0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Computer defekt  - meine Nerven!  (Gelesen 74731 mal)

Offline Weberin

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
  • weit und nah...
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #870 am: 10. Februar 2017, 18:36:55 »
Hallo Denamio,

erst mal vielen Dank für Deine Antwort - die leuchtet mir ein.

Datum und Uhrzeit stimmen.

Ich benutze den Mini-Laptop seit ein paar Monaten, hab Clamvir oder so ähnlich als kostenlose Virensoftware installiert. Nur ließ sich AVG Antivir nicht wirklich deinstallieren, der war vorher drauf - ich dachte der sei schon ganz veraltet, weil das ein älteres Notebook ist. So versuchte ich zu deinstallieren, ging aber nur zum Teil. Ich dachte er funktioniert gar nicht mehr, aber er meldet immer wieder, dass er aktiv ist und Aktualisierungen heruntergeladen hat.

Nun aber fällt mir etwas auf, nachdem du schreibst, Router neu starten: ich hatte vor Beginn der Probleme mein altes Telefon vom Router gelöst und ein neues (Gigaset A415A) angeschlossen. Hat sich dann selbst verbunden, ich musste nichts weiter machen. Aber vielleicht ist der Router dadurch "durcheinander" gekommen. Ich werde den Neustart mal später probieren (jetzt ist meine Familie im Netz, ich weiß nicht, ob die das im Moment mögen). Und falls das nichts hilft, werde ich das Telefon noch mal ausstecken.

Jedenfalls schon mal vielen Dank für die Tips!  :) 
Falls das mit dem Router funktioniert, melde ich mich demnächst wieder - oder auch falls etwas anderes hilft.


Offline Denamio

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 533
  • Krisonaut
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #871 am: 10. Februar 2017, 18:52:45 »
Ich benutze den Mini-Laptop seit ein paar Monaten, hab Clamvir oder so ähnlich als kostenlose Virensoftware installiert.

ClamWin? Obskure Lösung, aber erst einmal kein Problem. Soweit mir bekannt, lässt ClamWin die Verbindungen in Ruhe. 

Zitat
Nur ließ sich AVG Antivir nicht wirklich deinstallieren, der war vorher drauf ich dachte der sei schon ganz veraltet, weil das ein älteres Notebook ist).

AVG Antivir hingegen ist eher... ich bin kein Fan, aber das tut nichts zur Sache. Was etwas zur Sache tut ist Folgendes: AVG Antivir pfuscht an den sicheren Verbindungen herum, unter dem Deckmantel den Nutzer bespitzelnde Reklame zu blockieren. Womöglich gab es gestern neue Definitionen und es hängt deshalb?
Wenn du dich von AVG Antivir trennen willst (zumindest wolltest du das ja in der Vergangenheit mal) und die normale Lösung der Deinstallation klappt nicht, dann probier den AVG Remover: http://www.avg.com/de-de/utilities

Zitat
ich hatte vor Beginn der Probleme mein altes Telefon vom Router gelöst und ein neues (Gigaset A415A) angeschlossen. Hat sich dann selbst verbunden, ich musste nichts weiter machen. Aber vielleicht ist der Router dadurch "durcheinander" gekommen.

Unwahrscheinlich, das geht praktisch über eine andere Einfahrt in die Garage um es salopp auszudrücken. Aber wenn du sagst, dass deine Familie ins Netz kann (und ohne Probleme), dann kann man den Router als Problem aber ausschließen.
For a bargain, the world is yours.

Offline Weberin

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
  • weit und nah...
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #872 am: 10. Februar 2017, 19:16:50 »
Danke! Ich werd mich morgen noch mal mit AVG beschäftigen müssen - mal schauen, ob dabei was rauskommt.

Ich wünsch dir eine gute Nacht.

Offline Tigermöhre

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.946
  • Geschlecht: Weiblich
  • Prokrastination-Woman
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #873 am: 10. Februar 2017, 19:51:39 »
Wah,
meine Kleine ist gerade auf meinen Laptop gefallen und hat den Bildschirm geschrottet. :brüll:
Jetzt sitze ich am Rechner meines Mannes. Aber da komme ich nur an den Gastzugang und nicht an meine ganzen Sachen. Und bei unserem stationären Rechner ist das W-Lan hin.

Laptops haben fast alle einen externen Monitoranschluss, gedacht für Beamer. Aber du kannst da den Monitor des festen Rechners dran anschließen.

Öhm, mir fiel dann auch ein, dass ich einfach meine Dockingstation mal wiederbeleben könnte. :versteck: Damit bin ich zwar ans Arbeitszimmer gefesselt, aber komme wenigstens wieder an meine Daten.
   Damals, als wir noch jung und unschuldig waren - jetzt sind wir nur noch und.

