• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

Skalde: Moin Moin aus dem hohen Norden

Begonnen von Arcor, 11. Juni 2022, 17:39:46

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Valkyrie Tina

Hej hej,
ich winke mal von Stockholm aus über die Ostsee rüber  :winke:
Willkommen im Tizi!

Skalde

Ein ganz liebes Dankeschön an all die weiteren herzlichen Willkommensgrüße hier im Forum! Wirklich toll, wie herzlich man hier im Forum begrüßt und aufgenommen wird!

@pyon: Deine Mutter hat vollkommen recht. Habe mal irgendwo gelesen, dass man angeblich mit Anfang 20 seinen körperlichen Leistungshöhepunkt erreicht hat - und von da an geht es stetig bergab. Umso wichtiger, wenigstens geistig frisch zu bleiben  ;D

@Mefisto: Habe Dir gerade eine seitenlange Antwort bezüglich Deines Buches geschrieben - sorry, hatte selbst nicht vorgehabt, dass es so ausufernd wird. Insofern, man kann auch von Pseudo-Know-How erschlagen werden ... :pfanne:

@Wolfson: Ich befürchte, meine Geschichten sind zu profan, als dass sie es bis nach Valhalla schaffen. Werden wahrscheinlich eher in Helheim enden.

@Valkyrie Tina: Hej Hej nach Stockholm! Winke zurück und werfe eine Flaschenpost mit einem herzlichen Gruß in die Ostsee

Herr Hazel

Ein herzliches Moin (noch) von der Ostseeküste an die Ostseeküste von ebenfalls einem End-Vierziger!

In der Nähe von Bielefeld in OWL habe ich meine Teeniezeit verbracht - 10 Jahre in Lemgo. Es scheint, als hätten wir die ein oder andere Gemeinsamkeit.  :)

Grafikdesign kann nie schaden, wenn man das kann. Eigene Cover herstellen zu können, hat was. Ich habe zwar mein Leben lang gerne fotografiert und wollte immer richtig malen können, bin aber in eine andere Richtung abgebogen. Aber - was nicht ist, kann sich ja noch entwickeln. Neustart und so, Ende Vierzig geht es erst richtig los, wenn man das will.

Fühl dich willkommen - ich glaube, das tust du schon - und allzeit viel Freude im Forum.

(Gibt es eigentlich ein Autorenäquivalent zu dem Seglerwunsch "immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel?" Vielleicht so etwas wie "immer eine Füllung Tinte für den Füller"?)
"Wenn du fliegen willst reicht es nicht, die Flügel auszubreiten. Du musst auch die Ketten lösen, die dich am Boden halten!"

,,NEVER loose your song! Play it. Sing it. But never stop it, because someone else is listening."

Earu

Herzlich willkommen, Skalde! :winke: Du hast ju schon sehr viel erreicht. Das finde ich toll. Da kommen sicher einige tolle Gespräche zustande, die du mit deinen Erfahrungen bereichern kannst. Ich wünsche dir viel Spaß im Zirkel!

Luna

Ein herzliches Willkommen auch von mir. Und auch ein Willkommen in der Gruppe Lebensabschnitt 4.0 - ich glaube das Update auf 5.0 kann ich nicht empfehlen, aber vielleicht sehe ich das in etwa zehn Jahren anders.
Change is something natural, but we are too used to not changing anything, that some of us refuse to change themselves, even if they need to.

Skalde

Vielen lieben Dank für die weiteren herzlichen Willkommensgrüße - fühle mich wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag  :wolke:

@Herr Hazel: Das hört sich wirklich nach einer Menge Gemeinsamkeiten an - zumal ich zwar in Bielefeld geboren wurde, aber in Herford aufwuchs, also ganz in der Nähe von Lemgo. Fotografieren fand ich auch immer super spannend, habe aber nie wirklich die Zeit dazu gefunden, mich ausgiebiger damit zu beschäftigen. In welche Richtung bist Du denn abgebogen? Meinst Du Das Schreiben oder noch etwas anderes? Und was das Alter betrifft, ja, für einen Neustart fühle ich mich auch noch nicht zu alt - kostet einfach nur mehr Kraft als mit Anfang 20  ;D

