0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Die 7-Punkte-Plotmethode (kombiniert mit 3-Akt-Struktur)  (Gelesen 4367 mal)

Offline Churke

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 2.543
  • Geschlecht: Männlich
  • Experte für nichts
    • Youtube:
Re: Die 7-Punkte-Plotmethode (kombiniert mit 3-Akt-Struktur)
« Antwort #75 am: 03. August 2017, 00:08:07 »
Ich habe nicht gesagt, dass es unmöglich ist, sondern "lediglich" die Eignung angezweifelt.

@Churke
Das sehe ich anders. Wenn man eine längerfristige Entwicklung einer Figur plant, wäre es höchst unpraktisch, wenn sie im Eifer des Schreibens schon in Band 1 kämpft oder liebt, obwohl doch eigentlich geplant ist, dass da eine innere Sperre besteht, die erst später allmählich aufgelöst wird.
Hm. Das Problem kenne ich jetzt überhaupt nicht. Vielleicht halten sich meine Figuren immer ans Drehbuch, weil ich handlungsorientiert arbeite?  :hmmm:
Cupitorum spes omnis Circus est maximus.
- Ammianus Marcellinus

Offline Fianna

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.104
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es wird wieder gemordet.
    • Fiannas Website
Re: Die 7-Punkte-Plotmethode (kombiniert mit 3-Akt-Struktur)
« Antwort #76 am: 03. August 2017, 02:48:11 »
Das hat nichts damit zu tun, ob man handlungsorientiert oder charakterorientiert arbeitet. Ich würde meine Sachen als stark character-driven bezeichnen, und ich habe solche Probleme auch nicht. Ich plotte die Entwicklung aber auch vorab (teilweise über mehrere Teile).
Aber es gibt doch recht viele Discovery Writer unter den Zirklern oder diejenigen, die sich stark vom Moment leiten und von den Figuren überraschen lassen. Da ist das Plotten einer länger angelegten Entwicklung praktisch.
    "Egal, wie nahe zwei Menschen sich kommen: die Entfernung zwischen ihnen bleibt unendlich." Harry Morgan, "Dexter".

  • Drucken