0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger  (Gelesen 3156 mal)

Offline Grey

  • Wolfsrüdin
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 16.404
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer entscheidet, dass die Vögel frei sind?
    • Vom Leben, Schreiben und der Welt dazwischen
Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« am: 11. April 2015, 21:10:12 »
Liebe Tintenzirkler,
als Autoren wissen wir alle: Man muss Träume und Ziele im Leben haben. Aljana hat davon auf jeden Fall genug - und den Willen, sie zu erreichen. Was soll sie da noch aufhalten? ;D Herzlich Willkommen, Aljana!


Wer bist du?
Ja, ihr habt richtig gelesen. Diese drei Dinge zu werden, und nichts anderes, hatte ich mir im zarten Alter von vier Jahren in den Kopf gesetzt.
Dabei war mir folgendes vollkommen bewusst: Tierarzt werde ich mit der Zeit. Olympiasieger nur mit dem richtigen Pferd, aber Schriftsteller, das würde ich mir hart verdienen müssen.
So fing ich an. Jedes Schulheft für Buchstabenübungen wurde umfunktioniert, und bald sammelten sich dutzende, zumeist Tiergeschichten, in den Schubladen meiner Kinderkommode. Doch ich wusste, es war noch nicht das, was ich wollte. Es war kaum gut genug, ein paar Grundschullehrerinnen zu erfreuen.
Ich schrieb in den kommenden Jahren weiter, dies und das, und wusste, das war es alles nicht.
Irgendwann fing ich Feuer. Eine Idee setzte sich in meinen Kopf und ließ mich nicht mehr los. Eine Geschichte war erwacht und flüsterte mir Namen, Orte und Wunder zu, von denen ich nie zuvor gehört hatte, und nicht glauben konnte, dass sie aus meinem Kopf kamen.
Ich sah in den Spiegel. Ich war zwölf. Ich wusste, es war noch nicht Zeit. Ich würde warten müssen. Für die Lebenserfahrung eines Teenagers war Erui zu groß.
Damals lernte ich, geduldig zu werden.
Achtzehn Jahre später bin ich nun Tierärztin mit Leidenschaft. Den Olympiasieg im Dressurreiten habe ich mir abgeschminkt, weil ich die Methoden nicht mag, die es dazu braucht. Aber das Schreiben... ja das Schreiben treibt mich immer noch um.
Ich wünsche mir, Menschen zu fesseln, mit der Geschichte, die mich schon so lange fesselt. Sie zu begeistern und mitzureißen und Bilder mit Worten in ihre Köpfe zu malen.
Ich habe 1500 Seiten geschrieben und zuvor mindestens so viele wieder verworfen. Ich bin noch nicht perfekt, doch ich glaube mittlerweile sagen zu können, dass ich, vielleicht keine große, bekannte, erfolgreiche, doch auf jeden Fall auch eine Schrifstellerin geworden bin.

Was schreibst du?
Die Geschichte vom Stern von Erui ist im Genre Highfantasy einzuordnen. Ich habe keine Probelauf mit anderen Geschichten gemacht. Für mich gab es immer nur diese eine. Dabei durchlief sie die verschiedensten Phasen des Schaffens, des Verwerfens und immer wieder Neubeginnens, bis ich schließlich selbst soweit gereift war, dass ich glaube, die Geschichte endlich erzählen zu können.
Sie handelt von einem Menschenmädchen, das durch die Schleier der Welten gerät, und jenseits davon alles Gute und alles Schlechte der Welt erlebt. Als sie zu den Menschen zurückkehrt, ist sie gebrochen, verschlossen und des Lebens müde. Sie hat die Welt der Magie fürchten gelernt, und noch mehr das Schicksal, das Erui ihr zugedacht hat. Doch gleichzeitig verzehrt sie sich nach dem Reich, in dem doch eigentlich nur Schatten und Tod auf sie warten.
Im Grunde ist es ein düsteres Märchen, das mit Stereotypen kokettiert und doch nie etwas sein lässt, wie es auf den ersten Blick scheint.
Eine Jungfrau in Nöten? - Gibt es, doch sie muss sich am Ende selbst retten.
Ein Ritter in strahlender Rüstung? - Dutzende! Doch der, den sie erwählt hat, ist keiner von ihnen.
Ein wütendes Monster, das feuerspeiend die Welt verwüstet? - Auch das, aber zum Schluss sieht alle ganz anders aus.
Erui ist die Welt, in der ich schreibe, doch manchmal habe ich vielmehr das Gefühl, Erui lebt und atmet und erzählt mir ganz von allein tagtäglich seine Geschichten.

