Tintenzirkel - Das Fantasyautorenforum

Handwerkliches => Das Sprachbastelboard => Thema gestartet von: Franziska am 03. Dezember 2015, 22:58:47

Titel: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 03. Dezember 2015, 22:58:47
Ich liebe Namen und ich liebe Listen. ;D Letztens habe ich eine Namensliste erstellt und überlegt, was für ungewöhnliche Namen ich so kenne. Also Namen, bei denen ich wirklich Leute getroffen habe, die so heißen. Da waren manchmal Namen dabei, die nichtmal in meinem Namenslexikon drinstanden. Was für ungewöhnliche Namen sind euch so begebgnet? Oder habt ihr selbst einen?

Ich fange mal an:

weiblich:
Viona
Henrieke
Hilke
Wite
Heide
Sinje
Zarah
Linnea
Insa
Silva
Maiken

männlich:
Jasja
Jonte
Mitja
Raik
Leif
Hinrich
Tade
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: jokergirl am 03. Dezember 2015, 23:16:20
Linnea ist ziemlich beliebt in Schweden. Das ist übrigens eine Blume, die nach Carl von Linné benannt ist, also kein wirklich alter Name, sondern eigentlich eine moderne Neubildung. Auf jeden Fall kenne ich da einige mit dem Namen.
Aber wie ungewöhnlich sollen die Namen denn sein? So ziemlich alle schwedischen Namen wären da ja in D ungewöhnlich. Bzw. generell alle ausländischen Namen. Oder sprechen wir jetzt nur von an sich deutschen Namen?
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 03. Dezember 2015, 23:26:42
Ja stimmt natürlich. Meine beste Freundin hieß so und sie wurde ständig auf den Namen angesprochen. Eigentlich meinte ich schon deutsche Namen. Ist natürlich ansichtssache, und vielleicht auch regional unterschiedlich. Ich habe einfach mal die Namen genommen, bei denen ich nur eine Person kenne, die so heißt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 04. Dezember 2015, 10:55:31
Für meinen Drachenroman habe ich nach Namen gesucht, die einerseits bodenständig klingen, andererseits aber ungewöhnlich genug, um in ein Fantasy-Setting zu passen. Ich bin ja erklärtermaßen der Meinung, dass man durch die Wahl des richtigen Namens dem Leser schon eine unbewusste Vorstellung von dem Charakter vermitteln kann. Da aus anderen Büchern anderer Autoren dieser Reihe bereits einige Namen vorgegeben waren, die teils altsächsicher (Draepon), teils (nach dem Klang scheinbar) friesischer Herkunft waren, habe ich mir eine Liste von friesischen Namen aus dem Internet heruntergeladen und bei Bedarf die geeignetsten davon verwendet. Da waren ein paar echt schöne darunter, die "ausgedacht" bestimmt nicht so gepasst hätten:

Hagen
Mennert
Hark
Irp
Jante
Hergen
Barton
...

Marika
Merle
Alenka (der ist allerdings slawisch)
Gyde
...

nur um einige zu nennen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 04. Dezember 2015, 11:45:44
Ich habe mal eine Salome getroffen. Dann kenne ich noch eine Trauthilde und vor einer Weile brüllte eine Mutter quer über den Spielplatz: "Votan gib die Schaufel zurück!"
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: jokergirl am 04. Dezember 2015, 11:47:46
Einen Hagen hab ich in der Familie. Außerdem eine Heidemarie (die ist noch gar nicht so alt) und eine Ingeborg (die schon). Ingo kenne ich sogar zwei. Außerdem noch Gudrun, Loreley, Ruben...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Shedzyala am 04. Dezember 2015, 11:58:32
Ich kenne eine Nike, die sich ständig beschwert, dass sie meistens wie die Schuhmarke ausgesprochen wird (natürlich wurde sie nach der Göttin benannt). Bei seltenen Männernamen fallen mir noch Keno und Merlin ein, die ich beide im Bekanntenkreis habe.

Eine Salome habe ich auch mal getroffen, ebenso wie eine Solveigh und habe in der Familie noch eine Milka, Danuta, Marischa und Janka. Allerdings hat meine Familie auch einen starken slawischen Einschlag.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Churke am 04. Dezember 2015, 12:18:28
Heide ist übrigens ein typischer Modename des 3. Reiches.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 04. Dezember 2015, 12:27:36
Die Schuhmarke ist auch nach der Göttin benannt. Nur leider waren die Amis nicht fähig das ordentlich auszusprechen ;)
Ich kenne noch einen Bragi, Frey und Kvasir, allerdings nur als Zweitname... ist auch besser so.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 13:14:29
Also Milka möchte ich ja nicht unbedingt heißen. Janka und Marischa finde ich dagegen sehr schön. Loreley ist auch interessant als echter Name.
Mir fallen noch ein paar ein:

weiblich:
Bente
Henny
Käthe (ist ein bekannter alter Name, der aber tatsächlich wieder bei Kindern in ist)
Gutta

(die folgenden Namen sind alle von Ende 20-jährigen)
Dortje
Henriet
Suleika
Hania
Gesine
Cathena
Dajana
Chilia
Mera
Caya
Flavia
Joke
Venita

männlich:
Jakub
Mateusz
Tomke
Justinus
Okke
Ruprecht
Fokko
Wendelin
Rouven
Tjorven
Georg (deutsch ausgesprochen)
Merten
Tillmann

Gibt es eigentlich Namen, die nur in Süddeutschland beliebt sind? Als ich im Ruhrgebiet gewohnt habe hat mein Mitbewohner mal gesagt, dass er norddeutsche Namen wie Swantje, Svenja, Gesche oder Gesa total komisch findet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Winkekatze am 04. Dezember 2015, 13:30:49
Ich möchte folgendes in den Pott werfen:

Weiblich:
Soleila
Märrit-Solome
Milda
Leona

Männlich:
Aurelius
Titian
Avelon
Okko
Onno
Theis

Den meisten dieser Namensträger bin ich persönlich begegnet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: jokergirl am 04. Dezember 2015, 13:36:28
Georg ist eigentlich kein seltsamer Name, zumindest nicht in Österreich. Da gibt es in der Generation meiner Eltern einige.
Aber diese norddeutschen Namen finde ich als Österreicherin tatsächlich seltsam. In Ö klingt sogar Jürgen irgendwie exotisch, und andere eher nördliche Namen wie Till oder Uwe schreien sozusagen "Einwanderer".
In den Alpen sind dafür Matthias (kurz "Hias", ausgesprochen wie Hirse ohne e) und andere Verballhornungen biblischer Namen wie Seff, Sepp (Josef) noch gebräuchlich. Interessanterweise kenne ich trotzdem nur einen Franz und einen Fritz, es scheint, dass diese Namen komplett aus der Mode gekommen sind.
Wie häufig sind Gernot und Gerald im Norden? Im Süden gibt es die noch recht oft.

