0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: VG Wort  (Gelesen 36312 mal)

Schelmin

  • Gast
VG Wort
« am: 10. Juni 2007, 20:09:39 »
Hallo!
Mag mir mal jemand erklären, was es mit der VG-Wort auf sich hat? Kennt sich jemand von euch damit aus?
Ich habe schon mehrfach davon gehört, habe mich bei denen auch durch die Internetseiten gelesen, verstehe aber nur Bahnhof.
Mitbekommen habe ich, daß man dort melden soll, wenn man etwas veröffentlicht hat, weil das so eine Art Gema ist, und daß die dann Geld ausschütten. Ich habe ein paar Veröffentlichungen in Zeitschriften oder kleineren Anthos vorzuweisen, aber zählen die, auch wenn man gar nicht nachweisen kann, ob die irgendwo in Bibliotheken herumstehen? Woher soll ich wissen, ob die Zeitschriften, in denen ich veröffentlicht habe, z.B. im Lesezirkel gelandet sind? Oder tun die das grundsätzlich?
Gibt es einen Haken? Muß es da Absprachen mit Verlagen geben? Inwiefern verwalten die meine Rechte? In Zeitschriften waren es keine Artikel, sondern Geschichten, fällt das dann trotzdem unter "Artikel/Presse" oder eher unter Literatur/Belletristik?  Geld will man ja nun nicht verschenken, aber ich will auch keine unnötigen Verpflichtungen eingehen.

Könnt  ihr mir da ein wenig auf die Sprünge helfen? ???

Viele Grüße
Schelmin


gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #1 am: 10. Juni 2007, 20:17:32 »
Hallo Schelmin!

Die VG-Wort hat keinen Haken und die bearbeitenden Damen sind sehr nett, wenn man Rückfragen hat.
Zunächst einmal muss man sich ganz unverbindlich anmelden. Für "richtige" Veröffentlichungen, also Bücher, die nach dem Pflichtexemplarrecht in der Deutschen Nationalbibliothek stehen und die eigenständig sind (also max. drei Autoren haben), muss man nichts machen. Stichprobenartig werden die Bibliotheksausleihen ermittelt und vergütet – bei Monografien dauert es in der Regel 3-4 Jahre, bis Geld kommt.
Für die unselbständigen Werke (Anthologien und Geschichten in Zeitungen/Magazinen) gibt es alle drei Jahre Sonderausschüttungen, die gesondert gemeldet werden (grünes Meldeformular anfordern und vor dem Stichtag zurück senden). Der letzet Stichtag war der 31.01.2007. Nächste Ausschüttung soll dann 2009 sein. Alles, was vor dem 31.01.2007 veröffentlicht wurde, kannst Du also nicht mehr melden. Alles, was danach kommt, meldest Du erst 2009, wenn die neue Runde zu Ende geht.
Ob es für kleine Anthos und Magazine Geld gibt? Weiß ich noch nicht. Angeblich kommen die Auszahlungen immer im Juni/Juli und ich hoffe, dass ich diesmal dabei bin. Wenn ja, werde ich erzählen, wie es war ;)

Noch Fragen? Zur Ausschüttung für Online-Texte z.b.?
Vielleit sollte ich die Passagen aus meiner Diplomarbeit zu diesem Thema bearbeiten und für die Autoren-Wiki bereit stellen?

Grüße, Wölfin

Schelmin

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #2 am: 13. Juni 2007, 18:08:21 »
Hallo!
Danke für deine Antwort und sorry, daß ich jetzt erst darauf reagiere.
Ich bin mal gespannt, was du zu berichten hast. Die Idee, Infos darüber in die Wiki zu stellen, finde ich gut.
Auf jeden Fall sollte ich mich dann mal bei der VG-Wort anmelden, verschenken muß man ja nichts, auch wenn man länger drauf warten muß. Hoffentlich kommt bis 2009 noch ein bißchen mehr zusammen. ;)
Viele Grüße
Schelmin

gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #3 am: 11. August 2007, 15:42:17 »
Also ich habe nichts bei der Sonderausschüttung bekommen. Dazu waren die Anthos wohl zu klein, auch wenn ich immerhin eine titelgebende Geschichte hatte.
Schade!

Den versprochenen Artikel habe ich mittlerweile in die Autoren-Wiki eingefügt:
http://www.tintenzirkel.de/wiki/doku.php?id=vgwort

Offline Linda

  • Froschkönigin
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 3.091
  • Geschlecht: Weiblich
  • Frösche sind nützlicher als Prinzen
    • Labyrinth der Bücher
Re: VG-Wort
« Antwort #4 am: 11. August 2007, 15:50:03 »
Manchmal dauert es eine Weile, ehe alles in die Liste rutscht - außerdem bekam man bei der Bibliothekensonderausschüttung ja auch nur dann was, wenn man die 3 Jahre zuvor nix gekriegt hat, also mindestens 3 Jahre Mitglied der VG-Wort ist.

Also nicht den Mut verlieren - ich habe z.B. für meine Romane bislang auch nichts bekommen. Die Bücher (Hauptausschüttung) müssen eben in den beobachteten Bibliotheken zu finden sein, (nicht nur praktisch existieren)  und das ist bei Genre-Literatur eher selten.

Gruß,

Linda
Meine Schreibschule ist das Leben.
Meine Lehrer sind die Bücher, die ich lese.
Meine Kritiker sind meine Leser.

gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #5 am: 11. August 2007, 16:26:34 »
@Linda: Danke und fühl' Dich frei, den Artikel zu ergänzen ;)
In der Wiki bastelt man ja kooperativ, bis alles richtig ist.