Warum wir? Warum du?
Die erste Version meiner Geschichte war fertig, da war ich achtzehn und stand kurz vor dem Abitur. Meine Freunde hatten es alle gelesen und fanden es großartig und ich war irgendwo zwischen 'ich kann mein Glück nicht fassen' und 'Ich wusste ja schon immer, dass ich der nächste JRRT bin!'
Dann kam mein bester Freund und das böse Erwachen, als er sagte, die Geschichte sei ganz nett.
Ganz nett war so ziemlich das vernichtendste Urteil, das ich mir vorstellen konnte. Ich fluchte und schimpfte und dachte mir, dass er einfach zu banal war um das Große, die Essenz dahinter zu sehen, denn eins war mal sicher, meine Geschichte war genial!
Dann setzte das Nachdenken ein. Meine Welt änderte sich. Ich änderte mich. Ich denke ich wurde ein Stück erwachsener. Ich begriff, dass vom kreativen Schreiberling zum ernsthaften Schrifsteller nur ein Schritt zu gehen war: Der Wille sich selbst und seine Werke immer wieder kritisch und neu zu beurteilen.
Ich fing mein Tiermedizinstudium an und währenddessen eine neue Version meiner Geschichte. Ein Buch wurde drei. 300 Seiten zu 1500. Mein bester Freund wurde mein Ehemann.
Dabei war ich mit meiner Leidenschaft fürs Schreiben immer allein. Sicher, es schreiben einige in meinem Bekanntenkreis, doch eben genauso, wie ich früher: nur das eigene Werk zählt und ist genial vom ersten Wort an.
Heute suche ich gezielt den Austausch mit anderen, die das Schreiben ernst nehmen. Egal, ob sie davon leben oder nicht. Die verstehen können, wie es ist, wenn die Muse einen küsst und man am liebsten alles stehen und liegen lassen würde, die aber auch wissen, dass ein guter, ein fertiger Text Schweiß, Blut und Tränen verlangt. Der süße Lohn am Ende ist dann eine Geschichte, die man auch beim hundersten Korrekturlesen immer noch selbst mag.
Weil ich glaube, dass ihr solche Schreiber seid, darum klopfte ich an die Tintenpforte um Einlass zu erbitten, und hoffe euch alsbald als neue Tintenfeder persönlich kennenzulernen.

Zitat:
Nebel.
Blicke verlieren sich darin. Alles verzerrt, verschwommen.
Graue Unwirklichkeit.
Licht ohne Schatten; Schatten ohne Licht.
Verwischte Stimmen.
Gesichter ohne Kontur.
Die Welt verschwindet.
Kühle Feuchte durchdringt die Glieder.
Laufen durch nasses Gras, oder Watte, oder Wolken?
Man verirrt sich - verliert sich; verliert andere;
Die Welt verliert einen.
Gedanken treiben davon mit dem Nebel.
         Wohin?
Fremde Orte, wo sie weilen.
Leuchtende Wiesen und Wälder - erdacht von Träumern.
Schattige Schluchten - Abgründe menschlicher Seelen.
Hinter dem Nebel können sie bleiben.
Dort schaden sie nicht.
Fortgedacht aus dieser Welt.
"All I desired was to walk upon such an earth that had no maps." - Michael Ondaatje

Offline Miezekatzemaus

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.731
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Mieze, bitte.
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #1 am: 11. April 2015, 21:24:17 »
Wow. Was für eine atmosphärische Vorstellung. :o Ganz herzlich Willkommen! :winke:
  Wenn du heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du es morgen geschafft hättest.

Offline Pety

  • Flügelmutter
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.133
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin, was ich bin und das ist nicht normal.
    • Petras Seiten
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #2 am: 11. April 2015, 21:24:53 »
Hallo und herzlich Willkommen, Aljana. :winke: Deine Vorstellung ist sehr schön, deine Zielstrebigkeit sehr bemerkenswert. Auch dein Zitat gefällt mir sehr gut. Ich freue mich schon darauf, mehr von dir zu lesen.

Leb dich gut ein und hab viel Spaß,
LG Pety
                   Wenn ich Veränderungen wünsche, muss ich bei mir anfangen.

Offline Lazlo

  • Vollprofi
  • ****
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #3 am: 11. April 2015, 21:31:33 »
Herzlich Willkommen, Aljana! Tolle Vorstellung, Dein Zitat gefällt mir auch sehr! Aber beeindruckt hat mich am meisten, dass dein größter "Kritiker" und bester Freund Dein Mann geworden ist, schöne Geschichte. Leb Dich gut ein und hab viel Spaß!!

Offline Krähe

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.409
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #4 am: 11. April 2015, 21:32:22 »
Herzlich willkommen, Aljana :winke:
Leb dich gut ein - und bleib so zielstrebig! :)
The dead travel fast. (Bram Stoker, Dracula)

AutorinAZ

  • Gast
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #5 am: 11. April 2015, 21:48:39 »
Herzlich Willkommen Aljana!

