0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)  (Gelesen 515 mal)

Offline Shedzyala

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.206
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenigstens regnet es …
    • Annette Juretzki schreibt …
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #15 am: 02. Mai 2018, 19:08:56 »
Ich tippe mal drauf, dass Tony etwas mit dem Blut machen muss (er ist schließlich der Experte für Science Magic), oder zumindest der Umstand wichtig ist, dass Tony Thanos verletzt hat. Denn wenn es nur um Tonys Leben gehen würde, hätte ihn Strange einfach aus dem Kampf raushalten können, denn der komplette Kampf an sich wäre ohnehin überflüssig gewesen. Theoretisch hätte Strange Thanos den Stein einfach geben können, sobald dieser erschienen ist, das wäre auch das Sicherste für Tony gewesen. Strange war ja bisher nicht Typ dafür, einfach mal ins Blaue hinein einen sinnlosen Kampf zu beginnen, sondern ging bisher sehr geplant vor.

Auch rein dramaturgisch wäre es an sich ein schöner Kniff: Thanos verhöhnt die anderen, dass dieser ganze Aufwand nur zu einem Tropfen Blut geführt hat – und dieser Tropfen ist dann sein Untergang.
Wenn sie dich hängen wollen, bitte um ein Glas Wasser. Man weiß nie, was passiert, ehe sie es bringen …
– Andrzej Sapkowski, Die Dame vom See

Offline Romy

  • Nachtwache
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.930
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schubladen sind langweilig
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #16 am: 02. Mai 2018, 20:26:42 »
Ich freue mich wie ein Schnitzel auf 2019 und die dort kommenden Filme! Auch hoffe ich, dass Ant-Man Infinity War und dessen konsequenzen thematisieren wird - sonst wäre ich doch sehr enttäuscht. So eine große Möglichkeit im Sande verlaufen lassen ... und sei es nur am Rande!
Ich wäre auch sehr dafür, dass die Staub-Sache in Ant-Man thematisiert wird, aber soweit ich das mittlerweile rausgefunden habe, soll "Ant-Man and the Wasp" wohl zeitlich nach Civil War angesiedelt sein. Also noch vor Infinity War ...  :-\ Aber vielleicht gibt es dann in der Post-Credit-Szene wenigstens noch einen Hinweis in die Richtung. Und ansonsten hoffe ich auf den Captain Marvel-Film.
So oder so freue ich mich aber schon total auf "Ant-Man and the Wasp". :vibes:


Über die Sache mit dem Blutstropfen habe ich noch gar nicht näher nachgedacht. Ich bin nur überzeugt, dass Dr. Strange den Zeitstein ganz bewusst rausgerückt hat. Er hätte Tonys Leben nicht einfach so gerettet, ich bin mir hundertprozentig sicher, dass er sich was dabei gedacht hat, da er ja schließlich diese eine Version der Zukunft gesehen hat, in der Thanos besiegt wird. Da glaube ich jetzt einfach ganz fest dran. ;D
Ja, warum hat er den Zeitstein nicht sofort rausgerückt, als Thanos auftauchte, sondern ließ es zum Kampf kommen? Vielleicht auch das ganz bewusst? Thanos wäre ja mit Sicherheit misstrauisch geworden, wenn er den Stein einfach so ohne jegliche Gegenwehr bekommen hätte.  :hmhm?: Auch so noch finde ich, dass Strange den Stein viel zu leicht rausgerückt hat, aber um das auch zu wissen, müsste Thanos ihn besser kennen. ;D
Cause I need freedom now
And I need to know how
To live my life as it's meant to be

(Mumford & Sons - The Cave)
No one understands the way you found your God
(Editors - Bricks And Mortar)