Merlin heisst übrigens meine Katze. ;)

Ich habe noch ein paar:

Weiblich:
Saskia
Tonja (slawisch)
Gertrude, Gertraud, Gerti
Kerstin (ist zwar schwedisch, aber sehr oft eingedeutscht)
Gwen
Flora
Elina
Liliane

Männlich:
Torkel (schwedisch)
Norman
Kaspar
Vincent (deutsch ausgesprochen)
Salvator
Raphael
Alois
Alphons (Alfons)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: der Rabe am 04. Dezember 2015, 13:48:13
Marika finde ich eigentlich nicht so ungewöhnlich. :hmmm:
(und Alfons heißt mein Chef. *g*)

Meine Bekannten:

weiblich:
Clelia
Mercedes      (zwar nur zweiter Vorname, aber immerhin)
Miira             (wurde in den USA geboren, und ihre Mutter wollte, dass sie richtig ausgesprochen wird)
Reinhild
Wiebke        (bis die in meine Klasse kam, wusste ich nicht einmal, dass das ein Name ist.)

männlich:
Ariel
Henning
Leopold     (im Grunde nicht ungewöhnlich aber für einen Mitte-20-Jährigen find ich schon)


So ziemlich alle oben genannten Namen kenne ich von Personen, die geschätzt zwischen 20 und 30 sind.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 13:55:22
Ist ja lustig, ich kenne bestimmt 10 Wiebkes. Ist ein ganz normaler Name hier. ;D
Clelia habe ich noch nie gehört. Da bin ich mit Celia Celina ja noch ganz gut weggekommen.

edit: da fällt mir noch ein Name ein:
Coco

Eigentlich kennt man den von Coco Chanel. Aber so habe ich noch nie jemanden getroffen, der so heißt und dachte die ganz Zeit, das wäre nur ihr Spitzname. Ist aber ihr ganzer Name.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 04. Dezember 2015, 14:03:41
Meine Oma heißt Lony.
Ich finde den Namen sehr schön, ich überlege wirklich, ob ich irgendwann mal eine Protagonistin namens Lony nehme. Der Name ist außergewöhnlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Shedzyala am 04. Dezember 2015, 14:05:54
Ich bin grad auch etwas überrascht, was alles als außergewöhnlicher Name zählt. Zumindest Wiebke, Henning, Kerstin und Saskia kenne ich alle mehrfach – und Tomke als Mädchenname ;D

Beim länger drüber nachdenken sind mir auch noch ein paar seltene Namen eingefallen, denen ich schon begegnet bin (alle im Alter von 20-40 bzw. Kinder dieser Altersgruppe):

weiblich:
Athena
Lale
Lilith
Luna
Tamsin

männlich:
Arjuna
Hayco (der NAme an sich ist zwar nicht ungewöhnlich, dafür aber diese Schreibweise)
Jamin
Kenji
Lev
Matze (ja, als eigenständiger Name)

@Franziska: Bei Milka weiß ich sogar, woher der Name kommt! Das ist der polnische Koseform von Emilia, die aber inzwischen auch eigenständig auftaucht.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 14:13:00
@Slenderella: Lony habe ich auch noch nie gehört.  Finde ich auch schön.
@Schedzyala: ja ich habe eben auch nochmal nachgeguckt. Tomke geht als Mädchen und Jungenname.
Matze ist widerrum für mich auch ein normaler Name. Ebenso Luna, der taucht glaube ich schon bei den beliebtesten Babynamen auf.  Für ältere ist er aber eher ungewöhnlich.
Mir fallen noch Namen aus Büchern ein.
Atreju, Gandalf, Arwen ... finde ich persönlich nicht so schön. Da mag ich lieber die Namen aus Astrid Lindgrens Büchern. Mein Cousin heißt Jonte. Eva-Lotte ist auch inzwischen recht beliebt.
Oder Rasmus.

Mir fällt noch einer ein. In meiner früheren Nachbarschaft gab es ein Mädchen namens Lucilla. Ich fand den Namen irgendwie cool und habe eine Vampirin mal so genannt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Pygmalion am 04. Dezember 2015, 14:28:40
Das ist total lustig eure Listen mit "ungewöhnlichen" Namen zu lesen, ein Teil davon ist für mich völlig gebräuchlich und überhaupt nicht ungewöhnlich...

Merle hieß unser Pferd :D Ingo kenne ich auch viele, genau wie Gudrun, Georg und Bente (das ist im Norden übrigens ein Name für beide Geschlechter, ich kenne sowohl eine Frau wie auch einen Mann, die so heißen)
Raphael, Saskia, Norman, Kerstin, Wiebke und Vincent kenne ich auch und das kam mir nie ungewöhnlich vor.

Ein paar Namen kann ich dann aber vielleicht doch auf die Liste setzen, vor allem wohl Norddeutsche, die es seltener gibt:
Hein
Dorle
Dörthe (das ist ein grauenvoller Name... ich hoffe hier heißt niemand so :P)

und meine ur-ur-uroma (oder so) hieß Lieta (ausgesprochen wie der Liter Milch)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Guddy am 04. Dezember 2015, 14:38:56
Mir gehts da wie Pygmalion, die meisten der Namen finde ich absolut normal. Kerstin, Henning, Wiebke, Saskia... alles schon mehrfach gehört und findet man doch auch in jedem Namensbüchlein?

Es kommt natürlich immer darauf an, wo man überall schonmal herumgekommen ist, aber an sch finde ich solche Listen schwierig, da die "Ungewöhnlichen Namen" des einen Alltagsnamen des anderen sind. Interessant wird es dann, wenn man die Namen nochmal zusätzlich erforscht, um zu sehen, ob sie wirklich so selten sind, wie man denkt. Wenn nicht, ist es einfach eine Namensliste von Namen, die (im eigenen Umfeld)  nicht "In" sind ;)

Wenn es danach geht, kann ich noch die Männernamen Hauke und Vanya  in den Ring werfen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 14:48:47
@Guddy, ich finde Namen einfach interessant. ;) Und spannend zu sehen, welche Namen wo als ungewöhnlich gelten.
Zum Beispiel sind in Hamburg Namen wie Wiebke, Heike, Birte, Swantje ... normal.
Bente, Tomke, Tade, Wite ... kenne ich nur von Leuten, die noch nördlicher wohnen.

@Pygmalion: bei Dörthe muss ich immer an das Lied von Reinald Grebe denken. ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Shedzyala am 04. Dezember 2015, 14:55:43
Wenn nicht, ist es einfach eine Namensliste von Namen, die (im eigenen Umfeld)  nicht "In" sind ;)
Ganz so einfach finde ich das nicht. Ich würde beispielsweise nie Sabine, Michaela oder Anna als ungewöhnlich bezeichnen, habe aber noch nie bewusst mit Frauen mit diesen Namen zu tun gehabt; diese Namen sind in meinem erweiterten Bekanntenkreis als nicht In. Es gibt einfach Namen, die sich gewöhnlich anfühlen – und da finde ich interessant, wie regional unterschiedlich dieses Empfinden doch ist.

Und ein ungewöhnlicher Name ist mir noch eingefallen: Ein befreundeter Lehrer hat einen Bismarck in der Klasse – ja, als Vorname.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Guddy am 04. Dezember 2015, 15:00:35
OK, also am besten noch Herkunft und so dazu nennen?  :)

Komme aus Belgien (da war damals zB Wiebke irgendwie Trend ;D ) und wohne seit Ewigkeiten an verschiedenen Orten im Rheinland und kenne durch Ausbildungen und Hobbies Leute verschiedenster Abschlüsse, Herkünfte und Bevölkerungsschichten.
Vielleicht bin ich deswegen auch abgestumpft was Namen angeht ;)

Mir fallen da wirklich nur die beiden ein  :hmmm:
Und natürlich ausländische Namen, aber das ist ja klar.
Oh, vielleicht noch Margold!