Leb dich gut ein. :winke:

Offline Aljana

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.373
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fortgedacht aus dieser Welt
    • Der Stern von Erui
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #6 am: 11. April 2015, 22:08:41 »
So jetzt darf ich endlich.
Ich hab mich sooooooooooooooooooooooo auf euch gefreut.  :) Diese Art von Vorfreude kenne ich eigentlich nur noch aus Kindertagen vor Geburtstag und Weihnachten, oder von dem Morgen vor unserer Hochzeit. Was ich hier so lese und mitkriege seid ihr echt ein toller Haufen und dazu gehören zu dürfen ist der Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsin!!!!!!!!!!!!!!!!!

Danke für das liebe und herzliche Willkommen von euch. Im übrigen geht die Geschichte von meinem liebsten Kritiker noch weiter:)
Er ist auch der Mann, der genauso aussieht, wie der Hauptcharakter meiner Geschichte, die ich schon geschrieben hatte, bevor ich ihn kennenlernte.  ;D (besser geht nicht)
er hat außerdem sehr viel Verständnis für meine kreative Verrücktheit, aber mit ihm kann ich übers Schreiben nicht reden.

Aber dafür bin ich ja jetzt hier.

@Lazlo Danke für das Lob für mein Zitat. Freut mich, dass es gefällt. Es ist der Einstieg in meinen Roman.

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Afrika)

Offline Klecks

  • Glucks
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Achtung, lebender Klecks! Bitte nicht wegwischen!
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #7 am: 11. April 2015, 22:42:52 »
Herzlich willkommen im Tintenzirkel, Aljana!  :winke:  Eine wirklich tolle Vorstellung hast du da. Hab viel Spaß hier und leb dich gut ein, du wirst dich sicher wohl fühlen.  :D
       Die Fütterung des Kleckses mit Süßigkeiten aller Art ist ausdrücklich gestattet.  :innocent:

Offline Blaurot

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.003
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drachenhase
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #8 am: 11. April 2015, 22:49:37 »
Hallo Aljana,

herzlich willkommen hier und viel Spaß  :winke:

Die Geschichte von deinem Mann ist wirklich cool! Dass er aussieht wie dein Protagonist, das ist echt ein irrer Zufall!  :jau:
Keep Smiling :)

Offline Aljana

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.373
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fortgedacht aus dieser Welt
    • Der Stern von Erui
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #9 am: 11. April 2015, 22:53:33 »
Er sagt immer, das ist meine besondere Fähigkeit. Wenn ich mir etwas von ganzem Herzen wünsche, dann will ich das so sehr, dass das Universum keine Wahl hat, als mir den Wunsch zu erfüllen. Bei ihm heißt das 'Realitybending'

Danke für die lieben Worte, Blaurot. Habe gelesen, dass du auch noch nicht so lange hier im Forum unterwegs bist.

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Afrika)

Offline Nuya

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.127
  • Geschlecht: Weiblich
  • You're just as sane as I am. (Luna Lovegood)
    • Sarah König - Autorin
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #10 am: 11. April 2015, 22:53:40 »
Deine Vorstellung liest sich selbst ein bisschen wie eine Geschichte - toll! Herzlich willkommen im Zirkel!

:winke:
Nuya
           

Offline Blaurot

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.003
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drachenhase
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #11 am: 11. April 2015, 23:01:32 »
Stimmt, ich bin auch erst seit einem knappen Monat hier, fühle mich aber schon ganz wie zuhause!  :vibes: Du wirst dich bestimmt auch rasch gut einleben!
Keep Smiling :)

Offline Aljana

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.373
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fortgedacht aus dieser Welt
    • Der Stern von Erui
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #12 am: 11. April 2015, 23:10:54 »
Ich denke doch. Seit etwas einem Monat lese ich hier wirklich regelmäßig mit und habe mich bereits total gefreut, seit ich weiß, dass ich bald mitmachen darf. Allerdings bin ich zur Zeit sehr im Stress. Für den kommenden Monat steht die Veröffentlichung meines ersten Romans an und da gibt es einfach soooooooo viel zu tun, dass ich neben meiner Vollzeitstelle in der Praxis kaum noch schlafe. Aber mit euch bleib ich auch gern die Nächte wach.

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Afrika)

Offline PinkPuma

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.949
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kill your darlings!
    • Autorenseite Svea Lundberg & Julia Fränkle
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #13 am: 12. April 2015, 09:01:00 »
Hallo und herzlich willkommen, Aljana! :pompom: Ich bin auch ganz hingerissen von deiner Vorstellung und dieser kleinen (oder gar ganz großen) Liebesgeschichte.  ;) Olympiasieg im Dressurreiten? Ich hatte als Mädchen den Plan, das ganze im Springreiten zu erreichen. Ist wohl gut, dass wir uns stattdessen der Schreiberei zugewandt haben.


