Tintenzirkel - Das Fantasyautorenforum

Handwerkliches => Das Sprachbastelboard => Thema gestartet von: Coppelia am 04. Februar 2008, 15:16:05

Titel: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 04. Februar 2008, 15:16:05
Hiermit möchte ich euch in Absprache mit Maja meine Hilfe in Lateinfragen anbieten.

Mich haben in letzter Zeit recht viele PNs erreicht, in denen mich jemand gebeten hat, ihm etwas von deutsch auf Latein zu übersetzen oder anders herum. Offenbar besteht ein größeres Interesse an solchen Dingen, sodass ihr es jetzt hier in diesem Thread machen könnt. Ich promoviere zurzeit in Latein.

Ihr könnt mich also bitten, lateinische Wörter/Sätze/Texte auf deutsch zu übersetzen und deutsche auf Latein. Ich will das gern tun, auch wenn es manchmal ein bisschen länger dauern könnte. Dazu muss ich aber erstmal ein paar Dinge sagen:


So, wenn mir noch was einfällt, editiere ich das. Wenn nicht, kann's ja jetzt losgehen.

Liebe Grüße,
Coppi

edit: Ich hab noch mal den Eingangspost verändert.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Volker am 04. Februar 2008, 21:07:40
Ganz fies können auch Liedtexte werden: "currite ducente subtegmina, currite ducente fusi" soll heißen - was? Ich hatte einfach meinen Vater (Lateinlehrer im Ruhestand) gefragt - und auch der hat mich nur dumm angeschaut.

Weitergeholfen hat uns nicht das Latein, sondern Kenntnisse vom 'drumherum, vom Zusammenhang. Aber dies waren die einzigen lateinischen Zeilen im Lied. Doch wenn man weiß, dass Lied wie Gruppe "Thetis" heißen, erst dann kann man mit geduldigem Googlen den Originaltext "currite ducentes subtegmina, currite, fusi" finden - bei Liedern immer wieder beliebt: mäßig deutliche Aussprache. Über den Titel (Carmina Catulli 64) kann man mit etwas Suche dann einen kommentierten Catull finden.

Ach ja, und wie kommt ein Liedermacher auf diesen eher selten übersetzten Catull? Dazu sollte man wissen, dass die Nase, die das geschrieben hat, frischgebackener Geschichts- & Lateinlehrer ist. Irgendwie schon 'n cooler Typ.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aryana am 04. Februar 2008, 23:02:06
Ich versuche gerade, mir die Inschrift in meiner Taschenuhr zusammenzureimen.
Tempus edax rerum - Die Zeit ist das gefrässigste aller Dinge?  ???
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. Februar 2008, 06:27:13
Das ist bestimmt gemeint. Aber die Grammatik ist schon seltsam. Der Genitiv könnte "edax" näher definieren, auch wenn das nicht so häufig vorkommt, also "Die Zeit ist gefräßig in Bezug auf Dinge", "Die Zeit frisst die Dinge."
Oder edax muss als Substantiv übersetzt werden, was auch nicht so üblich wäre, "Die Zeit ist die Fresserin der Dinge".
Es könnte auch heißen "Die Zeit der Dinge/für die Dinge ist gefräßig", aber das scheint nicht so logisch, oder?

Igitt! Was ist das denn für eine gemeine Inschrift auf einer Uhr! ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Stefan am 05. Februar 2008, 08:20:35
Igitt! Was ist das denn für eine gemeine Inschrift auf einer Uhr! ;D

So ziemlich die coolste die ich mir vorstellen kann! ;)

Wie, verehrte Coppelia, würde man wohl

Es steht geschrieben

sinnvoll übersetzen? :hmmm:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aryana am 05. Februar 2008, 08:25:54
Hi Coppi,
danke erst mal! Die Uhr ist ein Replikat einer sogenannten "Philosophenuhr" (frag mich jetzt nicht, wo der Name herkommt) aus dem 19. Jahrhundert. Ich mochte sie wegen der blauen römoschen Zahlen und der goldenen Zeiger. :) Die Inschrift habe ich erst später entziffert, so winzig, da brauche ich blindes Huhn fast eine Lupe.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. Februar 2008, 12:16:25
Zitat
Es steht geschrieben

In welchem Zusammenhang denn? Also ich würde mal sagen "scriptum est". ("Es wurde geschrieben --> und da steht es jetzt").
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Stefan am 05. Februar 2008, 12:27:22
Nur als "Feststellung" sozusagen, oder aber auch als Einleitung für folgende Sätze, z.Bsp.

Es steht geschrieben, dass ....

Ich will mir das vielleicht tätowieren lassen und auf Latein ist es kürzer und irgendwie cooler, oder? ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Volker am 05. Februar 2008, 13:12:05
scriptum est
Nicht "scriptus est" sozusagen in PPP-Form?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 05. Februar 2008, 13:14:22
Nicht "scriptus est" sozusagen in PPP-Form?
Ist "scriptum est" nicht die gleiche Form, nur im Neutrum, wie "scriptus est"? Also, beides PPP-Form, nur einmal maskulin und einmal neutrum.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Warlock am 05. Februar 2008, 15:25:27
Das trifft sich ja gut ;D
Mein schwarzer Magier gibt gerade ein bisschen an und da bräuchte ich den Satz in Latein:

"Ich bin die Finsternis!" - das müsste irgendwie so etwas wie "Ego sum nox" oder so heißen. Obwohl nox eigentlich nur die Nacht ist...
Ich bin zu faul mein Wörterbuch heraus zu suchen, dass müsste irgendwo liegen, wenn ich nur wüsste wo... - ich sollte dringend mal aufräumen!  ::)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Volker am 05. Februar 2008, 15:35:55
"Ich bin die Finsternis!" - das müsste irgendwie so etwas wie "Ego sum nox" oder so heißen.
Ich bin zu faul mein Wörterbuch heraus zu suchen

...dann nimm' Google: "Finsternis Latein"

Durch "sum" ist das Personalpronomen implizit, Du kannst auf das "Ego" verzichten - oder habe ich da in der Schule zu viel Caesar abbekommen?
Mein Vorschlag daher: "tenebrae sum"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. Februar 2008, 17:41:44
"scriptus est" - er wurde geschrieben. Wer denn? ;D
Zitat
Ist "scriptum est" nicht die gleiche Form, nur im Neutrum, wie "scriptus est"? Also, beides PPP-Form, nur einmal maskulin und einmal neutrum.
  :jau:

Beim Wörterbüchersuchen muss ich nicht helfen. ;) Das könnt ihr gern selbst machen.
"tenebrae" gibt es nur im Plural, also müsste es "tenebrae sumus" heißen. Wenn man das Pronomen dazu nehmen will, "nos tenebrae sumus" - "Gerade ich bin die Dunkelheit!"
Das wäre nicht mal unlateinisch, auch wenn es nur eine Person sagt. Wenn aber eine Person von sich im Plural spricht, ist das zumindest bei Cicero meist ein Bescheidenheitsplural. Ja, wirklich. ;D Und die Äußerung klingt nicht sehr bescheiden. Ich fände es mit nox eleganter.
Aber beide Wörter sind weiblich, und sie wären auch als Personen weiblich. Es gibt kein mir bekanntes Wort für Dunkelheit, das männlich ist. Sonst vielleicht als Adjektiv "tenebrosus sum", was etwas Poetisches hat.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Noctifer am 05. Februar 2008, 17:54:51
Ich kann nicht sonderlich mitsprechen, da ich nur Italiener, kein Lateiner bin.
Aber würde statt Notte (Nox) nicht "obscura"(Obscurum) als Dunkelheit in Frage kommen?
Obscura deute ich sowohl als dunkel, als auch unheimlich.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. Februar 2008, 18:25:08
"obscurus" ist auch ein Adjektiv. Das Substantiv heißt obscuritas (und ist auch weiblich). Es meint aber Dunkelheit in dem Sinn, dass man nichts erkennt bzw. versteht. Im Sinn von Nacht/Dunkelheit habe ich es eher selten gesehen. Wir sagen ja auch "dunkle Worte", wenn wir meinen, dass wir ihren Sinn nicht verstehen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Noctifer am 05. Februar 2008, 18:33:11
Ah, okay.
Ich kenne es, wie gesagt, nur vom italienischen her und da kommt obscura oft zum Einsatz :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. Februar 2008, 18:34:38
Hm, wie gesagt, ich bin auch nicht Mrs. Tullia, ich sage nur, in welchem Zusammenhang ich die Worte kenne. ;) Aber ich kann nicht ausschließen, dass sie auch mal in anderem stehen. Latein überrascht mich ja auch immer wieder.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: saraneth am 14. Februar 2008, 15:16:16
Hallo Coppelia,

ich bräuchte auch deine Hilfe. Ich hatte zwar mal Latein, aber inzwischen vermengt sich das bei mir drastisch mit Spanisch und ich bin mir jedes mal unsicher, ob ich nun gerade Spanisch oder Latein gesprochen habe. ::)

Deshalb würde ich mich freuen, wenn du mir ein Motto, welches in meiner Geschichte über der größten Bibliothek des Reiches hängen soll, übersetzen könntest.

Das da wäre: "Nutze das Wissen, bevor es ein anderer tut."


Danke im Voraus und noch einen schönen Nachmittag,
Saraneth
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 14. Februar 2008, 18:54:27
Ok, ich werde das die nächsten Tage mal übersetzen. :)

Moni bekommt auch noch eine Antwort von mir, ich hab's nicht vergessen.

Aber im Augenblick bin ich zu sehr neben der Spur, da heute meine letzte Prüfung war. Sollte aber bald wieder gehen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Moni am 16. Februar 2008, 11:10:49
Moni bekommt auch noch eine Antwort von mir, ich hab's nicht vergessen.

Kein Problem, ich hab derzeit auch anderes Sorgen (ich sag nur PC Crash...)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: saraneth am 19. Februar 2008, 19:42:14
Zitat
Ok, ich werde das die nächsten Tage mal übersetzen. :)

Gut, dann freu ich mich darauf und das ich es in meine Geschichte einbinden kann. ;)


LG
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 21. Februar 2008, 11:33:42
Zitat
Nutze das Wissen, bevor es ein anderer tut

Was genau ist mit Wissen gemeint? Eine Wissenschaft? Die Kenntnis über eine bestimmte Dinge? Oder das spezifische Wissen einer einzelnen Person in dem Sinn von "Nutze, was DU weißt"? Obwohl das ja eher unwahrscheinlich klingt ...
Ich mache es erstmal mit Wissen/Wissenshaft. Und ich benutze "ne", weil der Aspekt, dass etwas nicht geschehen soll, im Vordergrund steht, und nicht, dass etwas zeitlich vor etwas anderem stattfindet. ;)

Utere scientia, ne alius ea utatur.

"Nutze das Wissen, damit es kein anderer (vor dir) nutzt."
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: saraneth am 21. Februar 2008, 19:54:44
Hallo Copplia,

ich meine das Wissen in Bezug auf die Kenntnis über bestimmte Dinge. Wäre es denn groß anders, wenn du das in diesem Kontext übersetzt?

LG
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 21. Februar 2008, 21:20:43
Eventuell "cognitione" anstatt scientia. Aber dazu müsste ich den Kontext kennen. Ich halte scientia trotzdem für wahrscheinlicher.
Latein hat komisch. Es hat in einigen Zusammenhängen viel weniger Wörter als Deutsch, und in anderen viel mehr. Da ist es manchmal nicht leicht, das richtige zu finden.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: saraneth am 23. Februar 2008, 17:02:57
Gut, dann werde ich scientia nehmen. Ich denke, das ist auf jedenfall auch nicht schlechter. ;) Dankesehr! Ja, manchmal ist Latein seltsam... als ich das noch hatte, hat mich die Wortarmut an einigen Stellen auch irritiert.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Wargomar am 27. März 2008, 09:33:26
Guten Morgen Coppelia.

Kann man denn nun gratulieren? Hat sich die Zeit des paukens  :buch:und der schlaflosen Nächte :gähn: ausgezahlet?
Hast Du Dein Examen denn in der Tasche ? :prost:

Gruß, Wargomar
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 27. März 2008, 11:16:16
Ja, danke. :) Ich muss aber gestehen, geschlafen habe ich immer.

Der Thread ist allerdings für Übersetzungen gedacht. Kann ich dir helfen?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: LaMaga am 08. April 2008, 09:44:59
Hallo Coppelia,
ich brauche auch eine ganz kurze Auskunft von der Fachfrau...

Gibt es eine zulässige Schreibweise "capud", wenn ein Kopf gemeint ist?

Ich bin gerade mit der Schlussredaktion eines kleinen Musikfanzins beschäftigt, das konsequent durchgehaltene capu-d ist Teil eines Bandnamens und ich überlege, ob die Künstler sich bei der Namensgebung vertippt oder etwas dabei gedacht haben...

LG LaMaga


Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 08. April 2008, 12:24:59
Der dicke Georges kennt keine Schreibvarianten des Wortes. Und auch in der ethymologischen Herleitung ist es immer mit t geschrieben. Ich würde die Leute mal drauf ansprechen. Vielleicht haben sie sich nach irgend einem mittelalterlichen Text benannt, wo sich jemand "verschrieben" hat? *g* Ich meine, wir haben ja die Auslautverhärtung in Deutsch, da kann schon jemand "capud" schreiben, wenn er auch "brod" schreibt, oder?  ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 08. April 2008, 13:36:08
Off Topic an

Könnte es nicht auch sein, dass sie einfach mit der falschen Schreibweise ihren Namen schützen lassen können im Gegensatz zur richtigen Schreibweise? Ich weiß nicht genau, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass man das Wort "caput" schützen lassen kann.

/ Off Topic aus
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: LaMaga am 08. April 2008, 14:27:28
Ich meine, wir haben ja die Auslautverhärtung in Deutsch, da kann schon jemand "capud" schreiben, wenn er auch "brod" schreibt, oder?  ;D

*DAS* wird's sein  ;D     Ich versuche, es abzuklären, wollte aber vorher eine zweite Meinung hören. Danke sehr !  :)

[OT] @Duana: In dem Zusammenhang auch ein interessanter Gedanke.  :hmhm?: Ich werde es hoffentlich herausfinden... [/OT]

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: gbwolf am 14. April 2008, 11:49:39
Weil ich gerade ein paar Kurzexposés/Pitches schreibe, möchte ich die Arbeitstitel so interessant und knackig wie möglich halten ... das heißt für meinen Fantasy-SF-Steampunkmischling natürlich wieder: Küchenlatein!

Ist die Phrase "Ex Pyramidam" (Soll: "Aus der Pyramide/außerhalb der Pyramide" bedeuten) wenigstens korrekt genug, um sich nicht ganz zu blamieren? Ein gleichwertig treffender und klingender begriff auf Deutsch will und will mir seit Monaten nicht einfallen.

Schonmal lieben Dank und Grüße

Wölfin
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 14. April 2008, 13:14:28
Pyramide heißt pyramis, idis f. Das musste ich selbst nachschlagen, war mir gar nicht bekannt. Jedenfalls ist mir jetzt klar, woher unser Wort stammt. :)

e pyramide (nicht Akkusativ, denn ex steht mit Ablativ, und auch kein x, weil ein Konsonant folgt) heißt "aus der Pyramide heraus". Ich weiß nicht genau, welche Ortsangabe du brauchst, denn "außerhalb der Pyramide" würde eher "extra pyramidem" heißen, wenn betont wird, dass es nicht drin ist. Neben/in der Nähe: "prope pyramidem".
Was ist an "aus der Pyramide" denn abzulehnen?

Wisst ihr, was ich gerade machen muss? 50 Emailadressen meiner Latinumskanditaten abtippen und ihnen mailen, wo ich diese Stunden weiß Gott dringend für sinnvolle Arbeit brauchen könnte. Das ist doch echt eine Zumutung, dafür werde ich nicht extra bezahlt.  :happs:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: gbwolf am 14. April 2008, 13:18:43
Danke, Coppelia! Wie bereits befürchtet, brauche ich einen neuen Arbeitstitel ... *grummel* Dabei gefällt mit "extra pyramidem" eigentlich gut. Eigentlich will ich mit dem Titel subtil einen Ausbruch aus de Pyramidenstadt andeuten und es soll ein Hauch von Steampunk und Fantasy enthalten sein ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Lavendel am 14. April 2008, 14:52:30
Also - bei uns an der Uni gibt's einen e-mail Verteiler der übers elektronische Vorlesungsverzeichnis läuft. Wenn man einen Kurs in den Stundenplan aufnimmt, dann steht die im Profil angegebene Addresse direkt auf einer Liste. Keine Mühe mehr für Dozent/innen ;). Vielleicht musst du mal eure Informatiker anregen ::).
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 14. April 2008, 14:58:45
Jaa, wir sind doch die Lateiner. Alle anderen Institute haben sowas auch längst. Aber bei uns wird noch alles auf Zettel geschrieben.  :seufz: Bei uns können die Studis nicht mal ein Profil einrichten.
Natürlich hab ich die Hälfte der Mails wiederbekommen, entweder weil die Adresse nicht lesbar war oder die Studis gemurkst haben ... kann ich aber auch nicht ändern ... die sollen ja eh an den Aushang schauen.
(Aber ich sollte nicht in meinem eigenen Thread ot werden.)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Wargomar am 16. April 2008, 20:07:00
Nun muss ich wohl Deinen Dienst in Anspruch nehmen. Und ich dachte schon, daß es nötig wäre.  :prost:

Da bin ich aber froh, daß Du diesen Threat geöffnet hast. (Tief durchatemet.) :d'oh:

Also in meiner Geschichte für Kinder, ( Auf der Suche nach der blauen Schraube,) gibt es eine vorwitzige klein liebenswerte Koboldin. Die hat, mit ihren angeblich sechsundzwanzig Jahren;)
30 Schulen zu je ein Jahr besucht. Nun will sie etwas sehr schlaues sagen. Auf eine fremde Sprache versteht sich. Also kommt mir da nur Latein in den Sinn.
Ihr Spruch soll lauten; Wer anderen eine Grube gräbt, ist sehr nett. Ist das denn überhaupt realisierbar?  :hmmm:

Ich danke Dir. Gruß, Wargomar

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 16. April 2008, 20:14:58
Na ja, theoretisch kann man das natürlich übersetzen. Aber natürlich lassen sich Redensarten normalerweise nicht in eine andere Sprache übertragen. Das ist auch bei der mit den Sprichwort mit der Grube der Fall - auf Latein gibt es diesen Spruch nicht.

Also wieder meine typische Frage: Wie ist der Sinn? Will die Koboldin ein bestimmtes Sprichwort verulken? Oder wovon spricht sie eigentlich?

"Wer anderen Fallen stellt, ist sehr nett" ließe sich problemlos übersetzen. Aber ich bin nicht sicher, ob das der Sinn ist, den du meinst?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Stefan am 23. Juni 2008, 07:12:13
Coppi, SOS!  Mir ist grad noch etwas für eine Geschichte eingefallen und brauche daher deine Hilfe. Wie würde man

"befehle und gehorche"

übersetzen? DANKE vorab für die Rückmeldung! :winke:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 23. Juni 2008, 07:22:15
iube (oder impera) et pare!

iubere nimmt man bei bestimmten Dingen. Wenn z. B. eine Brücke gebaut werden oder ein Loch gebuddelt werden soll. imperare macht mehr derjenige, der an der Spitze einer Befehlshierarchie steht. Man kann imperare mit bestimmten Befehlen verbinden, kann es aber auch losgelöst benutzen.
iubere ist nicht so stark wie imperare (mehr "auffordern, anordnen")
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Stefan am 23. Juni 2008, 08:00:57
Dann nehme ich doch mal "impera", die Instanz hält sich sowieso für die höchste und pflegt einen, sagen wir mal, etwas verschwenderischen Umgang mit ihren Untergeben ...

Um es noch konkreter zu machen, was wäre dann

Ich befehle (Wir befehlen), du gehorchst (ihr gehorcht).?

Wenn es nicht zu lang ist, kann ich es noch unterbringen. Mir fällt es schwer, einzuschätzen, ob ein Text durchs übersetzen länger oder kürzer wird. In Latein wohl eher kürzer, oder?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 23. Juni 2008, 09:32:17
Impero (imperamus), pares (paretis)

bzw. impero (imperamus), oboedis (oboeditis).

Ich habe noch mal oboedire in den Ring geworfen. Vielleicht ist es passender, vielleicht nicht, aber auf jeden Fall hat es eine Silbe mehr als parere.


Faustregel: Latein ist kürzer, weil die Sprache stark flektiert.

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 23. Juni 2008, 10:25:05
 :winke:

Oboedire ist ein ungebräuchliches Wort, steht nur selten. Es kommt von audire, die Bedeutung ist also, dass man jemandem zuhört, was er zu sagen hat, und zwar auf eine eher demütige, unterwürfige Art. Dass man gleich lossprintet, die Befehle auszuführen, ist nicht unbedingt impliziert. Wenn man sagt, dass jemand "oboedire" macht, ist es ein wenig verächtlich gemeint.
Jo, da ich seit ein paar Jahren jeden Tag n paar Seiten auf Latein lese, denke ich, habe ich inzwischen die Bedeutung, die die einzelnen Vokabeln abdecken oder auch nicht, ganz gut drauf. :)

Churke hat Recht, der Text würde normalerweise kürzer. Die Übersetzung stimmt jedenfalls.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 01. Juli 2008, 18:28:23
Hallo Coppi!

Ich hätte mal eine Frage an dich: Passend zu meinem - ich nenne ihn jetzt mal Lebenssammler - brauche ich nun eine Art Bibliothek für Leben. Aber da es ja Leben sind und keine Bücher, kann es ja schlecht Bibliothek heißen. Wie müsste denn das Äquivalent heißen? Kannst du mir da vielleicht weiterhelfen?

LG
Grey
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Chuck am 01. Juli 2008, 18:36:32
Obwohl das hier ganz und gar nicht mein Hoheitsgebiet ist, und Coppi wird sicherlich etwas mehr beizutragen haben, viel mir spontan: Biothek ein.

Also auch griechisch, mit Bios = Leben. Allerdings erinnert es doch sehr schnell an Gemüse. Allerdings gibt es neben Bios auch noch ein zweites Wort für Leben im griechischen, das mir aber gerade nicht einfällt. Vielleicht ja dann doch lieber in Latein.

[EDIT]: Das zweite Wort lautet "Soi".
Ich bin kein Experte, aber ich nehme mal an, dass Bios eher im allgemeinen Sinne vom Leben genommen wird. Wie in Biologie halt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 01. Juli 2008, 18:42:47
Biothek würde glaub ich sowas wie Lebenstisch heißen ...

Was ich vorschlagen würde, wäre Vivarium. Das ist ein Becken/Gehege/was auch immer, worin Lebendiges gesammelt wird. Es kann ein Fischteich sein oder ein Tiergehege, aber ich denke, es könnte auch eine Sammelstelle für Leben sein. Vorausgesetzt, es sind keine toten Leben. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Chuck am 01. Juli 2008, 18:43:55
Biothek würde glaub ich sowas wie Lebenstisch heißen ...

Also wirklich sehr passend für Gemüse Standorte!  ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 01. Juli 2008, 19:02:41
Hui, das ging ja schnell! Vivarium find ich gut - vielen Dank!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tenryu am 01. Juli 2008, 20:57:57
Ein Vivarium gibt es aber in jedem zoologischen Garten. Insofern wäre der Begriff etwas mißverständlich. Es sei denn, dort würden Schildkröten und Frösche gesammelt.
Biotheke wäre insofern besser, weil dieses Wort nicht schon in einem anderen Zusammenhang verwendet wird.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 01. Juli 2008, 21:21:29
Aber mir gefällt Vivarium ... Ich benutze den Begriff jetzt erstma und erweitere ihn später vielleicht noch ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 02. Juli 2008, 06:29:22
Zitat
Ein Vivarium gibt es aber in jedem zoologischen Garten. Insofern wäre der Begriff etwas mißverständlich. Es sei denn, dort würden Schildkröten und Frösche gesammelt.
Das hab ich ja auch angegeben. Latein hat ja den Vorteil oder häufig auch Nachteil, dass seine einzelnen Wörter viele Bedeutungen haben und man erst aus dem Zusammenhang weiß, was gemeint ist. :) Die Endung -arium ist typisch für Dinge, in die etwas reingetan wird. Was man reintut, steht vorn. vivus heißt lebendig. Also von der Grundbedeutung her ist es einfach etwas, wo etwas Lebendiges reingetan wird. Das Wort lässt Spielraum zu. Aber wenn man häufig im Zoo ist oder dort arbeitet, ist für einen der Zusammenhang ja definiert. Ich kenne das Wort noch aus einem etwas anderen Zusammenhang, nämlich von einem Kloster, das Speisefische für die Mönche selbst im Becken gezüchtet hat.