@Shedzyala Habe das Eingangsposting und den Titel auch einfach falsch gedeutet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dämmerungshexe am 04. Dezember 2015, 16:03:32
Ich hatte mal eine Inke in der Klasse.

Meine Großeltern hätten wohl meinen Onkel Mercedes genannt wenn er ein Mädchen geworden wäre - schöner Name, wenn sie nur nicht gerade zufällig mit Nachnamen Benz heißen würden ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: A9 am 04. Dezember 2015, 16:23:30
Mir geistert noch ein Aike - oder Eike (friesisch m/w) durch´s Hirn.

Und einen Toralf kenne ich persönlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Jen am 04. Dezember 2015, 20:25:21
In meinem Freundeskreis gibt es eine Aliena, eine Silja und eine Tabitha.  :) (Nein, sie sind nicht verwandt).
Aliena wird "Aljena" gesprochen.
Noch schlimmer als Milka finde ich ja Meica - kenne ich auch jemanden. Imke, Mercedes, Keno und Rouven sind mir auch über den Weg gelaufen.
Oh, und meine Mutter trägt den wunderschönen Namen Dajana.  :vibes:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: cryphos am 04. Dezember 2015, 20:40:29
Ich habe mein Kind den Zweitnamen Aeneas gegeben, weil ich ihn vom Klang und der Bedeutung/Herkunft so schön finde.
Bisher konnte ihn außer mir noch niemand zuordnen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: der Rabe am 04. Dezember 2015, 20:49:41
Bei Toralf fällt mir ein, dass ich in der Grundschule mal einen Torgrim in der Klasse hatte. Der dürfte jetzt also auch schon 40 sein.
Eine Inken kenne ich auch noch aus der Schule.

Irgendein Mädchenname ging mir eben noch durch den Kopf, aber jetzt habe ich ihn gerade vergessen. Vielleicht später noch mal.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Guddy am 04. Dezember 2015, 20:52:59
Ich habe mein Kind den Zweitnamen Aeneas gegeben, weil ich ihn vom Klang und der Bedeutung/Herkunft so schön finde.
Bisher konnte ihn außer mir noch niemand zuordnen.

Aaaw! Sorry für das Offtopic, aber den Namen finde ich wirklich schön :) Wer würde nicht gerne so heißen wie ein Gott? ;D
Außerhalb des Lateinunterrichts oder des Studiums habe ich ihn auch noch nie bei einer lebenden Person gehört.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 04. Dezember 2015, 20:55:02
Eike hieß mein Sportlehrer mit Vornamen. An den hab ich aber ungute Erinnerungen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 04. Dezember 2015, 21:48:42
Im Kindergarten bekommt man auch oft die seltsamsten Namen zu sehen. Die meisten habe ich leider schon wieder vergessen, weil sie die betreffenden Kinder nicht in der Gruppe waren, die ich betreut habe, aber "Enya" ist mir sehr hängengeblieben. Da war wohl jemand großer Fan der Sängerin. Ansonsten geistert in meinem Bekanntenkreis noch eine Charmaine herum, und mein eines Babysitterkind heißt Jaro (ja, mit vollem Namen - ich dachte auch erst, es wäre eigentlich ein Jaromir). Und einen Merlin hatte ich mal in der Parallelklasse. Oh, apropos Klasse, in meiner letzten gab's auch viele schräge Namen, fällt mir gerade ein. Die meisten davon waren allerdings nur seltsam geschrieben. "Tiffanie" zum Beispiel, oder "Celyna". Das hat die Lehrer oft an den Rande der Verzweiflung gebracht, weil sie sich das einfach nicht merken konnten.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Amberle am 04. Dezember 2015, 22:05:23
Mir fällt da spontan meiner ein. Sehr echt, aber in der Schreibweise kennen ihn nicht mal die ganzen Namensportale. Ich weiß bis heute nicht von wecher Version er abgeleitet ist. :hmmm:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sternsaphir am 04. Dezember 2015, 22:10:02
Wie schön. Ich liebe ja auch außergewöhnliche Namen.

Ich füge mal hinzu:

weiblich:

Shaya
Viola
Marie-Louise (oder auch Mary-Lou genannt)
Yavannah
Sarina


männlich:

Kjelt (so heißt mein jüngster Neffe)
Eike (so heißt ein guter Freund von mir). Ich hielt es damals zuerst für einen Mädchennamen, bis ich sah, dass Eike einen Bart trug.  :versteck:
Arve
Erik


Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 22:15:24
@Amberle: ist das dein echter Name? Finde ich total schön.

Also der Name Eike ist hier wieder ganz normal, ich kenne bestimmt fünf Männer und zwei Mädchen mit dem Namen.
Da fällt mir gerade noch Enno ein. Da weiß ich auch nicht, wie beliebt der ist.

@Naudiz:oh je. Bist du da auch schon einer Schackelin begegnet?
Jaro finde ich allerdings echt schön. Ich mag solche Namen mit J irgendwie.

@Rabe: Also Torgrim habe ich echt noch nie gehört.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: der Rabe am 04. Dezember 2015, 22:22:53
:rofl:

Also, Viola ist einer meiner Vornamen und ich kenne noch mindestens zwei andere.
Einen Kjeld hatten wir auch in der Klasse, neben Torgrim (oder Thorgrim, ich weiß nicht mehr genau).
Erik/cs kenne ich auch eine ganze Reihe.
Und Enno hieß der Mann einer Freundin ... :vibes:

Soviel zu den besonderen Namen. ;D

Und wenn ich shcon wieder dabei bin, einer meiner Lehrer hieß Bodo. Auch nicht gänzlich ungewöhnlich, aber auch kein Standardname. :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tigermöhre am 04. Dezember 2015, 22:31:41
Ich finde es interessant, dass viele der hier genannten ungewöhnlichen Namen nordische oder friesische Namen sind.
Als ich mit meiner ältesten Tochter schwanger war, versuchte ein Bekannter mich dazu zu überreden, das Kind, falls es ein Junge wird, "Hibbe Habbe Jibbe Jabbe" zu nennen.  :rofl: Das sind alles friesische Jungennamen. Oder als Mädchen "Aua Leeve Jurke" (Da bin ich mir nicht sicher, wie man die genau schreibt.) :rofl:
Ich habe die Namensvorschläge dankend abgelehnt.
Ansonsten habe ich mal eine Winifred und einen Winfried kennengelernt. Die fand ich recht ungewöhnlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Amberle am 04. Dezember 2015, 22:41:02
@Franziska Danke. :) Ja, mein echter Name. Die Freunde meiner Eltern haben ihnen damals ausgeredet ihn als meinen ersten Vornamen zu wählen, deshalb ist es mein Zweiter geworden. Und das Standesamt zu überzeugen war wohl auch nicht ganz einfach. Aber ich bin froh, dass sie es geschafft haben.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 04. Dezember 2015, 23:07:49
@Tigermöhre, gut dass du nicht auf den Bekannten gehört hast. :rofl:
Friesische Namen sind zum Teil echt ulkig. Aber einige finde ich auch sehr schön.
Winifred war übrigens in der viktorianischen Zeit ein beliebter Name in England. Aber heute ist er schon ungewöhnlich.

Niederländische Namen sind übrigens auch teilweise skuril.
Saar, Lieke, Fenna, Roos, Mette, Veerle,
Bram, Sen, Theijs, Steijn, Janre, Mert, Bim, Bauke, Wout ...
schön fand ich ja auch meinen Niderländischlehrer mit dem Namen Gijsbert, was ja dann Chreisbert ausgesprochen wird. Aber das führt vom Thema ab.

