0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Wie kann ich im Tintenzirkel an meinem Text arbeiten?  (Gelesen 5353 mal)

Offline Nadine

  • Dann eben nicht!
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.736
  • ... vielleicht ein Gespür für Schnee
Wie kann ich im Tintenzirkel an meinem Text arbeiten?
« am: 13. August 2008, 19:51:34 »
Vorneweg: Wir sind kein Textkritikforum und wir wollen auch keins sein.
Was sich in der Bibliothek tummelt, sind ältere Texte, die nur noch sehr selten und auf ausdrückliche Bitte verdienter Mitglieder an den Admin erweitert werden.
Auch unsere Betaleserubrik hat zunächst eine Sperre – näheres über Gründe und Funktionen in den dortigen Regeln.
Edit 20.11.2008: Ebenfalls gegen die Regeln ist es, einen Text an anderer Stelle im Netz zu posten und hierher zu verlinken, um ein Feedback zu bekommen! Wenn es darum geht an mehr als einem problematischen Absatz zu arbeiten, kommt ihr um das Betaleserboard nicht herum. Wer noch nicht befugt ist, dort ein neues Thema zu eröffnen, muss eine Weile warten und mitarbeiten.

Wir bieten die Arbeit rund um das Manuskript. Einzelfragen zu Plotproblemen, Formulierungshindernisse, Tipps um die Verlagsszene, Recherchefragen und natürlich ausgiebigen Austausch zwischen Kreativen.
Man kann also durchaus indirekt an seinen Texten arbeiten und sein Handwerk allgemein und theoretisch verbessern. Hier liegen unsere Stärken.

Wer einen bestimmten Text für eine Einsendung optimieren möchte, dem seien an dieser Stelle einige Foren empfohlen, in denen viele von uns selbst Mitglied sind:

Phantastatur
Kinder und Jugendliche können in der Phantastatur ihren Text anonym zur Kritik einreichen, sprich, die Kritiker sind zwar namentlich bekannt, über den Autor wird nur mitgeteilt, in welcher Altersgruppe er ist, um zu verhindern, dass Sym- oder Antipathien sich auf die Kritik auswirken und um sicherzugehen, dass nur der Text im Mittelpunkt steht. Mitarbeit jenseits von Textkritik ist gerne gesehen!
Höchstalter: 18

Federteufel
Das Nachfolgeprojekt des legendären Federfeuers. Für die ganz harten Schreiber, die sich bereits selbst mit ihren Texten auseinander gesetzt haben und sich mit anderen austauschen möchten. Konstruktive Kritik für alle ab 16, die bereit sind, sich ins Forum einzubringen, denn auch hier muss man sich erst einarbeiten, bevor man selbst einen Text einstellen darf.
Mindestalter: 16. Keine Anfänger

Charta Scriptoria
Wurde von Tintenzirklern gegründet. Es wird fair miteinander umgegangen. Der Schwerpunkt liegt ausschließlich bei den phantastischen Genres, vor allem bei der Fantasy.
Altersbeschränkung! Anmeldung erst ab 14 Jahre

Wortkrieger (ehemals kurzgeschichten.de)
Für abgeschlossene Kurzgeschichten ist das ehemalige kg.de ideal. Die SF hat den Ruf einer kleinen Kaderschmiede und schon einige Nominierungen für anerkannte Preise hervorgebracht. Auch in der Fantasy tummeln sich qualifizierte Kritiker, und mittlerweile kann man hier auch an seinen Romanen arbeiten. Hier muss allerdings wieder etwas Pionierarbeit geleistet werden, um die Ressourcen aufzuwecken.

Die Schreibwerkstatt
Ein sehr sympatisches Forum, das sowohl Textkritik betreibt als auch einen allgemeinen Teil hat. Die Gründerin führt mit schriftsteller-werden.de ein sehr interessantes Blog, in dem es unter anderem um Schreibtechniken geht.

[Edit 16.09.2010]Darüber hinaus kann man sich in den anderen Foren umsehen, die es dazu gibt und mit denen wir selbst noch keine Erfahrungen gesammelt haben. Eine entsprechenede Linksammlung findet man z.B. auf der Homepage von Monika Felten oder in unserem Thread Andere Schreibforen.

[Edit 06.06.2011][MAJA]Phantastatur hinzugefügt.[/MAJA]

[Edit 17.07.2014] [MALINCHE]Federteufel und Wortkrieger aktualisiert.[/MALINCHE]
:haj: Hai-Fantasy ist immer Trend!
Wenn der Wind das Leben durcheinanderwirbelt, ist man vielleicht auf der silbernen Blattunterseite der Pappel.

Offline Nadine

  • Dann eben nicht!
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 10.736
  • ... vielleicht ein Gespür für Schnee
Re: Wie kann ich im Tintenzirkel an meinem Text arbeiten?
« Antwort #1 am: 13. November 2011, 12:33:07 »
Mittlerweile haben wir eine kleine Änderung in Sachen Textkritik: Wer für eine Verlagsbewerbung einen bereits überarbeiteten Text ein letztes Mal abklopfen möchte, kann in der Skriptschmiede neben Exposé, Leseprobe, Anschreiben, Teaser, etc. nun auch an einem konkreten Text arbeiten. Es ist damit möglich, eine Einsendung an einen Verlag oder eine Agentur als Komplettpaket beurteilen zu lassen.

Hier findet sich alles zur die Diskussion der Skriptschmiede-Erweiterung, Fragen, Anregungen, Erfahrungsaustausch.
:haj: Hai-Fantasy ist immer Trend!
Wenn der Wind das Leben durcheinanderwirbelt, ist man vielleicht auf der silbernen Blattunterseite der Pappel.

  • Drucken