0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Papyrus Autor  (Gelesen 120139 mal)

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #660 am: 27. Januar 2018, 11:13:46 »
Der tolle Tipp des Papyrus-Supports mit dem Systemupgrade hat bei meinem Mac zu Totalschaden geführt. Er ist bei der Reparatur, und es ist unklar, ob noch was zu retten ist. Ja, ich bin nach Anleitung vorgegangen, und ja, ich habe ein Backup gemacht ...
Naja, nun kann ich nicht mehr an meinem Roman arbeiten, weil ich mit meinem Windows-Laptop die entsprechenden Programme nicht installiert habe bzw. nicht installieren kann.

Könnte vielleicht jemand mit Papyrus die Datei in rtf oder ein Word-Format umwandeln? Das wäre sehr nett und extrem hilfreich. Hier ist der Link zum Roman:

Edit: Link rausgenommen; Versand per PN ist sicher schlauer.

Noch mal edit: Jemand hat mir schon woanders geholfen, hat sich also erledigt.

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #661 am: 20. März 2018, 06:40:13 »
Mittlerweile habe ich schon einigen Text mit dem Programm geschrieben, aber überzeugen konnte es mich noch definitiv noch nicht.
(Ja, mein Mac war zu retten, und es war auch nicht in erster Linie die Schuld von Papyrus, dass er im Eimer war, trotzdem wäre es nicht passiert, wenn das Programm gleich ordentlich funktioniert hätte.)

Papyrus hat ja wirklich viele Funktionen, aber die, die ich brauche, gibt es nicht, oder ich finde sie nicht.
Konkrete Frage: Kann man einzelne Kapitel exportieren? Wenn ich sie einfach nur rauskopiere, gehen meine Formatierungen verloren. Bestimmte Farbmarkierungen, mit denen ich arbeite, sind für Betaleser interessant. Bislang habe ich keine Möglichkeit gefunden, wie es geht, und ich habe keine Lust, ständig das Gesamtdokument zu exportieren und dann alles andere außer den neuen Kapiteln zu löschen.
Mit Scrivener kein Problem ... ::)

Die Stilanalyse lasse ich inzwischen aus, weil sie mich beim Schreiben massiv behindert.

Offline Elona

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.491
  • Geschlecht: Weiblich
  • wandelndes gedankliches Chaos
    • Autorenwebsite MW
Re: Papyrus Autor
« Antwort #662 am: 20. März 2018, 07:05:24 »
Beim Schreiben würde mich die Stilanalyse auch massiv stören. Da habe ich sie immer aus.

Bei deiner Frage bezüglich des Kapitelexports kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Aber davon mal abgesehen, du wärst nicht die Erste, die in unterschiedlichen Programmen arbeiten würde. Warum benutzt du nicht erst mal Scivener und erst wenn der Text durch ist, also auch bei Betalesern usw. dann erst in Papyrus für die Analyse?
If you can understand the me then I can understand the you.    
Metallica - The Unforgiven II

Offline Pandorah

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.093
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kampfküken
    • Cover für Dich
Re: Papyrus Autor
« Antwort #663 am: 20. März 2018, 12:15:07 »
Beim Schreiben würde mich die Stilanalyse auch massiv stören. Die ist, denke ich, auch eher für die Korrekturdurchgänge gedacht. Es gibt unten ja die praktischen kleinen Knöpfchen, in denen du sie nach Bedarf aus-, ein- und zwischen verschiedenen Stufen umschalten kannst. :)

Für das Exportierproblem habe ich leider auch keine Lösung. Einzelne Kapitel habe ich noch nie gebraucht. :)

Offline Arcor

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.766
  • Geschlecht: Männlich
  • Ohrensessel-Matrose
Re: Papyrus Autor
« Antwort #664 am: 21. März 2018, 08:51:10 »
Ich glaube auch nicht, dass die Stilanalyse wirklich für den Schreibprozess gedacht ist. ein wenig korrigiert man ja immer beim Durchlesen, aber geht da echt schon jemand direkt ins Eingemachte?

