• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Neueste Beiträge

#1
Das Sprachbastelboard / Re: Grammatikalische Kleinigke...
Letzter Beitrag von Coppelia - Heute um 09:25:11
Es ist keine Ellipse, sondern eine Apposition zu "Gegner". Es fehlt auch kein Verb, es ist da: "stößt auf". Die Apposition ist Teil des Akkusativobjekts. Der Relativsatz, der von der Apposition abhängt, fängt erst bei "der" an.

Appositionen stehen immer im gleichen Kasus wie ihr Bezugswort. Maja hat also recht. Ich hatte nicht darüber nachgedacht.  :-[ 
#2
Das Sprachbastelboard / Re: Grammatikalische Kleinigke...
Letzter Beitrag von caity - Heute um 09:21:22
Zitat von: Luna am Heute um 09:17:57
Zitat von: caity am Heute um 06:23:11Oder kann man das auch als Ellipse lesen?

Erstmal schließe ich mich Coppelia und Maja an. Und zu der Frage frage ich mich: Was meisnt du? Die Worte stehen da nicht, also ist der Satz unvollständig. Es gilt immer, was da steht und nicht, was da eventuell stehen könnte.

Eine Ellipse ist ein Stilmittel, bei dem nicht notwendige Worte weg gelassen werden, siehe hier: Wikipedia
Es geht also gerade um die Frage, ob die Worte zählen, obwohl sie nicht da stehen.
#3
Das Sprachbastelboard / Re: Grammatikalische Kleinigke...
Letzter Beitrag von Luna - Heute um 09:17:57
Zitat von: caity am Heute um 06:23:11Oder kann man das auch als Ellipse lesen?

Erstmal schließe ich mich Coppelia und Maja an. Und zu der Frage frage ich mich: Was meisnt du? Die Worte stehen da nicht, also ist der Satz unvollständig. Es gilt immer, was da steht und nicht, was da eventuell stehen könnte.
#4
Das Sprachbastelboard / Re: Grammatikalische Kleinigke...
Letzter Beitrag von caity - Heute um 06:23:11
Zitat von: Maja am Gestern um 22:55:35Völlig unabhängig von der Groß- und Kleinschreibung: Müsste es nicht "ihrEN bestEN Freund Aiden" heißen? Das ist doch im Akkusativ!

Oj, da haben so viele Leute drauf geschaut, aber klar, du hast Recht, ich fürchte, das ist tatsächlich ein Fehler  :wums:  muss morgen mal meine Verlegerin fragen, was wir machen, vorgestern war zwar schon Coverrelease, aber noch ist ja zum Glück nichts im Druck. Danke dir  :knuddel:
EDIT: Oder kann man das auch als Ellipse lesen?
Gegner: [Es ist] ihr bester Freund ...?
#5
Das Sprachbastelboard / Re: Grammatikalische Kleinigke...
Letzter Beitrag von Maja - Gestern um 22:55:35
Völlig unabhängig von der Groß- und Kleinschreibung: Müsste es nicht "ihrEN bestEN Freund Aiden" heißen? Das ist doch im Akkusativ!
#6
Workshop / Re: Romananfangs-Fingerübung
Letzter Beitrag von meeresschreiberin - Gestern um 18:47:59
War: Space Western / (Öffentliche) Toilette

Die weißen Porzellanscherben des explodierenden Urinals schwebten wie auf dem Wüstenplaneten längst vergessener Schnee durch die staubige Luft, während die Geschosse sich dank der Chronoretrogradie wieder zusammensetzten und in die Revolver der grimmig dreinschauenden Männer zurückflogen. Diese luden jetzt für eine neue Runde nach, um das Kneipenklo in alle Einzelteile zu zerlegen. Irgendwo hier versteckte sich der Verräter, und er würde für das bezahlen, was er ihrem Raumschiff angetan hatte...

Neu: Magischer Realismus / Insekten
#7
Tintenzirkel / Re: Der Warten-und-Hibbelthrea...
Letzter Beitrag von Brillenkatze - 29. Februar 2024, 18:41:18
@Ava Ich warte und hibble immer noch. Einsendeschluss war der 31. Dezember, ich habe die Hoffnung noch nicht begraben, dass meine Geschichte heil angekommen ist.
Und ich habe die E-Mail-Adresse getestet, die ich von mir angegeben habe, die funktioniert noch.  :rofl: Und regelmäßig den Spamordner überprüft ... Ansonsten verdränge ich das, hust.
#8
Tintenzirkel / Re: Der Warten-und-Hibbelthrea...
Letzter Beitrag von Ava - 29. Februar 2024, 17:50:55
Danke @Christopher! Dann bereite ich mich mal auf ein paar Monate vor [jetzt bräuchte ich ungeduldiges Hufescharren als Emoji]

Die Angabe (Antwort innerhalb von X sonst Absage) gab es nur für die Einsendung von Leseprobe und Exposé. So ziemlich auf den letzten Tag kam dann die Bitte, das ganze Manuskript zu schicken. Das hab' ich natürlich gemacht, ohne der Agentur mit irgendwelchen Fragen auf die Nerven zu gehen...

Ja, viele Bereiche muss ich mir erst noch verdienen. Das finde ich auch total in Ordnung. Ein bisschen schwierig ist es, abzuwägen, wann ich einen Beitrag verfassen soll, damit es nicht so rüberkommt als schreibe ich nur, um Beiträge anzuhäufen. Aber zukünftig würde ich sehr gerne die Hilfe von Fachleuten in Anspruch nehmen. Und vielleicht weiß ich bis dahin auch ein bisschen mehr und kann selbst auch was Sinnvolles beitragen.



#9
Tintenzirkel / Re: Der Warten-und-Hibbelthrea...
Letzter Beitrag von Christopher - 29. Februar 2024, 16:52:26
Also wenn die Agentur keine Angabe hat (Antwort innerhalb von X sonst Absage) kann das tatsächlich durchaus Monate dauern. Wobei ich selten von Fällen gehört habe, wo nach nem halben Jahr oder so noch was positives kam. Schau mal bei den Einsendeformalien etc, ob da was steht.

Aber viel Erfolg! Sollte es nicht klappen, kannst du ja mal in der Skriptschmiede vorbeischauen. Da besprechen wir Exposés etc. und können vielleicht helfen.

Falls du die noch nicht siehst, gehört die zum Teil des Forums der nach einer gewissen Zeit + Beiträgen freigeschaltet wird. Zahlen weiß ich da aber nicht, ist lange her bei mir ;D
#10
Tintenzirkel / Re: Der Warten-und-Hibbelthrea...
Letzter Beitrag von Ava - 29. Februar 2024, 14:27:28
So, hiermit möchte ich mich bei den Wibbler*innen einreihen  :omn: . Und habe auch gleich eine wibbel-bezogene Frage an die Menschen mit Erfahrung: Wie lange dauert es ungefähr, bis eine Antwort von einer Agentur kommt, die nach Prüfen von Leseprobe und Exposé das Gesamt-Manuskript angefordert hat?

Das Warten ist deshalb so schlimm, weil von den anderen Agenturen, die ich kontaktiert habe, sehr wahrscheinlich nichts mehr kommen wird. Außerdem ist es eine ganz tolle (soweit ich das beurteilen kann), von der ich mir gar nicht sicher war, ob mein Buch dort ins Programm passt. Manchmal täuscht man sich und es ist wohl immer einen Versuch wert  :)

@Brillenkatze: Wie ging es bei dir weiter?