach, wenn du dir unsicher bist. Austausch ist wichtig und tut meistens sehr gut.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Viel warten, viele Projekte, viel Zurseitelegen-und-etwas-anderes-vorziehen.

Offline Tina

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #25 am: 16. Januar 2021, 10:54:46 »
Ich mache auch mal mit!  :)

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ganz genau kann ich das aktuell noch nicht benennen. Ich möchte auf jeden Fall meinen aktuellen Fantasyroman fertig schreiben und abschließen. Danach wartet schon die nächste Idee auf mich, diese würde ich gerne ausführlich plotten und zumindest beginnen. Vielleicht eignet sich das Projekt auch gut für einen Nano, da es bei weitem nicht so umfangreich wie mein aktuelles ist. Und als wäre das nicht genug würde ich sehr gerne noch an mindestens einer KG Ausschreibung teilnehmen.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, bei meinem Fantasyprojekt muss ich wohl eher darauf achten, dass es nicht zu viele Seiten werden.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ja, bei meinem zweiten Projekt handelt es sich um einen Liebesroman ganz ohne Fantasy. Das ist eigentlich so gar nicht typisch für mich, aber die Idee lässt mich nicht los. Ich bin gespannt.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Überhaupt wieder regelmäßig und ernsthaft zu schreiben und hoffentlich auch Werke fertigzustellen.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Die Idee den Fantasyroman in der Zeit fertigzustellen schüchtert mich schon ein bisschen ein. Jedoch hoffe ich, dass sich hier kontinuierliche Arbeit am Ende auszahlt und ich mich nicht im Laufe der Geschichte verirre.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Ich denke, dass ich mir jede Woche um die 15 Stunden nehmen kann. Vielleicht schaff ich auch mehr, je nachdem wie ich beruflich und familiär eingespannt bin.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Natürlich wäre es toll etwas zu veröffentlichen, jedoch liegt mein Hauptfokus erstmal beim schreiben.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Meinen eigenen Stil finden, typische Anfängerfehler vermeiden und lernen ordentlich zu plotten.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Beruflich voll als Gesellschafterin in die Firma einsteigen und hier meinen Platz finden.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Magie, Kampf, Zwiespalt

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Biss, verletzlich, mutig

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Einfach mal machen anstatt nur darüber nachzudenken.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Es lohnt sich seine eigenen Träume zu verfolgen.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Kontinuierlich schreiben und hoffentlich durch das Forum.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Ich bin hoffentlich deutlich selbstsicherer im Umgang mit meinen Ideen, habe meinen Stil gefunden und zumindest ein Werk beendet.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Weniger ein Moment: Das Gefühl wenn eine neue Geschichte in einem heranreift.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich würde sehr gerne beim NaNo mitmachen.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viele gute Ideen, Durchhaltevermögen für alle Projekte und vor allem Freude an der Sache.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Einfach mal machen und nicht alles zerdenken.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Ich bin froh, dass ich endlich wieder angefangen habe zu schreiben und wirklich zufrieden wie es bisher lief.

Offline DoroMara

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.525
  • Magie hat tausend Seiten
    • Die-aus-Zürich/Dorothe_Zürcher
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #26 am: 20. Januar 2021, 21:51:05 »
Das Jahr hat schon angefangen und endlich komme ich auch dazu:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Mein Nano 2020 abschliessen und für meinen NaNo 2019 einen Verlag finden.
Für ein laufendes Projekt zwei Kurzgeschichten überarbeiten und zwei neue schreiben.
An mindestens zwei Wettbewerben teilnehmen.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Das habe ich schon lange aufgegeben.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Oh nein! Nicht schon wieder. Endlich mal bei einem bleiben.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Endlich wieder Lesungen durchführen. Okay, das ist nicht so schreibbezogen, aber ich habe sie vermisst.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Nun ja, es hat sich gezeigt, dass die Verlagssuche nicht so einfach ist.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Ich hoffe immer auf mehr, und dann ...