Tenryu

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #6 am: 27. August 2008, 17:48:15 »
Hat eigentlich einer von Euch mal diese Ausschüttung für Texte im Internet beantragt?
Das ist wahnsinnig kompliziert. Ich habe mich dort angemeldet und diese so genannten "Zählpixel" auch in meine Webseite eingebaut. Aber funktionieren tut es nicht. Abgesehen davon, daß es schwer sein dürfte, die notwendige Anzahl an Seitenaufrufen zu generieren, hat mich dieses technische Brimborium und das Lesen der Anleitungen mehr Zeit gekostet, als es die 30€ wert sind, die ich im besten Fall herausschlagen könnte.

Offline Grey

  • Wolfsrüdin
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 16.304
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer entscheidet, dass die Vögel frei sind?
    • Vom Leben, Schreiben und der Welt dazwischen
Re: VG-Wort
« Antwort #7 am: 29. Januar 2011, 12:32:11 »
Ich zerre dieses Uralt-Thema jetzt mal wieder hoch - ist ja nicht weniger aktuell geworden, glaube ich. Und zwar möchte ich mich jetzt bei der VG-Wort anmelden. Ist ja im grunde ganz einfach, ich hab mich nur gefragt: Wenn ich jetzt mein Pseudonym für die Vampire gleich mit angebe, zählt die Karteinummer, die ich bekomme, dann für mein Pseudonym und für mich? Oder muss ich mich nächstes Jahr, wenn die Obsidianstadt erscheint, nochmal anmelden? Und sollte ich ggf. irgendwann noch ein zweites Pseud haben, muss ich mich dann nochmal anmelden? Oder kriegen die das sowieso mit?
"All I desired was to walk upon such an earth that had no maps." - Michael Ondaatje

gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #8 am: 29. Januar 2011, 13:28:18 »
Nach meinem Wissen meldest du dich einmal an. Die Personennomdatei der Deutsche Nationalbibliothek kennt in der Regel dein Pseudonym und das dürfte die Quelle sein, auf die die VGWort zurückgreift. Kann man bei der Anmeldung sein Pseudonym mit angeben? Ich weiß es gar nicht mehr. Und ich überlege selbst, ob ich eigentlich ein Hörbuch, zu dem es kein Printbuch gibt selbst melden muss (Wahrscheinlich nicht).

Ansonsten: Ruf mal an, die Damen sind sehr nett. Geld gibt es dann eh erst in 3-4 Jahren ;)

Offline Malinche

  • Coolnesskönig
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 19.812
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lamahüterin.
    • Autorenseite
Re: VG-Wort
« Antwort #9 am: 29. Januar 2011, 13:42:00 »
Ja, man kann ein Pseudonym mit angeben, wenn man sich anmeldet. :)
   »La noche aletea con alas de cóndor.«
- Ciro Alegría, La Serpiente de Oro

gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #10 am: 01. Juli 2011, 19:58:39 »
Wow! Seit Wochen möchte ich mich drum kümmern, ob ich Hörbücher extra nachnominieren muss oder ob der Verlag die meldet und heute hat mir das Schicksal die Recherche abgenommen: Zum ersten Mal Geld von der VGWort und es ist mehr als eine Pizza  :vibes: Yehaw! Ich dachte doch, das ich diese Art von Umschlag von denen noch nie gesehen habe und da garantiert kein Jahresbericht drin sein kann.

Wenn ich jetzt noch herausfinde, wie ich den Scheck einlösen kann, ich Kind des Digitalzeitalters, kann ich mir den Bauch vollschlagen.

Maran

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #11 am: 01. Juli 2011, 20:05:20 »
Gratulation, Wölfin.  :knuddel:

Einfach zu Deiner Bank gehen und vorlegen. Dann wird das Geld auf Deinem Konto gutgeschrieben.

Offline treogen

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 660
  • Geschlecht: Männlich
  • Verleger und Autor
    • Verlag Torsten Low
Re: VG-Wort
« Antwort #12 am: 01. Juli 2011, 21:44:04 »
Was denn, sind die Schecks schon wieder unterwegs?
Na da bin ich ja gespannt.
www.verlag-torsten-low.de

Phantastik vom Feinsten

gbwolf

  • Gast
Re: VG-Wort
« Antwort #13 am: 01. Juli 2011, 21:49:01 »
Habe es bei Montségur auch gerade gesehen. Irgendwie habe ich das nicht auf dem Radar. Ist ja mein erstes Mal. Wenn ich mir den Tipp von Lomax ansehe, dass man länger dabei sein sollte, bevor man Kurzgeschichten nennt, sollte ich es damit doch glatt mal versuchen. Schaden wird es nicht.

@Maran: Danke! Da ich seit Jahren bei einer Internetbank bin, habe ich mir das Prozedere herausgesucht. Mal sehen, wie lange das dauert.

Offline Maria

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 697
  • Geschlecht: Weiblich
  • weil worte wirken
    • Angelika Diem - weil worte wirken -
Re: VG-Wort
« Antwort #14 am: 02. Juli 2011, 17:39:27 »
Für mich und andere Österreicher erledigt diese Arbeit die Literar Mechana
http://www.literar.at/

Im ersten Jahr gabs auch nichts, aber dieses Jahr habe ich 45 Euro bekommen.  :)

Sie stregen sich wirklich an, die Rechte der Autoren zu stärken (z.B. auch bei Texten in Schulbüchern).

www.schattenthron.com  Schattenthron. Märchenfantasy bei Oetinger

  • Drucken