Und ich glaube, Biotheke kenne ich aus dem Supermarkt um die Ecke, wenn dafür geworben werden soll, dass ihre Waren frisch und aus biologischem Anbau und so weiter sein sollen. Aber auch da hat das Wort an sich natürlich nicht diese festgelegte Bedeutung. Ich kann ja mal meinen Vater fragen (der kann nämlich besser Griechisch als ich) wie ein Ort heißen würde, an dem etwas gesammelt wird. Einfach "Tisch" ist wohl zu wenig.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 23. Juli 2008, 21:20:41
Es ist mal wieder soweit...

Für einen lausigen Zauberer suche ich einen beknackten, aber latinisierten Namen. Ich habe jetzt mal "Otto Normalverbraucher" mit "Otto Consumptoris Exemplum" oder "Otto C. Exemplum" übersetzt. Das Neutrum im Nachnamen sieht aber irgendwie komisch aus... ::) kann man da sowas wie "exemplarius" machen? Im Wörterbuch steht's nicht drin, aber Otto C. Exemplarius klingt irgendwie besser...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 23. Juli 2008, 21:29:27
Zitat
Otto C. Exemplarius
Find ich gut! :) C. steht ja normalerweise für Gaius, aber das ist ja ungefähr so standardmäßig wie "Otto". Möchtest du unbedingt den "Verbraucher" im Namen haben?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 23. Juli 2008, 22:55:28
Danke für das grüne Licht. Den Verbraucher finde ich schon witzig, und mit drei Namen ist man einfach wichtiger als mit zwei.

Hm, dazu dann vielleicht noch der akademische Titel "veneficiorum magister"  8)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 28. Juli 2008, 18:14:47
Blöde Frage: Wie übersetzt man denn den lateinischen Briefbeginn "XY suo AZ" salutem am besten? Ich brauche das nämlich für ein neues Projekt, weil da einiges geschrieben wird. Ich habs jetzt mal mit "XY entbietet AZ seinen Gruß" übersetzt, bin mit aber unsicher, ob das richtig ist.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 28. Juli 2008, 18:22:29
Das kann man nicht wörtlich übersetzen. "X entbietet Y seinen Gruß" finde ich seine sehr gute Übersetzung, habe ich auch gewählt. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 28. Juli 2008, 18:57:26
Okay, danke. War mir nur nicht sicher, ob das nicht zu frei ist.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Berjosa am 10. August 2008, 14:24:55
Hallo Coppelia,

ich bin zwar hauptberuflich Lingu, aber meine Lateinkenntnisse stammen zum größten Teil aus Zanders Handwörterbuch der Pflanzennamen. Deshalb würde ich doch gerne deine Hilfe in Anspruch nehmen.

Ein Mann und eine Frau betreten einen Raum und werden von einem, der's tatsächlich kann, begrüßt: "Gott grüße euch, fili et filia."

Auf diese beiden Formen bin ich nach einigem Rumsuchen gestoßen. Kann das hinkommen?

Vielen Dank für deine Hilfe

Berjosa
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 10. August 2008, 16:30:06
Ja, das stimmt! :) Völlig korrekt! filius gehört zu den Ausnahmen und bildet seinen Vokativ auf i. Man könnte darüber nachdenken, ob es als Formel eher "fili filiaque" heißen würde. Unsere Lateinlehrerin sagte auch immer: "Salvete discipuli discipulaeque."
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Berjosa am 13. August 2008, 10:41:43
Vielen Dank, Coppelia! Ich hoffe, ich kann auch dir mal einen Stein in den Garten werfen.

Schöne Grüße

Berjosa
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 24. August 2008, 20:47:35
Es ist mal wieder soweit: Es handelt sich um die letzten Zeilen von "de bello Gothico" von Claudian, 402 n. Chr.

hic Cimbros fortesque Getas, Stilichone peremptos
et Mario claris ducibus, tegit Itala tellus.
discite vesanae Romam non temnere gentes.

und hier stelle ich meine Übersetzung vor:

„Hier bedeckt italische Erde die Gebeine der mächtigen Kimbern und Goten, die unsere großen Generäle Stilicho und Marius vernichtet haben. Lernet, wahnsinnige Völker, Rom nicht zu verachten.“

Die Gebeine habe ich dazu gedichtet, weil es besser klingt. Gedanken mache ich mir noch wegen dem "temnere".  Das kommt von "temb-no" - "mit Füßen treten". Die Barbaren verachten Rom und betreten gleichzeitig seinen Boden. Denke ich mal.  Also wäre dann vielleicht passender:

"Lernet, ihr wahnwitzigen Völker, römischen Boden nicht zu betreten!"

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 24. August 2008, 21:05:21
Die Übersetzung stimmt soweit. Aber du solltest darauf achten, dass der Bezug klar ist. Aus der Übersetzung wird nämlich nicht klar, wer wen vernichtet hat - obwohl das natürlich eigentlich zum Allgemeinwissen gehören sollte. ;D

temnere wird normalerweise so übersetzt, also mit übertragener Bedeutung, ich würde die erste Variante benutzen, besser in dem Zusammenhang vielleicht "geringschätzen".
Aber es ist immer schön, wenn man weiß, woher ein Wort kommt. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 24. August 2008, 21:26:41
Die Übersetzung stimmt soweit. Aber du solltest darauf achten, dass der Bezug klar ist. Aus der Übersetzung wird nämlich nicht klar, wer wen vernichtet hat - obwohl das natürlich eigentlich zum Allgemeinwissen gehören sollte. ;D

Oh, danke.  :o Der Hinweis war lebenswichtig. 
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 30. August 2008, 16:29:40
*Kreisch* Kaum ein paar Wochen von Latein weg und ich habe nur noch ein Kasus-Durcheinander. Daher frage ich dich mal ganz lieb, ob du mir nicht jenen Auspruch eines Römischen Kaisers, der Namen ist mir leider entfallen, übersetzen könntest. "Varus, Varus, gib mir meine Legionen wieder!" Ich brauche diesen Satz weil ich gerade an einem Römer-Epos zur Zeit der Varusschlacht arbeite
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 30. August 2008, 17:44:33
@ Rhiannon
Du meinst Augustus, oder?
So sagt das zumindest mein schlaues Latein-Wörterbuch, in dem auch Sentenzen gesammelt sind und da steht:
Redde mihi legiones!

Eben ohne Varus ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 30. August 2008, 20:07:47
Einfach "Vare, Vare" hinzufügen. ;)
Angeblich ist Augustus dazu mit dem Kopf gegen die Wand gelaufen. Wir haben mal in einem Haus mit einem großen Glasfenster gewohnt, wo eine Meise permanent ihr Spiegelbild in der Scheibe angegriffen hat - auch Raubvögel-Aufkleber brachten da nichts. Die Meise haben wir dann Augustus getauft. :hmmm:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 31. August 2008, 14:55:29
Oh, die Varusschlacht, ein Stück Geschichte meiner Heimat ... :innocent:

Darauf ist man als Lipper ja stolz, dass unser Hermann den garstigen Quinti besiegt hat ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 31. August 2008, 19:53:36
Danke, ja so hatte ichs auch übersetzt, aber man weiß bei meinem kasus-Chaos nie
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 05. September 2008, 19:51:38
Ich suche den Nominativ singular von comitatenses.

Comitates? (o-Deklination mit Kurzstamm?)

Das Wort finde ich nicht in den Wörterbüchern und ich rätsel herum, wie es dekliniert wird.  ???

Zufälllig jemand Ahnung?  :hmhm?:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tenryu am 05. September 2008, 20:34:20
In welchem Zusammenhang steht der Begriff?
Ich kenne
-comitas (comitatis): Heiterkeit, Frohsinn
-comitatus (comitatus): Geleit, Gesellschaft
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 05. September 2008, 21:20:26
Comitatus. Comitatenses waren Einheiten des mobilen Feldheeres in der Spätantike.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 05. September 2008, 22:16:42
Der Singular ist comitatensis, e - also ein zweiendiges Adjektiv, das substantiviert gebraucht wird.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 05. September 2008, 22:42:12
Danke!  :prost:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tarah am 29. Oktober 2008, 19:27:02
Hallo! :winke:
Habe diesen Thread zum Glück gefunden, denn mit den online Wörtbüchern für Latein komme ich absolut nicht klar! :no:
Jedenfalls habe ich in meinem derzeitigen Projekt einen Zusammenschluss von Magiern, die sich zur Zeit "Die Unsterblichen" nennen. Da Latein bei mir die Sprache der Magie ist(wie so oft) wollte ich fragen, wie man diesen Namen übersetzt. Für "Unsterblich(keit)" habe ich in den online Wortbüchern nämlich mehrere Übersetzungen gefunden ???.
Hilfe wäre echt voll nett!

Lg
Tarah
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 29. Oktober 2008, 21:19:22
"Die Unsterblichen"
immortales (das a wird betont, das e hinten ist lang).

Ich muss meine Behauptung von irgendwann auch etwas einschränken, dass Latein keine magische Sprache wäre ... mir sind neulich einige Sätze begegnet, die hochmagisch waren. :innocent: Das war allerdings mittelalterliches Latein, sehr dunkel und verrätselt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tastentänzerin am 29. Oktober 2008, 22:14:05
An alle Latein-Begabten hier im Forum: ich brauche dringend eure Hilfe! :gähn: Und zwar bräuchte ich, weil's auf Deutsch einfach doof klingt, mal folgenden "Bannspruch" von euch ins Lateinische übersetzt:


Bleib gebunden/gefesselt an diese Welt! Lebe ohne Körper!


Danke schon mal im Voraus! :innocent:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Lord Zahnstocher am 29. Oktober 2008, 22:20:34
Hallo,
ich wollte mich kurz erkundigen, was

Traum bzw. Schlaf

auf lateinisch heißt.
Ein Dankeschön gibts schon als Vorschuss.

LG.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 29. Oktober 2008, 22:45:22
@ Alex
Schalf heißt somnus, Traum hingegen somnium.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maran am 29. Oktober 2008, 22:47:59
Da habe ich erst jetzt diesen Fred entdeckt, zu spät für die eigentliche Sache, aber vielleicht noch rechtzeitig für meine Seelenruhe ...  :-\

Vor einigen Monaten benötigte ich dringendst eine lateinische Übersetzung für das Motto einer Kriegergilde. Ich hatte damals mein komplettes Umfeld an den Rand des Wahnsinns getrieben mit meiner Fragerei - und niemand, der halbwegs des Lateinischen mächtig war, konnte mir eine konkrete Antwort geben ... Das eigentliche Motto wurde "umgemodelt", den jeweiligen Lateinkenntnissen angepasst; die Ergebnisse waren hingegen nur Kompromisse.

Wie bitte lautet die Übersetzung von "Die Wahrheit wird siegen!" ins Lateinische? Also "Veritas!" als Schlachtruf hat ja irgendwie schon was, aber mir geht es wirklich immer noch um dieses Motto (in bzw. unter einem Wappen). Ich würde mich wirklich über eine KLARE Antwort freuen. Danke im Voraus,

Maran
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 29. Oktober 2008, 22:52:18
Hallo Maran,

es kann sein, dass mein Gehirn schon schläft, also nicht böse sein, wenn meine erste Übersetzung nicht richtig ist, aber ich würde auf "veritas vincibit!" tippen. Hab's jetzt ganz einfach gemacht, "veritas" genommen und "vincere" (= siegen) in die 3. Person Futur (1) gesetzt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Lord Zahnstocher am 29. Oktober 2008, 23:08:13
@Duana
Dankeschön :jau:

LG.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maran am 29. Oktober 2008, 23:57:35
@Duana: Erst einmal: Ich danke Dir wirklich für Deine Hilfe und Dein Engagement. Nur ... soweit waren wir - bzw. ich - auch schon. Ich finde diese Übersetzung toll, zumal sie so einprägsam, so prägnant ist, eben ideal für ein Motto. Nur dann kamen die "Abers" und die "Vielleichts" und die Einwürfe über Epochen etc. .

Das sind alles für mich böhmische Dörfer. Natürlich könnte ich die "Abers" und die "Vielleichts" etc. einfach übergehen und diesen - ich gestehe es - wirklich tollen Spruch nehmen - nur leider bin ich in gewisser Weise ein Perfektionist in den Details und benötige dahingehend absolute Sicherheit.

 :gähn: Warum eigentlich beschäftigt mich dieses Thema überhaupt noch? Das Dorf existiert nicht mehr und ich habe auch nicht vor, über Perrin und sein Schwert einen Roman zu verfassen - zumindest jetzt noch nicht.
*Selbsterkenntnis suchen geh* :-\
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 30. Oktober 2008, 06:24:00
@ Maran und Duana

Das war schon gut gebildet. :) Aber vincere ist konsonantische Konjugation und nicht e-Konjugation, deswegen bildet es sein Futur ohne -bi-. Es heißt also einfach "veritas vincet".
Es stimmt schon, Latein ist in den einzelnen Epochen etwas unterschiedlich, aber das heißt ja nicht, dass die Grammatik völlig anders gebildet würde. Oder was ist da die Schwierigkeit, Maran?

Bleib gebunden/gefesselt an diese Welt! Lebe ohne Körper!

Auf wen soll der Bannspruch denn angewendet werden? Männlein oder Weiblein? Und wie ist die "Welt" gemeint? Ist sozusagen der Planet gemeint? Oder mehr ein Landstrich oder Gebiet?

Wenn es ein Mann ist: Mane in his terris captus, sine corpore vive!
Frau: ... capta ...

Ich hab mal terra in den poetischen Plural gesetzt, dann ist ein beliebig großes Gebiet oder auch die Welt gemeint, und capere für fesseln benutzt, also etwa "gefangenhalten" ... das Wort vincire (mit langem i) würde eher meinen, dass jemand mit Stricken gefesselt wird, und das ist hier wohl eher nicht gemeint.
Ich hab außerdem die Wortstellung etwas verändert, wie man es bei so kurzen lateinischen "Sprüchen" häufig sieht: Die Verben stehen in Überkreuzstellung (Chiasmus) und vorn gibt es eine sogenannte Sperrung (mane ... captus). Das hat Spaß gemacht. Ahnungsloser Latinumskurs, ich komme! ;D
Und? Klingt es weniger doof? ;D

Ich noch mal ...
Das oben ist schon fast ein Hexameter, ich habe jetzt einen richtigen draus gemacht:

Mane illis captus terris, sine corpore vive!
Gelesen wird: Mán' illís captús terrís, sine córpore víve! (illis und terris haben hinten ein langes i)

Ein bisschen freier, aber ich glaube, als Dichtung darf es noch so aussehen. Yeah, ich hab einen Hexameter gemacht, das hab ich mir schon immer gewünscht! :rofl: :prost: Das ist ein feierliches Versmaß, das vor allem für epische Dichtung verwendet wurde.

(Ich hoffe, es ist auch wirklich ein Mann, mit capta ginge der Hexameter nicht auf!)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Herr Hazel am 30. Oktober 2008, 10:16:54
Oh, man, wenn ich das hier so lese, dann bekomme ich auch wieder Lust auf Latein! Ich gestehe, es hat mir in der Schule Spaß gemacht, auch wenn ich für diese Aussage damals wohl gesteinigt worden wäre von meinen "Leidensgenossen".

Coppelia, sprichst du eigentlich Latein auch? Das würde ich gerne können, aber die Zeit habe ich gerade nicht, um mich so intensiv damit zu beschäftigen, und auch keinen Gesprächspartner.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tastentänzerin am 30. Oktober 2008, 10:32:08
Bleib gebunden/gefesselt an diese Welt! Lebe ohne Körper!

Auf wen soll der Bannspruch denn angewendet werden? Männlein oder Weiblein? Und wie ist die "Welt" gemeint? Ist sozusagen der Planet gemeint? Oder mehr ein Landstrich oder Gebiet?

Wenn es ein Mann ist: Mane in his terris captus, sine corpore vive!
Frau: ... capta ...

Ich hab mal terra in den poetischen Plural gesetzt, dann ist ein beliebig großes Gebiet oder auch die Welt gemeint, und capere für fesseln benutzt, also etwa "gefangenhalten" ... das Wort vincire (mit langem i) würde eher meinen, dass jemand mit Stricken gefesselt wird, und das ist hier wohl eher nicht gemeint.
Ich hab außerdem die Wortstellung etwas verändert, wie man es bei so kurzen lateinischen "Sprüchen" häufig sieht: Die Verben stehen in Überkreuzstellung (Chiasmus) und vorn gibt es eine sogenannte Sperrung (mane ... captus). Das hat Spaß gemacht. Ahnungsloser Latinumskurs, ich komme! ;D
Und? Klingt es weniger doof? ;D

Mane illis captus terris, sine corpore vive!
Gelesen wird: Mán' illís captús terrís, sine córpore víve! (illis und terris haben hinten ein langes i)

(Ich hoffe, es ist auch wirklich ein Mann, mit capta ginge der Hexameter nicht auf!)


@Coppelia:
Ich knie nieder vor deinem Latein-Genie! :jau: Super-duper Danke für deine ausführliche Antwort! Um mal deine Fragen zu beantworten: der bannspruch wird sowohl auf Männlein, als auch auf Weiblein angewendet und mit "Welt" ist ganz generell der Planet gemeint. Wobei... das mit dem Gebiet/Landstrich wäre auch eine Idee. Aber das würde es in meiner Geschichte zu kompliziert machen, deswegen: der Planet! ;)

Und ja, es klingt sehr, sehr, sehr viel weniger "doof"! :vibes:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tarah am 30. Oktober 2008, 11:06:52
Danke für die Übersetzung von gestern! :jau:

Lg
Tarah
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maran am 30. Oktober 2008, 11:19:29
@Coppi: Danke, danke, danke. Mein eigentliches Problem war wohl, daß sich niemand wirklich sicher war. *lach*

"Veritas vincet!" - Ist das nicht ein toller Wahlspruch?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tastentänzerin am 30. Oktober 2008, 11:48:17
@Coppi: Danke, danke, danke. Mein eigentliches Problem war wohl, daß sich niemand wirklich sicher war. *lach*

"Veritas vincet!" - Ist das nicht ein toller Wahlspruch?

Aber da wett' ich drauf, dass es das ist! :jau:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 30. Oktober 2008, 12:26:24
Freut mich riesig, dass ich helfen konnte. :innocent:

@ Tastentänzerin
Wenn's auf beides angewendet wird, ist captus in Ordnung.

@ Winterkind
Ich hab noch nie richtig versucht, Latein zu sprechen, obwohl mein Dr.Vater manchmal Kurse anbietet, wo man sich auf Latein unterhalten kann. Richtig gesprochen wird es ja normalerweise auch nicht (was schade ist, denn es klingt schön). Wenn er mal wieder einen Kurs anbietet, gehe ich vielleicht hin. Hm, ich würde dir gern einen Tipp geben, wo man zum Spaß Latein machen kann, aber ich weiß jetzt auch nichts ... an der VHS vielleicht?

Eigentlich denke ich, dass ich die meisten Dinge auf Latein sagen könnte.
Per se puto me plurima Latine dicere posse ... ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tastentänzerin am 30. Oktober 2008, 12:31:36
@ Tastentänzerin
Wenn's auf beides angewendet wird, ist captus in Ordnung.

Perfekt, dann passts doch. :vibes:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Herr Hazel am 30. Oktober 2008, 13:54:14
Mein erster Lateinlehrer hat mal erzählt, dass er einmal mit Kommolitonen in Toga zur Uni gegangen ist und sich lateinisch unterhalten hat. Sie sind wohl ein wenig - aufgefallen. :)

Ich müsste wohl erstmal wieder fast von vorne anfangen, es ist halt schon lang her. Und ich befürchte, da stehen erstmal andere Dinge an. Wobei - wenn ihr so weiter macht, schnappe ich mir vermutlich doch noch mein altes Redde rationem und fange an... Die erste Seite kenne ich eh noch fast auswendig...

Marcus et Cornelia in horto ambulant.
Subito Cornelia clamat: "Marce, Marce!"
....

Unser Lehrer hatte ein gewisses dramatisches Talent. So wie er das vorgelesen hat, kann man das nicht mehr vergessen, auch nach mehr als 20 Jahren nicht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 30. Oktober 2008, 14:23:23
Oh, das Buch kenn ich! Da sehen sie eine Schlange, nicht? Ein tolles Lateinbuch :vibes:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Herr Hazel am 30. Oktober 2008, 14:33:52
Genau! "Serpentem video!" Und als sie den Vater rufen, ist die Schlange im Gebüsch verschwunden.

Ich fand es klasse. Geschichten aus dem Alltagsleben und Sagen, nicht nur Schlachten. Während man die Sprache lernte, erfuhr man etwas zur Kultur, dem Leben damals und vieles mehr. Mit diesem Buch war Latein für mich weder trocken noch tot, sondern hat Spaß gemacht und war lebendig. Dazu noch ein Lehrer, der mit Leib und Seele dabei war, vorlas und uns lesen ließ, nicht nur einfach übersetzen und pauken...

Ähm, ging es hier nicht um Übersetzungen? Na, immerhin das Thema Latein passt noch...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tenryu am 30. Oktober 2008, 21:42:18
Das ist lustig. Ich erinnere mich auch an die ersten Sätze in meinem alten Lateinbuch:
medicus immolat.
dominus vocat - servi advolant.

(Das war der alte Bornemann in drei Bänden.)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 03. Dezember 2008, 11:15:31
Hallo, Coppelia, und wer immer etwas zum Thema zu sagen hat,

ich eiere hier an zwei Problemfällen herum. Der erste ist die Inschrift des Honorius-Bogens (pikanterweise 3 Jahre vor der Goteninvasion aufgestellt :hmhm?: )

Ad perenne indicium triumphorum quod Getarum nationem in omne aevum docuere extingui.
Ich rätsel an den ACIs herum.

Also irgendwie so ähnlich wie:
Zum immerwährenden Zeichen der Triumphe, um auf ewig darzutun, dass das Volk der Goten in Gänze ausgelöscht ist.

der nächste Problemfall ist eine Zeile von Claudian:

Crede mihi, simili bacchatur crimine, quisquis adspirat Romae spoliis aut Solis habenis.
Das "adspirat Romae spoliis aut Solis habenis" bringt mich zur Verzweiflung.  :wums: A(d)spirare ist transitiv, aber wo ist der Akkusativ?

Schon mal im Voraus danke für die Hilfe.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 03. Dezember 2008, 12:12:09
Na mal versuchen ...

Der obere ist ja echt nicht ohne ... *denk* Hm, das Problem ist wohl das docuere. Ein Infinitiv ist es nicht, das müsste docere oder docuisse heißen. Aber dafür könnte es 3 Formen sein, alle 3 verkürzt, nämlich:
- 3. Ps. Perfekt Indikativ Aktiv
- 2. Ps. Perfekt Konjunktiv Passiv
- 2. Ps. Futur 2 Indikativ Passiv

Ein "du", das informiert wird, scheint mir in dem Zusammenhang irgendwie wahrscheinlicher. Wenn ich jetzt noch wüsste, ob das quod kausal oder faktisch ist, wüsste ich auch, welche der beiden Möglichkeiten es ist. Aber ich glaub, faktisch ... würde mehr Sinn machen. Also nehm ich den Indikativ.
Extingui ist dann wohl das Prädikat vom ACI. Wenn docueris, wie von mir vermutet, Futur 2 ist, dann wäre es gleichzeitig und beides würde sich auf die Zukunft beziehen.

Also würde ich etwa sowas vermuten:

Zum ewigen Zeichen des Triumphs (Plural kann man oft als Singular wiedergeben), (auf) dass du unterrichtet werden sollst, dass das Volk der Geten für alle Zeit ausgelöscht sein wird.

Zitat
Das "adspirat Romae spoliis aut Solis habenis" bringt mich zur Verzweiflung.  Wums! A(d)spirare ist transitiv, aber wo ist der Akkusativ?
adspirare ist intransitiv und hat ein Dativobjekt. Siehe dazu auch den Anfang von Ovids Metamorphosen. Kannst du es jetzt übersetzen? ;) Wahrscheinlich hat es hier die (eher seltene) Bedetung "nach etwas trachten".
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 03. Dezember 2008, 13:05:58
adspirare ist intransitiv und hat ein Dativobjekt. Siehe dazu auch den Anfang von Ovids Metamorphosen. Kannst du es jetzt übersetzen? ;)

Klar, danke! :jau:

Bei dem Triumphbogen ist das docueris plausibel, aber die Gleichzeitigkeit des extingui kommt mir spanisch vor. Die Siege, die er Bogen verkünden soll, liegen in der Vergangenheit.


Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 03. Dezember 2008, 13:12:35
Aber dass das Volk ausgelöscht sein wird, ist eine abgeschlossene Handlung, die sich auch auf die Zukunft erstreckt. Ein Infinitiv Präsens im ACI ist immer gleichzeitig zu der Zeit im Satz, von dem er abhängt. Ich hatte mich da zuerst auch gewundert, aber mit dem Futur 2 kann ich es mir einigermaßen erklären. Vorausgesetzt, dass meine Erklärung stimmt, natürlich. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 03. Dezember 2008, 14:06:03
Ja, dann... nochmals danke für die Mühe!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 20. Dezember 2008, 13:00:21
Hallo Coppelia,

eine Vorbemerkung: Ich hasse Verse. Blöderweise sagt die Quelle (Ammianus Marcellinus), dass Beschwörungen in Hexametern ausgesprochen werden müssen, wenn sie wirken sollen.  :'(

Der Antiheld will den Geist eines Toten beschwören.
 
Geist des Sidonius Papinianus, ich rufe dich, fahr in den Körper zurück!

Te Papiniane cano anime vehe in corporem!

Was sagt die Grammatik? Dass der Hexameter holpert, weiß ich, der beschworene Tote soll auch holpern. ;D

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Dezember 2008, 19:01:17
Der Hexameter ist ziemlich aua. ;D

Hm, nimm "invoco" oder "evoco", statt "cano", sonst heißt es "ich bedichte/besinge dich". Animus wäre nicht die Seele, das wäre eher anima. Und vehere hat immer ein Objekt im Aktiv. Nimm doch Passiv, denn nur dann kann es "in etwas hineinfahren" heißen, und nimm einfach Konjunktiv, um den Wunsch auszudrücken, also "anima vehatur". Oder du brauchst eine andere Vokabel
corpus ist neutrum, also muss es auf jeden Fall "in corpus", weil ja Nominativ und Akkusativ im Neutrum gleich sind.
Wie dann noch ein Hexameter dabei rumkommt, weiß ich nicht, aber das darfst du dir dann überlegen. ;)

Ach ja ... also "Geist des S. P." müsste natürlich heißen "anima Papiniani".
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 21. Dezember 2008, 10:30:21
Danke für die Hilfe, Coppelia.

Zitat
Wie dann noch ein Hexameter dabei rumkommt, weiß ich nicht, aber das darfst du dir dann überlegen.
Schön, dass du noch was für mich übrig lässt.  :vibes:

Onkel Langenscheidt verwirrt mich ein wenig:
animus:1. a) Seele, Geist (im Ggs. zum Körper)  :laken: (?)
2. Seele (in ihrer Grundfähigkeit des Denkens, Fühlens und Wollens)
a) Denkkraft, Gemüt Gefühl etc. pp. (was hier nicht interessiert)

Zu "anima Papininani" - ich hatte den Papinianus in den Vokativ gesetzt. 
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 21. Dezember 2008, 10:35:29
Ne, animus ist nur was, was lebende Wesen haben, und dann im Gegensatz zum Körper, es ist sowas wie eine innere Einstellung (in dem Sinn von "Der Geist war willig, aber das Fleisch war schwach) ... wenn du den Schatten des Toten brauchst oder die Seele, ist es anima.

Wenn du die "Seele des Papinianus" ansprechen willst, musst du die Seele in den Vokativ setzen, der Name des Besitzers müsste dann im Genitiv stehen, weil ja nur die Seele angesprochen ist. Du kannst natürlich auch beide ansprechen, so wie du es hast, aber dann würde es heißen: "Du, Papinianus! Du, Seele!"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thosuko am 23. Dezember 2008, 12:52:09
Folgendes Problem,
mein Held steht vor einer umgefallenen Steinplatte, die vor einer Ruinenstadt liegt, darauf soll stehen: Die Stadt der Toten
ich bräuchte da eine Übersetzung in Latein.
Urbis = Stadt und Orcinianus = Toten, habe ich, aber wie schreibe ich, Die Stadt der Toten?

Nächstes Problem,
mein Held kann die Sprache natürlich nicht richtig und denkt, da steht:  Willkommen in der Stadt, wie es bei uns auf den Ortsschildern steht.
Wie übermittel ich den Leser, ohne Quelltext, was der Text wirklich bedeutet.

Viele Grüße
Thosuko
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 23. Dezember 2008, 12:57:53
Hallo Thosuko,

im Sprachbastelboard gibt es einen Thread für solche Fragen:

http://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=2630.0 (http://forum.tintenzirkel.de/index.php?topic=2630.0)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Leon am 23. Dezember 2008, 14:20:16
Mal ne dumme Frage

von einem der in Sachen Latein nichts drauf hat. Gibt es ein Sprachprogramm im Internet, das in der Lage ist einfache Begriffe oder Wörter in Latein zu übersetzen? ::) Schließlich möchte ich nicht bei jedem Wort, das ich in Latein brauche, Coppelia oder einen anderen von euch damit belästigen. ;)

Wie zum Beispiel: "leuchte", "glühe" oder "spende Licht" für meinen Leuchtsteinzauber. Hier habe ich mir ein Kunstwort ausgedacht das ein bisschen lateinisch klingen soll (bitte nicht lachen oder die Augen rollen) -Lumilux- für einschalten und -Lumilux exitus- für ausschalten.

Oder für meinen Knochenzauber der in meiner Geschichte vorkommt, hier habe ich mir einen deutschen Satz bewusst vom Computer ins italienische übersetzen lassen, um die Gewährleistung zu haben, dass der Satz grammatikalisch schon Mal total verstückhackelt wird. Dann modellierte ich das ganze frei Schnauze noch ein wenig auf "Latein" um. Jetzt war ich mir sicher, dass der Text: Maximus occultus mageia, il sinistro magico del vetro si deve ossa. Maximus la più potere magico. Immediatament übersetzt überhaupt keinen Sinn mehr ergibt, sich aber ganz gut liest, wie ich finde.
(Der Zauberspruch kommt übrigens nur einmal in der Geschichte vor, von daher war es mir zu dieser Zeit nicht besonders wichtig, das der Spruch einen Sinn ergeben muss. Er sollte nur geheimnisvoll klingen.) ;D

Dies hatte ich ganz am Anfang meiner Geschichte bei meinen Zaubersprüchen so gehandhabt. Doch inzwischen denke ich mir, wenn die Zaubersprüche in korrektem Latein geschrieben wären, kämen sie mit Sicherheit noch viel autentischer beim Leser rüber. Von daher bin ich für jeden Tipp dankbar, den ihr mir geben könnt.

Gruß
Leon


Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 23. Dezember 2008, 14:31:33
Sind denn die Leute, die in deiner Fantasywelt Latein spreche, Römer oder Leute, die irgend einen Grund haben, aufgrund ihrer kulturellen Tradition Latein zu beherrschen?
Wenn nämlich alles schon einmal in einer anderen Welt spielt, gibt es dafür ja eigentlich keinen Grund. Man kann sich dann ohne weiteres eine Kunstsprache überlegen, die so ähnlich wie Latein klingt, und ihr selbst eine Grammatik anbauen.
Ich meine es nicht übel, aber das erspart einem eventuell die Blamage. Latein ist nämlich nicht einfach genug, als dass man ohne Übung und erst recht ohne Sprachkenntnisse auch nur einen kurzen Satz richtig bilden könnte. Ich sag das nicht, um anzugeben, sondern weil ich die "Fallen" der Grammatik kenne. Viele Leute denken z. B. nicht dran, dass ein Adjektiv seine Form ändert, wenn es mit einem femininen Substantiv zusammen steht oder Ähnliches. Oder sie wissen nicht, dass verschiedene Adjektive und Substantive ihre Formen unterschiedlich bilden. Da geht es dann schon los. Und das ist ja kein Zeichen von "Doofheit", woher soll man das auch wissen? Auch ein Lexikon bringt einem da nicht viel, sogar eine Grammatik nicht, weil man vermutlich nicht weiß, wo man suchen muss, wenn man eben gar kein Latein kann.

Ein Internetlexikon gibt es meines Wissens nicht, aber der Langenscheidt sollte ausreichen, wenn es wirklich nur um ein Wort geht. Dummerweise ist aber selbst ein einziges Wort manchmal schon das falsche (wie oben animus, das eben nicht der herumspukende Geist ist).
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 23. Dezember 2008, 15:40:21
Dummerweise ist aber selbst ein einziges Wort manchmal schon das falsche (wie oben animus, das eben nicht der herumspukende Geist ist).
Da brechen alte Wunden auf...  :schuldig: Im engstirnigen Schulunterricht gab es immer nur Verstand und Seele, aber nie Geister.   

Zitat
Wie zum Beispiel: "leuchte", "glühe" oder "spende Licht" für meinen Leuchtsteinzauber. Hier habe ich mir ein Kunstwort ausgedacht das ein bisschen lateinisch klingen soll (bitte nicht lachen oder die Augen rollen) -Lumilux- für einschalten und -Lumilux exitus- für ausschalten.
Spielen wir's mal durch.  :hmmm:

Zuerst das Wöterbuch:
http://www.navigium.de/suchfunktion.html

Da sehen wir, dass und "leuchte" nur zu Substantiven bringt. Wir benötigen also den Infinitiv und tippen "leuchten" ein.
Dann haben wir viel Auswahl, aber welches Wort ist das richtige?
Nehmen wir mal "lucere".

Das muss jetzt noch konjugiert werden. Glücklicherweise gibt es das Internet: http://www.lateinservice.de/grammatik/inhalte/konjugationen.htm
Lucere ist e-Konjugation. Woher wir das wissen? Weil die Stammformen (luceo, luxi) im Wörterbuch es verraten.
Also, nun scrollen wir zur e-Konjugation. Wir brauchen den Imperativ, den finden wir im Präsensstamm ganz unten. "Luce!" Mann, sind wir gut! War aber auch einfach...  ;D

Jetzt probieren wir es mal mit "spende Licht!"
Also wieder Wörterbuch. "elargiri, elargior, elargitus sum" - was ist denn das? Ein Deponens, ein Wort, das nur im Passiv konjugiert wird, aber (im Deutschen) eine aktive Bedeutung hat.

Dieses Mal müssen wir in der Konjugationstabelle länger scrollen. I-Konjugation Passiv. Wir suchen den Imperativ, aber wir finden ihn nicht, weil wir im Passiv sind. Also nehmen wir den Konjunktiv, 3. Person Präsens Passiv: "elargiatur" - er/sie/es soll spenden.
Und wen soll es spenden? Licht.  Wörterbuch sagt, ebenso wie der Beleuchter, "lux" (wenn wir uns von dem anderen Zeug nicht ablenken lassen); lux, lucis, femininum. Jetzt gehen wir in die Deklinationstabelle http://www.lateinservice.de/grammatik/inhalte/deklinationen.htm 
Konsonantische Deklination, ganz unten, Akkusativ singular: "lucem".
Also: "Elargiatur lucem!"

Wenn du so viel Zeit hast und dir das zutraust...  ::) Ich kann mich Coppelia nur anschließen.  :psssst:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Leon am 23. Dezember 2008, 16:20:17
Hallo Coppelia und Churke

Ehre wem Ehre gebührt!

Ich gebe mich geschlagen, und werde einstweiligen Abstand davon nehmen, Übersetzungen ins lateinische selbst zu machen. Zudem habt ihr mich jetzt so eingeschüchtert, dass ich mich gar nicht mehr getraue.

Von daher gibt es jetzt nur noch zwei Möglichkeiten: Entweder, ich darf euch um Übersetzungshilfe für meine wenigen Zaubersprüchen bitten, (es sind in der Tat nur wenige kleine Zauberformeln) vorausgesetzt natürlich ihr hättet die Zeit und die Lust dazu. Oder aber, ich muss mir weiterhin noch einige Kunstwörter ausdenken, wie eben mein besagtes Lumilux. Wobei mir das "Elargiatur lucem" von Churke um längen besser gefällt. (Fehlt nur noch der Spruch zum wieder ausschalten des Steines, ;D frech Grins.)

Für meine Geschichte ist es nicht zwingend notwendig, das die magisch begabten Wesen von Oktavia ihre Zaubersprüche in einem perfekten Latein aufsagen können. Währe halt nur schön und würde dem ganzen eine gewisse Note geben. Eine Kunstsprache würde es in diesem Falle auch tun.

Jedenfalls, danke ich euch schon mal für eure Hilfe. Und werde mal auf den von Churke genannten Seiten herum surfen. Mal schaun, was man da so alles findet? :)

Lieben Gruß
Leon
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thosuko am 23. Dezember 2008, 21:50:35
Folgendes Problem,
mein Held steht vor einer umgefallenen Steinplatte, die vor einer Ruinenstadt liegt, darauf soll stehen: Die Stadt der Toten
ich bräuchte da eine Übersetzung in Latein.
Urbis = Stadt und Orcinianus = Toten, habe ich, aber wie schreibe ich, Die Stadt der Toten?

Nächstes Problem,
mein Held kann die Sprache natürlich nicht richtig und denkt, da steht:  Willkommen in der Stadt, wie es bei uns auf den Ortsschildern steht.
Wie übermittel ich den Leser, ohne Quelltext, was der Text wirklich bedeutet.

Viele Grüße
Thosuko


Mir würde die Übersetzung völlig reichen, das zweite Problem kann ich später lösen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Alana am 23. Dezember 2008, 23:05:49
@Thosuko:

Das scheint einfach, ist es aber nicht.
Ich hatte sieben Jahre Latein, habe aber trotz Online und Papierlexikon keine befriedigende Lösung finden können.

Zunächstmal:

Urbs heißt die Stadt. Urbis ist der Genitiv.

Orcinianus ist eine Art Präfix, wenn ich das richtig verstehe, und keinesfalls die passende Übersetzung für "Die Toten"
Orcinianus bedeutet sinngemäß der Unterwelt zugehörig oder eben Toten....irgendwas.
Ob man damit dann Orcinius Urbs = Totenstadt legitim bilden kann, weiß ich leider nicht.
Und auch nicht, ob man das Orcinius dann durchdekliniert oder nicht, denn Urbs ist weiblich.
Die mir sympathischste Lösung wäre:

Stadt der Toten=
Urbs Mortui

Zumindest gibt Wikipedia mortuus auch als Substantiv an
http://www.lateinwiki.org/mortuus_(Substantiv)
auch wenn mein Lexikon das Wort gar nicht kennt.

Allerdings muss ich gestehen, dass sich Urbs Mortui wie ich finde nicht so gewichtig anhört, wie du es dir vielleicht wünscht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 23. Dezember 2008, 23:16:43
Wenn, dann Genitiv plural bitte: urbs mortuorum. (o-Deklination maskulinum)

Urbs orciniana... ich weiß nicht. Senatores orciniani sind keine Zombie-Senatoren, sondern durch kaiserliches Testament zu echten, lebenden Senatoren aufgestiegen.  ::)

Die Gestorbenen (aus der Unterwelt) sind die inferi. Also urbs inferorum.
Urbs inferorum hat den Vorteil, dass man mit etwas Laien-Latein zu der Meinung kommen könnte, dass inferorum irgendwie mit -in und ferre (tragen) zu tun hat, es also so etwas wie "hineintragen" oder "willommen" heißen könnte.

Hinweis: Eine urbs ist immer eine Hauptstadt. Da gab es in der Antike genau zwei: Rom und Konstantinopel.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Alana am 24. Dezember 2008, 00:22:48
Danke für den Hinweis. Latein ist bei mir eben doch schon etwas länger her, das mit dem Plural hätte mir trotzdem nicht passieren dürfen *schäm*

Ich habe Inferi nicht in Betracht gezogen, weil sich das in meinen Augen eher auf Untote bezieht, als auf "normale" Tote. Aber das habe ich dann vielleicht falsch verstanden. :)

Ich habe überlegt, ob man nicht versuchen sollte, den Begriff "Stadt" durch etwas anderes zu ersetzen, das besser klingt. Denn sowohl urbs als auch oppidum finde ich nun nicht wirklich wohlklingend auch nicht im gruseligen Sinne.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 24. Dezember 2008, 00:28:32
Untote sind Vampire.  ;D (sagt Konrad Duden)

In der antiken Vorstellung sind Tote (inferi) so etwas wie Schatten im Hades. Ich fand das nach Thosukos Lastenheft recht passend. Kann natürlich sein, dass ich falsch liege.  :hmhm?:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thosuko am 24. Dezember 2008, 01:14:08
Ihr seit richtig gut!

Untote ist schon o.k. die sollen ja aus ihren Gräbern steigen und für ordentlich Wind sorgen.

inferi urbs   =   Totenstadt

Stadt der Toten  =  urbs inferorum

Kann man das so verstehen?

gruß

Thosuko
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 24. Dezember 2008, 08:11:14
Yeah, es ist Heiligabend, 8 Uhr morgens (äh ja), und was mache ich? Latein im TiZi ... ;D

Leider kann Latein ja nicht immer damit dienen, dass es magisch und gruselig klingt. Es ist von seiner Bauart her mehr sachlich und präzise. Wenn es magisch klingen soll, muss man irgendwie ein Poet sein. Mittelalterliches Latein kann aber durchaus so klingen und auch antikes ... ist aber nicht die Regel.
Das Adjektiv orcianus hab ich noch nie gehört ... muss wohl von orcus abgeleitet sein und würde dann eher "zur Unterwelt gehörend" heißen. Aber wie gesagt, ich kenn es nicht ...
Inferi sind die Toten, aber häufig auch noch die anderen, die bei ihnen "wohnen", also die Unterweltsgötter. Das dürfte in dem Zusammenhang wohl auch geeignet sein. Außerdem ist inferus auch ein Adjektiv, das Unterwelts- und Ähnliches heißt. Ich würde die Stadt einfach Infera nennen and that's that. ;)

@ Leon
Also ich helf dir gern, die Sprüche zu übersetzen ... ich mein ja nur, ist das sinnvoll? Man geht ja an Latein oft mit der Erwartung ran, es würde schon automatisch magisch klingen, wenn man es benutzt, und dann ist man enttäuscht, wenn es ganz "normal" klingt.

Einmal hab ich übrigens selbst einen Dämonennamen auf Latein übersetzt. Und dann habe ich ihn beim Vergil-Lesen gefunden. Da habe ich aber doof geguckt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thosuko am 24. Dezember 2008, 09:12:58
Der Name muss nicht magisch klingen, das Latein sollte aber schon aus der Zeit der alten Römer kommen. Der Name dieser Stadt lauet Remus, der Remus, der von Romulus erschlagen wurde.

Gruß
Thosuko
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 24. Dezember 2008, 09:50:47
inferi urbs   =   Totenstadt
Nein, urbs inferorum. Ohne Genitiv geht es nicht. "Inferi urbs" heißt "die Toten die Stadt".  Im Lateinischen kann man Wörter auch nicht so lustig zusammen kleben wie z.B. Postobersekretärswitwenrentenanspruchsberechtigung. 
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Leon am 24. Dezember 2008, 10:37:30
Hallo Coppellia

Also ich helf dir gern, die Sprüche zu übersetzen ... ich mein ja nur, ist das sinnvoll? Man geht ja an Latein oft mit der Erwartung ran, es würde schon automatisch magisch klingen, wenn man es benutzt, und dann ist man enttäuscht, wenn es ganz "normal" klingt.

Da sagst Du was. Ganz am Anfang meiner Geschichte sagten meine Protagonisten nur einzelne Worte, um einen Zauber auszulösen. Also suchte ich in meinem kleinen Latein-Wörterbuch das entsprechende Wort heraus, und war in der Tat meistens enttäuscht, weil es so gar nicht "magisch" klingen wollte. Von da an begann ich mir Kunstwörter auszudenken. ::)

Doch mit jedem Kapitel, um das meine Geschichte wuchs, wurde ich immer unzufriedener mit den Kunstwörtern. Erst recht, seitdem ich hier Mitglied werden durfte, und die vielen intellektuellen Beiträge gelesen habe, wuchs in mir der Wunsch, wenn schon Zaubersprüche auf lateinisch, dann bitte auch richtig geschrieben. :hmmm:

Gerne, und mit Freude nehme ich daher dein Angebot der Übersetzungen an. Und habe auch kein Problem damit, als Gegenleistung für deine Mühe, Dir einen namentlichen Eintrag in meinem Buch zu zusichern, wenn Du dies möchtest.

Liebe Grüße
Leon

Übrigens: Bei deiner Schilderung mit dem Dämonennamen, musste ich direkt mal herzhaft lachen als das entsprechende Bild dazu vor meinem geistigen Auge entstand. ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thosuko am 24. Dezember 2008, 10:47:03
urbs inferorum remus

Klingt doch gar nicht mal so schlecht ;D
ich galube das nehme ich.

danke dir Churke

Gruß

Thosuko
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 29. Januar 2009, 11:58:37
Hallo Coppelia und wer immer dies liest,

ich wäre dankbar für einen kurzen Grammatik-Check. Man will sich ja lieber im kleinen als im großen Kreis blamieren.

Subvola, hirunde! Volita quaereque!
Reperi et nos ad eam duce!
Reperi servam! Reperi Germaniam!

Dieser Spruch soll eine Schwalbe dazu bringen, eine entlaufene Sklavin (Germania) zu suchen und zu finden. Dafür kann ich zwar keine Haftung übernehmen, aber vielleicht für die sprachliche Richtigkeit... ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 29. Januar 2009, 12:40:07
Sieht gut aus, nur Vokativ von hirundo ist hirundo, weil die Form bei der Kons. Dekl. nicht verändert wird. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 29. Januar 2009, 12:55:39
Die Firma dankt!  :jau:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 11. Februar 2009, 12:24:17
Ich brauche gerade Hilfe im Lateinischen, meine Ehre steht auf dem Spiel:

Ich sage, es heißt "Manus manam lavat", Christoph meint allerdings, das ist grammatikalisch falsch und es muß heißen "Manus manum lavat". Google gibt mir recht (mehr Treffer), die Wikipedia kennt beides, Christoph beharrt jedoch darauf, daß die Leute im Mittelalter vielleicht kein richtiges Latein konnten und das darum falsch zitieren, korrekt aber die Form mit u ist.

Ich habe in Erfahrung gebracht, daß "manus" femininum ist und nach der U-Deklination gebeugt wird - aber wie muß es denn nun heißen? Zählt die Grammatik oder der Gebrauch? Ich brauche einen unparteiischen Schiedsrichter, der mir sagt, daß ich Recht habe...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Tenryu am 11. Februar 2009, 12:56:23
Ich habe es in der Schule in der Form "Manus manum lavat" gelernt. Und nach meinem Dafürhalten ist das auch die einzig richtige Variante. Wenn ich mein altes Lateinbuch finden könnte, könnte ich dir ein Beispiel für die U-Deklination aufzeigen. Aber das liegt leider irgendwo in den Tiefen meines Archivs vergraben.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 11. Februar 2009, 13:33:56
Tut mir Leid, Maja, ich bin wohl nicht der Schiedrichter, den du suchst, aber ich bin trotzdem unparteiisch. Es muss manum heißen. Manus ist, wie schon gesagt wurde, u-Dekl. und bildet den Akk. Sg. daher auf -um. Das Geschlecht ist dabei egal.

Wie es zu dem Zitat mit a kommt, kann ich mir nicht wirklich erklären. Erscheint mir auch seltsam, weil ja der Nominativ "manus" in dem Satz gleich vor dem Akkusativ steht. Wenn es a-Dekl. wäre, müsste es ja schon "mana" heißen, da müsste sofort auffallen, dass etwas nicht stimmen kann.

Ich hoffe, ich hab deine Ehre jetzt nicht völlig ruiniert. :-[
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 11. Februar 2009, 15:47:20
Danke Coppi, aber die Wahrheit muß wohl am Ende siegen...
Christoph hat einen kleinen Tanz aufgeführt, ist jetzt immerhin um eine Ehre reicher - aber ich hab wengistens was dazugelernt: Niemals mit einem Altsprachler wetten, wenn es um die Ehre geht...

Cave, dampfwalzus venit! Proximus est!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 22. Juni 2009, 14:59:37
Hallöchen,

ich muss mal wieder um einen kurzen Check bitten.  :bittebittebitte: Es geht um die Beschwörung des Dämons Adiposos:

Domine Adipose pingue decem ponderum vexato!