Mich stört sie erstaunlicherweise nicht wirklich, auch nicht beim Schreiben, trotzdem beschäftige ich mich wirklich erst mit ihr, wenn ich ans Überarbeiten gehe.
"The first draft of anything is shit."
 - Hemingway
  

Offline Zauberfrau

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!
Re: Papyrus Autor
« Antwort #665 am: 21. März 2018, 19:40:11 »

Hallo @Coppelia

Also ich nutze Papyrus Autor schon seit 2 Jahren sehr intensiv und gerne. Die Kapitel exportiere ich eigentlich gar nicht einzeln. Die Frage ist auch: In was für ein Dateiformat willst du sie exportieren? Beim PDF kann ich angeben, welche Seitenzahlen ich exportieren will. Da ist also ein Auszug möglich. Ansonsten habe ich mir schon auf die Art geholfen, dass ich mir die Pap-Datei noch einmal abgespeichert habe und in dieser dann alle nicht-relevanten Dateien gelöscht habe. Dadurch entsteht dann auch ein Auszug.
Ich bin seit einem halben Jahr auch sehr aktiv in dem Papyrus-Forum, was ich jedem Papyrus-Nutzer wärmstens ans Herz legen kann. Die Leuts dort sind sehr nett und es wird einem ganz schnell geholfen. Auch die Entwickler dort sind sehr hilfsbereit und "Papa" Ulli (Papa, weil er sich Papyrus ausgedacht hat) hat immer ein offenes Ohr. Manchmal gibt auch Andreas Eschbach seine Kommentare ab ;)
Wenn du also Export-Probleme hast, würde ich wirklich mich dort mal melden. Da gibt es wirklich sehr schlaue Füchse.  :jau:  https://www.papyrus.de/forum/
Dort findest du mich auch unter "Zauberfrau".


Die Stilanalyse ist tatsächlich erst für die Revision gedacht. Beim Draften bleibt eigentlich nur die Rechtschreibprüfung eingeschaltet (bei mir), manche machen aber auch alles komplett aus, um sich nicht von der Textproduktion ablenken zu lassen.


Wenn jemand Fragen hat: Ich helfe gerne, wenn ich kann  :winke:  Weiß aber natürlich auch nicht alles... 


Liebe Grüße,
Zauberfrau
"Das ist unmöglich" - sagt die Angst.
"Zu viel Risiko" - sagt die Erfahrung.
"Macht keinen Sinn" - sagt der Zweifel.

"Versuch es mal" - flüstert das Herz.

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #666 am: 22. März 2018, 17:10:18 »
Danke für eure Rückmeldungen! :)

Schade, dass es so eine Exportier-Funktion nicht gibt. Ich gebe meinen Betalesern die Romane gern in Abschnitten (je nachdem, was so fertig ist). Da ist es sehr umständlich, erst immer den übrigen Text zu löschen. Es wäre auch günstig, wenn man die Kapitel einfach in der Übersicht markieren und kopieren könnte, aber das geht auch nicht.
Komisch, dass andere diese Funktion nicht zu brauchen scheinen.
Der Export per pdf ist eine Idee - aber lieber sind mir immer Dokumente, die sich noch bearbeiten lassen.

Ich habe auch schon überlegt, die Stilanalyse nur zur Überarbeitung zu nutzen und in Scrivener zu schreiben. Das wäre natürlich auch mit etwas Aufwand verbunden, und man würde das ganze Programm nur für einen Schreib-Schritt nutzen.
Tatsächlich überarbeite ich auch schon während des Schreibens relativ viel.

Danke auch für den Tipp mit dem Forum. Vielleicht komme ich im Urlaub dazu. :)

Offline Zauberfrau

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 85
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich habe keine Macken. Das sind Special Effects!
Re: Papyrus Autor
« Antwort #667 am: 22. März 2018, 20:17:25 »

Ich habe auch schon überlegt, die Stilanalyse nur zur Überarbeitung zu nutzen und in Scrivener zu schreiben. Das wäre natürlich auch mit etwas Aufwand verbunden, und man würde das ganze Programm nur für einen Schreib-Schritt nutzen.
Tatsächlich überarbeite ich auch schon während des Schreibens relativ viel.
[/font]
Hallo Coppelia,

du kannst die Stilanalyse doch einfach abschalten, indem du auf die grüne Feder in der Statusleiste klickst (siehe Anhang).  :)
Andras Eschbach hat ja auch beim Entwickeln von Papyrus Autor mitgeholfen. Viele Funktionen sind aus seinen Ideen entstanden. Auf seiner Homepage beschreibt er, wie er die Stilanalyse benutzt: http://www.andreaseschbach.de/schreiben/papyrus/stilanalyse/stilanalyse.html
Nutzt du eigentlich Papyrus Autor nur zum Schreiben? Oder sind bei dir die Figuren-Datenbank bzw. die Recherche-Datenbank schon gut gefüllt? Mir macht auch das Denkbrett sehr viel Spaß, wenn ich mir Zusammenhänge klarmachen möchte. Welche Version hast du denn?
Seit ich 2014 Papyrus Autor auf der Frankfurter Buchmesse entdeckte und dort eine tolles Gespräch mit Ulli Ramps geführt habe, bin ich bekennender Fan und hab mittlerweile auch die neuste Version. Ich kam mit Scrivener nicht so gut zurecht. Aber das ist natürlich Geschmackssache (und ich hör schon auf mit meiner Werbung, bin halt echt begeistert).