Offline Solmorn

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #17 am: 03. Mai 2018, 09:30:33 »
Ich würde ja fast vermuten, dass es im nächsten Avengers-Film gar nicht mehr darum geht, gegen Thanos zu kämpfen. Immerhin hat Thanos ja genau das geschafft, was er wollte und saß in der letzten Szene auch wie angekündigt auf seiner Veranda, um den Sonnenaufgang zu genießen. Eigentlich ist er fertig. Und die Avengers haben auch keine Möglichkeit, das zu ändern ohne irgendwelche Infinity-Steine, also vermute ich, dass diese Fronten gar nicht mehr bestehen werden.
Der einzige Grund für Thanos zurückzukehren wäre, dass jemand sein Werk rückgängig macht. Und der einzige, der dafür meiner Meinung nach infrage käme, ist Adam Warlock, der in einer der fünf Post-Credit-Scenes von Guardians 2 angeteasert wurde. Also wird Avengers 4 vermutlich so ablaufen, dass Adam, der ja nur kreiert wurde, um die Guardians zu vernichten, Thanos den Infinity Gauntlet klaut und das Massensterben rückgängig macht, um selbst die Guardians töten zu können. Thanos und die Avengers wären damit zumindest zeitweilig Feinde desselben Feindes und müssten gemeinsam Warlocke besiegen, damit am Ende wieder Thanos den Bösewicht für Inhumans geben kann.
"Fair is foul and foul is fair" - William Shakespeare

Offline Phea

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 3.215
  • Geschlecht: Weiblich
    • Phea McLaren | Vielfalt in fantastischen Reichen
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #18 am: 03. Mai 2018, 11:11:01 »
Aber wie soll er den Handschuh denn bekommen? Er wurde doch zerstört.

Ich denke eher, dass sie nur einen Stein benötigen: den Zeitstein. Damit könnte das Rückgängig gemacht werden. Thanos muss natürlich dann auch ausgeschaltet werden.

Offline Solmorn

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #19 am: 03. Mai 2018, 14:36:02 »
Aber wie soll er den Handschuh denn bekommen? Er wurde doch zerstört.

Ehrlich? Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich dachte, der Handschuh wäre nur ein wenig mitgenommen gewesen, aber in Grunde noch funktionsfähig...
Außerdem würde Marvel nie Adam Warlocke einführen, wenn er dann nicht den Infinity Gauntlet schwingt?
"Fair is foul and foul is fair" - William Shakespeare

Offline Tintenteufel

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 472
  • Geschlecht: Männlich
  • Onwards to Carcosa.
    • Stadtblut
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #20 am: 12. Mai 2018, 08:29:55 »
Ich hab ihn jetzt gestern auch gesehen und mich ziemlich gut unterhalten. Technisch hervorragend und verdammt gut zusammen gesetzt. Hab mich nicht eine Minute gelangweilt, obwohl es ja bestimmt 120 Minuten an ActionSzenen sind, unterbrochen von bisschen Geplauder. Und ich mag Thor jetzt deutlich mehr als vorher.
Also meinen Respekt an die Schreiber des Drehbuchs. Leicht kann das echt nicht gewesen sein.

Alles in allen ein ziemlich blöder Film, aber blöd auf eine gute Art.
Ich hatte null emotionales Investment und kann das Ende auch nicht ganz ernst nehmen. Was einerseits mit meinem eigenen Zynismus zusammenhängt - hey, wird wieder mal Zeit für ein Spidey-Reboot, oder? :D - aber auch mit der Masse an Charakteren, die null eingeführt werden. Ich habe nicht alle Marvel-Filme gesehen und von daher saß ich bei der Hälfte der Charaktere und Anspielungen nur sehr verloren da. Der Film versucht nicht wirklich, einen Neueinsteiger abzuholen.
Spoiler (click to show/hide)
Wie wäre es statt dieser durchsichtigen Fake-Outs denn mit etwas Charakterentwicklung, hm? Nur so ein bisschen? Sie müssen ja nicht dreidimensional sein. Zweidimensional reicht ja schon.

Das hat mich aber auch gar nicht so sehr gestört, wenn ich ehrlich bin. Es ist halt ein Action, da sind die Einsätze traditionell ja eher mau und es geht um coole Explosionen. Das einzige, was mich *wirklich* gestört hat war diese erbärmliche Hintergrundgeschichte für Thanos. Das ist so berechnet auf die Tränendrüse drücken, um emotionales Investment zu erzwingen, das es mich fast abgestoßen hat. Das gilt auch für seine Interaktionen mit Gamora. Gähn, wie vorhersehbar und kalkuliert.

Nachtrag: Was mir auch gerade aufgefallen ist...Im Trailer wird ein Ausschnitt aus einer der letzten Szenen gezeigt. Capt. America versucht, die Faust von Thanos festzuhalten, nachdem der nach Wakanda gekommen ist um sich den letzten Infinity Stone zu holen. Im Film hat er entsprechend schon 5 Steine, im Trailer hat er gerade 2 (Power und Space).  ;D Witzig, wie sehr die da alles polieren.
Jedes Wort eine Lüge.