Soll heißen: "Herr Adiposus, du sollst durch zehn Pfund Fett quälen!"
Aber tut es das auch? Bei dem Spaß musste ich auch noch die Silben zählen und so.... :gähn:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 22. Juni 2009, 15:04:16
Nein, das ist nicht richtig, das kann ich dir jetzt schon sagen. ;D Aber ehrlich gesagt verstehe ich auch den deutschen Satz nicht. Was soll der Dämon machen?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 22. Juni 2009, 15:48:43
Der Dämon soll 10 Pfund ewiges Übergewicht (so mit Jo-Jo-Effekt) bewirken. Also von jetzt auf nachher und ohne Exorzismus wird die Figur ihr Fett nie wieder weg kriegen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 22. Juni 2009, 16:03:31
Was für ne üble Idee ... :rofl:

Na ja, dann ist es doch nicht so schlimm falsch. Du brauchst den 2.-Person-Imperativ, weil die 2. Person ja auch angesprochen ist. Also vexa.
pingue *überleg* *Grammatik check* Ah, mein Sprachgefühl hat recht: Weil es ein substantiviertes Adjektiv ist, behält es seine Adjektivendung und bildet seinen Ablativ Singular auf -i. (Die Adjektive der 3. Deklination bilden ja ihren Ablativ außer der Reihe).
Ansonsten - keine Ahnung, ob man den Satz versteht, das ist schon etwas ausgefallen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 22. Juni 2009, 17:03:11
Das vexato ist Imperativ II (also Futur) - den fand ich in diesem Zusammenhang bombastischer.

Ansonsten vielen Dank!  :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 22. Juni 2009, 17:05:58
Der ist sehr selten. Die Leser kennen ihn bestimmt nicht. Und ich hab ihn bisher nur in der 3. Person, und zwar verneint, gesehen.
Ich hab noch mal nachgesehen: Die Bildungsweise stimmt und er geht auch für die 2. Person und unnegiert, aber er bezieht sich auf etwas, was in fernerer Zukunft ausgeführt werden soll. Na ja, für eine Dämonenbeschwörung klingt er schon irgendwie passend, da ist was dran. ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 20. Juli 2009, 08:40:02
Hallo!

Ich habe da auch mal zwei Fragen, wo ich mit meinem läppischen kleinen Latinum nicht wirklich weiterkomme...

Die Kneipe in meinem Buch heißt "Zum hungrigen Wolf". Wie sagt man denn dazu bitte auf Latein? Ich komme mit dieser "Zum"- Formulierung irgendwie nicht klar  ???

Außerdem frage ich mich, wie gläserne Vögel heißen. Avis vitrae? Aves vitrae? Ich brauche den Plural und stehe auf dem Schlauch.  :-\

Für Hilfe wäre ich wirklich dankbar! Merci und ganz liebe Grüße,
*Alaun
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Juli 2009, 08:56:04
Tja, "zum" heißt ja eigentlich "ad", aber ob das bei Kneipennamen auch verwendet wird, weiß ich nicht. Vielleicht kannst du auch "in" nehmen, weil es ein Gebäude ist.
Komischerweise ist die Vokabel für "hungrig" total ungebräuchlich, ich empfehl mal "avidus", das kann alles mögliche in der Bedeutung von "Gierig" heißen.

lupus avidus
in lupo avido
ad lupum avidum

(alles klingt auf deutsch besser, wie das oft ist ;D)

gläserne Vögel "aves vitreae"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 20. Juli 2009, 09:08:18
Hallo,
vielen Dank! Ich dachte, hungrig wäre famelicus? Dann lag ich ja völlig verkehrt...mein Gott, mein Latein ist grottig, wenn das mein alter Prof wüsste... :rofl:

Liebe Grüße!
*Alaun
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Juli 2009, 09:11:41
Das Wort kenn ich gar nicht ... *nachseh*

Doch, das gibt es. Mein Lexikon sagt, dass es bei Seneca, Plautus und Augustin vorkommt. Kein Wunder, dass ich es nicht kenne, die Autoren hab ich kaum gelesen (sind auch keine "Standardlateiner"). Scheint aber ein seltenes Wort zu sein. *wieder was gelernt* :) Danke
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 20. Juli 2009, 11:54:46
Mist! Wenn ich nicht schon vorher zugegeben hätte, dass mein Latein so lachhaft ist, dann könnte ich mich jetzt als höchst intellektuelle Seneca-Leserin brüsten, hihi  ;D

Danke nochmal!
Liebe Grüße,
*Alaun
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Chuck am 16. Oktober 2009, 17:41:22
Ich muss da mal einen Hilferuf in Latein loswerden und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, denn:

Wie würde man in Latein einen Hilferuf schreiben, also ein "Hilfe!" oder "Helft mir!"? Angenommen in einer Situation, wo man eben Hilfe braucht. Man hängt an einer Klippe oder aber ein Feuer bricht aus.

Die konkrete Situation bei mir ist, dass mein Füllfederhalter um Hilfe "ruft", aber zunächst nur Latein spricht. Und zwar ist er gefangen - ähnlich einem Mann in einem Kerker.

Wörter die Hilfe bedeuten (könnten) habe ich ja gefunden, aber den Ausruf nicht. Vielleicht ja Imperativ von irgendetwas?  ???

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Anamalya am 16. Oktober 2009, 17:47:09
http://albertmartin.de/latein/?q=hilfe&con=0

Hallo Chuck,
ich hab auch mal geschaut, vielleicht hilft dir der Link? Mein Lateinunterricht ist jetzt auch schon eineinhalb Jahre her, aber vielleicht musst du es so ausdrücken wie "Ich erbitte Hilfe", also "Opem peto"
Kann aber für nichts garantieren...
LG
Anamalya
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Shay am 16. Oktober 2009, 19:31:05
Wir "durften" in Latein mal ein Lied singen, das irgendein besonders geistreicher Lateinlehrer auf die Melodie von "Ich armes welsches Teufli" gedichtet hat. Ist ja eigentlich auch egal. Jedenfalls lautete die letzte Zeile, wenn ich mich recht erinnere (das ist immerhin schon schlappe 15 Jahre her)
"Iuva me! Quis adiuvabit me?" (keine Garantie auf die zweite Verbform)
Übersetzt:
"Hilf mir! Wer wird mir helfen?"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Chuck am 16. Oktober 2009, 19:42:55
Super, vielen Dank euch beiden. Das hilft mir doch schon weiter und mein Füller kann errettet werden. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 22. Oktober 2009, 18:58:56
Wenn er gefangen ist, biete sich noch "Libera me" - Befreie mich.

Genrell mußt du noch entscheiden, ob der Füller eine einzelne Person anruft: "Hilf mir" oder "Helft mir" -  also libera me, iuva me - oder liberate me, iuvate me.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 08. November 2009, 13:29:35
Eine Frage habe ich auch. Meine Freundin möchte sich ein Tatoo mit diesem Text auf Latein stechen lassen:
"Ein Phoenix stirbt nie"

Hilfe?  :winke:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Redwood am 08. November 2009, 13:53:52
phoenix numquam decedit

Glaube ich (bin mir aber recht sicher). ;)
phoenix-Phönix
numquam-niemals
decedere-aus dem Leben scheiden (wörtl.)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 08. November 2009, 13:57:40
Danke! Auf decedere bin ich nicht gekommen! ICh kämpfte mit der Konjugation von mortui esse oder so. Mein Lateinunterricht ist definitiv zu lange her.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 26. November 2009, 16:36:25
Hallo,

ich grüble gerade darüber nach, wie man auf Latein am besten "Halte dich raus!" oder "Misch dich nicht ein!" formulieren könnte. Irgendwas mit immiscere, oder?  ???
Kann mir jemand von euch weiterhelfen?

Danke und liebe Grüße,
*Aquamarin
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 26. November 2009, 21:05:02
Klassiker gefällig?
Noli turbare circulos meos!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 26. November 2009, 21:57:00
Störe meine Kreise nicht? Ist das nicht ein bißchen dick aufgetragen? Und sollte es nicht eigentlich griechisch sein?

Wir [mein altsprachlicher Freund und ich] haben auch schon ein bißchen drüber gebrütet, sind aber auf keinen grünen Zweig gekommen. Ich bin dann irgendwo bei Noli me tangere hängengeblieben, das trifft es aber auch nicht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aryana am 26. November 2009, 22:03:36
Vielleicht einfach "Noli turbare" - störe nicht?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 27. November 2009, 09:11:10
Hallo,
über Noli turbare circulos meos! war ich auch schon gestolpert, fand es aber auch ein wenig- überzogen  ;D Andererseits würde es eigentlich gut zu dem Typen passen, der diese Worte seinem Opfer zur Warnung in den Oberkörper ritzt...huaaa. Ist aber ganz schön viel zu ritzen, insofern dachte ich, es ginge vielleicht kürzer und knackiger... Noli turbare wäre ne Idee.

Dankeschön!
Liebe Grüße,
*Aquamarin
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 28. November 2009, 00:57:32
Zum Einritzen hätte ich auch noch ein schönes Zitat:
Nemo me impune lacessit - Niemand reizt mich ungestraft.
Der Satz steht auf dem Rand von schottischen Ein-Pfund-Münzen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 28. November 2009, 09:15:03
Maja, das ist der Hit! Ich glaube, das ist exakt das, wonach ich gesucht habe!
DANKESCHÖN!!!  :jau:

Liebe Grüße,
*Aquamarin
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 28. November 2009, 12:46:34
Gerngeschehen. Ich war auch ganz begeistert, als mir das eingefallen ist.
LG, Maja
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 13. Dezember 2009, 21:09:40
Ich brauche mal wieder Hilfe. Und war für die ersten zwei Dialogzeilen, danach schalte ich ins Deutsche:

"Wer bist du?"
"Ihr Ehemann." (dabei zeigt der Sprecher auf die Ehefrau)

Die erste Zeile darf sehr gerne simples Latein sein. Der erste Sprecher kann es nicht wirklich,  der zweite ist aber leider brillant.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Jara am 13. Dezember 2009, 21:19:34
Also, ich bin mir nicht hunderprozentig sicher, es hat gerade einfach nur so viel Spaß gemacht, mein Schullatein wieder hervorzukramen ;D.

"Quis es?"
"Suus martius"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 13. Dezember 2009, 21:55:29
Mein Schullatein ist über 20 Jahre her. Ich krampfe mir wirklich nur noch etwas ab. Von Latein ins Deutsche rate ich etwas besser.
Danke!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 13. Dezember 2009, 22:43:43
Nur dass es "maritus" ist, "suus martius" heißt "ihr dem Mars Gehörender", was irgendie nach Bodyguard klingt. Außerdem würde ich gefühlsmäßig "maritus sum" sagen und das Possessiivpronomen weg lassen, sollte sich aus dem Zusammenhang ergeben. 
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Jara am 13. Dezember 2009, 22:59:56
Zitat
Nur dass es "maritus" ist . . .
;D Definitiv, ja. Mist, immer diese Buchstabendreher.
Entschuldige, Sprotte :-[
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 13. Dezember 2009, 23:10:36
Christoph meint, wenn das Possessivpronomen noch mit reinsoll und er nicht nur sagt "Ich bin ein Ehemann", sondern "ihr Ehemann", daß es dann heißt "Maritus eius sum".

Wir sind uns bei der Form von "eius" nicht ganz sicher, Christoph wollte "eia" oder "eiae" draus machen, um es in den Genitiv zu setzen, aber das Onlinelateinwörterbuch übersetzt schon "eius" als "der ihrige", das heißt, das Wort ist auch so schon im Genitiv.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 13. Dezember 2009, 23:32:40
Danke, Ihr seid so gut!
Als ihr Bodyguard sieht er sich natürlich, das paßte also auch irgendwie. Jetzt grübe ich, ob ich das Possessivpronomen weglasse oder nicht - er zeigt ja auf sie. Das werde ich dann beim Schreiben herausfinden.
Lieben Dank!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Geli am 15. Dezember 2009, 13:11:10
Mein Latein ist vermutlich noch eingerosteter, als Eures.
Ich bin mir aber sicher, dass sich das nötige Possesivpronomen mit seinem Geschlecht auf das der Person bezieht, um die es geht.
Ich empfehle also "illa" bzw. im Kontext maritus illae.

btw - wann, also in welcher Epoche, handelt denn die Szene?
Maritus klingt für mich nach postklassichem Latein, also eher humanistisch, denn scholastisch und schon gar nicht alt-römisch.

Da wären wir dann bei Matrona (für die verheiratete Ehefrau und Mutter) und dem Dominus für den "Haus)Vater, bzw. Pater Familias.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 15. Dezember 2009, 13:35:59
Vorsicht! Der pater familias ist der Hausvater einer Patrizierfamilie. Im Lateinunterricht redet man immer von seiner Hausgewalt (manus), aber tatsächlich steht der gesamte Hausstand in seinem Eigentum. Ehefrau, Kinder, Sklaven etc. Niemand der ihm Gewaltunterworfenen ist geschäftsfähig. Alles gehört dem pater familias oder geht in sein Eigentum über.

Das Ganze ist darauf zugeschnitten, unermessliche Vermögensmassen über Generationen zu erhalten. Mit der Ehe hat das zunächst nichts zu tun. Unter "normalen" Leuten, wo es einzig um die Ehe geht, ergibt der pater familias keinen Sinn.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Geli am 15. Dezember 2009, 13:51:00
@Churke:
genau deshalb habe ich ja nach dem Zeitrahmen für den Dialog gefragt.
Wenn hier schon
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aryana am 15. Dezember 2009, 14:36:35
@Geli: Dein Beitrag wirkt irgendwie... unvollständig.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 15. Dezember 2009, 20:46:14
Geli, vor dieser Frage hatte ich mich gefürchtet.
Sprecher 1 (Wer bist du?) hat Latein von J. Caesars in Gallien stationierten Legionären gelernt.
Der Dialog spielt in der Gegenwart allerdings in einer Parallelwelt.
Der Ehemann lernte Latein durch christl. Mönche (15. Jahrhundert und folgende) und aus Klosterbüchern.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Geli am 16. Dezember 2009, 08:12:11
Stimmt!
Bitte um Entschuldigung. Ich vermute, da hat mich gestern jemand gestört und ich habe statt vollständig abzubrechen auf "Schreiben" geklickt.

Wie auch immer. Ich wollte eigentlich nur noch den Kernsatz aller Übersetzungen in und aus allen Sprachen anführen, den ich irgendwann mal als nette Eselsbrückenabkürzung (auf Englisch) fand:

NoCon-noTra = no context, no translation

grob übersetzt: wenn Du den Zusammenhang nicht hast, kannst Du keinen Satz richtig, d.h. sinn-richtig übersetzen.

Angelehnt an Churkes Anmerkungen zur Rechtsform der Ehe im Römischen Reich möchte ich noch Folgendes anfügen - auch wenn das immer weiter in die Abgründe des Übersetzens führt.
Typischerweise kenne ich nämlich aus schullateinischen Zeiten für Ehefrau zwar den Begriff Uxor, aber für Ehemann haben wir damals nichts gelernt. Man muss also fast daraus schließen, dass der Römer an sich kein Ehemann war. Der Satz "ich bin ihr Ehemann" sollte für ein Manuskript mit Handlungszeit vor der Regierungszeit des Kaisers Konstantin (also Mitte 4. Jh.n.Chr.) grundsätzlich genau umgekehrt lauten.

"Sie ist meine Ehefrau" = illa uxor mea (auf das est kann man im klassischen Latein verzichten).

Noch einen Schritt weiter: war der Mann, der hier spricht, Soldat, konnte er überhaupt nicht Haupt einer Familie sein. Es war nämlich verboten. Soldaten hatten natürlich trotzdem illegitim Frauen und Kinder, die sehr häufig nach dem Ende der Militärkarriere legitimiert wurden, wenn der Pappa nämlich endlich Land besaß und somit Pater Familias werden konnte.

Vorher war die Sie im Satz entweder Amica = Freundin, oder sogar Ancilla=Sklavin, wenn der Herr Soldat seine Liebste nämlich von Händler gekauft, oder als Kriegsbeute heimgeschleppt hatte.

Ein überaus spannendes Thema.

Jau! Und weil ich furchtbar neugierig bin, wüsste ich abschließend bitte, bitte: in welchem Jahrhundert/bzw. welchem Setting spielt denn nun die Szene, liebe Sprotte???


Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Geli am 16. Dezember 2009, 10:18:55
@Sprotte:

Parallelwelt ist schon mal gut. Mönchslatein ist noch viel besser!
Sind das doch eo ipso keine Muttersprachler, woraus wieder folgt, dass die vom Römischen Recht keine Ahnung haben und wie die Sprachgewohnheiten in Deinem Welteigenbau sind, weißt eh nur Du. Maritus ist damit mehr als völlig okay.

Und das beste an der Sache, der dermaleinstige Leser wird nach aller Wahrscheinlichkeit nur 0,1% Lateinlehrer sein und somit gar nicht vermuten, welche Mühe sich hier alle mit zwei Wörtern lateinischem Satz machen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 29. März 2010, 22:45:26
Ich hab wieder eine Frage!
Der gleiche mönchlateinisch gebildete Mittelalterliche.
Jetzt will er an eine Wand schreiben: Die Pikten waren hier!
Jemand Ideen?  :schuldig:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maran am 29. März 2010, 22:53:36
Ideen eher wenige, was die Übersetzung anbelangt (ich muß gerade an "Das Leben des Brian" denken  :rofl:). Wenn es aber um die Wikingerzeit geht, was ich vermute, dann sprachen die wenigsten Mönche Latein.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 29. März 2010, 23:23:41
Nein nein, nicht Wikingerzeit. Maynard hat Latein seit 15oo aus Klosterbüchern von 11oo bis wasweißich gelernt. Er spricht wirklich gepflegtes Latein und kann den dummen Ablativ benutzen, ohne vorher drüber nachzudenken.

Und Du wirst lachen, auch ich hatte Romanes eunt domus im Kopf  :rofl:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 29. März 2010, 23:35:55
"Hic Picti Errant/Fuerunt"? Oder vielleicht nur "Hic Picti"?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 29. März 2010, 23:38:35
Hier hat's Pikten! Wunderbar, Danke Maja!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 29. März 2010, 23:42:28
Ich versuch's mal...

Picti (hic) adfuerunt. (i.S. v. anwesend sein) - beachte die Komposita von esse  ;D
Picti (hic) transierint. (i.S. v. vorbei kommen)

"Hic Picti" heißt "hier Pikten" - ohne finites Verb ist das ziemlich unklar.

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 29. März 2010, 23:44:49
Und nur
Picti errant?


(sum, es, est, sumus, estis, sunt kann ich auch noch  ;D)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: nina b. am 29. März 2010, 23:59:26
Ui, ich bin gerade durch Zufall hier auf den Latein-Thread gestoßen und bin begeistert, weilich ungemein gerne Latein für meine Romane nutze oder Namen und Worte davon ableite *G*
Da hat sich das Latinum gelohnt bei mir. Auch wenn meine dreiseitige Kurzgeschichtge auf Latein während der Schultagen noch übelst rot war, weil ich die ganze Satzstruktur wohl verplant hatte, finde ich die Sprache bis heute super!
Also, werde hier jetzt öfters reingucken und versuchen, auch zu unterstützen, wo ich kann!
Liebe Grüße an alle Lateinliebenden hier! :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 28. Mai 2010, 16:59:26
Ich hab schon wieder eine verzweifelte Frage  ;D

Verlasse diesen/den Körper!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rika am 28. Mai 2010, 18:07:32
Online finde ich da "licentia is somes".
Mögen die Lateinkundigeren das Begutachten...

Hm... weitere Nachforschungen ergeben, dass wohl egressus oder ascedo besser passende Verben sind.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 28. Mai 2010, 19:03:32
Als (Hobby)Latinist in Ausbildung würde ich "(id) corporem exi!" vorschlagen. "exire" ist eher "herausgehen", aber als Imperativ sollte "Gehe aus diesem Körper hinaus!" auch sinngemäß sein, oder?

Wenn du Rikas "egredi" verwenden möchtest, wird daraus "(id) corporem egredere!".

Aber, Rika, ich bin kein Profi, aber was heißt denn dein "licentia is somes" wörtlich übersetzt? ??? "licentia" kenne ich zumindest nicht als Körper und "somes" sagt mir gar nichts, aber das muss bei mir absolut nichts heißen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Schreiberling am 28. Mai 2010, 19:35:45
Als (Hobby)Latinist in Ausbildung würde ich "(id) corporem exi!" vorschlagen. "exire" ist eher "herausgehen", aber als Imperativ sollte "Gehe aus diesem Körper hinaus!" auch sinngemäß sein, oder?

Mhm, ich kann auch für nichts garantieren (habe gerade mein viertes Jahr Latein^^), aber ich würde den Vorschlag von Duana als richtig einstufen. Id (=dieser/dieses) würde ich aber hier dann schon dazu nehmen, um noch mal zu verdeutlichen, dass du wirklich diesen Körper und nicht einen meinst. (Ist aber latte, wenn klar ist, von welchem Körper geredet wird.)

Zitat
Aber, Rika, ich bin kein Profi, aber was heißt denn dein "licentia is somes" wörtlich übersetzt? ??? "licentia" kenne ich zumindest nicht als Körper und "somes" sagt mir gar nichts, aber das muss bei mir absolut nichts heißen.

Somes sagt mir auch nichts, aber eigentlich dachte ich, dass licentia soetwas heißt wie freilassen oder in diese Richtung geht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 28. Mai 2010, 19:50:46
"Licentia" ist die Ungebundenheit, Freiheit, Erlaubnis, Willkür, Ausgelassenheit, Zügellosigkeit und Freichheit, laut meines Stowassers. ("license" kommt ja auch daher, also die Freiheit / Erlaubnis etwas zu tun.) Aber als Verb kenne ich es nicht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rika am 28. Mai 2010, 20:40:58
Ich würde mich da auf jeden Fall eurem Wissen beugen. Mein Lateinlexikon ist nämlich noch in 'ner Kiste, mein kleines Latinum fast genauso deutlich wieder vergessen wie jeh gelernt. Ich dachte nur, ich probier's mal mit online Übersetzern, und war ganz erstaunt, direkt eine Antwort zu bekommen.
Die angeblich ben heissen sollte "verlasse diesen Körper" (oder auch "leave this body")
Hätte das mal nicht so fix posten sollen, weiterer Nachforschungen lassen das naemlich dann nicht mehr so gut aussehen.  :schuldig:

Diese Webseite sieht allerdings besser aus, als das, was ich vorhin hatte:
http://www.albertmartin.de/latein/
lt. dort:
soma = Körper (geht auch als corpus), daher kommt dann sicher das somes
relinquere oder desero = verlassen
is = dieser

Mit licentia lag die erste Webseite aber definitiv daneben.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 28. Mai 2010, 20:47:07
Aha, daher also das "somes"! Wieder etwas gelernt. :)

Bei "relinquere" und "deserere" bin ich mir aber nicht so sicher. "relinquere" ist mehr so verlassen / zurücklassen und "deserere" verlassen / im Stich lassen. Also, so habe ich das gelernt. Aber auf mein lateinisches Sprachgefühl sollte man sich nicht so verlassen. ::)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rika am 28. Mai 2010, 20:58:31
Aha, daher also das "somes"! Wieder etwas gelernt. :)

Bei "relinquere" und "deserere" bin ich mir aber nicht so sicher. "relinquere" ist mehr so verlassen / zurücklassen und "deserere" verlassen / im Stich lassen. Also, so habe ich das gelernt. Aber auf mein lateinisches Sprachgefühl sollte man sich nicht so verlassen. ::)
Das stimmt schon. Aber dann paßt relinquere doch ganz gut, denke ich? Klingt doch so, also ob da ein Eindringling aufgefordert wird, den Körper aufzugeben, zu verlassen, zurückzugeben...?

Mit hinausgehen = exire, egredi, excedere hast du allerdings ausrecht.
Mir fällt gerade auf, dass ja Exorzismus sicherlich von excedere (hinausgehen,herausgehen, weggehen) kommt...

Hach, soviel Spaß hat mir Latein in der Schule nie gemacht! :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 28. Mai 2010, 22:59:35

Exorzismus kommt aus dem Griechischen. Aber zu den Lügengeschichten über Heilige gehören auch etliche Dämonenaustreibungen. In der Vita Sancti Hilarionis heißt es in der Episode "Virginem ab incantatione amatoria liberat" (er befreit eine Jungfrau von einem Liebeszauber):
 
Dämon: "Exire me cogis" - Du zwingst mich auszufahren.

Hilarion: "Dic, quare ausus es ingredi puellam Dei?" - Sag, wie kannst du es wagen, in die gottgeweihte Jungfrau zu fahren?"
Hilarion: "Cur non potius in eum qui te mittebat, es ingressus?" - Warum bist du nicht besser in den gefahren, der dich geschickt hat?

Wenn ich mich an den Dämon halte (und der weiß bestimmt, wovon er redet  ;D ) heißt es dann: Exire te cogo. - Ich zwinge dich auszufahren.
Wenn Hieronymus "ingredi" für hinein fahren benutzt, dann ist ausfahren logischerweise "egredi". Aber Vorsicht, ist ein Deponenz, anstelle des Imperativ also Konjunktiv Präsens Passiv: Ingrediaris. Meinetwegen corporem ingrediaris.