Offline Weberin

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Weiblich
  • weit und nah...
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #874 am: 12. Februar 2017, 16:11:37 »
Hallo Denamio,

jetzt weiß ich, wo der Fehler war - und dass ich einfach zu flüchtig hinschaue.
Es war doch - so wie du zuerst gefragt hattest - das Datum.
Ich hatte es geprüft und gesehen, dass das Tagesdatum stimmt - und dabei übersehen, dass der Monat falsch war. Ich hatte kürzlich die Tage im November angeschaut, und der Kalender blieb zwar auf dem richtigen Monats-Tag, aber die Novembereinstellung blieb auch nach dem Herunter- und Herauffahren des Notebooks bestehen, ohne dass es mir aufgefallen wäre.

Gestern habe ich auch versucht, über deinen Link AVG zu deinstallieren - fing auch gut an, Neustart gewünscht und gemacht - dann hieß es "be patient" und es bewegte sich nichts mehr - auch die Sanduhr nach kurzer Zeit nicht mehr. Ich ließ ihn die ganze Nacht offen - being  patient - , es passierte nichts mehr, der Remover hatte sich aufgehängt. Ich probierte die gleiche Prozedur noch öfters, auch unter anderer Oberfläche - immer das gleiche Ergebnis. AVG hat sich in meinen Computer "reinverbissen". Ich muss das wohl akzeptieren.

Ich bin aber froh, dass jetzt alles wieder normal funktioniert, nachdem ich das Datum wieder richtig eingestellt habe.

Nochmals vielen Dank!

Offline Robin

  • Tyrannonano Rex
  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Achtung Schreibwildsau! Nicht füttern!
    • Robin Whites Autoren-HP
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #875 am: 19. Februar 2017, 13:23:00 »
Mal unabhängig von der Windows Version müsste über den Taskmanager aber immer die gesamte verbrauchte/oder genutzte Speicherkapazität ersichtlich sein. Evtl. mal schauen (ich weiß grad nicht, ob es diese Einstellung bei WIN10 auch gibt) aber unter Win 7 gibt es die Möglichkeit "Prozesse aller Benutzer" anzeigen. So als Faustpfand, ich habe einen (zugegeben optimierten) Win7 Rechner als Arbeitsplatz. Also nicht Zuhause, sondern tatsächlich unterwegs mit Datenbanken, Fernwartungen Office usw. Ich habe unter Last max. 150 Prozesse und zwischen 4 und 7 GB Speichernutzung. (Win7 64 Bit, 16 Gig Ram). Im Ruhezustand max. 100 Prozesse und einer Speichernutzung von 1,5 Gig.

Noch eine Frage. Hast du eine dedizierte Grafikkarte oder einen integrierten Grafikprozessor? Weil Onboard-/ oder CPU Grafiklösungen arbeiten häufig mit deinem Arbeitsspeicher und nicht mit eigenem dedizierten Speicher, was auch zu diesem Problem führen könnte.

Wah, hab ich hier ganz vergessen.

Ich hab eine dedizierte Grafikkarte, wegen der ich auch das Gehäuse wirklich in größter Form nehmen musste (sonst passt sie von der Länge nicht rein). Das RAM-Problem hab ich mittlerweile zu einem Spiel zurückgeführt, das für viele RAM-Leaks hat - und das Problem dabei ist, dass dieser besetzte RAM dann an nichts mehr hängt und der Computer den auch nicht frei macht, weil nicht mehr dabei ist, woher das eigentlich kommt. Dazu sei gesagt, dass das Spiel sowieso kaputt gepatcht ist wie sonst was, und schon längst nicht mehr optimiert läuft. Da wurde so viel aufgesteckt, dass einem schwindlig wird. Aber tja, die RAM ist dann auch nicht mehr in den Benutzer-Prozessen einsehbar, und das ist ärgerlich.  >:(

Das selbstständige Neustarten hat sich in letzter Zeit auch gelegt. Woher es kommt, ist allerdings noch immer ein Mysterium.  ???  Ebenso ist ein Mysterium, warum es gerade nicht mehr passiert.
Derzeitiges Romanprojekt: Nephilim 1 - Engelssöhne      404: Innocent thoughts not found. :innocent:

Online Tanrien

  • XY ungelöst
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.308
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #876 am: 25. Mai 2017, 17:04:27 »
Hat jemand einen Tipp, was ein plötzliches Ausgehen des Laptops bei Akku-Betrieb (mit Akkuanzeige nach dem Wiedereinschalten: 40% vorletztes Mal, 50% letztes Mal, mache gerade einen kontrollierten dritten Test am Balkon, aber wahrscheinlich das gleiche Ergebnis) noch sein könnte außer ein kaputter Akku? Und wie ich das rausfinden könnte, ob es was anderes ist?

