• Willkommen im Forum „Tintenzirkel - das Fantasyautor:innenforum“.
 

WordPress

Begonnen von Zit, 12. Mai 2016, 05:59:30

« vorheriges - nächstes »

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

criepy

Zitat von: Cel am 06. Juli 2021, 10:15:38
Also falls ihr überlegt, euch ein Theme von der Seite zu kaufen, seid vorsichtig und denkt vielleicht nochmal drüber nach. Ich werde jedenfalls ab jetzt einen großen Bogen um die Seite machen.
Das Vorgehen von Envato/Themeforest ist durchaus nachvollziehbar. Wenn du dir gekaufte Themes/Plugins runtergeladen hast und sie dann "zurück gibst" kannst du die Themes/Plugins trotzdem noch verwenden. Selbst wenn du eine Lizenz aktivieren musst, weil dir ohne Lizenz meist nur ein paar Funktionen fehlen. Aber oft musst du nicht mal irgendwas aktivieren und kannst Plugin und Theme so oft verwenden wie du willst. Das einzige was dir wirklich fehlt ist der zugesicherte Support und regelmäßige Updates.
Das hat also durchaus seine Berechtigung so.

Cel

@criepy Ja, die Erklärung macht Sinn. Ich glaube ich war vor allem verwirrt, weil das in Deutschland (soweit ich das verstehe) ja trotzdem möglich ist und ich nicht daran gedacht habe, dass das auf englischen Seiten anders ist.

Coppelia

#227
Moin, ich bin's mal wieder.

Mittlerweile habe ich meine Seite (zum größten Teil) mit Divi neu aufgebaut und bin auch ganz zufrieden damit, wenn auch sicher noch vieles besser ginge.

Es gibt aber eine Sache, die ich einfach nicht hinbekomme. Es ist eigentlich ganz einfach, aber ich habe keine Ahnung, wie ich es machen soll. Keins der tollen Divi-Module scheint dafür geeignet.

Und zwar möchte ich eine Galerie mit meinen Buchcovern einrichten, die möglichst automatisch schick angerichtet wird. Klickt man auf ein Cover, soll man zur Seite kommen, auf der es um dieses Buch geht.
Wenn ein Buch neu erscheint, würde ich es gern einfach nur ergänzen und möglichst nicht das gesamte Layout komplett neu machen.
Soweit, so einfach. Leider kann ich bei Divi keine Galerie erstellen, bei der die einzelnen Bilder Links "tragen". Und keine der anderen Funktionen scheint mir bisher geeignet.

Wie löst ihr das Problem?

Ein neues Plugin würde ich mir nicht so gern laden, aber notfalls mache ich das natürlich.

Maja

Ich verzweifle hier gerade an Wordpress und hoffe, mir kann vielleicht jemand von euch weiterhelfen.

Ich habe letztes Jahr mein Autorenblog auf Wordpress umgezogen und bin seitdem sehr zufrieden damit. Mit der Seite läuft auch alles so, wie es so. Jetzt möchte ich meine übrigen Blogs (ich habe mehrere) ebenfalls auf Wordpress umstellen, und ich scheitere bereits an der Installation. Konkret: Ich kann keine Themes installieren. Dabei macht es keinen Unterschied, ob ich mir die Installationsdateien von Wordpress.com direkt runterlade und händisch installiere oder das vorgefertigte Paket meines Servers verwende. Installiert wird in beiden Fällen Wordpress 6.0.

Direkt nach der Installation wird schon das Default-Theme (Twenty Twentytwo) wird nicht richtig dargestellt, alle Bilder, Hintergrundbilder und Icons fehlen. Noch schlimmer wird es, wenn ich versuche, ein neues Theme zu installieren. Nach der Installation fehlt das Vorschaubild, und wenn ich das Theme akzeptiere, sieht die Seite aus, als ob sie überhaupt kein Stylesheet laden würde. Screenshots sind angehängt, wer vor Ort schauen will, findet das Trauerspiel unter https://www.dampfbacke.de

Ich finde den Fehler nicht. Auf dem gleichen Server läuft ohne Probleme eine andere WP-Installation, upgedatet auf ebenfalls Wordpress 6.0. Ich habe gegoogelt und finde zwar diverse Leute, die Probleme mit der Darstellung ihrer Themes haben, aber nie nach einem jungfräulichen Install. Es ist noch kein einziges Plugin installiert, und die Seite wird nicht richtig dargestellt.