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
NaNo 2019 mit Verlag, für meinen NaNo2020 suche ich eine Agentur. Uff.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Die Sprache - da ist noch ein weites Feld.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Beginn einer neuen Weiterbildung.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Bitter - Süss - Humorvoll

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Sauer - Süss - liebenswert

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich liebe das Überarbeiten, bis ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?
Mehr Zusammenhänge schaffen, mehr zeigen, nicht erklären.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
Ich hatte noch nie eine.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Wenn ich da schon einen Verlag für meinen NaNo2020 hätte, wäre ich überglücklich.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Unschönste: Die Absage meiner Lesung am 1. November.
Schönste: Die Vernissage einer meiner Kurzgeschichten bei Kulturabenteuer Seetal.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich hoffe, auf weitere Lesungen! Und dass mein Verlag genügend Kulturgelder zusammenkratzt für ein aktuelles Projekt.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Nur nicht den Mut verlieren, Schreiben ist wunderbar.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Schreiben erleichtert jede Quarantäne.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Zwei Romanfassungen in einem Jahr - das ist mir schon lange nicht mehr passiert.

Offline Mari

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
  • im Zweifel 42
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #27 am: 03. März 2021, 11:55:41 »
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Eigentlich 3, weil ich die letzten Jahre nämlich nichts fertig bekommen habe. Jetzt wird es mal Zeit, sich auf den Hintern zu setzen. Aber gerade ist eine neue Idee herein gerollt, für die ich total Feuer und Flamme bin, vielleicht muss das unfertige Zeug noch etwas warten. Dann 2  :hmmm:

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ha! Ja! Mein neuester Liebling lässt bisher noch nichts Fantastisches an sich entdecken. Nur jede Menge Fiktion  ;D

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Mal etwas fertig zu bekommen...

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Mal etwas fertig zu bekommen...?  ;D Außerdem will ich bei einer potentiellen nächsten Veröffentlichung alles besser machen als bei der ersten. Heißt Werbung und soziale Medien und so... Da steht "sozial" drin  :bittebittebitte:

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Hmm, ja

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Masterarbeit anfangen  :jau:

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Einsamkeit - Eis - Ewigkeit

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
einsam - ängstlich - mutig

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Dass ich zu konfliktscheu bin.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Statistisch gesehen nicht anders als heute ;D Aber es soll ja Wunder geben...

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Unschön: Als ich endlich die Neufassung meines Herzensprojekts fertig hatte und sofort festgestellt habe, dass ich es neu schreiben muss...
Schön: Es neu und besser schreiben

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Dass sie ihr Herzensprojekt auch fertig bekommen.

Offline Manouche

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 96
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #28 am: 06. März 2021, 10:33:57 »
Das ist ein schöner Thread zum starten bei euch :)

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich bin froh, wenn ich mein momentan einziges Manuskript beende oder zumindest über die Hälfte bin.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Ich setze mich nicht unter Druck, aber ich versuche schon Wöchentlich um die 2500 Wörter zu schreiben. Allerdings eher durchschnittlich, mal viel weniger, mal mehr (hoffentlich).

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?

Nein

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?

Dass mein Roman richtig From annimmt.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?

Fällt mir jetzt grad nichts ein, da ich mir nicht zu viel vornehme

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?

Sehr unterschiedliche Phasen. Je nach Arbeit...

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?

Davon bin ich noch weit entfernt.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?

Allgemein an meinem persönlichen Stil. Ich möchte meine Sprache finden und die Sprache für den aktuellen Roman.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?

Einem grossen Teil meines Umfelds erzählen, dass ich daran bin einen Roman zu schreiben!

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?

Düster, Elend, zusammenfinden

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?

Zurückgezogen, Verluste, Freundschaften


12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?

Sehr viel übers Plotten und dass es mir hilft, zu planen. Ich staune im Rückblick über meine Geduld so lange an meinem Plott zu feilen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?