Offline Guddy

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.817
  • To boldly go where no man has gone before
    • Fried Phoenix
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #21 am: 12. Mai 2018, 11:32:13 »
Der Film versucht nicht wirklich, einen Neueinsteiger abzuholen.
Ja, zum Glück nicht! Dafür gibt es die Filme aus dem MCU. Ich will auch nicht, dass in einem Serienfinale nochmal alle Figuren vorgestellt werden.
Es funktioniert als fragmentierte Reihe, bei der alles aufeinander auifbaut. Dort ist auch die Charakterentwicklung zu erkennen. Und nicht in einer Schlacht, in der man sich eh nicht plötzlich um 180° dreht-

Oh ja, dass der Trailer teilweise veränderte oder im Film nicht auftretende Szenen zeigt finde ich super!
Stand up and fight! | Stand up and see the sky turn bright | Fight for a better day - Turisas

Offline Solmorn

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 164
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #22 am: 12. Mai 2018, 12:53:06 »
Zitat von: Guddy
Oh ja, dass der Trailer teilweise veränderte oder im Film nicht auftretende Szenen zeigt finde ich super!

Das hat Marvel schon immer so gemacht, dass bei Szenen, die erst weiter hinten im Film kommen, Spoiler-Details rausgeschnitten wurden.

@Tintenteufel Eigentlich fand ich Thanos und gerade seine Interaktion mit Gamora für Marvels Verhältnisse recht geerdet und einigermaßen nachvollziehbar. Und die zwanzig Heldenfiguren hatten von der erzählten Zeit her jetzt nicht so viel Gelegenheit, sich großartig zu entwickeln, dafür hatte aber trotzdem jeder so seinen Moment. Man kannte sie halt schon und der Film hat sie punktgenau da abgeholt, wo der Zuschauer sie zuletzt verlassen hat.
"Fair is foul and foul is fair" - William Shakespeare

Offline Evanesca Feuerblut

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 3.093
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fledermäuschen ^^v^^
    • Meine Autorenhomepage
Re: Infinity War und das MCU (Achtung, Spoiler!)
« Antwort #23 am: 14. Mai 2018, 20:07:40 »
Und ich bin mir 100% sicher, dass alles, was wir gesehen haben, diese eine Variante der Geschehnisse war, die sie gewinnen werden. Strange sagte ja "It has to be this way" oder so ähnlich, als er den Time Stone übergab (Laut dem gesamten Cast ist Cumberbatch der einzige, der das gesamte Script lesen durfte - weil er als Dr. Strange die Zusammenhänge verstehen musste, wie er selbst in einem Interview sagte).
Ha! Genau der Meinung bin ich auch, aber sonst bisher keine Person, mit der ich darüber geredet hätte.

Zitat von: Guddy
Fand die Post Credit Scene eher schwach. Dass Captain Marvel kommt, weiss man ja ohnehin schon. Aber ja, wenn es jemand rettet, dann sie.
Also an mir ist die Ankündigung für Captain Marvel komplett vorbeigegangen in meinem Stress der letzten fünf Monate, von daher ... Aber ich fand es sehr gemein, wie lange die Credits in die Länge gezogen wurden, bis wir die Szene gekriegt haben. Am Ende saßen außer uns vieren (mein Freund, sein Vater, sein Bruder und ich) nur noch zwei Leute im Kino und das Personal hat uns schon ungehalten beäugt, dass wir mal verschwinden.

Zitat von: Phea
Ich habe auch darüber nachgedacht. Ich denke nicht, dass es etwas mit dem Blut zu tun hat - eher mit Tony selbst. Strange rückt den Stein raus, um Stark zu retten. Wieso? Weil es der eine Weg ist, wie strange sagt. Also hat es etwas mit Tony zu tun. Warum sonst überlebt er? Auch nachdem die 50% ausgelöscht wurden?
Den Gedanken hatte ich auch. Dass Tony der "Auserwählte" ist. Wobei ich glaube, dass er überlebt hat, weil das Thanos' Art von Humor (?) ist - er vernichtet alle, die Tony am Herzen liegen, darunter seinen jungen Schüler (Spiderman), aber ihn selbst lässt er auf Titan alleine und trauernd zurück. So, wie er selbst allein und trauernd irgendwo sitzt. Fand ich irgendwie sehr schön gespiegelt.

Mini-T12:

  • Drucken