Bezüglich des Spruchs und dem Autorenäquivalent, fällt mir zwar auf Anhieb auch keiner ein, aber die Tinte und der Füller erinnern mit zu sehr an den "dreckigen" Spruch mit der "Tinte auf dem Füller", was nun, na ja, eher in eine ziemlich sexistische Richtung abdriftet. Vielleicht eher so etwas wie "Möge die Muse immer bei dir sein ..." (auch wenn ich nur bedingt an die Muse glaube, sehe das Schreiben eher als Handwerk, weniger als Kunst)

@Earu: Vielen Dank und freue mich auch auf tolle Gespräche!

@Luna: Ja, die 50 ist mit Sicherheit eine ziemlich magische (und auch etwas furchterregende) Zahl und ich nähere mich ihr mit Riesenschritten. Mal sehen, wie ich mich fühlen werde, wenn ich sie erst einmal überschritten habe. Vielleicht kommt dann ja die große Gelassenheit und Weisheit, die derzeit noch auf sich warten lässt  :omn: 

Herr Hazel

Zitat@Herr Hazel: Das hört sich wirklich nach einer Menge Gemeinsamkeiten an - zumal ich zwar in Bielefeld geboren wurde, aber in Herford aufwuchs, also ganz in der Nähe von Lemgo. Fotografieren fand ich auch immer super spannend, habe aber nie wirklich die Zeit dazu gefunden, mich ausgiebiger damit zu beschäftigen. In welche Richtung bist Du denn abgebogen? Meinst Du Das Schreiben oder noch etwas anderes? Und was das Alter betrifft, ja, für einen Neustart fühle ich mich auch noch nicht zu alt - kostet einfach nur mehr Kraft als mit Anfang 20

Ich habe durch verschieden Ereignisse meine Malsachen und alles mit 18 weggesperrt, mich aufs Abi und die Physiotherapie konzentriert, dann standen die Kinder im Vordergrund, wobei ich dann irgendwann ernsthafter mich mit Schreiben beschäftigt habe und in der Zeit auch hier im Zirkel gelandet bin. Irgendwann habe ich dann auch das Schreiben wieder auf Eis gelegt. Aber das werde ich bald wieder reanimieren. Und dann schauen wir mal, ob das Bedürfnis nach zeichnen und co. nicht auch wieder seinen Platz einnimmt. Das Fotografieren ist mir allerdings immer geblieben, aber das hatte familiär auch seine "Legitimation". Da tiefer ins Thema zu gehen, würde den Rahmen hier sprengen, und ist auch Vergangenheit. Die Gegenwart ist wichtig und was man in der Zukunft macht.  :) Ich bin definitiv schon mitten im Neustart mit Ende Vierzig. Klar, mit 20 hat man mehr Kraft, mit 40 mehr Erfahrung und Weitblick. (Meistens. Nicht alle. Ausnahmen gibt es immer.) Gleicht sich wieder aus.

ZitatBezüglich des Spruchs und dem Autorenäquivalent, fällt mir zwar auf Anhieb auch keiner ein, aber die Tinte und der Füller erinnern mit zu sehr an den "dreckigen" Spruch mit der "Tinte auf dem Füller", was nun, na ja, eher in eine ziemlich sexistische Richtung abdriftet. Vielleicht eher so etwas wie "Möge die Muse immer bei dir sein ..."
Ooookay, ja, den Spruch kenne ich zwar nicht, aber ich kann mir meinen Teil dazu denken... Also, nicht geeignet.
"Wenn du fliegen willst reicht es nicht, die Flügel auszubreiten. Du musst auch die Ketten lösen, die dich am Boden halten!"

,,NEVER loose your song! Play it. Sing it. But never stop it, because someone else is listening."

