0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Letzte Grüße  (Gelesen 2963 mal)

zitatus

  • Gast
Letzte Grüße
« am: 11. Januar 2008, 08:01:25 »
Ich brauche Grammatik-Hilfe:

Auf Trauerschleifen bei Beerdigungen; wie heißt es da richtig? "Als letzter Gruß" oder soweit ich weiß "Als letzten Gruß". Und vor allem möchte ich wissen warum? Weiß jemand eine allgemein verständliche Erklärung ohne allzuviele lat. Fachbegriffe?

Manja_Bindig

  • Gast
Re: Letzte Grüße
« Antwort #1 am: 11. Januar 2008, 08:56:53 »
Es ist "Ein letzter Gruß", wenn ich an die Beerdigung meiner Oma zurückdenke.
Warum... tja. Keine Ahnung.

Noctifer

  • Gast
Re: Letzte Grüße
« Antwort #2 am: 11. Januar 2008, 09:22:21 »
Ein letzter Gruß, wenn es nach dem Bestattungsinstitut hier geht.
Im Netz sagen mir auch alle Trauerhilfen "letzter Gruß".

Ich würde sagen: "Einen letzten Gruß", ist z.B. bei einer Schleife von mehreren Personen. Oder bei militärischen Abschieden, wenn sie "den letzten Salut" schießen.
"Ein letzter Gruß", würde ich bei einzelnen Personen ansiedeln.

Leider bin ich mir auch nicht sicher :)

saraneth

  • Gast
Re: Letzte Grüße
« Antwort #3 am: 11. Januar 2008, 09:43:31 »
Du willst wissen, weshalb dort "Ein letzter Gruß" drauf steht oder habe ich das jetzt falsch verstanden? Wenn nicht, würde ich mal davon ausgehen, dass die Leute, die zu einer Beerdigung gehen dem Toten in einem letzten Abschied Ehre erweisen wollen und ihm somit den "letzten Gruß" erweisen, bevor er (der Tote) geht; also von dieser Welt scheidet.

Offline Felsenkatze

  • Schiffeversenker
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.296
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eisberg voraus!
Re: Letzte Grüße
« Antwort #4 am: 11. Januar 2008, 12:21:20 »
Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Frage, warum es "Als letzten Gruß" heißen könnte. Ich kann mir vorstellen, dass es eine Verkürzung von: "Ich sende dir diesen Kranz als letzten Gruß" sein soll.

Zu der Frage, wie es richtig heißt würde ich sagen, man kann beides verwenden. Ist Geschmackssache, und außerdem - falls das eine geschichtenrelevante Frage war - weiß ich nicht mal, wie genau ein Leser auf so was achtet. Was Anderes ist es natürlich, wenn zum Beispiel ein Protagonist darüber nachgrübelt.  ;)
    "You can't just turn on creativity like a faucet. You have to be in the right mood." - "What mood is that?" - "Last-minute panic."
(Calvin & Hobbes)
  

  • Drucken