Oder schweizer Namen. Pirmin, Florin oder Urs würde hier auch niemand heißen.

Da fällt mir gerade noch Ragnar ein, auch nicht so ungewöhnlich glaube ich, ähnlich wie Eike, kenne ich da genauso Frauen und Männer mit dem Namen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 04. Dezember 2015, 23:22:09
@Naudiz:oh je. Bist du da auch schon einer Schackelin begegnet?

Nein, zum Glück noch nicht! :d'oh: Und ja, ich find Jaro auch sehr hübsch, ich muss seine Mutter mal fragen, wie sie darauf kamen. Ihre Tochter heißt Mia Elise, was ich auch total toll finde. Aber das sind ja nun wirklich keine außergewöhnlichen Namen. :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Churke am 04. Dezember 2015, 23:54:09
Oder schweizer Namen. Pirmin, Florin oder Urs würde hier auch niemand heißen.

Also hör mal! Mein Profesor für deutsche Rechtsgeschichte hieß Pirmin.  ;D
Paßte auch, schließlich ist Pirmininus ein Heiliger.  ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Foxgirl am 05. Dezember 2015, 00:02:35
Toller Thread, ein paar kenne ich da auch, zumindest fand ich sie ungewöhnlich:

Lotte (nicht von Charlotte oder Lieselotte, einfach nur Lotte)
Solveig
Venus
Aphrodite (Göttinnen scheinen unter Medizinstudenten sehr beliebt :D)
Marie-Luise (gab es schon mal mit o hab ich gesehen, so heißt meine Omi)
Christa
Rosina
Salam (Frauenname)
Deirdre (Irisch, aber in Deutschland führte das schon zu diversen Ausspracheschwierigkeiten, Sprich: Dierdra, weiches "r")
Alba
Jelka

Sind jetzt alles Frauennamen, bei den Männern fällt mir irgendwie gar nicht so viel Außergewöhnliches ein, oder es wurde schon genannt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 05. Dezember 2015, 00:43:02
Wo ich gerade bei Foxgirl den Namen Lotte sehe - die Schwester von meinem Freund heißt Karlotta. Der Name ist offenbar so selten, dass die Busfahrgesellschaft einmal "Karl-Otto" auf ihren Schülerausweis gedruckt hat :d'oh:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: A9 am 05. Dezember 2015, 03:00:02
Meine Enkel haben die Vornamen,
- Fynn (m) und
- Saya (w), bekommen.

In meinem Kollegenkreis gibt es eine Tanika, sowie eine Sirka.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Phea am 05. Dezember 2015, 05:55:58
Da kenne ich noch:

-Svea (Mädchen, die Tochter eines Bekannten heißt so)
-Lias (Junge, der Sohn unseres besten Freundes heißt so)
-Esben (Junge, unser Sohn trägt den Namen)
Finya (Wenn ich mal eine Tochter haben sollte, soll sie dieswn Namen bekommen)
-Vin (Aus dem Buch "Die Kinder des Nebels)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Elona am 05. Dezember 2015, 08:13:45
m
Liron
Nestor
Archit
Kolja


w
Nuria
Liliana
Lira
Berith
Thaleia
Bernadette
Arianna
Merve
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 06. Dezember 2015, 17:40:01
Ähm, *Klugscheißermodus an*: Aenaeas war kein Gott, sondern der trojanische Fürst, der die Überlebenden des Untergangs (der Sage nach) nach Italien geführt haben soll, wo deren Nachkommen die Anfänge Roms gründeten. Weiß ich noch auswendig aus meinem alten Lateinbuch: Incolae romae non indigenae sunt sed advenae ex asia ... *Klugscheißermodus aus* und back to topic.

Hier in Norddeutschland (Südheide) findet seit einigen jahren eine Renaissance von Namen aus meiner Urgroßeltern-Generation statt. Ich kenne persönlich eine Alwine, einen Friedrich, ganz viele Annas, einen Karl, einen Heinrich, sogar einen Baldur (den armen Kerl!)
... und einen Lysander (einen von Leonidas´300 getreuen Männern), wo wir gerade über die Antike gestolpert waren. 

Sehr schöne, außergewöhnliche reale Namen können auch reale Spitznamen sein. ich hab es bestimmt schon mal erwähnt, weil mir der Name so gut gefällt: Im Schul-Jahrgang einer meiner Töchter gibt es einen Jan-Alexander, der innerhalb kurzer Zeit zu Jalex (englisch ausgesprochen Dschäleks)wurde. Find ich einfach nur klasse!
 
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Herr Hazel am 06. Dezember 2015, 18:41:06
Ich werfe dann mal noch ein:

Irmhild (leider fällt mir der Name ihrer Schwester nicht mehr ein. Beide waren mein Alter oder jünger, aber der Name der Schwester war noch ein älteres Kaliber als Irmhild)
Irmgard
Erdmuthe (Schreibweise? Keine Ahnung. Aber ich kenne eine.)
Solveig
Frauke
Annina
Gesine
Heidrun
Martha

Erwin
Thorben
Bjarne
Bengt
Heinrich
Tillmann
Justin
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Atra am 06. Dezember 2015, 18:47:13
Ich kenne noch einen:

Tjelle (m)

Ist mir bis vor einem Jahr noch nie begegnet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Foxgirl am 06. Dezember 2015, 22:48:12
@Naudiz ohje das arme Kind, hoffentlich haben ihre Klassenkameraden sie nicht mit der "Verwechslung" geärgert, Kinder können ja auch mal echt grausam werden. Das klingt nach etwas typisch deutschem, daraus Karl-Otto zu machen.

Mir fällt jetzt auch noch "Fraua" ein und, auch wenn es wohl im Norden gar nicht so ungewöhnlich zu sein scheint, meine kleine Baby-Cousine hat den Namen "Jette" bekommen, daran musste ich mich auch erst einmal gewöhnen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Fianna am 06. Dezember 2015, 22:59:33
Ich finde Danica sehr schön und habe es erst einmal gesehen, ebenso wie Anelyia (was ich immer falsch ausspreche, Anne-liya, es ist aber eine  Betonung auf der zweiten Silbe.

Ansonsten habe ich auf einer Namensseite im Internet mal Orlando-Legolas gesehen, aber die Seite wurde inzwischen offline gestellt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Elona am 07. Dezember 2015, 08:26:59
Severin finde ich persönlich ja noch total schön. Fiel mir gerade noch ein.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 10. Dezember 2015, 00:18:52
Oh je Orlando-Legolas. Manche Eltern ... :pfanne:
Da ja fast noch lieber Daenerys.

@Naudiz: Also Karlotta finde ich wieder total normal. Der ist einer der beliebtesten Namen unter Jugendlichen Mädels heute.

Mir sind noch ein paar eingefallen:
Tammo
Melcher
Hinnerk
Beat
Viklas

w:
Sünke
Bodil
Madita

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 10. Dezember 2015, 00:32:26
@Naudiz: Also Karlotta finde ich wieder total normal. Der ist einer der beliebtesten Namen unter Jugendlichen Mädels heute.

Echt? Mir ist der sonst noch nie begegnet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Foxgirl am 10. Dezember 2015, 11:34:31
Die letzten Tage sind mir noch ein paar eingefallen. Spannend, man gewöhnt sich doch recht schnell an die ungewöhnlicheren Namen im Bekanntenkreis. Ich habe gar nicht mehr daran gedacht, dass diese Namen vielleicht eher außergewöhnlich sind.