[/font]Danke auch für den Tipp mit dem Forum. Vielleicht komme ich im Urlaub dazu. :)
Da musst du nicht bis zum Urlaub warten.[/font] Die Leute dort sind auch jetzt schon nett [/font] :winke:

Liebe Grüße,
Zauberfrau
"Das ist unmöglich" - sagt die Angst.
"Zu viel Risiko" - sagt die Erfahrung.
"Macht keinen Sinn" - sagt der Zweifel.

"Versuch es mal" - flüstert das Herz.

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #668 am: 23. März 2018, 18:46:06 »
Zitat
du kannst die Stilanalyse doch einfach abschalten, indem du auf die grüne Feder in der Statusleiste klickst (siehe Anhang).  :)
Ich habe ja oben schon geschrieben, dass ich sie beim Schreiben ausgeschaltet lasse, weil sie mich stört. :)

Ja, man merkt, dass du von Papyrus begeistert bist. ;) Ist ja auch ok. Ich habe die letzten 10 Jahre mit Scrivener gearbeitet und war davon sehr angetan, wollte aber mal etwas Neues ausprobieren. Bisher sehe ich die Vorteile von Papyrus halt nicht so, aber ich werde das aktuelle Projekt vermutlich damit fertig stellen. Dann sehe ich weiter. Zugegeben, ein Programm das erst nicht läuft und danach indirekt meinen Computer schrottet, hat natürlich einen schweren Stand und eventuelle Start-Sympathien verspielt, ;)

Die Figuren-Datenbank nutze ich nur wenig. Ich habe zwar die Figuren darin verzeichnet, aber bislang konnte ich für den aktuellen Roman den Mehrwert nicht sehen. Wenn ich allerdings an den komplexeren Romanen sitze, kann ich mir vorstellen, dass sie nützlich wird. Die Recherche-Datenbank nutze ich nicht. Ich habe mir zu Recherche noch nie Notizen gemacht, das behalte ich normalerweise eher im Kopf.

Das mit dem Urlaub ist eine Frage der Zeit. Ich bin momenan aus familiären Gründen + Arbeit echt eingespannt.

Offline Anja

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 755
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur echt mit Katze.
Re: Papyrus Autor
« Antwort #669 am: 23. März 2018, 19:35:09 »
Hallo @Coppelia
Gerade habe ich nachgelesen, was du mit Papyrus so alles erlebt hast. Ich habe ähnliche Erfahrungen am Mac gemacht, auch wenn mir zum Glück nur das Programm abgestürzt ist damals. Ich habe noch die Vorversion von Papyrus und nutze es nur noch, um schon mal grob Rechtschreibfehler zu killen. Es findet einiges, aber natürlich nicht alles. Auch bei der Kommasetzung findet es meine Lieblingsfehler recht zuverlässig. Allerdings kann man sich nicht darauf verlassen, man muss schon prüfen, ob es Sinn macht.

Da das Programm damals 500 Wörter meines Textes beim Absturz gefressen hat, bin ich inzwischen vorsichtig. Ich würde die neue Version nie direkt nach Erscheinen installieren, einfach aus Sicherheitsgründen. Meinen Mac mal eben neu aufzusetzen würde mich schon überfordern. Davon abgesehen arbeite ich lieber mit Scrivener.

Offline Barra

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 558
  • Geschlecht: Weiblich
  • 5vor12
Re: Papyrus Autor
« Antwort #670 am: 23. März 2018, 19:49:59 »
Lustig, dass du das grad mit dem Mac ansprichst, Anja.
Ich hab nämlich jetzt seit der Messe auch endlich meinen Link. Aber kann das Programm nicht mal runterladen, weil mein Download immer bei 40% abbricht. Browser gewechselt etc und es hilft einfach nix.
Unter uns - ich bin reiner Anwender und kein Genie was 'Probleme' mit dem Laptop betrifft. Aber wenn hier alles läuft und andere Downloads reibungslos funktionieren, sehe ich den Fehler weder bei mir noch meinem Netzwerk oder meinen Einstellungen. *rolleyes Aber man weiß ja nie.
Der neueste Tipp, dank spät abendlichen Support (dafür ein großes Lob) ist nun, dass ich es ganz spät in der Nacht noch mal versuchen soll, in der Hoffnung, dass niemand anderes im Umkreis groß was vom Internet-Kuchen abhaben will. Was ich gewillt bin zu probieren, bevor ich weiter meckere. Blöd ist das aber schon. Ansonsten werd ich den Schritt gehen, den Zauberfru empfohlen hat, mich in dem Forum anmelden und dann dort noch mal alle Möglichkeiten durchgehen.

