0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten  (Gelesen 6124 mal)

Offline Zit

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.223
  • Ritterin Rost
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #30 am: 23. Dezember 2020, 21:04:27 »
Wenn ich mich recht entsinne, gibt es bei Word einen Menüpunkt, über den man alle Formatierungen löschen kann, vielleicht hilft dir das. (Oder, falls du die Passagen händisch reinkopierst, die Option im Sinne von "ohne Formatierung übernehmen" auswählen beim Einfügen.)
"I think therefore I am
getting a headache."
Unbekannt

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.040
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #31 am: 24. Dezember 2020, 10:22:12 »
Versuch mal folgendes: kopier den gesamten Text (Strg A, Strg C), mach ein neues Dokument auf. Gehe dann zu Bearbeiten -> inhalte einfügen -> unformatierter Text.
Das fügt dann deinen Text ohne Formatierungen ein.

Eine weitete Möglichkeit wäre, den Text erst in den Editor (oder Notepad oder ähnliches) zu kopieren, um die Formatierungen zu löschen (man muss nichts weiter tun, dr Editor übernimmt keine Formatierungen) und dann wieder zurück. Es kann aber sein, dass hier ein paar Reste erhalten bleiben.

Um es in Zukunft einfacher zu machen, lässt sich unter den Wordoptionen -> erweitert -> Ausschneiden, kopieren, einfügen -> einfügen aus anderen Programmen
Einstellen, dass man keine Formatierungen mitkopiert

Offline Mindi

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 4.020
  • Geschlecht: Weiblich
  • Warte mal kurz ...
    • Instagram
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #32 am: 24. Dezember 2020, 11:32:22 »
@Ohne Formatierungen übernehmen
Dann sind aber auch alle anderen Formatierungen weg. Also auch Überschriften, kursiv usw. Falls gesetzt.
Ich ändere Anführungszeichen immer im Scrivener, das ist nur ein Klick dort.

@Minna

Man kriegt das auch im Word hin, aber ich habe nur Word365.
Ich denke aber, in Word2010 ist das ähnlich.

Über "Datei" > "Optionen" > "Dokumentenprüfung" > "Autokorrektur Optionen" > "Auto-Format während der Eingabe" > Häkchen bei "Gerade" Anführungszeichen durch typografische" setzen bzw. rausnehmen.
 
Wenn man den Haken rausnimmt und erstmal alle Anführungszeichen durch "Suchen" und "Ersetzen" durch gerade ersetzt, kann man danach den Haken wieder rein machen und erneut "Suchen" und "Ersetzen" durchführen. Danach sollten alle "richtig" sein. Auch wenn das im Suchfenster erst einmal nicht danach aussieht, dass das Erfolg hat.

Wenn das nicht geht, gibt es für jedes Zeichen auch einen Windows-Code, den man im Suchfenster einfügen kann.

Ich habe z.b. auch ein Makro im Word, dass Anführungszeichen gegen die Guillemets ersetzt.
Hier hatte ich das schon mal verlinkt, wie das geht

Offline Minna

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.232
  • Mit dem Kopf in den Wolken
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #33 am: 26. Dezember 2020, 19:41:16 »
Danke euch für die Vorschläge. Mit ein bisschen Recherche habe ich jetzt schon mal rausgefunden, dass sämtliche Formatierungsversuche nicht funktionieren, weil diese Anführungszeichen amerikanische Anführungszeichen sind. Es ist also nicht die Frage ob typographisch oder gerade, sonder eher so als hätte ich eine Mischung aus Guillements und deutschen Anführungszeichen im Text.

Ich werde probieren mit Mindis Trick die amerikanischen in deutsche zu verwandeln.
Scrivener und Papyrus habe ich auch noch zur Hand, habe ich nur noch nicht probiert.

Ich werde weiter berichten.

Offline Selgor

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #34 am: 14. Juni 2021, 12:31:51 »
Ich habe das Glück, eine Tastatur mit frei belegbaren Sondertasten zu haben. Dort habe ich mir sowohl die korrekten Redezeichen » und «, › und ‹ angelegt und mir gleich noch den korrekten Apostroph ’ dazu gepackt. Ich war es einfach leid, bei jeder wörtlichen Rede mehr oder weniger händisch die korrekten Zeichen ein- bzw. nachzutragen. Versuche mit anderen Programmen sind - zumindest bei mir - schmählich gescheitert.
Auch wenn das jetzt wie Schleichwerbung klingt, die Skiller Pro+ von Sharkoon leistet mir beste Dienste.

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 29.039
  • Крепитесь! Запад нам поможет.
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Word - Kniffe und Tricks, Fragen und Antworten
« Antwort #35 am: 10. November 2021, 09:45:15 »
Hier ist ein Tipp und Kniff für das Bearbeiten von Lektoratsverschlägen in Word:

Von Haus aus ist es vorgesehen, mit der Maus zu arbeiten und im "Überabeiten"-Reiter jeweils die Icons für "Änderung annehmen" oder "Änderung ablehnen" anzuklicken. Das hat mich immer gestört, weil ich manche Stellen selbst noch bearbeite (einen Vorschlag nicht direkt annehme, sondern die Stelle selbst noch umformuliere) und dafür dann immer in den Text reinklicken muss, ändern, zurück zu den Icons … Das klingt nicht wie viel, aber wenn man versucht, sich so schnell wie möglich durch über 600 Seiten an Kommentaren zu arbeiten, kommt es auf jeden Handgriff an.

Viel einfacher ist es, mit Tastenkürzeln (Shortcuts) zu arbeiten. Es sind zwar keine angelegt, aber das kann man selbst machen:

Datei -> Optionen -> Menüband anpassen -> Tastenkombinationen [Anpassen] (unter der linken Auswahlspalte)
Registerkarte "Überprüfen" auswählen

Jetzt hat man eine Liste an deutschen und englischen Kommandos zur Auswahl. Ich habe für vier davon Tastenkürzel angelegt:

"AcceptChangesOrAdvance" [Änderung annehmen] -> ALT+Return
"RejectChangesOrAdvance" [Änderung ablehnen] -> ALT+Backspace
"NächsteÄnderungOderKommentar" [weiter] -> ALT+W
"VorherigeÄnderungOderKommentar" [zurück] -> ALT+Z

Damit kann ich jetzt direkt im Text arbeiten, ohne immer hin und her klicken zu müssen, und komme wirklich viel schneller voran.
   Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen
Robert Gernhardt

  • Drucken