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 29. Mai 2010, 00:06:35
Es gibt aber tatsächlich Imperative von Deponenzien, wieso würdest du also davon abraten? (Wie gesagt, ich bin kein Experte, darum frage ich ... :innocent:)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 29. Mai 2010, 00:38:53
Imperativ passiv? Wo?
http://www.geschichteinchronologie.ch/sprachkurs/Lat/Latein-verben05-deponentien-u-semideponentien.html (http://www.geschichteinchronologie.ch/sprachkurs/Lat/Latein-verben05-deponentien-u-semideponentien.html)

Das Einzige, das mir noch einfiele, wäre ein Gerundivum, aber das erscheint mir ziemlich strange.

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Shay am 29. Mai 2010, 07:40:53
@Rika
Wenn ich deinen Beitrag richtig verstanden habe, dann hast du bei dem Onlineübersetzer den Satz im Englischen eingegeben ("leave this body"). "Leave" ist aber nicht nur ein Verb, sondern auch ein Substantiv und bedeutet soviel wie "Erlaubnis, Urlaub, Berechtigung" und das ist ganz korrekt als "licentia" übersetzt. Aber ist halt mal wieder ein klassischer Online-Übersetzer, wenn er das Wort für Wort macht und das Ergebnis kann man dann eben wie meistens in die Tonne treten.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rika am 29. Mai 2010, 09:13:00
Shay - du hast durchaus generell recht mit online Übersetzern. Ich war einen Moment lang eingefangen gewesen, weil er tatsächlich die ganz Phrase genommen hatte und ich halb mit den Gedanken bei der Arbeit war :P. (Ich weiss es nicht mehr genau, ob ich gleich mit Englisch angefangen hatte, ich glaube nicht.)
Deshalb hatte ich ja auch ausdrücklich dabei geschrieben, woher es kam, und daß echte Lateinkundige es besser wissen würden.

Schlimmstenfalls ist sowas ja doch oft immerhin ein Ausgangspunkt für weitere Nachforschungen. Hätte schon jemand geantwortet gehabt, hätte ich mir die Mühe gar nicht gemacht... ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 29. Mai 2010, 12:31:24
Imperativ passiv? Wo?
http://www.geschichteinchronologie.ch/sprachkurs/Lat/Latein-verben05-deponentien-u-semideponentien.html (http://www.geschichteinchronologie.ch/sprachkurs/Lat/Latein-verben05-deponentien-u-semideponentien.html)
Also ich habe im Lateinunterricht gelernt, dass man sehr wohl einen Imperativ von Deponenzien bilden kann. Der sieht dann meist wie ein aktiver Infinitiv aus.

Beispiel von Cicero:
Zitat von:  M. T. Cicero - In Catilinam I, 10
[...] Catilina, perge, quo coepisti, egredere aliquando ex urbe; patent portae; proficiscere.
Übersetzung: Catilina, setze fort, womit du angefangen hast, gehe irgendwann aus der Stadt heraus; die Tore stehen offen; brich auf.
"egredere" (von "egredi") und "proficiscere" (von "proficisci") sind Imperative.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 29. Mai 2010, 13:32:02
Hast recht.
Ich übernehme die Verantwortung und trete mit sofortiger Wirkung von allen Ämtern zurück.   :D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Julia am 18. Juli 2010, 19:23:56
Hallo Ihr Lieben, vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen ...

Wie kann man "Was leben will, muss leben dürfen" übersetzen?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!

Liebe Grüße,

Julia
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 18. Juli 2010, 19:36:46
Quid vivere vult, quid vivere debendum est würde ich jetzt (mehr oder weniger) spontan sagen. Garantie kann ich keine geben, außer eben fünf Jahre Latein und der Besitz eines lateinischen Grammatikbuches. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Julia am 29. Juli 2010, 21:00:00
Danke für die Übersetzung Duana, und entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde.

Hm, ich hatte gehofft, dass sich das irgendwie kürzer und knackiger formulieren lässt - ich denke, ich bleibe dann doch bei der deutschen Version, aber noch mal vielen Dank für Deine Mühe  :D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 29. Juli 2010, 22:09:00
Wenn du es kürzer haben willst, kannst du das quid weglassen, sogar beide, soweit ich das weiß. Ist es dir dann immer noch zu lang?
Mir ist eben keine geschicktere Lösung für das "es muss leben dürfen" eingefallen. Weil etwas dürfen bzw. müssen wird mit debere übersetzt, da wir das Verb schon mit der Bedeutung "dürfen" brauchen, muss für das "müssen" etwas anderes her. Und da ist mir eben Gerundiv + esse eingefallen, was mit "etwas muss getan werden" übersetzt wird.
Und da fällt mir gerade ein, dass mein Satz falsch ist. :-\ Denn bei dieser grammatischen Eigenheit muss das quid im Dativ stehen ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Höllenpfau am 14. September 2010, 16:22:05
vanum - Was heißt das? Hat irgendjemand an die Tür unseres Nachbarn gesprüht.
Ich nehme mal an, dass es Latein ist, wenn nicht.. entschuldige  :hmmm:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Talea am 14. September 2010, 16:47:06
Also ich kann zwar kein Latein, aber nach meinen Nachforschungen im Internet könnte es heißen:
Wahn, eitel, Unwahrheit, Nichtigkeit, leer
Ich weiß nicht, ob das dir irgendwie weiterhilft.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: mika am 14. September 2010, 18:18:52
Ist Latein :)
Hab grad mal nachgeschlagen was mein Lateinwörterbuch noch dazu so hergibt:
vanum, i n (vanus) das Leere, Eitle, Vergebliche, Schein, Einbildung, Unwahrheit, eitler Wahn
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Höllenpfau am 14. September 2010, 21:59:00
Hm, okay.

Also es bringt mich jetzt nicht sehr weiter, aber das es Leere bedeutet oder Unwahrheit ist interessant.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Julia am 24. September 2010, 08:14:28
Guten Morgen, Ihr Lieben,

ich habe nur eine kurze Frage:

"Salve genius!"

Ist das grammatisch so korrekt?

Lieben Dank schon mal im Voraus,

Julia
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 24. September 2010, 10:52:35
"Salve genius!"
Stimmt, sodenn du ein Genie begrüßen möchtest. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Geli am 24. September 2010, 11:02:25
Genius ist aber auch einfach der Lokalgeist. Genie bekam der erst viel später.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Julia am 24. September 2010, 13:05:32
Super, danke!  :knuddel:

(Tatsächlich geht es in meinem Fall um einen Schutzgeist, der noch gar nicht weiss, dass er einer ist ...  ;))
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Drachenfeder am 03. November 2010, 22:18:04
Ich möchte keinen neuen Threat aufmachen und hoffe deswegen, dass meine Frage hier rein passt.

Ich finde Latein sehr spannend, hätte es gerne gelernt, aber bei uns gab es damals nicht mal die Auswahlmöglichkeit. Schade, naja.

In meinem neuen Projekt würde ich und habe ich bereits einige lateinische Worte verwendet. Immer nur einzelne Worte z.B. für bestimmte Orte oder Einrichtungen.
Nun frage ich mich trotzdem, kann man bei einzelnen Wörter die in dieser einfachen Weise genutzt werden, Fehler machen?

Ich habe als Beispiel für ein hohe und wichtiges Gericht das Wort: Iudicii verwendet. Finde das hört sich sehr wichtig und gut an. Jedoch ist es eigentlich das Genitiv, also: des Gerichts.

Somit ist meine Verwendung eigentlich falsch...oder?

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 04. November 2010, 11:26:35
Ich habe als Beispiel für ein hohe und wichtiges Gericht das Wort: Iudicii verwendet. Finde das hört sich sehr wichtig und gut an. Jedoch ist es eigentlich das Genitiv, also: des Gerichts.

Somit ist meine Verwendung eigentlich falsch...oder?
Wenn du nicht gerade sagst: "Du willst doch nicht die Aufmerksamkeit (des) Iudicii auf dich ziehen, oder?" eigentlich schon. Aber da ist eben die Frage, ob du sehr korrekt sein willst und in der Deutschen Sprache auch die lateinischen Kasus beachten willst. Wenn du Iudicii aber nicht immer im Genitiv verwendest - was auch sehr nachvollziehbar ist - solltest du vielleicht eher auf den Nominativ zurückgreifen.

Sowas fiele, wenn überhaupt, aber nur Lesern auf, die Latein hatten und ihre Lehrjahre nicht absolut schrecklich fanden. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Drachenfeder am 04. November 2010, 11:38:04
Hm, tja was mach ich nun?
Ich finde diese Wörter passen halt perfekt in die Geschichte.
Aber ich will natürlich auch keine großen Fehler drinne haben.
Vielleicht sollte ich mir etwas überlegen, was sich einfach ähnlich anhört, aber frei erfunden ist. Sicher ist sicher?

Sowas fiele, wenn überhaupt, aber nur Lesern auf, die Latein hatten und ihre Lehrjahre nicht absolut schrecklich fanden. ;)

Vermutlich, aber kann es denn bei solchen "Fehlern" in Büchern zu Ärger kommen?

Ich mein, ich schreib ja momentan nur für mich und ein paar Leserleins die ich hab, aber ich will ja auch irgendwann...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Duana am 04. November 2010, 12:12:33
Vermutlich, aber kann es denn bei solchen "Fehlern" in Büchern zu Ärger kommen?
"Ärger" glaube ich eher nicht. Als ich "Fatherland" von Robert Harris gelesen habe - der in meinen Augen wirklich ein guter Autor ist - habe ich auch so viele Fehler entdeckt, aber mich nie wirklich geärgert. Er ist eben Englischermuttersprachler und kann kein Deutsch, hat aber wegen der Geschichte einige deutsche Worte verwendet.
Latein wird auch nicht mehr gesprochen und wenn sich jemand ärgern sollte, dann nur Menschen, die mit Latein arbeiten oder wenigstens viel damit zu tun haben.
Angst vor Ärger brauchst du da keine haben, denke ich. Ansonsten kannst du ja auch davon ausgehen, dass dein Iudicii nur an das lateinische Wort angelehnt ist.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sternlicht am 04. November 2010, 12:42:43
@Drachenfeder
Ärger kann dir niemand deswegen bereiten. Ich würde die Bezeichnung nehmen, wenn sie Dir gefällt und passt. Wahrscheinlich wird ohnehin so gut wie niemand den "Fehler" bemerken, geschweige denn, sich daran stören. Das ist eben künstlerische Freiheit ;).

Was anderes ist es, wenn jemand einen historisch korrekten Geschichtsroman schreibt - dann erwarte ich, dass er sich auch die Mühe macht, die richtigen Bezeichnungen zu recherchieren und zu verwenden.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Drachenfeder am 04. November 2010, 17:43:19
Vielen Dank. Bin nun etwas beruhigter und werde vorerst weiter mit den Bezeichnungen arbeiten.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Merrit am 23. Dezember 2010, 15:54:18
So, ich bräuchte mal Hilfe für eine lateinische Bezeichnung.
Der gewünschte Begriff sollte sich möglichst wissenschaftlich anhören, es ist für eine kleine Persiflage  ;).
Gesucht ist:
Bezeichnung für die Gattung Hufschmied, extra gut.  (meine erste Intuition: Ferrus Ferrus extravagantus).
Habe nun von derRabe einen Tipp bekommen und sollte diesen auch noch einmal hier einstellen:
Gerrarius ferreus extravagantus oder Gerrarius ferri extravagantus.
Ich würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, welches das von mir gesuchte am ehesten bezeichnet  :).
Lg und Frohe Weihnachten
Merrit
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nuya am 02. März 2011, 17:16:33
Hallo ihr Lieben :)  :winke:

Ich bräuchte einen Rat in Sachen Übersetzung Deutsch >> Latein.
Zitat

Vade retro nos daemone!

Ich bin leider (November ist zu lang her  :d'oh: ) nicht mehr sicher, was ich sagen wollte.. ich tippe auf sowas wie "Verschwinde Dämon!"

Sprotte hat es mir in der Überarbeitung angestrichen.
O-Ton:
Zitat
Vade retro ist Imperativ singular. Nos heißt „unser“
und mich gebeten, euch um Rat zu fragen. :) Ich hatte das damals mit Hilfe meiner Schwester in einem Forum erfragt und übersetzt.

Wäre super, wenn jemand von euch mir helfen könnte. :)
Soll doch mal fertig werden, der Nano-Roman..  ;D

LG Nuya
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sanne am 02. März 2011, 17:38:29
Hmm - bei mir ist es schon länger her - aber ich würde einfach das "nos" weglassen, bzw. schreiben:

Vade retro, incubus!    (Weiche zurück, Monster! - denk ich mal?)

Wobei ich leider keinen anderen Begriff für "Dämon" kenne ... höchstens noch "diabolus" für Teufel.

 ::)

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: caity am 02. März 2011, 17:57:29
Ich würde: "Recede, incube!" sagen.
Wobei "Vade retro" vermutlich auch nicht falsch ist, im Song "You and I" von Krypteria benutzen sie es so ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nuya am 02. März 2011, 20:17:03
Hi! Danke, das hat mir schon sehr geholfen.

Ich hätte allerdings sehr gerne das Wort "Dämon" drin - ich schau mal ob ich da noch was finde. :)

Danke für die Hilfe!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: moonjunkie am 03. März 2011, 11:02:18
Aso im internet Deutsch-Latein Wörterbuch hat er mir "incubus" ausgespuckt für Dämon. Bedeutet wohl nächtlicher Dämon. Inwieweit das stimmt, weiß ich leider nicht...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: der Rabe am 03. März 2011, 23:18:26
Muss es denn original Latein sein? Sonst nimm doch einfach Daemone (oder welche Form davon richtig wäre). Hauptsache, es ist verständlich, oder? ???
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nuya am 04. März 2011, 11:32:14
Na ja, wie geht denn unoriginales Latein?  ??? Also entweder man übersetzt es richtig, oder man lässt es, denke ich immer.

Ich werde wohl auf
Zitat
Vade retro, incubus!
"zurückgreifen", es kommt dem am nächsten, was ich sagen will. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sprotte am 04. März 2011, 11:37:01
Wobei - Achtung, hier kommt eingerrostetes Schullatein von vor über 20 Jahren - wäre für "incubus" nicht der Vocativ besser?
Also incube? Das ist ein spezieller Fall im Lateinischen, quasi die Anbrüllform. Das ist dann aber nur ein Dämon, der angebrüllt und zum Verschwinden aufgefordert wird.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 04. März 2011, 11:51:12
Von Augustinus gibt es das Werk De divitiatione daemonum.

Irgendwie hat's das Wort nicht ins Online-Wörterbuch geschafft. Und ich habe verständlicherweise kein dickes gedrucktes Wörterbuch im Büro.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: KleineHexe am 04. März 2011, 11:53:11
Also, ich hab mal meinen Stowasser zu Rate gezogen und der sagt mir:

daemon,onis m., (von gr. daimon) böser Geist, Dämon; Teufel; Götze

und:
daemonium, i, n., Götze, böser Geist

Würde aber persönlich zum ersten Vorschlag tendieren.
Nur so zur Info(unnützes Allgemeinwissen)^^: Eigentlich heißt Dämon übersetzt Schutzgeist. In den Jahren ist das Wort Dämon aber negativ bestetzt worden (ich sag da nur: Kirche).

Incubus könnte man schon verwenden, allerdings ist ein Incubus ein männliches Geistwesen, dass nachts Frauen besucht, um sie zu vergewaltigen. Das weibliche Gegenstück dazu ist ein Sucubus.

Ich hoffe, ich konnte helfen!
Lg Hexe
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nuya am 06. März 2011, 15:29:46
Danke für die vielen Infos!
Da ich nie Latein hatte, hätte ich mir wohl eine andere "Gattung" aussuchen müssen, als ausgerechnet einen Priester..  :rofl:

Ich denke mit Recede, incube! bin ich auf der sicheren Seite!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: KleineHexe am 10. März 2011, 15:11:27
Danke für die vielen Infos!
Da ich nie Latein hatte, hätte ich mir wohl eine andere "Gattung" aussuchen müssen, als ausgerechnet einen Priester.

Aber genau dafür gibt es doch dieses Thema! ^^
Lg
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 28. März 2011, 09:58:35
Hallo ihr Lieben,

ich bräuchte bitte mal eure geschätzte Hilfe... Kann mir jemand sagen, wie ich auf Latein das Verb "umnachtet" ausdrücke? Irgendwas mit nocturnus, oder? Ich stehe gerade auf dem Schlauch und weder Wörterbuch noch google haben mir wirklich weitergeholfen  :-\

Dankeschön!
Liebe Grüße,
*Aquamarin
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: sirwen am 28. März 2011, 10:52:17
deliratus vielleicht? Wenn du geistig umnachtet meinst. Von delirare, geistig verwirrt sein, siehe Delirium. Nocturnus heisst so viel wie nächtlich (tatsächlich gibt es aber in Belgien die beiden Biere Delirium Tremens und Delirium Nocturnum  ;D)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 28. März 2011, 10:56:08
Hey sirwen,
dankeschön  :)
Hm, es ist ein wenig komplizierter, fürchte ich. Es geht bei mir um einen Geheimbund, die Nocturnaj. Ich bin gerade dabei, eine Art Rangfolge aufzustellen. Und die Anwärter und Meister sind in gewisser Weise mehr oder weniger "umnachtet", was sich aber aus dem Namen des Bundes erklärt und nicht im Sinne von geistig verwirrt gemeint sein soll. Sondern eher "von Finsternis umgeben", was in diesem Bund als positiv angesehen wird.
Gnmpf- kann man mir folgen?  ???

PS: Delirium Tremens als Namen für ein Bier find ich aber wirklich bedenklich  ;D Nicht gerade verkaufsfördernd...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: sirwen am 28. März 2011, 11:08:27
Hmm, spielt es eine Rolle, ob es grammatikalisch korrekt ist? Du hast ja auch Nocturnaj mit einer Fantasieendung. Nocturni wären die Nächtlichen, anbieten würde sich auch etwas mit tenebra (Schatten, Dunkelheit). Muss es denn ein Partizip sein? Ich glaube nicht, dass es ein entsprechendes Verb gibt ...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aquamarin am 28. März 2011, 11:33:15
Ich denke nicht, dass es grammatikalisch korrekt sein muss- wie Du sagtest, die Nocturnaj sind ja auch nur eine Anlehnung an einen Begriff. Hm, über eine Konstruktion mit tenebra denke ich mal nach! Danke!  :hmmm:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Darielle am 10. Mai 2011, 12:54:36
@ sirwen

Ich pieks das mal an... Ich dachte immer, umbra heißt Schatten, denn meine Ratte heißt so.
Also habe hier einen Lux, einen Umbra und einen Imago. Ist das jetzt alles falsch?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Aryana am 10. Mai 2011, 13:55:39
Umbra kann auch Schatten heißen, tenebra aber genauso. :)
Lux ist Licht und Imago das Bild.
Quelle: Stowasser, Lateinisch-Deutsches Wörterbuch für die Schule.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Darielle am 10. Mai 2011, 14:21:55
Soso, da konnten sich die ollen Römis wieder nicht entscheiden was? Die hätten aber echt mal Rücksicht nehmen können, schließlich quälen sich wegen denen heute Millionen von Lateinschülern durch die Prüfungen. Also das hätten die sich damals mal besser überlegen sollen!  ::) Schon allein dafür gibts heut ein  :pfanne:! So.  :engel:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: sirwen am 10. Mai 2011, 18:07:43
@Darielle: Ich nehme an, dass es dabei wohl um unterschiedliche Nuancen des Begriffs "Schatten" handelt. Leider bin ich keine antike Römerin, sonst könnte ich dir vielleicht den Unterschied erklären. Aber es ist doch schön, dass es mehrere Wörter dafür gibt. Schatten umfasst so viele Aspekte, da wäre ich manchmal auch froh um einen detaillierteren Wortschatz  ;D.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Darielle am 10. Mai 2011, 22:53:53
@ sirwen
Stimmt, wenn du als Römerin mir mal erklären könntest was es damit auf sich hat, dann hättest du hier den Thread als FAQ, sprich jeder schickt dir seine Wünsche zur Übersetzung und du setzt alles um und erklärst. :rofl:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Malinche am 11. Mai 2011, 12:49:13
Ich bin zwar auch keine antike Römerin, aber ich würde wie sirwen darauf tippen, dass es um unterschiedliche Nuancen von Schatten und Dunkelheit geht. Ich weiß ja nicht, inwieweit sich umbra und tenebra mit den spanischen Begriffen sombra und tiniebla gleichsetzen lassen. Die bedeuten auf jeden Fall Schatten und ... hm, Finsternis oder Schwärze, aber zumindest Gabriel García Márquez verwendet tiniebla gern in einem Zusammenhang, dass ich mir darunter immer sehr dunklen Schatten vorgestellt habe. Von daher würde ich tippen, dass tenebra einfach auch schon etwas viel Finsteres meint als banaler Schatten. Wie gesagt, das ist aber nur vermutet.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Alessa am 07. November 2012, 13:26:00
Hallo Ihr Lieben,

ich buddel diesen Thread mal wieder hoch, da ich dringend eine Übersetzung vom Deutsch ins Latein benötige. Es geht um eine Kirchenbucheintragung (Geburtenstatistik) Anno Domini 1511, die nur noch teilweise erhalten ist.

Es sollen praktisch nur drei Textspalten mit diesen Überschriften sein:
Tag (Geburststag)
Kind
Eltern

Darüber soll noch stehen: Sakristei plus Ortsname und Pfarrer plus Name.

Bisher sieht der Kirchenbuchausschnitt bei mir wie folgt aus:

Sub te...
Sacrarium + Ortsname
Pastorius + Name
Anno Domini M.D.XI

Dies ->  Nati -> Parens

Ist das so korrekt?


LG
Alessa

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 11. Dezember 2012, 19:43:05
Ah, es gibt den Thread noch! :) Ich hatte in der Zwischenzeit Gelegenheit, noch mehr Latein zu üben. Allerdings kann ich eigentlich nur klassisches Latein.

Brauchst du die Hilfe noch, Alessa? In deinem Fall ist es schwierig, weil es kein klassisches Latein ist. Eigentlich kann es auch "falsches" Latein sein.
Geburtstag wird normalerweise mit dies natalis übersetzt. Und für Eltern brauchst du den Plural, also parentes. Du kannst natürlich auch pater materque oder sowas schreiben.
Und nati ist ein Plural. Was aber nicht sinnlos ist, wenn es generell mehrere Kinder sein könnten.
Pastor ist ja eigentlich schon ein lateinisches Wort, daher kommt mir "pastorius" sehr merkwürdig vor. Aber da das Wort unklassisch ist, habe ich auch keine Ahnung, wie es 1511 geheißen haben könnte. Ich würde einfach nur pastor schreiben.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Alessa am 16. Dezember 2012, 12:39:04
Hallo Coppelia,

sorry das ich mich jetzt erst für deine Hilfe bedanke, bin eben erst aus dem Urlaub zurückgekehrt. Vielen Dank für deine Antwort, ich brauchte die Übersetzung noch.  :knuddel:

LG
Alessa
 
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 05. Mai 2013, 23:28:56
*staub abwisch*
Uih, schon eine Weile her, dass hier was geschrieben wurde...

Aber jetzt brauche ich Hilfe bei was eigentlich ganz Banalem: Wenn ich die Welt in den Vokativ setzen möchte, wie genau mache ich das?
Ich hätte jetzt so aus dem Bauch heraus "munde" gesagt, aber ich bin mir sowas von unsicher.

Ich brauche das für einen Titel, der eben "Quo vadis, munde(?)" lauten soll, oder wie auch immer man die Welt nun richtig anspricht.
Ja, ich weiß, dass die Welt auch orbis terrarum heißen kann, aber das ist mir zu lang. Ich hoffe jetzt mal, dass ich mundus als Welt in diesem Sinne nehmen kann.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Adam_Charvelll am 06. Mai 2013, 00:52:08
Aber jetzt brauche ich Hilfe bei was eigentlich ganz Banalem: Wenn ich die Welt in den Vokativ setzen möchte, wie genau mache ich das?
Ich hätte jetzt so aus dem Bauch heraus "munde" gesagt, aber ich bin mir sowas von unsicher.

Ja, mundus ist o-Deklination und maskulin, daher endet der Vokativ auf -e   --> munde

Grammatikalisch ist es so also richtig.

Ich brauche das für einen Titel, der eben "Quo vadis, munde(?)" lauten soll, oder wie auch immer man die Welt nun richtig anspricht.
Ja, ich weiß, dass die Welt auch orbis terrarum heißen kann, aber das ist mir zu lang. Ich hoffe jetzt mal, dass ich mundus als Welt in diesem Sinne nehmen kann.