Fränk (also tatsächlich mit ä)
Nikolaus
Rosa ( sie ist noch recht jung, deshalb finde ich das doch besonders)
Susele (auch hier nicht Spitzname, sondern richtiger Name)
Zara (spricht sich auch mit hartem Z)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Nuya am 10. Dezember 2015, 12:09:25
Mir sind auch viele Namen bekannt, bei einigen hab ich aber sehr schmunzeln müssen. ;D

Christa
So heißt meine Mama. :vibes:

Mein Freund kommt aus Niedersachsen, knapp an der holländischen Grenze und da haben die Tanten und Onkel ganz, ganz ... tolle Namen. Swanette Janette (nicht Dschanett und ja, Doppelname) und sowas. ;D
Seine Oma heißt Dina, den Namen find ich richtig schön.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Amberle am 10. Dezember 2015, 12:20:36
Eine Zara kenne ich auch.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Nyctea am 10. Dezember 2015, 18:18:43
Aus meinem Bekanntenkreis kenne ich die Namen:

Ogge, Mauritz, Cornelius, Efraim, Simeon, Devin, Mino und Nephi als Namen für Jungen zwischen 2 und 15 Jahren

und für Mädchen: Thalea, Dilara, Arjana, Seraphine, Sidora und Achilla
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lothen am 10. Dezember 2015, 18:31:21
Ich erwähne bei solchen Anlässen immer gerne die Namen meiner Cousinen/Cousins dritten Grades (oder so ähnlich), die da heißen:

Ophelia
Seraphim Kajetan Orlando
Galathea Thalia Phelin

Ansonsten fällt mir noch ein:
Afra (alt-bayerisch)
Gernot
Zyriak
Ingwer (männlich)
Donata
Gry (sprich "Grü", weiblich)
Ansgard (weiblich)
Arndt
Chantal-Safira (eine Schülerin meiner Mutter, wollte bitte auch so genannt werden  ::))
Evie
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sabine am 10. Dezember 2015, 19:37:17
Wie wärs mit Namen aus dem griechischen Raum? Myrtis, finde ich sehr schön oder Liakaoa, was Sonnenschein bedeutet.
Naimi,  das ist ein indischer Frauenname, der mir auch gut gefällt. Dion, Ion, sind griechische Männernamen, kurz und einprägsam.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Chrissy am 10. Dezember 2015, 19:46:09
Ich kenne jemanden mit Namen Vala-Freia und auch Salvadore.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Romy am 10. Dezember 2015, 19:47:43
Als so richtig außergewöhnlicher Name (für mich) fällt mir gerade nur Yord ein, der aber vermutlich nur hier in Deutschland ungewöhnlich klingt. Ich kenne einen zwölfjährigen Jungen, der so heißt.

Ansonsten kommt es oft drauf an, ob ein Name mir ungewöhnlich vorkommt. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe ich einige "alte" Namen, die ich bei ü50er gar nicht ungewöhnlich finden würde, die bei Leuten um die 30 aber doch auffallen: Bärbel, Jutta, Nora, Theresa, Clemens

Ungewöhnlich finde ich sonst noch ein paar, allesamt weibliche Namen, die ich von Bekannten aus Luxemburg kenne:
- Annick (fast eine Annika, aber in dieser Schreibweise für mich doch sehr ungewöhnlich)
- Cynthia
- Florence
- Janis (sprich sich "Jänniss")
- Joëlle
- Manon


EDIT: Ach ja und ich war sehr irritiert, als sich bei uns in der Bibliothek eine Rommy angemeldet hat.  :rofl: Ich meine, ich heiße ja nicht wirklich Romy, aber die Schreibweise gibt es ja und würde ich jetzt nicht als ungewöhnlich ansehen, aber mit doppelt-m sieht dieser Name einfach total falsch aus.
Ähnlich schlimm wie Sindy, als Schreibweise von Cindy. Letzteres ist hier in Mecklenburg ein eher normaler Name, der mir als gebürtige Niedersächsin aber auch immer noch seltsam vorkommt ...

Und mir fällt gerade noch ein ehemaliger Mitschüler aus der 7.-10. Klasse ein: Jeroen - Seine Mutter war/ist Holländerin.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merlinda am 10. Dezember 2015, 20:29:28
Ich kenne auch noch ein paar Namen aus meinem Arbeitsfeld:

Mädchen
* Latoya
* Latasha
* Branna
* Iona
* Almina
* Candice
* Catya
* Aaltje
* Aenna
* Dilja
* Anuschka
* Hedvik

Jungen:
* Tjark
* Aksel
* Mare
* Jorck
* Arik
* Elion
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 10. Dezember 2015, 22:24:47
@Lothen: holla, deine Verwandten haben sich aber Mühe gegeben, es den Kindern schwer zu machen.
@Romy: also Nora und Clemens kenne ich auch einige in meinem Alter. Bärbel dagegen nur deine Freundin. Rommy finde ich auch ungewöhnlich.
@Nyctea: sehr schöne interessante Namen.
@Nuya: Swanette Janette finde ich ja genial. :D

Mir fallen gerade noch ein:
Marian (m) habe ich schon öfter gehört und denke immer zuerst es wäre ein Mädchenname, finde ihn aber eigentlich ganz schön.

Fritzi (w) als richtiger Name.

Barnabas (m) so hieß ja Ronald Schill mit zweitem Namen.

Frietjof (m)

Und dann gibt es natürlich noch so Namen wie "Wolke" (Hegenbart, die heißt wirklich so), wo man sich fragt, wie die Eltern drauf kamen und wie das genehmigt wurde.

Ich gucke gerade bei Babys:
Matheo, Joris, Henry und Bennett scheinen gerade am beliebtesten zu sein.
Ove
Lion
Milo
Maarten
Lian (anscheinend gerade total beliebt, ich kenne niemanden, der so heißt)
Emilian
Loki
Jonne
Tammi
Roderick
Tjard
Bendric
Sky (heißt auch mein Nachbarkind)
Sammy Dean ( da weiß man gleich, was die Eltern gucken)

(w)
Rania
Constanza
Amelia
Nel
Tilda
Feline
Ranja
Vilda
Juna
Edda
Funja
Henja
Nea
Smilla
Marla
Madalena
Lida
Ottilie
Olesja
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Regentänzerin am 11. Dezember 2015, 00:03:19
Ich zähle jetzt einfach mal Namen von Leuten/Kindern auf, die ich kenne. (Und tut mir leid, falls jetzt einige schonmal vorkamen, ich konnte mir nicht alle merken)


Mädchen:

Yerenika
Zorya
Mailani
Noelle
Emilie
Phelina
Wanja
Benita
Swantje
Cathaleya
May
Bele
Gesa
Jorin
Cassandra
Cynthia
Tajana
Merrit
Marit
Maribelle
Mira
Luzia
Renée
Noah
Freia
Jouline
Margaux
Cybelle
An
Mila
Adrienne
Filiz
Virginia
Gaia
Jordis
Milana
Noemi
Naomi
Patrizia
Bianca
Kitani


Jungen:

Tjard
Joel
Bertram
Hugo
Constantin
Maarten
Juno
Jonah
Kjell




Ich glaube, man merkt, wozu mir mehr Namen einfallen :D


Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 11. Dezember 2015, 11:40:19
Also ich heiße selbst Bianca und kenne noch mindestens 3 andere Biancas (zwei davon um die 25, eine ca. 45). Empfinde ich persönlich daher nicht als ungewöhnlich. Ebensowenig Renée, da kenne ich auch aus dem Stegreif zwei (beide ca. 20).