Nimm dir die Zeit, auch wenn die Umstände nicht einfach werden.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?

Ich habe für mich zwei Möglichkeiten herausgefunden und hoffe die helfen auch in Zukunft:
- Musik, passend zur Handlung, hören und ohne nachzudenken alles aufschreiben. Später lesen und herauspicken, was gut sein könnte.
- Irgendeinen fiktiven Dialog oder eine Szene, die nicht im Roman vorkommen werden, aber mit den Figuren zu tun haben, schreiben.


15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?

Im Dezember werde ich laut meiner Jahresplanung gut zeit zum Schreiben haben :D

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Im Herbst/Winter begann mein Plott langsam stimmig zu werden und im Austausch mit meinem Mann wurde ich noch weiter inspiriert.
Irgendwann im Sommer realisierte ich, dass die Ideen noch so was von künstlich sind.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?

Nein

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?

Auf jeden Fall sehr viel Zeit zum Schreiben. Und dass sie ihre Ziele und Wünsche erreichen können.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?

Ich muss Mut haben, zu meinem Projekt stehen und daran glauben.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Suchend, immer wieder etwas neues zu entdecken, ausprobieren...

Offline Vidora

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hakuna Matata!
    • Meine Autorenwebsite
Re: Eure Schreibvorsätze für 2021
« Antwort #29 am: 03. April 2021, 17:28:12 »
Kann man noch mitmachen? :)

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2021 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich mache eins nach dem anderen und habe da keine feste Zahl. Wahrscheinlich werden es wieder 5 bis 6. Vor allem will ich 2021 endlich mein Herzensprojekt überarbeiten und veröffentlichen.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nö.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Hm, irgendwie vielleicht schon, weil das Herzensprojekt recht thrillerig ist.

4. Worauf freut ihr euch 2021 schreibbezogen besonders?
Ich wiederhole mich :D

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Auch das Herzensprojekt. Ich habe mir da echt viel Druck aufgebaut. "Es soll perfekt werden". Kennt man ja.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Recht viel, denke ich, weil durch Corona viele andere Sachen ausfallen, wie Besuche, Conventions und Feiern.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Alles im Selfpublishing.

8. Woran möchtet ihr 2021, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
An allen Bereichen. Ich möchte lebendiger, besser, mitreißender schreiben.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2021?
Ich möchte meinen Garten herrichten und mehr lesen :)

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2021 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Hoffnung, Verzweiflung, Düsternis

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
:D

12. Was habt ihr 2020 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich neige dazu, Details aus meiner Recherche unbedingt ins Manuskript pressen zu wollen, egal, ob die für den Leser oder die Geschichte wichtig sind, oder nicht. Und das tut der Geschichte oft nicht gut.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2019 gegeben?

Write, like nobody is watching.

14. Und wie möchtest du 2021 Schreibblockaden verhindern?
So wie immer, durch gute Planung und Selbstfürsorge.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2021 aus?
Bestimmt blicke ich auf ein sehr spannendes und ereignisreiches Schreibjahr zurück.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2020?
Es gab eigentlich keinen unschönsten. Es gab viel Kritik und einige Rückschläge, aber das war auch "okay". Der schönste war mein erster Amazon Allstar für ein Buch, das ich wirklich sehr gefühlt habe. Oh, und der Anruf meines Hörbuchsprechers :D das war etwas spontan, aber sehr witzig.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nö.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Kraft und Energie zum Schreiben in diesen Zeiten, Gesundheit und begeisterte Leser*innen.

19. Was ist die wichtigste Erkenntnis aus 2020, die ihr für das neue Schreibjahr mitnehmt?
Gefühle zu wecken ist wichtiger, als Recherche-Fakten im Text unterzubringen.

20. Wie würdest du dein Schreibjahr 2020 zusammenfassen?
Ich habe sehr viel gelernt!

  • Drucken