Mundus als "die Welt" sollte schon so passen, vgl.: "Sic transit gloria mundi", "Vanitas mundi" oder "theatrum mundi". Da wird ja auch immer von "der" Welt gesprochen, die du wohl auch meinst.
Semantisch sollte es also auch in Ordnung sein.


Allerdings stört mich irgendetwas bei diesem Titel. Vielleicht könnte man bei "munde" noch etwas einfügen? Bei einem Namen wäre es ja normal, dass er einfach nach dem Beistrich angefügt wird, bei einem "Objekt" wie der Welt kommt es mir allerdings etwas seltsam vor. Eventuell "Unsere Welt" daraus machen?  Wenn ich mich nicht irre, hieße das dann "munde nostri".


Edit: Hab hier etwas in den Weiten des WWWs gefunden: "Seitdem Paulus dem Wort mundus bzw. kosmos eine abwertende Bedeutung gegeben hat, die der Antike fremd war, bietet es sich immer an, wenn von der bösen Welt oder wie hier von der „heutigen (schlimmen) Welt“ die Rede ist."
mundus könnte also negative Konnotationen wecken. Vielleicht spielt dir das ja in die Hände.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 06. Mai 2013, 21:25:34
unsere Welt im Vokativ: = munde noster.

Ich kann nur klassisches Latein, da ist das Wort völlig wertneutral. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rhiannon am 06. Mai 2013, 22:09:53
Naja, mit der Frage Quo vadis, munde (noster)? ist ja schon klar, dass die Entwicklung nicht ganz so ist, wie gewünscht. Der Begriff darf also auch gerne mittlerweile negativ konnotiert sein.
@Coppi: Meine Kenntnisse beschränken sich ja auch nur auf Schullatein, sprich ciceronisches Latein...
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 07. Mai 2013, 20:10:31
Na ja, es ist etwas übertrieben zu sagen, ich "könne" nur klassisches Latein. Es ist die Art von Latein, die ich unterrichte, wenn es um Deutsch-Latein-Übersetzungen geht. Es ist der Standard, auf den sich viele Universitäten geeinigt haben. Allerdings unterscheidet sich dieser Standard auch überall ein wenig.

Klassisches Latein ist sicher eine gute Wahl überall dort, wo man einen Text "halt auf Latein" braucht. Es ist nicht unbedingt die beste Wahl, wenn man Latein in einem bestimmten historischen Kontext braucht. Wenn mich jemand bittet, einen Text so zu übersetzen, dass er dem Latein von 1600 oder so entspricht, kann er das vergessen. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nycra am 10. Juni 2013, 22:17:07
Kann mir jemand folgende Sätze auf Latein übersetzen?

- Tor öffne dich.
und
- Gib mir verdammt noch mal den Weg frei.

Vielen Dank schonmal!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Adam_Charvelll am 10. Juni 2013, 22:56:33
- Tor öffne dich.

"porta aperi" bzw. "porta, aperi"  ;)

Beim zweiten Satz muss dir ein anderer helfen, das weiß ich leider nicht genau, vor allem das Fluchen dürfte etwas schwer zu übersetzen sein.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nycra am 11. Juni 2013, 08:59:04
Danke schon mal Adam_Charvelll. Den Fluch könnte ich zur Not deutsch dazwischenquetschen oder hinten anschließen. Es würde also reichen, wenn ich wüsste, was "Gib mir den Weg frei" heißt. Meinetwegen auch ohne das "mir".
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 11. Juni 2013, 09:20:33
Für Latein haben wir sogar einen Extra-Thread: http://forum.tintenzirkel.de/index.php/topic,2630.0.html Ich bin mal so frei und versuche mich dort daran. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 11. Juni 2013, 09:34:04
Zitat
- Tor öffne dich.

Ich würde sagen: porta, patefias. Konjunktiv Präsens für den Wunsch. Der Imperativ "patefi" kommt mir sehr merkwürdig vor, und aperire könnte man höchstens im Passiv für "sich öffnen" verwenden. Mein Gefühl sagt mir aber, dass das eher unüblich wäre.

Zitat
und
- Gib mir verdammt noch mal den Weg frei.
:rofl: Jetzt wird's etwas unpassend.
me hercule(s) decede! (mach Platz/zur Seite, beim Herkules!)
oder
decede medius fidius! (mach Platz/zur Seite, so wahr mir der Gott Dius Fidius helfe!)

Es tut mir leid, aber der einzige klassische lateinische "Fluch", den ich kenne, "malum", was dem "verdammt" entsprechen würde, wird nur in Fragesätzen verwendet. ;)

Also "mach Platz" würde ich nur mit decede übersetzen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nycra am 11. Juni 2013, 11:41:17
Danke fürs Umhängen, Thaliope.
Und dir danke für die Antworten Coppelia. Du wirst lachen. Im Kontext passt decede medius fidius! sogar recht gut. Ich musste nur das Drumherum etwas anpassen.  :vibes:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nina am 16. Oktober 2013, 18:25:37
Ich bin gerade dabei ein Projekt zu überarbeiten und suche eine lateinische Übersetzung für "Mensch/Menschen mit abnormem Genmaterial", denn so sollen meine Wissenschaftler diese Menschen bezeichnen, das muss nicht besonders schön klingen und kann ruhig lang sein. Kann mir jemand helfen?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 16. Oktober 2013, 18:39:30
Ich kann mal was überlegen, bin aber gerade sehr im Stress, daher wird es wohl frühestens am Wochenende was.
An sich würde ich auch eher Altgriechisch vorschlagen, wenn es moderne Wissenschaftssprache sein soll, aber darin bin ich leider nicht gut genug. :no:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: caity am 16. Oktober 2013, 20:16:32
Wenn es altgriechisch werden soll, würde ich zu "Anthroakoinos" (Pural: Anthroakoini) oder "Anthroakanon" (Anthroakanoni) raten, bei Latein lasse ich gerne Coppelia den Vortritt ;)
Anthro kommt von Anthropos = Mensch
koinos und koinon = normal
a = Gegenteilspartikel
also: "unnormaler Mensch"
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Nina am 17. Oktober 2013, 06:46:40
Wow, ihr seid super. Altgriechisch passt wunderbar. Vielen Dank euch beiden!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Grey am 26. Oktober 2013, 13:49:09
Hallo zusammen,

jetzt hab ich auch mal eine Frage. Was genau bedeutet "Vanitas" und was würdet ihr als das Gegenteil nehmen?

Danke schonmal! :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Fianna am 26. Oktober 2013, 14:07:09
Vanitas bedeutet ganz wörtlich "Eitelkeit", man kann es aber auch als "Vergänglichkeit" übersetzen. Das ist, je nach Zeit und Umfeld, auch die gebräuchlichere Übersetzung gewesen.

Als Gegensatz von Vergänglichkeit würde ich "Dauerhaftigkeit" nehmen, das wäre Duramentum oder Soliditas. Ich würde Duramentum nehmen.
Du könntest natürlich "Ewigkeit", Aeternitas, ebenfalls nehmen, ich finde Duramentum/"Dauerhaftigkeit" aber am schönsten.


Mein Latein wurde aber lang nicht genutzt, also vielleicht möchtest du zu dem Gegensatz lieber noch eine andere Meinung, von Coppi oder unserem neuen phantastischen Archäologen, abwarten. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rigalad am 26. Oktober 2013, 14:34:13
Noch als Ergänzung: Vanitas ist, rein wörtlich übersetzt, nicht mal vorrangig die Vergänglichkeit, sondern auch Nichtigkeit, Eitelkeit.

Der Aspekt der Vergänglichkeit ist natürlich deshalb so eng mit dem Vanitas-Begriff verknüpft, weil er lange, vor allem in der Barock-Zeit, ein Leitbild von Kultur und Kunst war. Alles diesseits schön Scheinende war im Vergleich zum Jenseits eigentlich nichtig und vergänglich.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Fianna am 26. Oktober 2013, 14:41:39
Noch als Ergänzung: Vanitas ist, rein wörtlich übersetzt, nicht mal vorrangig die Vergänglichkeit, sondern auch Nichtigkeit, Eitelkeit.
Habe ich doch als ersten Satz geschrieben :D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Rigalad am 26. Oktober 2013, 14:44:19
Die Eitelkeit habe ich tatsächlich überlesen. :) Aber den Vanitas-Gedanken (wie man ihn vielleicht noch aus dem Deutschunterricht kennt, mein Lehrer hat das damals bis zum Erbrechen durchgenommen  :D ) der ja auch oft in Verbindung mit dem "Memento mori"-Begriff stand, wollte ich trotzdem noch loswerden. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 26. Oktober 2013, 20:36:22
Vanitas ist in seiner Grundbedeutung "Leere, Gehaltlosigkeit" als Gegensatz zu dem, was wirklich ist und Substanz hat. Bei allen Nebenbedeutungen ist immer der Gedanke im Hintergrund, dass nichts dahinter steckt: Sinnlosigkeit, Unwahrheit, sinnloses Treiben, leerer Schein, Prahlerei, Schwindlerei. Es kann auch Misserfolg oder Misslingen bedeuten. In dem Zusammenhang müsste "Eitelkeit" noch seine alte Bedeutung haben und nicht die, die das Wort heute normalerweise hat.
Das Gegenteil könnte Wahrheit, veritas, sein. Auf deutsch vielleicht sowas wie "Substanz". Es kommt aber auch auf den Kontext an, in dem du das Wort brauchst.

Huch! An meinen Avatar muss ich mich aber noch gewöhnen! :rofl:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sascha am 20. Februar 2014, 21:19:50
Hi Coppelia!

Mein ach, so großes Latinum ist inzwischen 24 Jahre her, es ist so traurig, daß ich nicht mal mehr ein paar Seiten Asterix auf Latein lesen kann. :'(
Also muß ich jetzt mal die Hilfe der Expertin suchen.
Ich brauche den Titel eines Buches so etwa aus dem 4. bis 6. Jahrhundert. Ich weiß, Du hast den Stil vom alten Marcus Tullius gelernt und bist nicht so im mystischen bzw. Kirchenlatein, aber ich wär schon froh, wenn es zumindest sauberes Latein wäre.

Titel auf Deutsch:
"Wie man die Götzen enttarnt und ihnen die Kraft nimmt."

"Götzen" sollen die alten, heidnischen Götter sein, ob Thor und Odin oder Jupiter mit Familie oder wer auch immer. Außer natürlch Jahwe...
Das Ganze ist ein Leitfaden zur Bekämpfung der alten Götter. Nicht des Glaubens an sie, sondern der Götter selbst als existierende Wesen.

Wahrscheinlich könnte der Titel irgendwie so ähnlich sein: "De cognoscere deos falsos et de debilitare eos"
Aber das ist grammatikalisch so grauslig falsch, da muß doch ein Gerund hin, das ich aber um's Verrecken nicht mehr gebildet kriege (debilitatio eorum?).
Und wenn Dir was passenderes bzw. besser formuliertes einfällt: Her damit!
Es soll schon halbwegs glaubwürdig nach so einem alten Kirchenschinken klingen.

Danke schon mal!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Februar 2014, 21:29:45
Die Vokabelwahl gefällt mir schon mal ganz gut. :hmmm: Klingt nach einem Fall fürs Gerundivum.

De dis falsis cognoscendis et debilitandis - klingt das gut? Nicht sehr schön wegen der vielen gleichlautenden Endungen, aber ich denke, für deine Zwecke müsste es ok sein.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sascha am 20. Februar 2014, 21:35:19
Hey!

Das nenn ich mal prompte Erledigung.  ;D
Dankeschön!!!

Jetzt hab ich auch in meiner Materialsammlung gefunden, was ich mir selbst mal zusammengereimt hatte:

"Wie man Götzen aufspürt und ihre Macht vernichtet" = "De investigatione deorum falsorum et de devastatione potestatis eorum"

Wie wäre das dann sauber? Hier ist es ja jetzt "aufspüren" und "ihre Macht vernichten".

Den neuen Titel von Dir hab ich mir gleich mal in mein Material-Dokument kopiert.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Februar 2014, 21:45:46
Ja, ist vermutlich richtig. "devastatio" ist kein klassisches Latein, und ich hab mein Arbeitsmaterial nicht hier, um zu prüfen, in welchem Zusammenhang es vorkommt. Laut meines Lexikons stimmt aber die Bedeutung.

Dafür, dass du lange kein Latein hattest, ist es jedenfalls sehr gut!
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sascha am 20. Februar 2014, 21:56:31
Okay, super! Klingt irgendwie so schön verschwurbelt, finde ich. Paßt zu verknöcherten Mönchen.
Und wenn devastatio nicht klassisch ist, umso besser für diese Zeit, oder?
Übrigens hatte ich dafür auch diverse Online-Wörterbücher gewälzt, aber irgendwie jetzt in meinem Material erst den Satz nicht mehr gefunden und dann auch wohl irgendwie falsch gesucht. So weit her ist es leider mit meinen Kenntnissen nicht mehr.

Dann noch mal vielen Dank!
Jetzt hab ich zwei Titel zur Auswahl, das ist doch fein. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: KaPunkt am 13. März 2014, 22:03:34
Ich glaube, spätestens jetzt hasst Mies seine Autorin.  :darth: Aber gut.

Ich bräuchte die lateinische Übersetzung von etwas in der Art von:
Zitat
... ich erflehe Eure Hilfe und biete reichen Lohn.

kann gerne auch ein wenig fehlerhaft sein … naja, eben ein recht guter Abiturient mit großem Latinum, der sich an einer Übersetzung versucht, um ein paar Leute zu beeindrucken, die von Latein keine Ahnung haben.

Hier die komplette 'Anrufung', die aber eben nicht komplett wiederholt wird. (Er sagt das einmal auf Deutsch, dann auf Englisch, Französisch und zum Schluss, zu angeben, eben noch auf Latein, das schreibe ich nicht alles aus.)
Spoiler (click to show/hide)

Liebe Grüße,
KaPunkt
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sternsaphir am 13. März 2014, 23:30:30
@ KaPunkt.

Ok, ich versuchs mal.

"Tuum auxilium exoro et opulentum pretium offero" (In der Annahme, dass das "Euch" für eine einzelne Person steht.)

Wäre schön, wenn das noch mal jemand gegenchecken könnte. Mein Latein-Unterricht ist schon etwas länger her.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 14. März 2014, 04:53:10
Was für eine schöne Szene! :D

Die Übersetzung ist für die Situation gut geeignet. Da muss man auch nicht mehr gegenchecken. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: KaPunkt am 14. März 2014, 06:58:17
Hallo Sternsaphier,

vielen Dank für die schnelle Hilfe. Tatsächlich sind es zwei Personen, die angesprochen werden.
Man müsste in meiner nebelhaften Erinnerung das 'tuum' also ersetzen durch … was?

@ Coppi: Du kennst noch nicht mal die Hälfte der Rahmenbedinungen der Szene.  :darth:

Liebe Grüße,
KaPunkt
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 14. März 2014, 07:01:23
Zitat
Man müsste in meiner nebelhaften Erinnerung das 'tuum' also ersetzen durch … was?
vestrum :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: KaPunkt am 14. März 2014, 07:05:22
Danke.
Schon eingefügt.

Liebe Grüße,
KaPunkt
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thaliope am 15. März 2014, 17:29:56
Liebe Lateiner,

mich hat heute die leicht bescheuerte Idee für ein Vogelsprichwort angefallen ... Ich weiß noch nicht genau, was ich am Ende daraus machen will, aber ich wüsste gern, was "Ein kalter Hintern brütet schlecht" auf Latein heißt ...
Am liebsten in einer ähnlichen Konstruktion wie "Plenus venter non studet libenter". Ginge das? Jemand spontan eine Idee?

LG und schonmal vielen Dank
Thaliope

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 18. März 2014, 09:47:21
Spät dran, sorry.

Öh ja, "Hintern" ... nach einigem Suchen hab ich herausgefunden, dass das offenbar nates (=Pobacken) heißt, hab ich aber noch nie irgendwo gelesen. Kooomisch, dass Cicero das Wort auch so selten erwähnt. ;D

Dann müsste es sowas heißen wie
nates frigidae non incubant libenter.
 :hmmm:
Brüten Vögel denn eigentlich mit dem Hintern? Für mich sieht das nach dem Bauch aus. Wenn du beim Bauch bleibst, kannst du den albernen Reim retten: frigidus venter non incubat libenter.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thaliope am 18. März 2014, 10:01:58
Hey Coppi,
cool, dass du dir die Mühe gemacht hast, lieben Dank!

Mit dem Bauch könntest du recht haben ... allerdings heißte es ja, dass sie sich "auf die Eier setzen", und ich finde, setzen tut man sich mit dem Hintern :) Außerdem mag ich den flapsigen, leicht ordinären Klang. Es sind nicht unbedingt gutbürgerliche Vögel, die das Sprichwort benutzen. Der Gag soll quasi darin liegen, dass man unter dem Sprichwort was Hochtrabendes vermutet, und dann was Plattes, Simples dabei rauskommt ... :) Deshalb würde ich wohl die "nates" nehmen

Heißt "libenter" nicht eigentlich "gern"? Oder steckt da auch das "gut" mitdrin? Naja, stimmt schon, beim Lernen mit vollem Bauch läuft es ja auch darauf hinaus, dass es nicht gut funktioniert, nicht nur, dass es keinen Spaß macht. Ich möchte jedenfalls zum Ausdruck bringen, dass sich mit kaltem Hintern (oder Bauch) halt schlecht was warmhalten lässt. Gibts da vielleicht noch was Platteres als "libenter"?

Lieben Dank nochmal
Thali
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 18. März 2014, 10:05:36
Zitat
Heißt "libenter" nicht eigentlich "gern"? Oder steckt da auch das "gut" mitdrin?
Ach stimmt ja, da soll "schlecht" stehen. Hab ich nicht genau genug hingesehen. Dann also:

nates frigidae male incubant.

Klingt schon fast fachmännisch. ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Thaliope am 18. März 2014, 10:11:57
Das hat doch was. Super! Vielen, vielen Dank!  :knuddel:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Moni am 20. Juni 2014, 20:23:14
Mein Latein ist ja eher passiv  ::), daher brauche ich gerade mal Hilfe bei der Übersetzung eines Namens... wenn jemand sich Magnus Corvus nennt, würde das korrekt sein für Großer Rabe?  :hmmm:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. Juni 2014, 20:30:36
Ja. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Moni am 20. Juni 2014, 20:32:58
Yay. Danke, Coppi. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zitkalasa am 17. Juli 2014, 16:24:58
Ich würde gern Piratenkodex auf Latein übersetzen, weil es imho für einen Reihentitel mehr her macht. ;D Unter http://www.frag-caesar.de/lateinwoerterbuch/pirata-uebersetzung.html habe ich schon mal nachgesehen, und würde mich für piratarum/ piratum entscheiden (weil auseinander gefriemelt: der Codex der Piraten). Müsste es dann Codex Piratum heißen oder Piratarum Codex? Gibt's da überhaupt einen Bedeutungsunterschied zwischen piratarum und piratum? Und habe ich mir überhaupt den richtigen Fall rausgesucht? :d'oh:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Kadeius am 17. Juli 2014, 16:43:40
Zitat
Müsste es dann Codex Piratum heißen oder Piratarum Codex?

Das ist je nach Vorliebe, worauf du mehr Gewicht legen möchtest. Es gibt z. B. zwei Werke mit dem bedeutungsgleichen Titel "De vita beata" (Seneca), was auch ein Cicero geschrieben hätte und es gibt wenige Jahrhunderte später "De beata vita" von Augustin, der offensichtlich mehr Wert auf "beatus" legt.
zu piratum/piratarum - es ist aus dem Griechischen ó πειρατής entnommen und da würde ich auf Folgendes hinweisen: Die Endung -um stammt direkt aus dem Griechischen, die Endung -arum ist, wenn man so will, später entstanden und dadurch wirkt sie etwas "lateinischer", bzw. römischer.

Du siehst: Dir ist alles gestattet, je nach Vorliebe.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zitkalasa am 17. Juli 2014, 16:48:45
Immer diese Entscheidungen, schrecklich. ;D
Danke für die Erklärung, sehr erhellend. Ich werde dann mal in mich gehen und schauen, welche Gewichtung besser zur Story passt und was auch schöner klingt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 17. Juli 2014, 20:10:14
@ Zit
Die Reihenfolge ist egal und sagt auch nichts über unterschiedliche Gewichtungen aus. Wie Kadeius sagt, nimm einfach das, was für dich schöner ist.

Grammatisch korrekt müsste es "piratarum" heißen. Ich kann bei Bedarf gern mal nachsehen, ob auch andere Formen überliefert sind, aber das geht nur von der Uni aus.

Warum findest du eigentlich, dass es cooler klingt? :hmmm: Ich persönlich finde ja diese -arum-Endung eher hässlich. ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zitkalasa am 17. Juli 2014, 20:23:34
Weil ich eigtl. Pirata Codex im Kopf hatte, aber das ist Einzahl und passt nicht. Die Sache auf deutsch klingt irgendwie langweilig -- und nach einem Plot Device, dabei ist der Codex es nicht. Er sollte eher als Bild für die Figuren untereinander herhalten (Liebe & Intrigen in großer Zahl), ne. ::)
Wobei piratarum nicht so hübsch aussieht wie ich dachte, zumindest, wenn ich es mir auf dem Cover in schnörkliger Schrift vorstelle. Da macht piratum tatsächlich mehr her. Mein Freund plädiert hingegen für piratarum, weil die letzte Silbe so schön weich ist, im Gegensatz zu piratum, das ja eher abrupt endet. Nur wenn du halt sagst, dass es piratum nicht im Lateinischen gibt und die auf der Internetseite halt Käse stehen haben... Im Moment ist es eh auch nur ein Arbeitstitel (auch wenn es mir natürlich lieb wäre, dass er korrekt ist).
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 17. Juli 2014, 20:29:45
Es wäre theoretisch möglich, dass es die Form piratum gibt, aber mein Lexikon, das ich hier habe, enthält die Form nicht, und es hat nicht reguläre Formen normalerweise aufgeführt. Nun ist es auch kein häufiges Wort. Wenn es dir wichtig ist, checke ich das morgen in der großen Datenbank.
Wobei ich es ja auf deutsch eh schöner finde. ;D
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zitkalasa am 17. Juli 2014, 20:38:07
Wenn du morgen mal fünf Minuten erübrigen kannst, wäre das klasse von dir. :D Aber ich möchte dir auch nicht deine Arbeitszeit stehlen, wenn es zu viele Klicks sind oder dein Tag zu vollgepackt ist.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 17. Juli 2014, 20:40:38
Nein, das macht keine Umstände. Ich kann währenddessen so tun, als würde ich arbeiten. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 18. Juli 2014, 10:55:39
So, hier die Antwort: Die Form piratarum ist insgesamt 22 Mal überliefert, darunter 10 Mal bei Cicero - was immer ein gutes Zeichen für grammatische "Normalität" ist. Die Form piratum ist 0 Mal überliefert, ergo existiert sie nicht.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zitkalasa am 18. Juli 2014, 12:04:46
Vielen lieben Dank, Coppi. Na, dann ist die Entschiedung ja nicht schwer. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 21. Juli 2014, 06:02:08
Danke, ich sehe das Vertrauen in meinen Lateinlehrer wiederhergestellt. Pirata war eines der Wörter, an dem wir Deklinieren geübt haben, weil es ein männliches Wort in weiblicher Konjunktion ist und pirata malus einem so schön das Hirn verzwirbeln kann. Deswegen hätte ich auch sofort auf piratarum gesetzt - aber ich bin eben doch kein ausgewachsener Lateiner mit meinem einen Halbjahr Unterricht …
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 21. Juli 2014, 06:34:55
Ja, das sind schöne Wörter. Komischerweise fallen die meisten Studenten immer wieder drauf herein, wenn ich nach dem Genus dieser Wörter frage.