Skalde

Zitat von: Herr Hazel am 13. Juni 2022, 20:15:13Die Gegenwart ist wichtig und was man in der Zukunft macht.  :)

Ja, da bin ich ganz bei Dir. Auch meiner Meinung nach ist die Gegenwart das, was wirklich zählt. Frei nach den Taoisten, dass der Moment das Einzige ist, was wirklich existiert und zählt. Es kommt darauf an, im Hier und Jetzt zu leben und selbst die Zukunft sollte für einen kaum eine Rolle spielen, geschweige denn die Vergangenheit. Doch genug der Lebensphilosophie am frühen Morgen  ;D

Finde es gut, wenn man alte Vorlieben und geliebte Hobbys wieder reanimiert, sobald es die Zeit und Umstände erlauben. Insofern drücke ich Dir die Daumen, dass das mit dem Schreiben und Malen schon bald wieder klappt und den gewünschten Raum in Deinem Leben einnimmt!

Schreiben und Malen kann man Gott-sei-Dank mit relativ wenig Voraussetzungen fast überall wieder starten. Schwieriger wird es, wenn man für seine Hobbys auf bestimmte technische Dinge angewiesen ist (so würde ich beispielsweise sehr gern wieder einmal Radierungen anfertigen, doch fehlt mir dafür die nötige Werkstatt/Geräte) ... :-[

Andersleser

Huhu, willkommen!  :winke:
Meer klingt toll! Ich liebe das Meer. Da zu wohnen kann ich mir auch immer gut vorstellen, obwohl ich ja lieber an der Nordsee bin. Wobei es natürlich an der Ostsee super schöne Ecken gibt, irgendwie ist nur immer dann Stau, wenn ich zur da hin fahren will. Das Universum hat sich da ganz schön verschworen  :rofl:

Gut zurück zum Thema: Hab viel Spaß und einen tollen Austausch hier  :vibes:

Skalde

@Andersleser: Auch Dir herzlichen Dank für die lieben Willkommensgrüße!

In der Tat kann auch ich mich sehr für die Nordsee begeistern, hege sehr schöne Kindheitserinnerungen an verschiedene Urlaube auf Langeoog und Juist. Als wir den Entschluss fassten, Berlin zu verlassen und an die See zu ziehen, haben wir unterschiedliche Küstenorte in Betracht gezogen, auch an der Nordsee. Den Ausschlag für die Ostsee gab letztlich jedoch die Infrastruktur gepaart mit der Natur ...

So sind viele der Nordseeinseln zwar sehr schön, hätten aber erfordert, dass unser Kind ans Festland zur Schule gehen müsste. Auch sind die Mietpreise dort mittlerweile häufig so astronomisch hoch, dass sich Einheimische dort schlichtweg keine Wohnung mehr leisten können oder es unendlich lange Wartelisten gibt. Hier an der Ostsee geht die Entwicklung zwar leider auch in eine solche Richtung, zumindest was die Preise betrifft, aber noch geht es.

Davon ab, ist nicht vollkommen ausgeschlossen, dass wir eines Tages noch höher in den Norden ziehen, aber gut, das wird die Zukunft zeigen  ;)


Kare

@Skalde - Wow, deine Vorstellung liest sich toll und sehr sympathisch.  :) Außerdem motivieren mich Erfolgsstories von Menschen, die mit ihrem Schreiben erfolgreich sind, immer.  ;D  Herzlichen Glückwunsch, dass dein Mut und vor allem auch deine Ausdauer belohnt wurden.

Wo an der Ostsee lebst du denn? Ich selbst in Lübeck, aber die Küste ist ja lang.  ;D

Mir gefällt auch dein Schreibstil sehr - dynamisch und klar. Zwar mag ich bei High Fantasy auch mal gerne mehr Details, aber so insgesamt bevorzuge ich es etwas schörkelloser - die kleine Passage baut sofort Spannung auf.

Hast du denn bisher Austausch mit anderen Schreiberlingen gehabt oder mehr nur für dich geschrieben?
"Die Vergangenheit interessiert mich nur soweit, wie sie mir hilft, die Zukunft zu planen."  ~ Dravos Kanael Salanos - "Drakan"


Avatar © Olga Kolbakova