Zitat von: Aljana
Für den kommenden Monat steht die Veröffentlichung meines ersten Romans an und da gibt es einfach soooooooo viel zu tun
Wow, so weit bist du schon!  :) Hat dein Erstling denn einen Verlag gefunden oder machst du das Ganze in Eigenregie?
Wenn du Kritik vermeiden willst, tu nichts, sag nichts, sei nichts.

www.svealundberg.net

Offline Aljana

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.373
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fortgedacht aus dieser Welt
    • Der Stern von Erui
Re: Aljana: Tierarzt, Schriftsteller, Olympiasieger
« Antwort #14 am: 12. April 2015, 09:50:04 »
@ PinkPuma
Zitat
Wow, so weit bist du schon!  :) Hat dein Erstling denn einen Verlag gefunden oder machst du das Ganze in Eigenregie?
Was heißt so weit und was heißt schon? Ich schreibe an dem Ding, bzw. diese Geschichte vedonnert mich dazu aufgeschrieben zu werden, seit ich 15/16 bin. Natürlich steht dazwischen, dass ich eine komplette Version verworfen hab. Unzählige Ideen, Handlungsstränge und Charakter sind seitdem hinzu gekommen, doch ich sitze gefühlt schon eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeewig daran.
Teil eins hielt ich lange schon für fertig (aber man verschlimmbessert ja immer nochmal was) Genauso sah es bis vor 10 Tagen mit Teil zwei aus, der jetzt um ca. 40 Seiten gewachsen ist (Mal sehen, was davon letztendlich bleibt. Teil drei ist auch schon 500 Seiten stark und es fehlen nur noch Passagen am Ende.
Die Geschichte steht, von ihrem ersten Wort bis zum letzten. Und ja, natürlich lag sie auch schon bei unzähligen Verlagen. Zwei davon zeigten ehrliches Interesse. Bei einem lehtnte ich allerdings ab. Es gab gewisse diferenzen, was das Lektorat und die Covergestaltung anging. Da bin ich bei meinem literarischen Baby sehr eigen. Ich lasse es nicht in jedes Corsett stecken. Beim zweiten, der mir sehr zusagte, war die Lektorin ein Traum. Aber wie sagte ein berühmtes Känguruh aus der Feder der Herrn Kling einst: "Zwischen Lektorat und Vertrieb verläuft ja meistens eine Kampflinie." Letztendlich war dem vertrieb das Risiko, von einer unbekannten Autorin den ersten Teil einer Trilogie, und keinen in sich geschlossenen Erstling zu bringen, doch zu groß.
Damals war ich aber schon bereit im Zweifelsfall den Selfpublisher Weg zu gehen.Liegt vielleicht auch daran, dass mein eigentlicher Erstling, über den ich an dieser Stelle schweigen möchte, und euch auch bitte nicht weiter nachzufragen (Ich war elf, der Verlag war bescheiden ... alles doof) mir die bittere Erfahrung mit auf den Weg gab, dass ich, wenn ich in einem Verlag unterkommen möchte, viele Einschränkungen hinnehmen muss und mein Gedankenkind in völlig fremde Hände gebe.
Ich hatte eigentlich als Teenie, damals, als Erui zu wachsen begann, schon beschlossen, dass es mir nicht nochmal passiert und ich das alles lieber unter Eigenregie mache.
An diesem Punkt bin ich nun.
also nein, ich verzichte auf die annehmlichkeiten und die professionell leitenden Hand eines Verlags und hoffe, mit meiner Geschichte nicht irgendwo im Nirvana des Amazon kindle Shops unterzugehen. Deswegen ist es ja auch so anstrengend. Lektorat, Cover, HP, Maketing, alles läuft gerade. Ich hab zum Glück viel Hilfe (eine Illustratorin und einen Webdesigner in der Familie), aber letzten Endes kümmer ich mich um das meiste selbst.
Hier bei euch suche ich Zerstreuung, Zuspruch, will selbst welchen vergeben, für eure vielen tollen Ideen und jene ermutigen, die vielleicht auf ihrem Weg noch nicht so weit sind, wie ich. Ich stelle euch auch gern mein Protagonisten und mein Werk vor, wenn ihr Lust dazu habt. Aber ich will das hier nicht als Webeplattform nehmen. so hab ich den zirkel nämlich nicht verstanden :)

(Im übrigen verdankt ihr es meinem Kater Tom, dass ich so früh schon wieder bei euch bin. Er liegt auf meiner Tastatur und will ebenfalls eure Aufmerksamkeit)

Meeeeeeeeeauuuuuuuuuu!

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich. (aus Afrika)

  • Drucken