0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...  (Gelesen 420079 mal)

silsi

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #15 am: 20. Juli 2006, 09:04:47 »
Hm, ich geh grad noch mal ans Eingemachte. Ich stelle ganze Szenen, Figuren und Handlungsstränge in Frage. Außerdem muss ich noch mal an meinen Charakteren arbeiten, weil meine Heldin irgendwie zuviele unsympatische Charakterzüge aufweist. Ich hatte gedacht, so ein bisschen Schatten in meiner LIchtgestalt wäre ganz faszinierend und schillernd, aber ich hab's wohl übertrieben...

lapaloma

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #16 am: 20. Juli 2006, 09:22:51 »
Etwas hatte ich noch vergessen:
Mit dem Laptop hänge ich über WLAN und ADSL dauernd am Internet, auch wenn ich im Garten arbeite. Ich kann also laufend recherchieren.
Und jetzt bitte nicht lachen: Wenn ich nicht weiss, wie ein kompliziertes Wort geschrieben wird, dann gebe ich es einfach in Google ein, anstatt den Duden zu holen.
Grüsse, Sid

MarkOh

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #17 am: 20. Juli 2006, 10:57:50 »
So in etwa mach ich es auch. Dauer-DSL Anschluss, und gleich mal unter Wikipedia geschaut, meist aber auch im Google...

LG MarkOh

Rei

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #18 am: 20. Juli 2006, 11:25:27 »
Nee, also wenn ich beim Schreiben auch noch gleichzeitig online wäre, würde ich gar nichts mehr schreiben, sondern nur noch im Netz hängen, mich auf Autorenseiten herumtreiben und mich fragen, wieso die was fertig schreiben konnten, und ich nicht... Ich kenn mich...  :schuldig:

Rei

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #19 am: 28. Juli 2006, 15:59:15 »
So, eben habe ich es auch getan... Ein ENDE unter "Hoffnung der Menschheit II" gesetzt. Naja, jedenfalls unter die Rohfassung. Mein Arm tut weh, ich kann meine Schrift kaum lesen, weil ich so klein geschrieben habe, aber es ist vollbracht...  :vibes:

Miu

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #20 am: 06. August 2006, 14:55:06 »
hey

herzlichen glückwunsch!
ich kenne das gefühl, wenn man wieder etwas geschafft hat. es ist ein wirklich gutes gefühl.
mach weiter so!  :)

lg bine

MarkOh

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #21 am: 07. August 2006, 15:57:31 »
Danke Danke... Das nächste Projekt habe ich bereits begonnen. "Rouhan" ist noch in der Entwicklzungsphase und wird mir sicherlich wieder ein paar schlaflose Nächte bereiten...
 ;D
Aber das *Ende* unter dem Manuskript von Devian & Corvina ( ...welcher nun Feuer von Azmaeh heißt, und nicht Im Bann der Feuervögel ) bedeutet auch, dass jetzt nochmal ein ganzes Stück Arbeit vor mir liegt. Da ich den zweiten wie den ersten Teil über BoD veröffentlichen möchte ( ... und das MS auch aus dem Grund an keinen Verlag gesandt habe ) heißt das nun für mich, überarbeiten, überarbeiten und nochmals überarbeiten. Korrektur lesen lassen und dann nochmals überarbeiten, die Illustrationen passend einfügen und schlussendlich nochmal komplett selber lesen. Mal schauen, wie viele Fehler sich wieder eingeschlichen haben.

Trotzdem bin ich eigentlich ganz froh, das Thema "Devian & Corvina" mit diesem Teil zu beenden. 3 Jahre für zwei Teile einer Geschichte reichen, denke ich. Viel zu viele neue Ideen schwirren mir durch den Kopf, und einen dritten, vierten und fünften Teil wird es ganz sicher nicht geben...

Lieben Gruß
MarkOh

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 22.983
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #22 am: 14. Dezember 2006, 19:43:54 »
So. Das war's.
"Der Schattenstein" ist fertig. Jetzt nur noch überarbeiten.
Rowohlt, ich komme!

Offline caity

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die Gedanken sind frei - also nutze sie auch!
    • Isabella Benz
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #23 am: 15. Dezember 2006, 11:55:32 »
Hallo Markoh,

Zitat
Nachdem alles abgeschlossen ist mache in einfach mal 1 bis 2 Wochen gar nichts, und erst dann gehe ich wieder an die Überarbeitung.
Die erste Überarbeitung geht mir mehr um den Sinn, den Satzbau und sowas. Da werden teilweise schon nochmal komplette Sätze umgheschrieben, geköscht oder verschoben...
Erst die zweite Überarbeitung befasst sich dann wirklich nochmals mit der Rechtschreibung, der Groß- und Kleinschreibung, den Satzzeichen usw.
Im dritten Durchlauf wird dann eigentlich nur noch überflogen.