Der Akku ist leider fest verbaut (das Gerät kann man aber öffnen und ihn austauschen), deswegen kann ich da nicht viel rumprobieren und will den Laptop wirklich erst öffnen, wenn es sein muss. Eine Wölbung vom Akku an der Rückwand des Laptops merke ich auch nicht; ans Netzteil angeschlossen - was er die meiste Zeit ist - läuft er ohne Probleme. Jetzt alles knapp über zwei Jahre alt, also die perfekte Zeit für den Akku, kaputt zu sein... Ist von Schenker XMG C504, aber googlen hat da auch nichts gebracht.
  

Offline Denamio

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 533
  • Krisonaut
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #877 am: 25. Mai 2017, 17:23:38 »
Hitze ist auch ein beliebter Kanditat für plötzliches deaktivieren, genauso wie Kurzschluss über USB (da reichen schon kleine Spannungs Ungereimtheiten, wie zum Beispiel jemand mit statischer Ladung). Meistens gibt der Computer dann aber eine Warnung darüber aus. Allerdings, bevor wirklich die Hardware angeschaut wird, würde es Sinn machen zu sehen ob es nicht von Seiten der Software kommt.
Wenn Windows 10: Tippe in die Suchliste bitte einmal "Ereignisanzeige" ein, starte die Anwendung, wähle dann auf der linken Seite "Windows-Protokolle" und dann System.
Wenn Windows 7/8: Alt+R, schreibe eventvwr.exe, klicke okay.


Lass dich von der langen Liste nicht erschrecken. Gehe zu einem Zeitpunkt wo das Notebook ausgeschaltet hat und sehe dir die letzten Ereignisse um die Uhrzeit herum an. Findest du Ereignis-ID 41 von der Quelle Kernel-Power?
Wenn ja - Hardware Fehler wird wahrscheinlicher. Wenn nein - Software Fehler wahrscheinlicher. Von da können wir weiter schauen.
For a bargain, the world is yours.

Online Tanrien

  • XY ungelöst
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.308
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #878 am: 25. Mai 2017, 17:45:02 »
Lass dich von der langen Liste nicht erschrecken. Gehe zu einem Zeitpunkt wo das Notebook ausgeschaltet hat und sehe dir die letzten Ereignisse um die Uhrzeit herum an. Findest du Ereignis-ID 41 von der Quelle Kernel-Power?
Wenn ja - Hardware Fehler wird wahrscheinlicher. Wenn nein - Software Fehler wahrscheinlicher. Von da können wir weiter schauen.
Ahh, danke! Ja, Kernel-Power Ereignis 41 ist da, müsste sein, nachdem ich ihn wieder angeschaltet habe:
"Das System wurde neu gestartet, ohne dass es zuvor ordnungsgemäß heruntergefahren wurde. Dieser Fehler kann auftreten, wenn das System nicht mehr reagiert hat oder abgestürzt ist oder die Stromzufuhr unerwartet unterbrochen wurde."
  

Offline A9

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 700
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • wird aktualisiert
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #879 am: 25. Mai 2017, 17:49:39 »
Grüß Dich!  :winke:
So wie ich Deine Zeilen deute, würde hier wohl oder übel der Akku seinen Geist aufgeben.
Leider wirst Du in diesem Falle den Rechner nur noch mit Netzteil betreiben können.  :hmmm:
LG von hier zu Dir!
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonbonniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.  :knuddel:

Online Tanrien

  • XY ungelöst
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.308
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #880 am: 25. Mai 2017, 18:01:00 »
Immerhin hat der Laptop Humor: Just in dem Moment, als ich dir zu schreiben anfing, ging er bei 53% Akku aus. (War ihn ja gerade nochmal am Testen.) Wieder Kernel-Power 41, alles drumherum auch ähnlich.

Aber auf jeden Fall Danke. Außer @Denamio hat noch eine Idee, wird es dann wohl wahrscheinlich auf einen neuen Akku hinauslaufen.  :seufz:
  

Offline Denamio

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 533
  • Krisonaut
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #881 am: 25. Mai 2017, 18:35:15 »
Wahrscheinlich schon, ja. Aber zur Sicherheit, was du noch ausschließen kannst, bevor du Akku kaufst:

Betreibe das Notebook per Kabel ohne Akku. Hebe es hoch, neige es leicht, setzte es wieder ab. Alles Sachen die du auch machen würdest, wenn du dich normal mit dem Gerät bewegst. Im Idealfall schaltet nichts ab. (Test ob Wackelkontakt sonst im System).

Schaue auch die Kontakte an (wenn nicht mehr am Strom, natürlich), sowohl beim Akku als auch beim Notebook. Manchmal kommt ein Brotkrümel dazwischen, so albern es klingt.

... aber es wird wohl der Akku sein. Sorry.


For a bargain, the world is yours.

Online Tanrien

  • XY ungelöst
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.308
Re: Computer defekt  - meine Nerven!
« Antwort #882 am: 25. Mai 2017, 19:01:49 »
Danke dir auf jeden Fall. Immerhin gibt es schlimmere Diagnosen für Laptops... :)
  

  • Drucken