Es gibt neben den "regulären" grammatischen Formen oft noch eine Menge anderer Formen - verkürzte Formen oder einfach alternative Formen. Besonders bei häufigen Wörtern. Manchmal gehört auch Genetiv Plural dazu. Daher würde ich, wenn einem eine ungewöhnliche Form begegnet, lieber immer nachprüfen wollen, ob sie noch anderswo auftaucht, bevor ich ihre Existenz ausschließe. ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Ilargi am 25. Oktober 2016, 00:12:43
Huhu,  :winke:

bei meinem aktuellen Nano-Projekt wird es zu dem Augenblick kommen wo die Moiren (ja ich weiß das die eigentlich Griechisch sind, aber die Parzen ändert Open Office andauernd in Warzen) das leben einer Göttin beenden müssen, genauer gesagt ihrer Schwester Ker. Ich wollte die Szene dafür ein bisschen dramatisch machen, immerhin stirbt da nicht irgendwer, da stirbt eine GÖTTIN! :lehrer:

Ich wollte das ganze dann mit ein paar lateinischen Sätzen untermalen, ich beschreibe mal das ganze:

1. Ein schwarzer Lebensfaden erscheint und Klotho sagt: "Nata dea es"
2. Lachesis nimmt ihn auf, spannt ihn und sagt: "Ut principii ut in finem"
3. Atropos erscheint mit einer schwarzen Schere und sagt: "Hora mortis nunc"

Was ich bräuchte ist Hilfe, da mein Latein schon eine Weile zurückliegt und ich fürchte mein Kopf hat da einiges durcheinander geschmissen. Deswegen sag ich mal was da stehen sollte, aber vermutlich nicht steht :-[

1. "Als Göttin geboren"
2. "wie am Anfang so auch am Ende"
3. "Die Stunde deines Todes ist jetzt"

Wäre sehr dankbar für berichtigung meiner katastrophalen Laienbemühungen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Araluen am 25. Oktober 2016, 06:39:37
Ich habe mich mal daran versucht, mir wäre es aber lieb, wenn einer unserer echten Lateinexperten noch einmal drüber schaut:

1. Ac deam natam eras. (Du wurdest als Göttin geboren)
2. Ut initio ita in fine. (Wie am Anfang so auch am Ende)
3. Nunc hora tui mortis est. (Die Stunde deines Todes ist jetzt)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 25. Oktober 2016, 10:15:05
1. "Nata dea es" stimmt genau.
2. Ist irgendwie gar nicht so ohne, das wirklich in ordentlichem Latein zu sagen, vor allem, wenn man den Kontext nicht kennt. So könnte es gehen: "Ut initio, ita in extremo." ("in fine" hab ich in der Bedeutung nicht gefunden, aber es ist möglich, dass es trotzdem geht - ich hab leider keinen Zugriff mehr auf das gute Recherchematerial. :'()
3. "Hora mortis nunc" stimmt ebenfalls.

Es ginge natürlich z. T. auch noch anders.

Aber ich frage mich natürlich, warum die Damen Latein sprechen. Eigentlich sollten sie ja Altgriechisch sprechen. ;)
Es ist außerdem möglich, dass sie auf Latein nicht nur anders geschriebene, sondern komplett andere Namen trugen. Hierbei kann ich allerdings wenig beitragen. In meinem Mythologielexikon ist der Buchtabe M gerade irgendwie nicht präsent, und ich hatte wenig mit ihnen zu tun.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Ilargi am 25. Oktober 2016, 13:15:38
@Coppelia Nun die Damen sprechen aus verschiedenen Gründen Lateinisch:
Was "in Fine" betrifft dachte ich das wäre der Lokativ des Wortes finis wird eigentlich ja für eine Grenze benutzt aber der Tod ist die Grenze des Lebens, so dachte ich das halt. :hmmm: Es geht halt darum das in dem Moment wo Ker sich opfert (ja sie begeht praktisch selbstmord) um eine magische Barriere aufrecht zu erhalten, die Moiren natürlich ihren Lebensfaden durchschneiden und da wollte ich auch eine sprachliche Verknüpfung zu der Art wie sie gestorben ist schaffen. Weil man das erst ein Kapitel später am Ende erfährt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: DoroMara am 06. Februar 2017, 15:14:25
Liebe Coppelia

Ich habe eine etwas andere Latein-Frage:

Zurzeit arbeite ich an einem historischen Roman aus dem 10. Jahrhundert. Die Hauptperson ist religiös und betet das Paternoster. Nun hat mir mein Betaleser alle
caelum in coelum umgewandelt (und noch ein paar andere Dinge), da dies Mittellatein sei. Das finde ich ja total nett. Aber ich finde, dass lat. Zitate aus der Bibel und auch das Paternoster nicht ins Mittellatein "übersetzt" werden müssten, da ich annehme, dass man sich auch im Mittelalter diesbezüglich ans klassische Latein gehalten hat und nur Texte, die wirklich damals entstanden sind, auf Mittellatein geschrieben hat.
Also sagte man auch im 10. Jh.:

Pater noster, qui es in caelis,

und nicht

Pater noster, qui es in coelis

Was denkst du dazu?

Tausen Dank und liebe Grüsse
DoroMara
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 06. Februar 2017, 16:09:16
Ich halte mittellateinische Liturgie für eher abwegig.
Naheliegenderweise würde man sich an die Vulgata des Hieronymus halten. (Achtung! Die Vulgata wurde seit dem 16. Jahrhundert mehrfach redigiert) Das Vaterunser steht in Matthäus 6,9.

Die Vulgata ist übrigens auch nicht im klassischen Latein. Das war den Leuten damals schon zu schwierig.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 06. Februar 2017, 18:54:56
Da kann ich nicht wirklich weiterhelfen, weil ich mich weder mit Mittellatein noch der Zeitepoche auskenne. Allerdings dürften alle Texte in Verbindung mit dem Christentum, die in lateinischer Übersetzung vorliegen oder auf Latein verfasst sind, schon nicht mehr im klassischen Latein gehalten sein, weil sie später entstanden sind.
Ich stimme Churke zu, dass die Vulgata vermutlich für deinen Char zentral wäre.

In deinem Fall wäre wohl interessant, welche Aussprache des Lateinischen es in der Region, wo deine Geschichte spielt, zu der exakten Zeit gegeben hat. Denn das war je nach Zeit und Region, soviel ich weiß, unterschiedlich. Die zweite Frage wäre, inwieweit sich die Aussprache auf die Schreibung ausgewirkt hat. Wenn es eine "unklassische" Aussprache gegeben hat, was ja im Mittellateinischen der Fall war, würde ich die Schreibung der Aussprache anpassen, soweit das zu der Zeit und in der Region üblich war. Aber ich glaube, das ist auch nicht immer hilfreich, weil "caelum" wohl "coelum" geschrieben, aber "celum" ausgesprochen wurde.

Ich glaube, ohne Fachwissenschaftler für den Bereich wirst du es nicht exakt hinbekommen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Fianna am 06. Februar 2017, 21:30:05
Ich bin auf Twitter mit vielen Historikern verbunden und habe mal die Frage getweetet, vielleicht outet sich jemand Hilfsbereites als Mediävist.
Ansonsten ist die Kölner Uni sehr nett, die Mitarbeiter aus der Mittelalterlichen Geschichte können da nicht so stark rausfallen. :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Puzzle am 07. Februar 2017, 09:50:04
Die Antwort auf diese Frage hängt von viel zu vielen Faktoren ab (u.a. vermutlich auch der Forschersichtweise, der du dich anschließen möchtest)  ;) . Das heißt, mit den Infos "Person im 10. Jhd. ist sehr religiös und betet" kann man so spontan alles mögliche konstruieren.
Mann oder Frau?
Welcher Stand? Welche Vorbildung?
Wo sind wir zeitlich genau? Und wo genau örtlich? Welche weiteren, berühmten, historisch verbürgten (und evtl. in Latein bewanderten) Personen tauchen in der Geschichte auf?
Und in welcher Situation wird das paternoster in dem Moment "gebetet"? Ist es eine Bedrohungssituation oder will die Hauptperson irgendetwas durch das Gebet erreichen? Dann hätte ich persönlich eher Heilige angerufen (hier das Vater unser zu beten, halte ich für einen eher neuzeitlichen Gedanken, aber ich bin weiß Gott kein Theologe und wollte den Gedanken nur in den Raum werfen ;) ).

Ich exerziere das mal kurz und grob für das "England" des 10. Jhds. an:

1. Die Hauptperson ist männlich, für die Priesterlaufbahn bestimmt, und lebte am Anfang des 10. Jhds. in der Nähe von Winchester (oder zumindest mal in Wessex).
1a) König Alfred von Wessex (stirbt 899) soll eine Art "Schule" errichtet haben (was auch immer man unter "Schule" verstehen will, hier scheiden sich die Forschergeister). Aber gehen wir mal davon aus, der Protagonist war auf dieser Schule. Man schreibt dem alfredianischen Literaturkanon u.a. eine Übersetzung / Übertragung der Consolatio Philosophiae von Boethius ins Altenglische zu, die Wahrscheinlichkeit, dass die Leute in der Schule tatsächlich eher klassisches Latein beherrschten, ist hoch. Wobei sich das jetzt nur auf die Schreibweise bezieht, genuin mittellateinische Vokabeln werden sie trotzdem verwendet haben. Aber, immerhin, hier würde ich eher ein "pater noster, qui es in caelis" erwarten.
1b) Die Hauptperson soll zwar Priester werden, hat aber dummerweise einen Lehrer erwischt, der des Lat. selbst nicht so ganz mächtig war (also niemanden aus der "Winchester Schule"). Dementsprechend rapide wird es mit dem Lateinischen hinabgehen. Für Aelfric von Eynsham,  lebte etwa 950 bis 1010) ist belegt, dass er sich über das schlechte Latein vieler Priester beklagt: "Ungelernte Priester, wenn sie nur ein bisschen von den Lateinbüchern verstehen, ihnen scheint es, dass die berühmte Lehrer seien, ... etc. " (aus seinem altenglischen Preface to Genesis). Die Situation dürfte nach Alfreds Tod nicht anders gewesen sein, immerhin beschwert er sich ebenfalls im Vorwort zur Cura Pastoralis, dass keiner mehr in seinem England Latein beherrsche. (Wobei jetzt vermutlich einige Forscher argumentieren dürften, dass das ja nur ein Topos sei und man es nicht so ernst nehmen dürfte, und und und ...)

2. Die Hauptperson ist männlich, für eine weltliche Laufbahn bestimmt, und lebte am Anfang des 10. Jhds. in der Nähe von Winchester (oder zumindest mal in Wessex).
Hier würde ich tatsächlich überlegen, ob du aus dem Pater noster nicht ein faeder ure machst, denn die "Grundausbildung" soll tatsächlich auf Altenglisch stattgefunden haben. Ob allerdings in dieser "Grundausbildung" auch das Vaterunser auf Altenglisch war, kann ich aus dem Stand nicht bestätigen. Wenn du allerdings auf Altenglisch wechseln möchtest, dann bitte im richtigen Dialekt und in der richtigen "Stufe"! Denn in den altenglischen Texten wird beispielsweise entweder in Frühwestsächsisch (Alfreds Zeit) oder in Spätwestsächsischer Schreibweise (Aelfrics Zeit) angegeben oder sonst wie normalisiert (also z.B. features aus anderen Dialekten, wie Märzisch, werden eliminiert und gegen Westsächsisch ausgetauscht).
Wobei Ausnahmen natürlich auch im weltlichen Bereich die Regel bestimmen: Ealdorman Aethelweard, der Patron von bereits bekanntem Aelfric, war ein weltlicher Edelmann, hinterließ allerdings eine auf Latein verfasste Chronik. (Ok, und jedem klassisch geprägten Philologen stellen sich bei dieser Chronik die Haare auf, aber da Verweise ich einfach auf Artikel, die erklären, wie es zu diesem ganz eigenen Latein gekommen ist).

Hui! So, und dasselbe Spielchen könntest du jetzt noch für "lebte am Ende des 10. Jhds" durchexerzieren. Und dann haben wir noch nicht mal bedacht, ob deine Hauptperson nicht auch eine Frau sein könnte. Oder ob deine Person vielleicht gar kein Angelsachse war oder ob deine Person überhaupt nicht in England lebt, sondern irgendwo anders.


Daher, allgemein und grob formuliert: Konstruieren kann man viel bis alles, es kommt tatsächlich auf die speziellen, in deinem Roman geschilderten Umstände an.
Aber wenn hier jemand noch eine Lösung posten möchte, ich wäre sehr an ihr interessiert  :jau:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 07. Februar 2017, 10:04:14
Also bei Mittellatein habe ich selbstverständlich angenommen, dass die Story in einem romanischen Land spielt, wo Mittellatein die Volkssprache ist.

Übrigens... das "qui es in caelis" ist redigierte Fassung der Nova Vulgata. Bei Hieronymus heißt es "qui in caelis es".
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: DoroMara am 07. Februar 2017, 16:25:42
Sorry, ich dachte nicht, dass sich so viele ins Problem reinstürzen! Also erst einmal vielen Dank!

Die Antwort auf diese Frage hängt von viel zu vielen Faktoren ab ...


Hier die fehlenden Infos:

Meine Hauptperson (Wiborada) ist weiblich, lebte in St. Gallen, wo fast zeitgleich das wunderschöne Vaterunser auf althochdeutsch aufgeschrieben wurde (Fater unseer, thu pist in himile, ...), das sie teilweise auch so betet.
ABER meine Hauptperson, obwohl althochdeutsch sprechend, spricht fliessend Latein (eben halt Mittellatein ...) und kann 100 Psalmen auf Latein auswendig. Ich weiss, dass dies fast nicht möglich ist. Aber nach der Legende konnte sie es. Meine Hauptperson hat es wirklich gegeben und sie wurde im 11. Jh. heilig gesprochen, obwohl ihr Leben nicht so heilig war.

Kommen wir zum Punkt: Frau, althochdeutsche Muttersprache, spricht Latein, wie es etwa Notker Babulus sprach, kann anscheinend sogar den Psalter lesen. Das Paternoster auf Latein ist immer noch angesagt, da der gute Karl der Grosse zweihundert Jahre vorher durchgegeben hatte, wer es nicht kann, ist kein Christ und darf nicht Pate werden. Die Regel gilt noch.

Meine Frage ist immer noch: Auch wenn sie das Paternoster auf Mittellatein spricht, (@Coppelia: Werde eine Fachperson suchen!) soll ich es denn so aufschreiben oder so wie wir es kennen?

Übrigens... das "qui es in caelis" ist redigierte Fassung der Nova Vulgata. Bei Hieronymus heißt es "qui in caelis es".
Danke. Dann werde ich mir den Hieronymus mal genauer anschauen.

Ich bin auf Twitter mit vielen Historikern verbunden und habe mal die Frage getweetet, vielleicht outet sich jemand Hilfsbereites als Mediävist.
Ansonsten ist die Kölner Uni sehr nett, die Mitarbeiter aus der Mittelalterlichen Geschichte können da nicht so stark rausfallen. :)
Danke! Falls du was hörst, bin ich gespannt.

Zitat
Die zweite Frage wäre, inwieweit sich die Aussprache auf die Schreibung ausgewirkt hat. Wenn es eine "unklassische" Aussprache gegeben hat, was ja im Mittellateinischen der Fall war, würde ich die Schreibung der Aussprache anpassen, soweit das zu der Zeit und in der Region üblich war. Aber ich glaube, das ist auch nicht immer hilfreich, weil "caelum" wohl "coelum" geschrieben, aber "celum" ausgesprochen wurde.

Die Idee finde ich gut, ich habe da nur Angst, dass ich am Schluss vom Hundertsten ins Tausenste kommen und es dann trotzdem nicht ganz stimmt. Zudem betet sie ja nicht nur das Paternoster, sondern rezitiert auch die Psalmen! Höchstens ich finde einen Studenten, der darüber promovieren will.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Fianna am 07. Februar 2017, 16:37:42
Bisher keiner, ich hatte das Netzwerk markiert, über dasich die kennen gelernt habe. Außer einer Burgenexpertin ist mir da kein Mittelalterlicher aufgefallen, und geoutet hat sich bisher niemand.
Vielleicht probierst Du es dann doch lieber bei einer Uni  :)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Puzzle am 07. Februar 2017, 17:03:02
St. Gallen? Ah, sagt mir natürlich was, und laut meinem Nicht-Wissen kann man das Lateinische in dem Umfeld zu der Zeit eigentlich als ziemlich hochwertig einschätzen. Aber da ich mich in dem Bereich überhaupt nicht auskenne (und sich englische Verhältnisse definitiv nicht auf St. Gallen übertragen lassen), bin ich an der Stelle leider auch raus.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 08. Februar 2017, 15:49:35
Das ist ein orthographisches Problem. In der Spätantike trat eine Lautverschiebung auf, bei der "ae" und "oe" beide wie "e" gesprochen und oft auch so geschrieben wurden.

Also "qui es in celis."

Im Mittelalter wurde das "e" orthograpisch wieder differenziert: "aecclesia" oder eben "coelum".

Ich vermute, dass die Aussprache Trends aus den mit dem Lateinischen eng verwandten romanischen Muttersprachen folgte. Genau weiß das sowieso niemand, das kann man nur aus Texten erschließen.

Wiborada stammte aus Konstanz, sie wird Latein so geschrieben und gesprochen haben wie ihre Lehrer. Darüber kann man spekulieren. Aber wenn du dich an die "amtliche" Schreibweise der Bibel hältst, bist du auf der sicheren Seite.

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: DoroMara am 08. Februar 2017, 16:35:03

Wiborada stammte aus Konstanz, sie wird Latein so geschrieben und gesprochen haben wie ihre Lehrer. Darüber kann man spekulieren. Aber wenn du dich an die "amtliche" Schreibweise der Bibel hältst, bist du auf der sicheren Seite.



Das nehme ich auch an. Aber die Mail an den Fachmann habe ich schon verfasst, mal sehen, ob er darauf antwortet.

St. Gallen? Ah, sagt mir natürlich was, und laut meinem Nicht-Wissen kann man das Lateinische in dem Umfeld zu der Zeit eigentlich als ziemlich hochwertig einschätzen. Aber da ich mich in dem Bereich überhaupt nicht auskenne (und sich englische Verhältnisse definitiv nicht auf St. Gallen übertragen lassen), bin ich an der Stelle leider auch raus.

Das macht nichts. Danke trotzdem für alle Überlegungen.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Puzzle am 08. Februar 2017, 18:13:49
@DoroMara: Wendest du dich jetzt an Köln, wie Fianna vorgeschlagen hat, oder gleich an jemanden aus St. Gallen? (Oder wer ist der "Fachmann"? ;D Bin neugierig, ich finde das Problem echt interessant!)

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 12. Februar 2017, 08:57:22
Zitat
ich habe da nur Angst, dass ich am Schluss vom Hundertsten ins Tausenste kommen und es dann trotzdem nicht ganz stimmt. Zudem betet sie ja nicht nur das Paternoster, sondern rezitiert auch die Psalmen! Höchstens ich finde einen Studenten, der darüber promovieren will.
Berechtigte Bedenken. Meine bescheidene Meinung als Ex-Wissenschaftlerin: Ist doch egal. Dann stimmt es halt nicht ganz. Wayne interessiert's? Wenn nur ein Student, der darüber promovieren will, es genau wissen könnte, dann wird es deinen Lesern schnuppe sein, ob es genau stimmt oder nicht. Ich kann verstehen, dass du gern alles völlig richtig machen möchtest, aber ich fürchte, das geht nicht, einfach deshalb, weil kaum jemand es genau wissen kann. Entscheide dich für eine begründete Möglichkeit und führe das gegebenenfalls im Nachwort aus. Erfinde möglicherweise eine schlampige Abschrift oder einen schussligen Lehrer, von dem deine Figur diese Sprech- oder Schreibweise übernommen hat, wenn du für die Möglichkeit, dass es falsch sein könnte, gewappnet sein willst.
Oft genug sind sich sogar Fachleute uneinig über kleine Details.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: DoroMara am 12. Februar 2017, 17:13:10
@DoroMara: Wendest du dich jetzt an Köln, wie Fianna vorgeschlagen hat, oder gleich an jemanden aus St. Gallen? (Oder wer ist der "Fachmann"? ;D Bin neugierig, ich finde das Problem echt interessant!)

Nun ich melde mich direkt in St. Gallen. Ich müsste den Historikern dort so oder so noch ein paar brennende Fragen stellen. @Puzzle: Ich melde mich, wenn ich etwas erfahre.

Dann stimmt es halt nicht ganz. Wayne interessiert's? Wenn nur ein Student, der darüber promovieren will, es genau wissen könnte, dann wird es deinen Lesern schnuppe sein, ob es genau stimmt oder nicht. Ich kann verstehen, dass du gern alles völlig richtig machen möchtest, aber ich fürchte, das geht nicht, einfach deshalb, weil kaum jemand es genau wissen kann. Entscheide dich für eine begründete Möglichkeit und führe das gegebenenfalls im Nachwort aus. Erfinde möglicherweise eine schlampige Abschrift oder einen schussligen Lehrer, von dem deine Figur diese Sprech- oder Schreibweise übernommen hat, wenn du für die Möglichkeit, dass es falsch sein könnte, gewappnet sein willst.
Oft genug sind sich sogar Fachleute uneinig über kleine Details.

Ich warte einmal ab, ob jemand reagiert. Sonst stimme ich dir zu und meine so oder so schon überlange Einleitung zu etwa fünf anderen Sachen wird halt noch etwas länger.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: DoroMara am 14. Februar 2017, 08:57:19
Hallo ihr Lieben

Aus St. Gallen gab es einen kleinen "Stupser" und ich kam zu "ihren" Paternostern. Hier die erste Zeile:

Vulgata, Hieronymus:

Pater noster qui in caelis es

Cod. 50, Ende 9. Jh. aus St. Gallen:

Pater noster qui in celis es

Cod. 17, 880-900 aus St. Gallen:

(p)ater noster qui es in celis

Den Rest (andere Wörter, Buchstaben, Reihenfolge) erspare ich euch.

Mein Fazit: Hinweis im Vorwort (danke @Coppelia ) und ich stütze mich auf den Hieronymus (danke @Churke).
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: shalom am 12. Februar 2018, 14:25:29
Hey liebe Coppelia, toller Thread!

Meine Lateinkenntnisse sind, wenn überhaupt, mittelmäßig (11. Klasse; drei Wochenstunden).

Ich habe spaßeshalber versucht, das bekannte und mir sehr gefällige Zitat "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom." in lateinische Sprache zu übersetzen
(Die Sprache finde ich toll, vieles klingt auf Latein einfach, naja, irgendwie schöner.).

Mein dilettantischer Versuch war dann solum pisces mortui cum amne natant ...

Ist das überhaupt korrekt? Oder gäbe es eine elegantere Übersetzung?

Vielen Dank!  :pompom:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 14. April 2018, 18:35:00
Liebe Coppelia,

erst mal vielen lieben Dank, dass du dich hier als Latein-Expertin bereit erklärst, den Laien zu helfen. Wohl habe ich das Große Latinum, aber mehr auch nicht.

In meinem mittelalterlichen Fantasy-Roman habe ich einen Magier, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die Drachenzucht wissenschaflich zu untersuchen. Es gibt vier Drachenarten: Feuer-, Wasser-, Luft- und Erddrachen. Und deshalb hat er auch vier wissenschaftliche Abhandlungen darüber geschrieben (in denen seine Schülerin jetzt büffeln muss). Im Mittelalter waren ja alle Bücher in Latein geschrieben, und es wäre wohl stilecht, wenn wenigtens die Titelblätter der Zuchtbücher in meinem Buch vorkommen könnten. Ich habe da mal selber gezimmert, bin aber nicht so weit gekommen.

Wie wäre es mit: De cultura draconum terrenorum (als Beispiel für die Erddrachen). Oder ist hier eine Dissertatio inauguralis eher angebracht (obwohl ich nicht weiß, wie das genau übersetzt wird)?

Wie würdest du die einzelnen Drachenarten übersetzen? Ist Draco terrenus schon mal ein Anfang? Oder ist Draco terrae da die bessere Wahl? Wie bringe ich das dann im Titel?

Ich kenn mich zu wenig aus. Vom Lateinischen ins Deutsche krieg ich das ja oft einigermaßen hin. Aber anders herum bin ich fürchterlich unsicher ...

Und ich hätte gerne noch darunter stehen: "herausgegeben und zusammengetragen von Maradin Zedernschatten"

Wäre ganz toll, wenn du mir da helfen könntest  :jau:

Liebe Grüße,
Zauberfrau

Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Puzzle am 15. April 2018, 17:40:23
*hust* Jemand sprach hier von Latein ...

Ich habe spaßeshalber versucht, das bekannte und mir sehr gefällige Zitat "Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom." in lateinische Sprache zu übersetzen
(Die Sprache finde ich toll, vieles klingt auf Latein einfach, naja, irgendwie schöner.).

Mein dilettantischer Versuch war dann solum pisces mortui cum amne natant ...

Ist das überhaupt korrekt? Oder gäbe es eine elegantere Übersetzung?

Das Problem bei der Wiedergabe dürfte vielmehr sein, dass sich Sprichwörter nur selten 1:1 in eine andere Sprache übertragen lassen. Bei uns schüttets aus Eimern und in England regnet es beispielsweise Hunde und Katzen.
Um es trotzdem zu versuchen:
a) Bei deiner Übersetzung würde ich das cum weglassen und durch in ersetzen (wo schwimmen sie, im Strom).
b) Sunt pisces vivantes qui non natant in amne.
In meinen Ohren klänge das irgendwie lateinischer, aber hey, ich bin weder Caesar noch Cicero  ;D (@Coppelia, was sagst du?)

