0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Rettet die vernünftige Sprache!  (Gelesen 5208 mal)

Zealot

  • Gast
Re: Rettet die vernünftige Sprache!
« Antwort #15 am: 09. Juni 2006, 15:50:18 »
@Maja "Des is doch der Rhein du Simpel!!" :rofl:
aber war der Rote Hein nicht der, der sich dauernd mit dem Bayern gezofft hat?
Ich habe die DVD, und das Hörspiel auf Kassette und Schallplatte.

"Bilbo und seine Bande ziehen lang schon durch die Lande und weil man sie nicht fassen kann hängt keiner am Galgen dran...  :jau: ;D

Zum Thema. Sprachen haben sich schon immer verändert. Ich will nicht wissen was jemand, der vor 300 Jahren irgendwo in Deutschland gelebt hat, darüber denken würde wie wir heute Deutsch sprechen.

Das Hochdeutsch wurde doch erst von Martin Lothar eingeführt, damit jeder die Bibel in einer Sprache lesen konnte.
Sagt zumindest meine Freundin.

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.236
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Kleine Hilfen für Schüler (noch immer in Arbeit)
Re: Rettet die vernünftige Sprache!
« Antwort #16 am: 09. Juni 2006, 16:10:32 »
Stimmt schon: manche Autoren, die zur Bereinigung der deutschen Sprache einige Begriffe durchsetzen wollten, scheiterten. So fielen unter anderem durch das Raster:

Gesichtserker (statt Nase), Dörrleiche (statt Mumie), Leuthold (für Patriot), Blitzfeuererregung (für Elektrizität) und auch das wunderschöne Wort Meuchelpuffer (statt Pistole) konnte sich nicht durchsetzen.

Aber ganz ehrlich gesagt: ich kann mich nicht so richtig mit dem Gedanken anfreunden, das diese Art von Rechtschreibung eine Art von Aufbegehren und Revolution der Jugendlichen sein soll, um sich abzugrenzen von der "Spießigkeit" der alten Generation. Es kommt mir ja nicht auf die neumodischen Begriffe oder Anglizismen an, sondern einfach um zusammenhängende und logische Sätze bzw. darum, das manche dieses eben nicht machen.
Und dieses kenne ich nicht nur von Jugendlichen - auch manch Erwachsener bekommt es hin, Sätze zu fabrizieren, bei denen man 5x nachlesen muß, bis man rausgefunden hat, was sie dem Leser damit sagen wollen. Und ob diese Menschen auch rebellieren?
Ehrlich gesagt zweifele ich das an.
Mag sein, das ich alleine da mit meiner Meinung stehe, aber...ich finde immer noch, ein bißchen mehr Kausalität tut manchem Posting gut.

Feuertraum
Das Fahrrad heulte herzergreifend, weil an ihm ein Hund  seine Notdurft verrichtete.

Dorte

  • Gast
Re: Rettet die vernünftige Sprache!
« Antwort #17 am: 09. Juni 2006, 16:30:48 »
Wegen Sprachbereinigung: in Island sind diese Wortneuschöpfung von oben durchgesetzt worden. Offiziell heißt es also "myndspóla", aber jeder Teenie sagt "vídeo" ;D
Andererseits hat sich etliches da durchaus gut gehalten: tölva (Rechner) für Computer, rafmagnspera (Bernsteinenergiebirne) für Glühbirne, sími (Draht) für Telefon etc. Für jeden Ausländer ein absoluter Horrortrip, was das Vokabellernen angeht, aber hat auch was. Jedenfalls besser als "ey alda haste schon des dingsda downgeloadet mann?"

Astrid

  • Gast
Re: Rettet die vernünftige Sprache!
« Antwort #18 am: 09. Juni 2006, 21:50:24 »
Das war ein Stück von der Augsburger Puppenkiste.
Es ging dort um eine Räuberbande im Dreißigjährigem Krieg, deren Mitglieder alle aus verschiedenen "Ländern" kamen.
Bilbo (Hesse und Anführer"

[klugscheiß]
BILL BO hieß der.
[/klugscheiß]

Offline Möchtegernautorin

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 1.169
  • Geschlecht: Weiblich
  • Information Wizard
    • Blog der Möchtegernautorin
Re: Rettet die vernünftige Sprache!
« Antwort #19 am: 10. Juni 2006, 13:49:25 »
Greetings auch <lächel>

Hmm, ja. Das ist ein Thema über das ich mich auch immer wieder aufregen kann.
Ich muss mir nur einmal die Unterschiede in den vier Foren in denen ich mich herumtreibe ansehen. Da gibt es himmelweite Unterschiede:

Zwei davon sind Hunde- Foren. Naja.. ich hab zwei Hunde und ich mag Hunde auch sehr gerne und ich lese da gerne mit und gebe ab und zu meinen Senf. Allerdings nicht allzu oft. Denn da kommt es wirklich vor, dass ich es lese und… nicht verstehe, was sie eigentlich wollen. Die Leute, die sich regelmäßig melden schreiben zum Glück verständlich. Deswegen bin ich auch da hängen geblieben.
Und ich stimme Astrid im Übrigen vollkommen zu: Diese Leute, die aus Sicht ihres Tieres schreiben kann ich nicht leiden. Auch wenn ich noch nie so grässliche erlebt habe, wie in dem Beispiel <g>

Die anderen beiden Foren hängen damit zusammen, dass man Schreiben sozusagen als Hobby betreibt. Das ist einmal der Tintenzirkel und noch ein Rollenspielforum. Bei anderen Rollenspielforen und –Chats ist die Comunity sogar als „Elite“ verschriehen, was die Qualität und Quantität angeht.
Es gibt aber trotzdem immer Leute, die vor allem im Chat auftauchen und.. bei denen man nicht weiß, was sie da eigentlich sagen wollen.
Eines habe ich jedoch bemerkt: Man muss die meisten einfach nur mal darauf anstoßen. Ich habe schon einige getroffen, die plötzlich angefangen haben darauf zu achten, was sie schreiben und sich auch ein bisschen mehr darauf zu konzentrieren, was sie von sich geben.

Ich denke nämlich, das Problem liegt nicht dabei, dass sie es nicht können sondern, dass sie entweder niemals darauf Aufmerksam gemacht werden – auf vernünftige Weise versteht sich – oder dass sie einfach nicht in der Lage sind die Konzentration aufzubringen wirklich zu verstehen worum es geht oder was sie schreiben.
Es ist immerhin ermüdend nur einen Text zu sehen und zu lesen oder selbst wieder zugeben, wenn man seine Aufmerksamkeit nicht ständig auf etwas anderes richten muss wie bei einem Computerspiel. Den Unterschied bemerke ich alleine schon bei meinem Mann. Er spielt gerne Computer und das kann er Stundenlang. Wenn es darum geht Texte zu schreiben ermüdet er jedoch sehr schnell. Ist auch mit ein Grund, weswegen ich Ideen schreiberisch ausarbeite und nicht er ;)
Her plants and flowers, they're never the same - Blue and silver, it's all her gain
flying dragons, an enchanted would - She decides, she creates
It's her reality
Within Temptation - "World of Make Believe"

  • Drucken