0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Jemanden umbringen  (Gelesen 39382 mal)

Seraphina

  • Gast
Re: Jemanden umbringen
« Antwort #30 am: 05. März 2007, 15:51:35 »
Ich trau mich hier gar net recht zu posten, denn das fällt vielleicht auf mich zurück, denn wenn ihr im Mittelater-Fantasy Stil schreibt, so gibt es doch wirklich zig tausend Möglichkeiten und grause noch dazu...das Mittelalter bietet da sehr viele schlimme Arten...vor allem aus dem Orient kommende Sachen, viele Rauschmittel etc.
Findet ihr unter Foltermethoden:
http://www.luna-freya.de/histroisches/werkzeuge.htm

Des weiteren natürlich GIft, welches schon im Mittelalter verbreitet war:
Stechapfel (wenig wurde für Abtreibungen genommen, zuviel war tödlich)
Pilze wie der Schierling, zähl zu den giftigsten Pilzen
Fingerhut
Bilsenkraut ...haluzinogene Wirkung
Doch ich denke, dass sich eine Folter in eienr Geschichte einfach besser schreibt, so sie im Mittelalter spielt und man diese ausleben möchte...bzw. das sie lange und schmerzhaft sein soll..

Hm, hab mir überlegt ob ich hier was einstelle um es zu demonstrieren....darf ich das?

Lg Seraphina



Offline Duana

  • Schräges Vögelchen
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.814
  • Geschlecht: Weiblich
  • Daisy Daisy Fujimori Alonzo
Re: Jemanden umbringen
« Antwort #31 am: 05. März 2007, 15:56:58 »
Hm, hab mir überlegt ob ich hier was einstelle um es zu demonstrieren....darf ich das?
Im Sinne von einem kleinen Beispieltext?
Ich glaube schon, aber Breanna wollte ja lieber Methoden wissen, was ihre Figur machen könnte, das wie kennt sie glaube ich (oder?).

In Sachen Folter traue ich mich ja nicht richtig im Internet zu suchen, weil wer weiß, wo man da rauskommt... ::)
Aber schmerzhafte Techniken kann ich mir gut ausdenken :hmmm: (Musste ich für ein Gruppenprojekt, in dem wir einen Krimi schreiben und drehen, eh machen. Die Mörder sind nämlich leicht... sadistisch.)


Duana
Je lauter du schreist, desto tauber wirst du.

Breanna

  • Gast
Re: Jemanden umbringen
« Antwort #32 am: 06. März 2007, 16:10:41 »
Hallo Seraphina,

ich habe kein Problem mit der von dir geposteten Seite, im Gegenteil, sie ist recht interessant. Bei so etwas brauchst du keine Angst haben, den Link zu posten ;). Das kann man schließlich auch in vielen Büchern nachlesen. Allerdings hat meine Protagonistin keine Folterwerkzeuge und sie foltert auch keine Menschen. Aber auch danke für die Gifttipps.
*schon an einer Giftszene werkel und dabei versuche, den zweiten Prota einzubauen*

Breanna

Offline Arielen

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.382
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles liegt im Auge des Betrachters...
Re: Jemanden umbringen
« Antwort #33 am: 09. März 2007, 15:42:19 »
Ts, immer diese Blutrüstigkeiten... aber ich bin ja auch nicht viel besser. Was gtifte angeht, so waren/sind ja viele Medizinen auch Gifte, und da kann man quasi auch die Dosen so erhöhen, daß der andere davon drauf geht oder süchtig wird.

Ich habe letztens jemanden auf perfide Art und Weise (fast) verbluten lassen. Man muss nur wissen, wo man die richtige Ader erwischt...

"Die Chronik der Medizin" gibt da nette Hinweise.
Alles liegt im Auge des Betrachters

  • Drucken