Phelina ist mir auch schon begegnet, aber nur einmal, finde ich auch einen sehr ungewöhnlichen Namen. Ansonsten kenne ich auch noch eine Milena, den Namen finde ich auch ungewöhnlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merlinda am 11. Dezember 2015, 12:23:10
Ich kenne auch noch eine Melina und eine Mischa. Oder Jarka und Wibke. :)
Diese Namen sind auch nicht so häufig vertreten.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Regentänzerin am 11. Dezember 2015, 12:28:47
Hm, ich hab dieses Jahr die erste Bianca meines Lebens kennengelernt, deswegen dachte ich, das sei selten. Aber gut, dann sind die mir vielleicht einfach noch nicht so oft begegnet.
 
Eine Wibke kenne ich auch - und einEN Mischa.

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 11. Dezember 2015, 13:01:03
Schon lustig, wie die Meinungen selbst hier auseinandergehen, welche Namen außergewöhnlich sind oder nicht :) Einige der hier genannten Namen sind mir in meinem Umfeld auch schon sehr oft begegnet - Saskia und Kerstin zum Beispiel oder Tilman.

Die außergewöhnlichsten Namen, die mir spontan aus meinem Umfeld einfallen, sind:
*Damaris (ja, ich denke bei dem Namen ständig an Schuhe; ihre Geschwister heißen Deborah und Jeremiah oder Nehemia - sowas in der Richtung)
*Semiramis
*Shuyi
*Magali
*Cassiopeia
*Keanu
*Dominique (m)
*Jarno

Aber die ersten vier haben auch einen entsprechenden kulturellen Hintergrund und finden es eher unterhaltsam, mit den Namen hier aufzufallen.
Mein eigener Vorname, Alessandra, führt hierzulande auch zu vielen Verwirrungen. In Italien und selbst Frankreich steht er aber auf jedem Namensbändchen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Nyctea am 11. Dezember 2015, 13:20:11
Eine meiner Töchter heißt Jula.

Bis zu ihrer Geburt hatten wir uns nur auf einen Jungennamen einigen können. Dann kam die Nichte unserer Nachbarn zu Besuch. Sie wurde Jula gerufen. Das hat uns spontan gefallen. Und ihr selbst gefällt der Name auch.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 11. Dezember 2015, 14:43:37
Ich finde das auch sehr lustig, hätte nicht gedacht, dass hier so häufig Namen genannt werden, die ich ganz normal finde. Wie gesagt, Wiebke kommt hier recht häufig vor. Ebenso Bianca, Dominique oder Swantje.
Joel und Jona gehören auch zu den beliebtesten Babynamen der letzten Jahre. Aber trotzdem kommen einem solche Namen ja manchmal komisch vor, wenn man nicht so viele Kleinkinder kennt. Ich finde auch Matteo und Lian ungewöhnlich, obwohl sie so beliebt sind. Das ändert sich ja immer, je nachdem zu welcher Generation man gehört.
Milena kenne ich auch nur eine, aber ich glaube, der Name ist unter jüngeren Kindern wieder mehr in.


Cassiopaia und Samiramis finde ich dagegen sehr besonders.
Alessandra finde ich übrigens sehr schön, aber du wirst bestimmt oft Alexandra genannt, oder?

@Nyctea Jula habe ich auch noch nie gehört, finde ihn aber auch sehr schön.  :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lothen am 11. Dezember 2015, 15:03:46
@Franziska : Das ist echt oft spannend, wie unterschiedlich verteilt gewisse Namen in unterschiedlichen Regionen sind. Hier unten im Süden hört man zum Beispiel so typisch norddeutsche Namen extrem selten, während die in Hamburg und darüber hinaus sicher ganz alltäglich sind.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 11. Dezember 2015, 15:09:52
Ebenso Bianca, Dominique oder Swantje.

Dominique kannte ich in der Schreibweise vorher nur für Mädchen.

Das ändert sich ja immer, je nachdem zu welcher Generation man gehört.
Milena kenne ich auch nur eine, aber ich glaube, der Name ist unter jüngeren Kindern wieder mehr in.

Ich finde auch "Lydia" und "Lina" hübsch, aber so hießen die Großmütter meiner Mutter, deshalb sind das für sie ganz altertümliche Namen. ;D

Alessandra finde ich übrigens sehr schön, aber du wirst bestimmt oft Alexandra genannt, oder?

Dankeschön :) Ja, ich werde ständig zur Alexandra und sogar manchmal zur Kassandra. Als Kind wurde mir immer vorgeworfen, ich würde meinen Namen falsch aussprechen.  :P
Apropos Kassandra - eine unserer US-Austauschschülerinnen hieß Cossandra, das kannte ich vorher auch noch nicht.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 11. Dezember 2015, 15:14:58
Also eine Lina hatte ich in der Klasse, ich glaube in meiner Generation war der Name eher selten, aber bei den Babys ist er unter den beliebtesten.
Ich finde es auch so ulkig, dass jetzt Namen wie Hans, Otto, Greta oder Käthe wieder in sind.
Ich heiße ja mit ersten Namen Charlotte und ich fand den Namen als Kind total doof, weil ich niemanden kannte der noch so hieß. Ich hörte immer nur, meine Oma heißt auch so. Und jetzt ist er wieder total beliebt unter jüngeren.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 11. Dezember 2015, 15:25:56
Ich heiße ja mit ersten Namen Charlotte und ich fand den Namen als Kind total doof, weil ich niemanden kannte der noch so hieß. Ich hörte immer nur, meine Oma heißt auch so. Und jetzt ist er wieder total beliebt unter jüngeren.

Entschuldigt das Off-Topic, aber ich blicke bei dir einfach nicht durch - hast du nicht ein paar Seiten vorher geschrieben, die hießest Celia Celina? Wie viele Namen hast du denn?  ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 11. Dezember 2015, 15:32:50
 Ich habe vier Namen.  ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Regentänzerin am 11. Dezember 2015, 22:58:52
Was mir noch eingefallen ist: Bente, Juna, Hermine, Jette, Janne, Jahne, Flavia, Julina. Und bei Jungs Matteo und Alessandro und ich weiß, dass ich noch andere im Kopf hatte, die habe ich aber vergessen.

Zitat
Ich finde es auch so ulkig, dass jetzt Namen wie Hans, Otto, Greta oder Käthe wieder in sind.

Das ist mir auch aufgefallen. In einem meiner Kurse habe ich jetzt zum Beispiel eine Agnes und eine Annedore.
Und einen Hannes kenne ich auch, der müsste jetzt etwa drei sein.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: der Rabe am 11. Dezember 2015, 23:16:32
Ha, mir fällt noch eine Anemi oder Annemie ein. (habs nie geschrieben gesehen) Ich fand den Namen nur seltsam, weil ich immer an Eisenmangel denken musste.