Nachtrag: Ah heut Nacht um 3Uhr hat's tatsächlich geklappt. Unglaublich, hätte ich jetzt echt nicht gedacht.

Offline Schneerabe

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Weiblich
  • Sammelt Doppelwörter
Re: Papyrus Autor
« Antwort #671 am: 07. April 2018, 17:54:16 »
Ich weiß nicht, ob das schon mal gefragt wurde, per Schnellsuche habe ich jedenfalls nichts gefunden: Kann man mit Papyrus eigentlich auch irgendwie unbenannte Dateien wiederherstellen? Backups von Dateien mit Namen konnte ich immer problemlos aufrufen, aber ich habe keine Ahnung ob man mit Papyrus irgendwie auch Zugriff auf namenlose Dateien hat, die man z.B. gerade erst angefangen hat. Auf Google habe ich dazu auch nichts gefunden.  ???
"To hell or to Connacht."

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #672 am: 07. April 2018, 18:13:03 »
Hm, Dateien liegen ja eigentlich nur dann vor, wenn man schon mal gespeichert hat, oder? Ansonsten könnten das höchstens temporäre Dateien sein. Wie Papyrus die handhabt, weiß ich leider nicht. Eventuell hängt das auch eher vom System ab, das du nutzt.
So sagt mir jedenfalls mein Technikverständnis.
Zum Speichern muss man bei mir (bei Papyrus) einen Namen der Datei eingeben, man kann also keine namenlosen Dateien speichern. Wenn man dagegen bei Word eine Datei namens "Unbenannt" oder so speichert, hat sie trotzdem einen Namen, nämlich diesen.

Ich habe übrigens eine Lösung für mein letztes Problem gefunden (nicht perfekt, aber immerhin): Es gibt die Funktion "Kapitel markieren". Damit kann ich einzelne Kapitel markieren und zusammenkopieren. Leider werden dabei einige Formatierungen gelöscht, und man kann auch nicht mehrere Kapitel auf einmal markieren.

Offline Barra

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 558
  • Geschlecht: Weiblich
  • 5vor12
Re: Papyrus Autor
« Antwort #673 am: 07. April 2018, 18:52:09 »
Habe das Programm inzwischen auf meinem Laptop und dem Standrechner im Arbeitszimmer (größerer Bildschirm). Habe an meiner Datei auf dem Großen gearbeitet mit 'Chevrons' (also den franz. Anführungsstrichen: das andere Wort ist mir zu kompliziert), das Ganze über meine externe Festplatte rübergeschoben, um am PC weiterzumachen und schwupp: Weg waren die Chevrons. *schmoll
Auf dem Weg vom Laptop zum Standrechner: Kein Problem.
Merkwürdig daran finde ich, dass es nicht die ganze wörtliche Rede betraf. Sondern nur hier und da welche.

*Warum externe Festplatte: Benutze so Sachen wie die Cloud einfach nicht.

@Coppelia Dieses Kapitel markieren finde ich auch sehr hilfreich. Ich überlege gerade, ob mein "Formatierungsproblem" mit den Chevrons mit diesem Markieren und Kopieren zusammenhängt. Was für Formatierungen hat das Programm dir denn noch zerpflückt dabei?

Offline Coppelia

  • Imperatrix Florarum Officii
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.695
  • Geschlecht: Weiblich
  • Musa, mihi causas memora
    • Kaja Evert - Autorin
Re: Papyrus Autor
« Antwort #674 am: 07. April 2018, 19:16:16 »
@ Barra
Es hat mir sämtliche Farbmarkierungen (die "Textmarker"-Funktion) gelöscht. Die nutze ich immer, um Text zu markieren, bei dem ich noch Überarbeitungsbedarf sehe.
Die französischen Anführungszeichen benutze ich auch. Mal sehen, wie sich die bei mir verhalten. Bisher haben sie überlebt ...

  • Drucken