0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Herausgeberschaft - was ist üblich?  (Gelesen 2216 mal)

Offline Nycra

  • Doppelkeks
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 10.005
  • Geschlecht: Weiblich
  • guckt durch eine beschlagene Scheibe mit Herzchen
    • Autorenseite Helen B. Kraft
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #15 am: 30. Mai 2017, 08:59:24 »
Für unsere "Tierischen Teufel" im Machendel Verlag haben wir (Nycra und ich) gemeinsam mit dem Verlag den Ausschreibungstext abgestimmt. Wir haben uns als alleinige Ansprechpartner hingestellt und die Einsendungen überwacht (vor allem also das E-Mailpostfach im Auge behalten). Eine erste Auswahl der in Frage kommenden Geschichten geschah durch uns und auch die Finalisten wurden gemeinsam ausgewählt. Cover war Verlagssache, wir hatten jedoch so viel Mitspracherecht, dass letztendlich ein Vorschlag von uns umgesetzt wurde.
Wir standen die ganze Ausschreibungszeit über per E-Mail und Facebook mit Interessierten in Kontakt, haben auch eine Seite für die Ausschreibung erstellt. Wir haben dann die Zu- und Absagen verschickt. Der Verlag gab die Verträge raus.

Ich hoffe das hilft dir weiter. :winke:
Auch wenn das arg OT ist, wollte ich hier mal dalassen, dass ich das sehr schön finde, wie du "wir" gesagt hast, wo du doch die meiste Orga-Arbeit alleine gewuppt hast, @Nuya:knuddel:

Offline Nuya

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.997
  • Geschlecht: Weiblich
  • You're just as sane as I am. (Luna Lovegood)
    • Sarah König - Autorin
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #16 am: 30. Mai 2017, 10:50:45 »
Ach, du Liebe. :knuddel:
           

Offline Koriko

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.473
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumspiegel
    • Welcome to my Fantasy
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #17 am: 05. Juni 2017, 13:20:12 »
Also ich habe ebenfalls eine Anthologie herausgegeben - im Eigenverlag und als Benefizprojekt angelegt. Daher gab es für niemanden irgendwie Geld, da alles gespendet wurde. Was mich betrifft habe ich sämtliche Geschichten lektoriert (außer meine eigene), die anderen Autoren haben sich am Korrektorat beteiligt. Eine weitere Autorin der Antho hat Satz, Layout und eBook-Erstellung übernommen, sprich im Grunde hat sich jeder Schreiberling an der Fertigstellung beteiligt. Für mich blieb die ganze Arbeit drumherum, ebenso die Werbung und die Organisation von Lesungen. Das war durchaus anstrengend, aber auch eine wirklich schöne Erfahrung. Ich gedenke es demnächst zu wiederholen - Ideen hab ich sogar schon für das nächste Anthologieprojekt.
"Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen." - Mark Twain

www.assjah.de
www.juliane-seidel.de
www.like-a-dream.de

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.501
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #18 am: 05. Juni 2017, 13:31:44 »
@Koriko danke für deinen Einblick. Bei uns wird das vermutlich ähnlich laufen.

Sag mal, da ihr das Geld gespendet habt, musstet ihr bei Abrechnungen fürs Finanzamt oder ähnliches etwas beachten? Wir wollen das Geld auch spenden oder für weitere Anthologien wie Marketing nutzen (zweiteres wird wohl eher das Finanzamt interessieren).
   Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

Offline FeeamPC

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 6.226
  • Geschlecht: Weiblich
    • Machandel-Verlag
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #19 am: 05. Juni 2017, 14:57:40 »
Dem Finanzamt ist es ziemlich egal, ob ihr das Geld spendet- es will die Mehrwertsteuer sehen, und es schlägt die Gewinne zunächst mal auf euer Einkommen drauf.
Dass die Spende anschließend das zu versteuernde Einkommen mindert, ist eine ganz andere Sache.
Und die Mehrwertsteuer ist auf jeden Fall futsch, außer, ihr habt Ausgaben mit Mehrwertsteuer, die ihr gegenrechnen könnt..
   Biete für werdende Hexen folgende Kurse:
Giftmischen für Anfänger
Dämonenwelten für Fortgeschrittene
Total schräge Fantasie-Plots für Experten

Offline Koriko

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.473
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumspiegel
    • Welcome to my Fantasy
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #20 am: 05. Juni 2017, 15:23:46 »
@Koriko danke für deinen Einblick. Bei uns wird das vermutlich ähnlich laufen.

Sag mal, da ihr das Geld gespendet habt, musstet ihr bei Abrechnungen fürs Finanzamt oder ähnliches etwas beachten? Wir wollen das Geld auch spenden oder für weitere Anthologien wie Marketing nutzen (zweiteres wird wohl eher das Finanzamt interessieren).

Das wird sich zeigen - ich hab die Steuererklärung für letztes Jahr noch nicht gemacht, das muss ich demnächst angehen. Da die Antho im Oktober 2016 erschien, werden zumindest die Verkäufe von 3 Monaten mit reinfließen. Ich berichte, sobald ich mich aufgerafft habe, meine Steuererklärung zu machen - im Grunde macht das meine Steueranwältin. Ich lasse die meistens machen ;)
"Das schönste aller Geheimnisse: ein Genie zu sein und es als einziger zu wissen." - Mark Twain

www.assjah.de
www.juliane-seidel.de
www.like-a-dream.de

Offline Eluin

  • Die Königin von Java
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.501
  • Geschlecht: Weiblich
  • Traumschreiberin
    • Weltenpfad
Re: Herausgeberschaft - was ist üblich?
« Antwort #21 am: 05. Juni 2017, 18:08:15 »
@Koriko danke :)

@FeeamPC ah! Das ist gut zu wissen. Dann muss ich tatsächlich gucken, wie wir das mit der Abrechnung machen und wer. Bei mir muss ich nämlich auch gucken, was die Rentenversicherung anrechnet usw. Danke dir!
   Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen! (Eluin)

  • Drucken