Hat jemand eine Ahnung, woran es liegen kann und wie ich es wegbekomme? Habe es schon mit Uninstall und Reinstall versucht, der Fehler reproduziert sich zuverlässig jedes Mal aufs Neue. Danke für eure Hilfe!
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Luna

Hast du eine htaccess mit mod_rewrite vielleicht da herum hängen? Wenn ich versuche, die css-Datei aus dem Code aufzurufen wird mir wieder der Inhalt der index.html ausgegeben.
Change is something natural, but we are too used to not changing anything, that some of us refuse to change themselves, even if they need to.

Maja

#230
Zitat von: Luna am 12. Juni 2022, 16:57:28Hast du eine htaccess mit mod_rewrite vielleicht da herum hängen? Wenn ich versuche, die css-Datei aus dem Code aufzurufen wird mir wieder der Inhalt der index.html ausgegeben.
Danke, daran lag es. Ich habe keine .htaccess und kein Apache_mod_rewrite, weil das dank ngix-Server nicht möglich ist. Um trotzdem lesbare URLs zu bekommen, habe ich unter Plesk als zusätzliche ngix-Anweisung den folgenden Code installiert:
if (!-e $request_filename) { rewrite ^(.+)$ /index.php?q=$1 last; }Den habe ich jetzt rausgenommen, und das Blog wird richtig dargestellt. Soweit, so gut. Nur, wie komme ich dann an lesbare URLs? Ich habe auf meiner Wordpress-basierten Autorenwebseite die gleiche Zeile installiert, und da gibt es keinerlei Probleme bei der Ausgabe des Themes, und das mod_rewriting funktioniert auch.

Denkst du, es hilft, wenn ich mich nach alternativen Anweisungen für ngix umsehe, um das mod_rewrite wieder hinzubekommen? Warum es bei dem einen Blog funzt und bei dem baugleichen anderen nicht, das kommt mir Spanisch vor. Dieses Code snippet war ausdrücklich für Wordpress-Blogs empfohlen.
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Luna

Mit nginx kenne ich mich gerade nicht aus. Aber wenn ich den Code auseinandernehme, sagt der eigentlich nur "Wenn die Datei nicht existiert, dann leite um."

Die Frage ist jetzt, warum nginx der Meinung ist, dass die Datei nicht existiert, obwohl es die Datei ohne diesen Eintrag ausliefert.

Eventuell könnte ich mir vorstellen, dass diese Prüfung an der falschen Stelle erfolgt - also bevor der Pfad zu der anderen Domain konfiguriert wird?

Tut mir leid, ich rate gerade ins Blaue.
Change is something natural, but we are too used to not changing anything, that some of us refuse to change themselves, even if they need to.

Maja

Du hast mir auf jeden Fall schon mal sehr geholfen. Damit kann ich das Blog jetzt zumindest einrichten, mein Theme basteln und die Artikel importieren, auch wenn die URLS nicht stimmen, aber das Mod_Rewrite lässt sich jederzeit an und aus knipsen und die URLs nach Belieben umgestalten, und in der Zwischenzeit kann ich mich nach einem anderen Mod_Rewrite-Skript für ngix umschauen.

Ngix ist auch für mich Neuland. Aber ich bin ja ein schneller Lerner.
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Luna

Ist das denn wie bei Apache, dass du eine Konfiguration pro Domain hast und auch eine globale?
Change is something natural, but we are too used to not changing anything, that some of us refuse to change themselves, even if they need to.

Maja

Zitat von: Luna am 12. Juni 2022, 17:57:39Ist das denn wie bei Apache, dass du eine Konfiguration pro Domain hast und auch eine globale?
Genau, das läuft pro Domain. Auf ilisch.de und dampfbacke.de hatte ich, um die Blogs zu betreiben, diesen Snippet eingerichtet. Auf ilisch.de funktioniert es, auf dampfbacke.de zerschießt es mir die Themes - das heißt, ich betreibe jetzt ein bisschen Computerforensik, um herauszufinden, wo noch Unterschiede in der Konfiguration liegen. Und dann ausschalten/einschalten. Habe ja grundsätzlich Spaß an sowas. Aber eigentlich wollte ich schreiben, und jetzt habe ich wieder eine Ausrede, das nicht zu tun.
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt

Maja

Und fertig. Das war eine schnelle Computerforensik. Auf der Webseite unter ilisch.de war die folgende Checkbox deaktiviert:
ZitatProxymodus  Nginx leitet Anfragen über Proxys an Apache weiter. Deaktivieren, um Apache nicht mehr zu verwenden
Das habe ich jetzt unter dampfbacke.de dupliziert, und schwuppdich, schon funktioniert es, ich habe die sprechenden URLs, die ich haben wollte, und kann mich endlich an das Design setzen.
Niemand hantiert gern ungesichert mit kritischen Massen.
Robert Gernhardt