Liebe Coppelia,

erst mal vielen lieben Dank, dass du dich hier als Latein-Expertin bereit erklärst, den Laien zu helfen. Wohl habe ich das Große Latinum, aber mehr auch nicht.

In meinem mittelalterlichen Fantasy-Roman habe ich einen Magier, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die Drachenzucht wissenschaflich zu untersuchen. Es gibt vier Drachenarten: Feuer-, Wasser-, Luft- und Erddrachen. Und deshalb hat er auch vier wissenschaftliche Abhandlungen darüber geschrieben (in denen seine Schülerin jetzt büffeln muss). Im Mittelalter waren ja alle Bücher in Latein geschrieben, und es wäre wohl stilecht, wenn wenigtens die Titelblätter der Zuchtbücher in meinem Buch vorkommen könnten. Ich habe da mal selber gezimmert, bin aber nicht so weit gekommen.

Wie wäre es mit: De cultura draconum terrenorum (als Beispiel für die Erddrachen). Oder ist hier eine Dissertatio inauguralis eher angebracht (obwohl ich nicht weiß, wie das genau übersetzt wird)?

Wie würdest du die einzelnen Drachenarten übersetzen? Ist Draco terrenus schon mal ein Anfang? Oder ist Draco terrae da die bessere Wahl? Wie bringe ich das dann im Titel?

Ich kenn mich zu wenig aus. Vom Lateinischen ins Deutsche krieg ich das ja oft einigermaßen hin. Aber anders herum bin ich fürchterlich unsicher ...

Und ich hätte gerne noch darunter stehen: "herausgegeben und zusammengetragen von Maradin Zedernschatten"


Die Titelangaben würde ich mit "De xy" beginnen lassen. In dem Fall also
De cultura draconum terrenorum
De cultura draconum aquosorum
De cultura draconum aeriorum
De cultura draconum igneorum

(Gnah, die zwei schweren Pluralgenitive klingen stilistisch grauenvoll, aber stimmen müssten sie?).

Und zu deinem zweiten Wunsch:
editum collectumque a Maradino Umbracedri (Maradinus SchattenderZeder)

Die liebe @Coppelia darf natürlich gerne nochmal drübersehen  :engel:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 15. April 2018, 18:30:49
Ich hab irgendwie verpennt, dass hier gepostet wurde ... eigentlich hatte ich die Benachrichtigung aktiviert, sorry! :) Keine Ahnung, wie das passieren konnte. Ich hoffe, es passt noch mit den Antworten.
Naja, jedenfalls bin ich ganz happy, dass mein Nerdwissen gerade wieder aktiviert wurde. :)

Also, Puzzle hat schon recht mit den Sprichwörtern.

Die Übersetzung von shalom finde ich schon mal grammatisch und von den Vokabeln gut, aber amnis ist eher poetisches Vokabular. "flussabwärts" heißt immer secundo flumine.  Dadurch würde ich das cum amne ersetzen. Den Rest würd ich so lassen, also solum pisces mortui secundo flumine natant.

@ Puzzle
"Sunt, qui" heißt eigentlich immer "es gibt (Leute bzw. hier Fische), die ...", und der Relativsatz muss dann im Konjunktiv stehen. Dein Satz würde also heißen "Es gibt lebende Fische, die nicht im Fluss schwimmen". ;) Find ich aber cool, fast besser von der Bedeutung als das Original.

@ Zauberfrau

Genau, Titelangaben fangen normalerweise mit de an. cultura sagt man eher bei Pflanzen und so. Bei Tieren scheint Zucht fetura zu heißen; hab die Vokabel allerdings noch nie vorher bewusst gelesen. Ist aber immerhin bei Cicero belegt. Schöner könnte man es sicher mit einem Verb machen. Leider finde ich gerade kein passendes.
Ein draco igneus wäre eher ein heißer Drache, ein draco terreus ein aus Ton gefertigter Drache usw. Man müsste vielleicht eher die Genitive der Substantive nutzen. (Dass die Adjektive allerdings auch einfach die Bedeutung "Feuer-" usw. in dem Kontext haben können, kann ich nicht ausschließen, weil lateinische Wörter generell immer ganz stark ihre Bedeutung nach dem Kontext ändern).

Also ...
de fetura draconum terrae
de fetura draconum aquae
de fetura draconum aeris
de fetura draconum ignis

Das mit den zwei Genitiven gefällt mir nicht so richtig, daher würde ich es lieber mit Gerundivum machen (sowas wie "de draconibus terrae colendis"). Ich guck noch mal nach einem geeigneten Verb, colere ist es nicht.

"herausgegeben und zusammengetragen von Maradin Zedernschatten"
Ich würde das eher als "normalen" Satz übersetzen, also "Maradin(-us, wenn du eine Endung anfügen willst) Zedernschatten (wenn du das übersetzen willst, cedri umbra oder andersrum, wie von Puzzle vorgeschlagen) collegit et edidit." So ungefähr steht es in den lateinischen Textausgaben auch immer.

Hach ja. ;D

Ich finde ja gar nicht, dass alles auf Latein "cooler" klingt, sondern finde Latein manchmal ganz schön lächerlich.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 15. April 2018, 23:44:53
Hallo @Puzzle , hallo @Coppelia ,


vielen Dank für Eure schnellen Antworten. Maradins Nachnamen in Umbracedri zu übersetzen gefällt mir gut. Das hatte ich zwar nicht beabsichtig, aber es hört sich irgendwie ein wenig geheimnisvoller an. Lasse ich vielleicht wirklich komplett als Namen, mal sehen.


Ja, diese zwei Pluralgenitive fand ich auch ziemlich schwurbelig. Und bei Cultura war ich stehengeblieben, weil mir die ganzen Online-Übersetzung bei Zucht immer nur Zucht in Form von Enthaltsamkeit ausgespuckt haben. Da kam ich nicht weiter. Wenn ich bei frag-caesear.de dann fetura eingebe - Tadaa - dann kommt dann die Fortpflanzung (ah, so heißt das).


Die zwei Genitive waren auch mein Problem, deshalb bin ich auf diese Element-Adjektive ausgewichen, was sich aber auch doof liest (s. o.). Die Lösung mit dem Gerundivum finde ich zwar vom Lesefluss im Lateinischen ziemlich gut, aber wie übersetzt man das (1:1) auf Deutsch? Vielleicht "Über die zu züchtenden Erddrachen"? @Coppelia, ich fände es ganz toll, wenn du mir noch das passendere Verb raussuchen könntest. Wenn ich vermehren eingebe, kommen nur lauter Verben raus, die ich nicht kenne und deren Bedeutung meistens auch vergrößern heißt. Da finde ich mindestens 10 Verben... Frag-Caesar hat das ausgespuckt:

augere (Verb)
adaugeo (Verb)
adaugere (Verb)
adcrescere (Verb)
auctificare (Verb)
auctitare (Verb)
augeo (Verb)
augificare (Verb)
augmentare (Verb)
circumaggerare (Verb)
crebrescere (Verb)
grandire (Verb)


Aber welches ich da am passendsten nehme oder ob das, was ich suche, gar nicht dabei ist, kann ich nicht entscheiden...
Könnte man vielleicht das Verb nehmen, das für das Wort fetura zugrunde liegt? Fetare? Und jetzt lehne ich mich mal ganz weit aus dem Fenster: "De draconibus terrae fetandis" , könnte das stimmen?


Ich finde ja gar nicht, dass alles auf Latein "cooler" klingt, sondern finde Latein manchmal ganz schön lächerlich.




Nein, das finde ich auch nicht cooler. Aber im MA wurden Bücher - glaube ich - nicht in (Alt-)Deutsch verfasst. Ihr Wissen haben die Wissenschaftler doch alle in ihre Spezialsprache gezwängt. Sollte wohl auch nicht jeder so schlau sein wie sie  ;)  Und mein Maradin ist auch so ein Geheimniskrämer. Das Lateinische passt absolut zu seinem Charakter, der zwar nicht bösartig, aber ein bisschen verschroben ist. Deswegen sollen halt auch seine Lehrbücher auf Latein sein. Und seine Schülerin muss sich mit den Büchern ganz schön plagen (hehe, Lehrjahre sind halt keine Herrenjahre). Aber da sie ja über beide Ohren in ihn verliebt ist, kriegt sie das irgendwie hin ;-)


LG,
Zauberfrau
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 16. April 2018, 13:53:14
Dann passt es wirklich zu dem Charakter - Lateiner sind ja auch eine Sorte für sich. ;)

Ich hab noch mal wegen des "Züchtens" gesucht. Wenn jemand die Vokabel hat, dachte ich, dann Cato in de agricultura, einem altrömischen Landwirtschafts-Lehrbuch. Es enthält auch ganz tolle Tipps, wie man sein Vieh fit hält (und andere tolle Tipps, wie dass man im Urin von Leuten baden soll, die ständig Kohl essen; sagte ich, dass die alten Römer manchmal echt uncool sind?!), aber leider ist die Vokabel für "züchten" auch darin nicht enthalten. Um das Züchten von Vieh geht es in keiner Passage.
Es gibt auch kein passendes Verb zu "fetura". "fetare" bedeutet nicht "züchten".

Ich würde einfach mal "augere" vorschlagen, wenn du ein Verb möchtest. Das ist sehr variabel in der Bedeutung. Die anderen Verben, die du angeführt hast, passen auch nicht, die habe ich eben mal abgecheckt. Es gibt noch educare, aber das heißt nur soviel wie "auffüttern", also die bereits geborenen Jungtiere aufziehen, bis sie groß sind. Ist auch nicht das gesuchte Wort ...
Also "de draconibus terrae augendis" usw.

Wenn ich eine passendere Vokabel finde, melde ich mich.

Zitat
Die Lösung mit dem Gerundivum finde ich zwar vom Lesefluss im Lateinischen ziemlich gut, aber wie übersetzt man das (1:1) auf Deutsch? Vielleicht "Über die zu züchtenden Erddrachen"?
So ist es auf Latein konstruiert, aber auf Deutsch übersetzt du es einfach ganz normal, also "über die Zucht von ..." oder "über das Züchten ..."
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 16. April 2018, 23:23:10
Oh, vielen lieben Dank,  @Coppelia  :wolke:


Dann werde ich meine Lehrbücher mal so nennen  ;D : "de draconibus terrae augendis"
Auch wenn es vielleicht nicht ganz richtig sein sollte, ist es doch auch bestimmt nicht ganz falsch. Ist für mich, glaube ich, so okay.
Ich freu mich aber auch trotzdem, wenn du noch eine bessere Vokabel weißt. Wenn sie dir über den Weg läuft  ;) Wenn nicht, ist es auch gut. Bin mit dem Roman ja noch ein bisschen beschäftigt...


Ganz liebe Grüße,
Zauberfrau
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 17. April 2018, 11:57:59
Ähem... Herr Pons sagt
"züchten (Tiere) = educare"
"züchten (Pfanzen) = colere"
"educatio (v. Tieren) = das Auf-, Großziehen"

Wobei ich das Wort in dem Zusammenhang genial finde, weil es offensichtlich auch die Dressur beeinhaltet, ohne die Drachenzucht keinen Sinn ergibt.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 17. April 2018, 12:56:24
Freut mich, wenn ich helfen konnte. :)

Unter "Züchten" würde ich vor allem verstehen, wie man die Elterntiere am besten kreuzt, um ein gutes "Ergebnis" zu erzielen. "educare" bedeutet aber (hab ich ja oben auch schon geschrieben) soviel wie "füttern, großziehen, erziehen" von Jungtieren bzw. Kindern, wie ja auch Churke schreibt. Hat also nichts mit dem Kreuzen zu tun, sondern nur mit dem, was danach kommt.
Oder wie ist Züchten hier gemeint, @Zauberfrau?
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Churke am 17. April 2018, 13:27:25
[Laienalarm] Auf Französisch heißt züchten "élever" und auf Italienisch "elevare". Beide bedeuten wörtlich "groß ziehen". [/Laienalarm]
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 17. April 2018, 14:03:14
"elevare" gibt's auf Latein auch, aber das heißt wörtlich eher sowas wie "hochheben" (auch in übertragener Bedeutung). Davon scheinen sich die französischen und italienischen Wörter abzuleiten, weil sie eine vergleichbare Grundbedeutung haben. Die Bedeutung "züchten" (wie ich sie verstehe) finde ich auch hier im Lateinischen nicht.
Was man jetzt eigentlich machen müsste, wäre, alle infrage kommenden Wörter in möglichst vielen Textkorpora an allen Stellen zu überprüfen, ob sie irgendwo die gewünschte Bedeutung haben. Das ist für mich aber momentan zu zeitaufwändig, zumal es ziemlich häufige Wörter sind, die in anderen Bedeutungen oft vorkommen. :) Ich habe daher vor allem die einschlägigen Lexika befragt. Die sind aber nie zu 100% vollständig.

Ob augere der beste Vorschlag ist - schwer zu sagen.
Ob man educare nehmen kann? Sicher, aber dann würde es tendenziell eher heißen "Über die Aufzucht von ..."

Aber wie gesagt, ich melde mich, wenn ich etwas Neues herausfinde. :) Und ich bin gespannt auf weitere Vorschläge zu Vokabeln.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 17. April 2018, 16:42:52
Freut mich, wenn ich helfen konnte. :)

Unter "Züchten" würde ich vor allem verstehen, wie man die Elterntiere am besten kreuzt, um ein gutes "Ergebnis" zu erzielen. "educare" bedeutet aber (hab ich ja oben auch schon geschrieben) soviel wie "füttern, großziehen, erziehen" von Jungtieren bzw. Kindern, wie ja auch Churke schreibt. Hat also nichts mit dem Kreuzen zu tun, sondern nur mit dem, was danach kommt.
Oder wie ist Züchten hier gemeint, @Zauberfrau?

Hallo @Coppelia , hallo @Churke ,

äääh, ja. Hm.
Da es sich um Erotic Fantatsy handelt, werden Meister Zedernschatten und seine Schülerin schon sehr explizit die Drachenbalz zum Thema haben... und sie dann eventuell selbst umsetzen...  :snicker:

Insofern ist mir 'educare' wohl ein wenig zu harmlos. Ist zwar auch Gegenstand der Vorlesung, aber mehr so im Nebensatz... In erster Linie forschen die beiden darüber, wie man es den Drachen so angenehm wie möglich in ihrer Gefangenschaft machen kann, damit sie möglichst viele Eier legen.
Und die Drachen in meiner Geschichte sind so ein bisschen wie Gänse: Wer sie nach dem Schlüpfen zuerst füttert, dem folgen sie auch ihr Leben lang. Und je nach dem, welche Edelsteine verfüttert werden, prägt sich ihr Charakter von sanft bis kämpferisch. (Aber das ist ja eigentlich Nebensache  ;D )

Hui, ich bin eine ganz Schlimme. Macht aber sehr viel Spaß. Und auch wenn es oft heftig ist, will ich doch irgendwo noch Anspruch haben.  :vibes: Im Prinzip ist Meister Zedernschatten ganz der Wissenschaftler, der am liebsten in seinem Latein schwelgt. Aber dann verdreht ihm seine Schülerin mal wieder den Kopf und er lässt sich von ihr verführen, bis er sich wieder losreißt und sich in sein Schneckenhaus zurückzieht. Und: Nein, er hat keinen weißen Bart und ist für Falten noch viel zu jung  :rofl:

Mit diesem Hintergrund: Was wäre da wohl das richtige Wort?  :hmmm: Ich kann 'augere' auch stehen lassen. Oder wären wir in diesem Fall dann doch wieder bei 'fetare'?  :snicker: duck und weg

Liebe Grüße,
Zauberfrau
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 18. April 2018, 07:04:38
"fetare" ist eine sehr seltene Vokabel und heißt "brüten". Dafür kämen aber wohl auch andere Wörter infrage. Bei dir klingt es jetzt so, als müsste die Schrift eher heißen "über das Paarungsverhalten ..." :snicker:

Und: Es muss mehr sexy Lateiner geben! :jau:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Araluen am 18. April 2018, 07:48:48
Musste man für sexy Latein nicht Catull lesen? ;) Ich erinnere mich noch, dass wir das im Leistungskurs gemacht haben - pikante erotische Gedichte an seine Lesbia oder ienen Jüngling, dessen Namen ich vergessen hab. und ich erinnere mich, dass in meinem Stowasserwörterbuch Dinge standen wie "bedeutet normalerweise ansaugen, abziehen, bei Catull allerdings Oralverkehr" *gg*
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 18. April 2018, 08:16:29
"fetare" ist eine sehr seltene Vokabel und heißt "brüten". Dafür kämen aber wohl auch andere Wörter infrage. Bei dir klingt es jetzt so, als müsste die Schrift eher heißen "über das Paarungsverhalten ..." :snicker:
[/font]


Das ist ein sehr guter Ansatz :pompom:  Gibt es das im Lateinischen? Frag-Caesar weiß darüber nix, hab schon nachgesehen...

[/font]
Und: Es muss mehr sexy Lateiner geben! :jau:


Japp, der Meinung bin ich auch  ;)  Und mein Maradinus ist eine echte Sahneschnitte  :wolke:  Wenn er nur nicht immer so eigenbrödlerisch wäre. Am liebsten wäre er den ganzen Tag so verkopft wie ein Severus Snape. Aber dann kommt wieder mal seine Élève vorbei und reißt ihn komplett aus den Schlappen.  :rofl:   Naja, manchmal geht es auch umgekehrt und er hat ein paar gute Ideen. Die beiden spielen halt für ihr Leben gerne Spiele und verabreden sich dazu...


Wie gesagt, mein kleines Projekt macht mir sehr viel Vergnügen...


Musste man für sexy Latein nicht Catull lesen? ;) Ich erinnere mich noch, dass wir das im Leistungskurs gemacht haben - pikante erotische Gedichte an seine Lesbia oder ienen Jüngling, dessen Namen ich vergessen hab. und ich erinnere mich, dass in meinem Stowasserwörterbuch Dinge standen wie "bedeutet normalerweise ansaugen, abziehen, bei Catull allerdings Oralverkehr" *gg*


Ach guck mal an  ;)  Auch die alten Lateiner haben schon dafür gesorgt, dass sie weiterexistieren  :jau:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 18. April 2018, 18:24:15
Ja, Catull! :rofl: Und ich weiß genau, welches Gedicht ihr gelesen habt, @Araluen. Das habe ich mit meinen Schülern auch gelesen.
Ovid kann noch expliziter werden. Übrigens war er der Autor, bei dem mir die Unvollständigkeit der Lexika bewusst wurde, denn ich hab bei ihm häufiger die Vokabel "fovere" in der Bedeutung "befummeln" gesehen - eine Bedeutung, die in keinem Lexikon steht. :snicker:
Aber schnieke Reden oder epische Schlachten sind auch sexy.

@ Zauberfrau
Das kriegen wir hin. Dafür wüsste ich auf Anhieb gleich mehrere Vokabeln. :rofl: Ich kümmere mich in den nächsten Tagen mal ausführlicher darum, bei mir ist gerade privat eine Menge los.

Wie, Caesar weiß darüber nichts? Sprich ihn mal auf Kleopatra an. :rofl:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Maja am 18. April 2018, 20:13:04
Mein Mann, der diesen Thread gerade mit Freude gelesen hat, schlägt im klassischen Zuchtsinne auch noch "Procreatio" vor.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 19. April 2018, 09:53:04
Also, eigentlich sollte ich gerade was anderes machen ... :rofl:

@ Maja
Das ist ein schöner Vorschlag! Hab's gerade überprüft: Bei Cicero ist procreatio an mehreren Stellen in der Bedeutung "Fortpflanzung" belegt. Sachlich-biologisch, sozusagen.

Neues von der Vokabel fetura: Ich habe sie jetzt bei Varro in de re rustica, einem anderen Landwirtschafts-Lehrbuch, das ich letztens nicht auf der Rechnung hatte, mehrfach und zweifelsfrei in der Bedeutung "Zucht" belegt gefunden. Übrigens, wen's interessiert: Unsere deutsche Vokabel "Beschälen" (also den Hengst zur Stute zu lassen) heißt auf Latein admissio. Danke an Herrn Varro für diese Erweiterung unseres Horizonts.

Für das "Fortpflanzen" an sich wäre mein erster Tipp, coire zu nehmen. Es bezeichnet sachlich-hochsprachlich und etwas euphemistisch den Sex von Mensch und Tier. Eigentlich heißt es ja nur "zusammenkommen" und wird in anderem Kontext auch so verwendet. Aber jedem Römer dürfte klar sein, was gemeint ist.

Edit: Nach einigem Überlegen würde ich zurück zu "fetura" gehen wollen; man kann mit coire und dem Gerundivum von der Bedeutung her schlecht arbeiten, scheint auch sprachlich sehr ungebräuchlich zu sein. Beim Züchten war es etwas anderes. Ich überlege weiter.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 19. April 2018, 10:22:46
Es bezeichnet sachlich-hochsprachlich und etwas euphemistisch den Sex von Mensch und Tier.
Das hört sich jetzt nach Tierquälerei an  :rofl:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 19. April 2018, 10:27:09
 :versteck: Ups. Das war gar nicht so gemeint. Sollte nur heißen, dass man die Vokabel bei Menschen und Tieren verwenden kann (kann man ja nicht mit jeder Vokabel; im Deutschen würden keine Tiere "miteinander schlafen" ... äh, jetzt klar, was ich meine?)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 19. April 2018, 11:20:13
 ;D Das war mir schon klar. Ich fand es nur zu köstlich, als ich darüber gestolpert bin.
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 19. April 2018, 11:46:01
Okay  :rofl:

Jetzt hab ich mal wieder ein bisschen gebastelt.
Was haltet Ihr von:

De coitu et educatione draconum terrae

Die Tränen im Auge beim doppelten Genitiv lasse ich jetzt mal ausnahmsweise links liegen. Nur coitu wäre mir für eine Lehrbuch zu wenig und zu eindeutig. Zugegeben, darum geht es den beiden natürlich, aber so platt wollte ich das Lehrbuch jetzt doch nicht machen. Zumal Meister und Schülerin mit dem Coitus gar nichts zu tun haben dürfen. Sie müssen nämlich beide unbefleckt bleiben (ich bin gemein). Gleichzeitig neben ihren Studien bewachen sie nämlich einen sehr wertvollen Kristall, der mit einem Jungfrauenzauber geschützt wird und alles in seiner Umgebung verbrennt, was nicht mehr jungfräulich ist. Sozusagen ein Spiel mit dem Tod.  :ätsch:

Aber da hatte ja schon Catull die besten Ideen, was man so als Alternative anwenden kann  :snicker:
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Coppelia am 20. April 2018, 20:03:00
Sorry, viel los bei mir.

Also von den Vokabeln her geht das. Nur vom Sinn her scheint es mir etwas zu hakeln, das sieht man aber auch auf Deutsch "Über die Paarung und die Aufzucht von Drachen".
Das erste tun die Drachen von sich aus, das zweite täten dann die Menschen. Aber wenn das nicht stört, kann es von mir aus so bleiben.

Ob man bei den von Catull oder Ovid vorgeschlagenen Alternativen wirklich noch "unbefleckt" ist, mögen andere beurteilen. :P ;)
Titel: Re: Hilfe bei Latein-Übersetzungen
Beitrag von: Zauberfrau am 20. April 2018, 21:12:49
Sorry, viel los bei mir.
Jo. Ich hatte auch gestern den Geburtstag von meinem Großen zu stemmen mit Verwandtschaft und Co. War aber schön, bei dem Wetter  :wolke:

Also von den Vokabeln her geht das. Nur vom Sinn her scheint es mir etwas zu hakeln, das sieht man aber auch auf Deutsch "Über die Paarung und die Aufzucht von Drachen".
Das erste tun die Drachen von sich aus, das zweite täten dann die Menschen. Aber wenn das nicht stört, kann es von mir aus so bleiben.

Och, ich denke mal, das ist schon okay so. Danke dir ganz herzlich für die tolle Hilfe  :prost:

Ob man bei den von Catull oder Ovid vorgeschlagenen Alternativen wirklich noch "unbefleckt" ist, mögen andere beurteilen. :P ;)

 :hmmm:
Äh, ja. Das weiß ich auch nicht so recht. Aber der Schutzzauber sagt eben nur, dass man keine Kinder zeugen darf. Insofern  :wolke: Die beiden sind recht einfallsreich würde ich mal behaupten  :rofl:
 ;D Mööönsch Coppelia, sonst isses doch laaangweiliiichhh...  :rofl: