0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Tintenkleckse  (Gelesen 727645 mal)

Rei

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #30 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ich hatte mal eine Stelle, an der ein Charakter mit einem Finger auf einen anderen zeigte... Nur hatte er den Finger ein paar Szenen vorher verloren...

Silberweide

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #31 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ich kann meinen "Lieblingsfehler" leider nicht mehr finden =/ War aber einer der übelsten Sorte: Ich hatte meiner weiblichen Hauptdarstellerin in EINEM Absatz (6 Zeilen) 5 oder 6 verschiendene Namen gegeben... Teilweise kamen diese Namen aber niemals in der Geschichte vor... ^^° (Und das Schlimmste dran: Über die Stelle sind 3 Lektoren drübergelesen und haben sie nicht gefunden. Das Ergebnis davon war, dass dieser Fehler ein knappes halbes Jahr auf meiner Seite öffentlich war -.-° (Ja, ich hab ihn auch irgendwie nicht gesehen. Man sollte schon den Kopf beim Lesen einschalten...)

Lastalda

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #32 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Hm, also den Namen seines Protagonisten sollte man aber schon kennen... ::)

Offline Arielen

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.382
  • Geschlecht: Weiblich
  • Alles liegt im Auge des Betrachters...
    • Legendensplitter
Re: Tintenkleckse
« Antwort #33 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Sollte man... es kann aber auch schon vorkommen, daß ein Name im Laufe der Geschichte mutiert...
Alles liegt im Auge des Betrachters

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 23.476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Tintenkleckse
« Antwort #34 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Hab wieder einen! Ist mir beim Überarbeiten es dritten Kapitels des dritten Buches der "Spinnwebstadt" aufgefallen.
Tja, wenn man "Berge" durch "Gebirge" ersetzt, sollte man auch auf den Folgesatz achten. Sonst wird es lustig ...

"Die Forscher beißen sich seit Jahrhunderten die Zähne an diesem Gebirge aus. Um es kurz zu sagen: Man weiß nur, daß sie keines natürlichen Ursprungs sind."

Offline Steffi

  • Die Gezeichnete
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.943
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich setzte meinen Fuß in die Luft und sie trug.
    • Romy Wolf
Re: Tintenkleckse
« Antwort #35 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
*kicher*

Hmmmm so wirklich Bloppers leiste ich mir eigentlich kaum, oder wenn, dann sind es welche in der "Das Licht blendete ihn" obwohl er blind ist Logikbrüche...  ;D  Da ich allerdings auch viel auf Englisch schreibe (zumindest meine Fanfiction) leiste ich mir da schon mal lustige Vertippser... :)
Sic parvis magna

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 23.476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Tintenkleckse
« Antwort #36 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ach, überarbeiten ist toll! Fast bis Mitternacht habe ich gestern in meinem Ausdruck herumgeschmiert. Und manches dann auch gleich verschlimmbessert, beispielsweise durch das Vergessen des Objekts:

Vorher:
"Kembrik hatte schon eine der flaschen herausgeholt und zu ihr hinübergerollt"

Nachher:
"Kembrik holte schon die Flasche heraus rollte zu ihr hinüber"

Jetzt:
"Kembrik holte schon die Flasche heraus rollte sie zu Skira hinüber"

Offline Steffi

  • Die Gezeichnete
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.943
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich setzte meinen Fuß in die Luft und sie trug.
    • Romy Wolf
Re: Tintenkleckse
« Antwort #37 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Vielleicht ist Mitternacht doch nicht so die beste Zeit zum Schreiben...  ;D das mach ich schon mal wenn ich im Fluß bin und wenn ichs dann am nächsten Morgen lese denk ich bloß "Gott was hast DU denn da geschrieben?"
Sic parvis magna

Offline Manja

  • Zwerg auf Stelzen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 5.852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tintenkleckse
« Antwort #38 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Das denk ich wiederum nur, wenn ich schreibe und im Zimmer ist dicke Luft... zum beispiel durch Duftlampen...
     

Grinsekatze

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #39 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ich brauche Ruhe zum schreiben. Von daher muss ich meistens nur ewig lange Schachtelsätze auseinadernehemen oder meine grauenhafte Rechtschreibung berichtigen. ;D

Offline Linda

  • Froschkönigin
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 3.091
  • Geschlecht: Weiblich
  • Frösche sind nützlicher als Prinzen
    • Labyrinth der Bücher
Re: Tintenkleckse
« Antwort #40 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Zitat


Vorher:
"Kembrik hatte schon eine der flaschen herausgeholt und zu ihr hinübergerollt"

Nachher:
"Kembrik holte schon die Flasche heraus rollte zu ihr hinüber"

Jetzt:
"Kembrik holte schon die Flasche heraus rollte sie zu Skira hinüber"



Aber wirklich, Maja,

du musst die (Alk-)Flasche nicht erst leer trinken, um darüber zu schreiben ...
;D ;D
Meine Schreibschule ist das Leben.
Meine Lehrer sind die Bücher, die ich lese.
Meine Kritiker sind meine Leser.

Stefanie_Gasch

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #41 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Schachtelsätze....hachja...*seufz*
Ich hab mal versucht absichtlich einen zu bauen, weil ichs noch nie gemacht hatte...
Das Ergebnis war zwar 6Zeilen lang, hatte aber weniger Sinn, als die ganze Seite vorher...
::)
ciao Darki ;D

Elena

  • Gast
Re: Tintenkleckse
« Antwort #42 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
@Steffi: Ich bin gerade dabei, einer Art Sammlung von Schreibtipps für Anfänger zu erstellen. Darin wollte ich ein Beispiel für einen Schachtelsatz geben - der verschachtelt war, dass ich zwischen durch vergessen hatte, was ich überhaupt schreiben wollte... ::)

Ich hatte letztens wieder einen guten, aber jetzt fällt er mir nicht mehr ein...

Liebe Grüße,

Elena

Offline Manja

  • Zwerg auf Stelzen
  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 5.852
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tintenkleckse
« Antwort #43 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Oh je... mir is was ganz arg blödes passiert...

Zwei(Ein Mädel, ein Kerl) unterhalten sich. Der Kerl erzählt ein bisschen von seiner früheren Frau und seiner tochter.(beide tot).
Und dann... was mach ich blöde Kuh?
Screibe statt "Jamila" "Janna"(der name der Tochter)

ARGH! Wie BLÖD kann man denn sein?!
     

Offline Maja

  • Staatsanwalt des Teufels
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 23.476
  • Geschlecht: Weiblich
  • Plot is a four-letter-word
    • Autorenseite Maja Ilisch
Re: Tintenkleckse
« Antwort #44 am: 01. Januar 1970, 01:00:00 »
Ich habe jetzt beim Überarbeiten gemerkt, daß ich für den Namen einer Figur vier verschiedene Schreibweisen verwendet habe - innerhalb eines Kapitels!
Der Name spricht sich "Rosch", was so natürlich doof aussieht. Ich konnte ihn auch nicht "Roche" nennen, wegen der Pharmafirma. Also schrieb ich ihn
- Rosh
- Rocz (ja, ich weiß - ich würde das auch wie "Rotsch" sprechen=
- Rosz
und Rhosh
Jetzt habe ich mich für eine neue Variante entschieden: Der Mann heißt jetzt Rozh. Also viermal Suchen und Ersetzen in jedem Kapitel, wo er vorkommt...

Der Name seiner Freundin ist komplizierter, sie heißt Lahiya. Ich hoffe, damit ist jedem klar, daß man sie "Laascha" spricht?

  • Drucken