Ich muss sagen: Jetzt bin ich neidsch  :o
Ich brauche für die Überarbeitung eine halbe Ewigkeit. Zuerst wird gekürzt, wobei manchmal ganze Szenen rausfallen, danach wird geschaut, ob es von der Logik her stimmt, dann fällt meistens wieder ein bisschen was raus. Wenn dann alle Szenen sicher so sein werden, wie sie da stehen, schaue ich, ob die Charaktere logisch rüberkommen, ob ihre Entwicklung stimmt oder ob es Szenen gibt, in denen sie sich vollkommen unlogisch verhalten. Als nächstes wird auf Formulierungen geachtet, ob das alles logisch ist und ob der Leser sich etwas unter dem, was ich ihm zeigen möchte, vorstellen kann. Darauf folgt dann, ob die Szenen so klingen, als ob sie aus der Sicht der jeweiligen Person geschrieben sind oder ob ich aus Versehen teilweise raushüpfe, es zu modern/zu altmodisch o.ä. klingt. Ganz am Schluss folgt dann eine weitere Runde, in der ich noch einmal nach Grammatik/Rechtschreibung usw. schauen muss.
Oft muss ich dafür zwischendurch ganze Szenen neu schreiben, entweder weil der Leser es sicherlich nicht verstehen kann, weil die Charaktere falsch rüberkommen o.ä. Ich habe vor einem halben Jahr meine FirstDraft des ersten Buches einer Trilogie abgeschlossen - zum zweiten Mal. Seitdem habe ich alles einmal grob gekürzt, aber mir fallen immer noch Szenen auf, die wegmüssen und ich muss immer noch Dinge neu schreiben. Es ist ein Graus und ich fürchte, ich werde da wohl noch mindestens ein Jahr dran sitzen, wenn nicht sogar noch länger  :-\
Liegt das jetzt daran, das ich so schlecht schreibe? *sniff*

Bye
caity
Jedes gute Buch schreibt sich von selbst
– man darf es nur nicht dabei stören.

Patricia Highsmith

Offline Manja

  • Zwerg auf Stelzen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 5.852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #24 am: 15. Dezember 2006, 12:29:22 »
So.

Soeben habe ich den Epilog zu "Besessen von dir" beendet.

Gott, fühlt sich das gut an... *hinschmeiß*
     

Nagi Naoe

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #25 am: 15. Dezember 2006, 20:36:39 »
Ich muss sagen, ich mag diese Geschichte wirklich. *reißt sich die restlichen Kapitel unter die Nase*
Und ich denke, es liegt nicht unbedingt daran, das du schlecht schreibst, schiebs einfach aufs Wetter.^^
Nagi

Offline Manja

  • Zwerg auf Stelzen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 5.852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #26 am: 15. Dezember 2006, 21:46:59 »
Du magst die Fanfic, in der dein mutmaßlicher Liebling alles andere als gut wegkommt? ;)

Naja, bis ich auch abgetippterweise fertig bin dauert es noch, wenn auch nciht mehr lange. :d'oh:

Und heute noch eine Kurzgeschichte beendet.
     

Offline caity

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Die Gedanken sind frei - also nutze sie auch!
    • Isabella Benz
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #27 am: 15. Dezember 2006, 22:37:39 »

Und ich denke, es liegt nicht unbedingt daran, das du schlecht schreibst, schiebs einfach aufs Wetter.^^
Nagi


War das jetzt an mich gerichtet? *sich verwirrt umschaut*
Jedes gute Buch schreibt sich von selbst
– man darf es nur nicht dabei stören.

Patricia Highsmith

MarkOh

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #28 am: 15. Dezember 2006, 23:17:02 »
Hallo caity...

Mit "schlecht schreiben" hat das ganz sicher nichts zu tun. Sehr gewissenhaft würde ich sagen. Vielleicht aber auch etwas zu gewissenhaft... Wobei da sicher viele andere, viele andere Meinungen dazu haben werden.

Ich könnte das nicht, gebe ich ehrlich zu. Noch ein Jahr verbessern, umschreiben, rauskürzen, einschieben, doch wieder umstellen, auffüllen, wieder wegkürzen usw... Mir würde dabei wahrscheinlich der Spaß am Schreiben verlorengehen, oder auch an der ganzen Geschichte selbst.
Da rumoren viel zu viele neue und interessante Ideen in meinem Kopf, die links und rechts einen eigenen Pappedeckel verdient haben ( ... was vielleicht auch nur meine Meinung ist )
 ;D
Aber was soll's. Nur so macht mir die Schreiberei als Hobby Spaß. Alles andere erschiene mir wie "ungedankte Überstunden"

LG MarkOh

Nagi Naoe

  • Gast
Re: Ein * E N D E * unter dem Manuskript...
« Antwort #29 am: 16. Dezember 2006, 09:17:07 »
Oh, ich mag in böse und verrückt.
@ caity
Ja, war es. Mir z. B. geht es so, das ich am besten in der Nacht auf unserem Schuppendach schreibe.  :psssst:
Beim Überarbeiten mache ich es meist so, das ich den Text in eine Schublade lege und erst dann herausnehme, wenn ich die Handlung fast vergessen habe.
Lg
Nagi

  • Drucken