Eine Kollegin nannte ihren Sohn übrigens auch Joris. Da wird sie wohl genauso enttäuscht sein wie meine Eltern, als die sich mit viel Mühe einen tollen Namen ausgedacht hatten, den sie dann später an jeder Ecke hören durften. ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 14. Dezember 2015, 09:34:28
Jette wollte ich auch hier reinschreiben, weil ich den gestern gehört habe.
In meiner Grundschulklasse gab es übrigens einen Gonne, dessen Bruder Momme hieß. Finde ich auch außergewöhnlich. Und eine Bele kenne ich auch noch, das kam mir auch ungewöhnlich vor.

@Franziska: Ich finde es seltsam, dass zum Beispiel Bianca und Dominique im Norden so verbreitet sind. Bianca ist ja italienisch und Dominique müsste französisch sein. Beides nicht unbedingt nordisch. Wie das wohl kommt  :hmmm:
Übrigens wollte ich als Kind immer mehr Vornamen haben, da hätte ich dich aber total um deine vier beneidet :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sascha am 14. Dezember 2015, 10:02:19
Man begegnet ja manch komischen Namen, z.B. auch gerne die falsch geschriebenen englischen Vornamen, die in der DDR gerne genommen wurden. Wie Maik (ein Schwager heißt so).
Aber ganz besonders eigenartig finde ich, was ich im hiesigen Kindergarten kennengelernt habe.
Der Junge schreibt sich: Jaime.
Das würde ich spontan englisch aussprechen, wie die Koseform von James. Seine Eltern aber sagen : Schaim. ???
Soll angeblich ein deutscher Name sein. Kennt das jemand? Gibt's den Namen wirklich so?
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 14. Dezember 2015, 10:05:28
Hab ich noch nie gehört. Spontan muss ich an den jüdischen Namen "Chaim" denken, der sich aber so spricht wie er sich schreibt, mit einem harten ch am Anfang (wie in "Wache").

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sascha am 14. Dezember 2015, 11:06:16
Hab ich noch nie gehört. Spontan muss ich an den jüdischen Namen "Chaim" denken, der sich aber so spricht wie er sich schreibt, mit einem harten ch am Anfang (wie in "Wache").
Ja, den kenne ich auch noch. Als ich es noch nicht geschrieben gesehen hatte, hab ich auch gedacht, da kriegt jemand das "Ch" nicht richtig ausgesprochen. Aber so, wie das geschrieben ist, könnte ich es nur englisch aussprechen. Oder französisch. "Ich liebe" hieße es dann ja wohl.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: JarlFrank am 14. Dezember 2015, 18:23:55
Man begegnet ja manch komischen Namen, z.B. auch gerne die falsch geschriebenen englischen Vornamen, die in der DDR gerne genommen wurden. Wie Maik (ein Schwager heißt so).

Also einen Maik kenn ich auch, und der ist nicht aus dem Osten. Fiel mir nie als ungewöhnlich auf, dachte eigentlich, das wäre dann die normale Deutsche Version des englischen Mike. Aber jetzt wo du's sagst... eigentlich hieße der englische "Mike" bei uns ja "Micha", wenn man's auf den Ursprungsnamen aufdröseln würde. :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aylis am 16. Dezember 2015, 11:56:02
Ich hätte da noch einen recht außergewöhnlichen Namen zu bieten.
Eine Klassenkameradin von mir hieß (bzw heißt) Kaike. Also wie Eike ausgesprochen, nur mit K.
Ihre Geschwister hatten auch alle so schön außergewöhnliche Namen, ich kriege sie nicht mehr alle zusammen.
Dabei war aber auf jeden Fall Tarja.

Ich heiße übrigens Silja - wurde glaube ich schon mal genannt, aber ich erwähne es trotzdem nochmal. Den kennt eigentlich kaum jemand.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Klecks am 16. Dezember 2015, 19:50:25
Ich weiß nicht, ob der Name schon genannt wurde, aber ich kenne noch eine deutsche Colette.  :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Romy am 16. Dezember 2015, 22:38:43
@ Franziska: Ich kenne noch eine jugendliche Charlotte, die Stieftochter (in spe) eines Kollegen. Ich glaube, sie ist 15.


Mir ist noch der Name Hanno eingefallen. Ein Kommilitone hieß so.

Und dann habe ich mal die Liste mit unseren angemeldeten Bibliotheksnutzern durchgeguckt und etliche Namen, die mir ungewöhnlich erschienen rausgeschrieben:

Adina
Anka-Sybille
Anna-Santana
Anneke
Annelen
Arlett
Arvid
Aulien
Benita
Bigga
Corena
Dainis
Dietlind
Eyelin
Felice
Gundula
Hidehisa (allerdings ist der auch wirklich chinesischer Abstammung, von daher wohl doch gar nicht so ungewöhnlich)
Hilmar
Izabela
Jeannine
Jessie-Paulin
Kirstin
Lynea
Maik-Diallo
Mandy
Mathis
Nicoll
Petjula
Relia
Rosana
Seham
Selinde
Sylke
Thoralf
Tino
Tomke
Undine
Wencke

Spitznamen als "richtige" Namen:
Elfi
Kathi
Katy
Steffi

Kreative Schreibweisen eigentlich "normaler" Namen:
Brita
Denis
Hanne-Lore
Kristiane
Rieko
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Imperius am 17. Dezember 2015, 12:50:51
 Ich habe die Übersicht verloren, ob die Namen schon dabei waren. Hatten wir schon  Deike und Wiraya? 
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aylis am 17. Dezember 2015, 12:51:22
Ich denke da gerade noch an Felicitas. Hört man auch nicht alle Tage.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 17. Dezember 2015, 17:20:38
@Romy: wow, war dir langweilig?  ;D Sind einige sehr schöne Namen dabei, die ich noch nicht kannte. Anna-Santana finde ich genial.
Wobei ich widerrum Mandy jetzt nicht ungewöhnlich finde, ist ja so der typische Ostname.
Eine Elfi hatte ich mal als Lehrerin in der Grundschule, die war schon älter. Also kein neumodischer Name, aber ungewöhnlich ist er schon. Ich fand ihn als Kind toll, weil er wie Elfe klingt. Da musste ich jetzt aber nachgucken, wovon das die Abkürzung ist. Aber Kathi und Steffi finde ich etwas komisch als kompletten Namen. :hmmm:

@Imperius: die hatten wir noch nicht. Auch schön. Deike habe ich tatsächlich schon mal gehört. Kaike dagegen nicht.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 17. Dezember 2015, 18:54:38
Arhg, diese nach Lautschrift "eingedeutschten" Namen, wie ich sie schrecklich finde! Klassischer Schantallismus!

Ich kenne mehrere Maiks, eine Aleksandra, und als Höhepunkt einen Lei-Leonhard (sprich Li, wie im englischen "Lee"). Die Mutter (ohne Schulabschluss) wusste es wohl nicht besser. Erinnert ein bisschen an den armen Jungen, der im Kindergarten von sich behauptete, dass er Pirschelbär hieße, tatsächlich aber den Namen Pierre-Gilbert verpasst bekommen hatte (Aus dem Buch "Isch geh´Schulhof")
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Romy am 17. Dezember 2015, 19:20:36
@Romy: wow, war dir langweilig?  ;D Sind einige sehr schöne Namen dabei, die ich noch nicht kannte. Anna-Santana finde ich genial.
Wobei ich widerrum Mandy jetzt nicht ungewöhnlich finde, ist ja so der typische Ostname.
Eine Elfi hatte ich mal als Lehrerin in der Grundschule, die war schon älter. Also kein neumodischer Name, aber ungewöhnlich ist er schon. Ich fand ihn als Kind toll, weil er wie Elfe klingt. Da musste ich jetzt aber nachgucken, wovon das die Abkürzung ist. Aber Kathi und Steffi finde ich etwas komisch als kompletten Namen. :hmmm:

Hat wirklich gar nicht lange gedauert, die Liste durchzugehen, das kann man doch zwischendurch auf der Arbeit mal machen. :engel:

Ja Mandy ist hier im Osten relativ normal, aber ich bin ja gebürtiger Wessi und finde den Namen so in echt immer noch kurios. :engel: Mit Cindy geht es mir teilweise auch immer noch so, an den habe ich mich aber mittlerweile schon gewöhnt, weil ich da eine persönlich kenne.

Elfi könnte z.B. von Elfriede kommen. Das wäre jetzt die erste "Langform", die mir einfallen würde.


@canis lupus niger: Die Story vom Pirschelbären kenne ich auch. Und der ist bestimmt auch gut bekannt mit Üffes. :rofl:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 17. Dezember 2015, 19:30:26
wah, Üffes :D

Als ich das letzte Mal meine alte Schule besucht hab, hab ich in ein Klassenbuch geschaut. Da gabs dann plötzlich eine Freiya (wobei ich immer Freija als Schriftweise bevorzugen würde).
Aber ich bleib dabei, ich leih mir jetzt meine Lony aus :D Die muss für meinen All Ager herhalten.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lothen am 17. Dezember 2015, 19:32:23
@canis lupus niger : Geniale Story. :rofl:

Eine Kommiltonin von mir ist die Tochter eines evangelischen Pfarrers, der sollte einmal einen "Brain" taufen. Die Eltern riefen das Kind aber "Brian" - und hatten auf der Geburtsurkunde die Buchstaben vertauscht. :rofl:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sascha am 18. Dezember 2015, 08:31:07
Eine Kommiltonin von mir ist die Tochter eines evangelischen Pfarrers, der sollte einmal einen "Brain" taufen. Die Eltern riefen das Kind aber "Brian" - und hatten auf der Geburtsurkunde die Buchstaben vertauscht. :rofl:
Brian? So wie … Brian? https://www.youtube.com/watch?v=L2Wx230gYJw (https://www.youtube.com/watch?v=L2Wx230gYJw) ;D
Die Vertauschung sollte wohl der Hoffnung Ausdruck verleihen, das Kind möge später was im Köpfchen haben.

Wir müssen ja immer aufpassen, daß die Leuts unsere Yasmina richtig schreiben. Das Y am Anfang macht gerne Probleme.
(Und jetzt hab ich rausgefunden, daß es einen männlichen Autor gibt, der auch so heißt. Na toll. Na gut, es ist ein Pseudonym: Yasmina Khadra)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Möwe am 01. Februar 2016, 10:05:01
Ich kannte mal eine Thalia. Ist ein schöner Name, aber ich musste immer die die Buchhandlung denken ;D
Ansonsten fallen mir aus meinem Bekanntenkreis noch Sinja, Alizée, Birte, Cheyenne, Velia und Montana ein.
Bei den Jungs nur Sergio und Ricardo.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 08. Februar 2016, 09:28:50
Spannend, wie unterschiedlich Namen wahrgenommen werden. Als Nordlicht kenne ich mehrere Birthes, Wiebkes, haufenweise Annas, Julias etc.

Bei uns fährt ein SUV herum mit den Namen der Kinder auf der Heckscheibe: Emily Rose, Pheobe Penelope und Fee Irgendwas (den letzten Namen vergesse ich mit schöner Regelmäßigkeit). Und ja, sie haben Pheobe und nicht Phoebe geschrieben. ::)

In meinem Umfeld habe ich eine Sinje, einen Jamie Léon (der ist vier), die Kinder einer Freundin heißen Semjon Elias Michael, Raphael und noch irgendwas erzengeliges.

In meiner Stufe hatte ich so schöne Namen wie:

Mädchen:
Tessa
Lilian
Arlena
Philine
Lissy (so hieß auch meine Oma, ich liebe den Namen!)
Insa
Dagmar
Kaja
Judy-Anne (hatte britische Wurzeln)
Heidi
Valerie
Ashley (amerikanische Wurzeln)
Josephine

Jungs:
Nicholas
Meik
Guido
Wolf
Nicolai
Malte (im Nirden gar nicht so selten)
Lewe
Dimiter (slawische Wurzeln)
Gerhard
Jeremy (britisch-chinesische Wurzeln)
Julien

In der Grundschule war es noch extremer, da gab es dann die üblichen "wir sind so kreativ, wir erfinden auch neue Namen" der Waldorfeltern. Leider erinnere ich mich nicht mehr an viele.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 08. Februar 2016, 12:13:15
Auch sehr interessante Namen. Lewe habe ich noch nie gehört. Eingie hören sich auch eher nach älteren Generationen an. Ist Wolf ein richtiger Name? Ich finde es ja immer noch erstaunlich, dass ich in meiner Stufe zwei Wolfgangs hatte. So hieß auch mein Opa und mein Klassenlehrer, aber für meine Generation ja eher ungewöhnlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Liliane am 08. Februar 2016, 12:27:16
Wolf ist ein echter Name, den finde ich auch nett. Meine beste Freundin heißt Marisol (aus dem Spanischen mar y sol und den Namen gibt es tatsächlich häufiger) und eine Bekannte Wihoa. Sie kommt aus Asien und das bedeutet irgendetwas mit Butterblume oder so etwas in die Richtung, scheint zumindest kein von den Eltern erfundener Name zu sein.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 08. Februar 2016, 12:36:46
Wir müssen ja immer aufpassen, daß die Leuts unsere Yasmina richtig schreiben. Das Y am Anfang macht gerne Probleme.

*lach* Das kenne ich: Meine jüngere Schwester sollte eigentlich Yasmin Kristin heißen. Schon in den ersten Tagen hat das aber einfach jeder als "Jasmin Christine" geschrieben und dann haben meine Eltern kapituliert und sie doch Jasmin genannt (Kristin ist aber geblieben).
Letztes Jahr war sie zum Schüleraustausch in den USA und da hat dann wiederum diese Schreibweise für Irritationen gesorgt   :omn:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: jokergirl am 08. Februar 2016, 12:40:18
Elfi könnte z.B. von Elfriede kommen. Das wäre jetzt die erste "Langform", die mir einfallen würde.

Elfi von Elfriede kenne ich allerdings einige. Das ist gar nicht so selten in Ö.

Bei uns hat heute ein Clyde angefangen. Der ist ein Schwede, und ich habe keine Ahnung, warum ihn seine Eltern so getauft haben.

;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Möwe am 09. Februar 2016, 14:31:21
@jokergirl vielleicht haben sie noch eine Tochter mit dem Namen Bonnie :rofl:

Die Tochter meines BK-Lehrers heißt Fanny-Carlotta. Als Tochter eines "Künstlers" musste sie wohl einfach einen kreativen Namen bekommen...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Amberle am 09. Februar 2016, 14:57:04
Was mich an eine ehemalige Mitschülerin von mir erinnert. Alexandria.
Und der Name einer anderen Mitschülerin wurde aus dem Russischen übersetzt und wurde am Ende Viktoriya geschrieben.

Was noch? (alle weiblich, die Namen der Jungen konnte ich mir nie merken.)
Zara (Wie Sara, nur mit Z.)
Metab (Auch wenn ich mir bei der Schreibweise nicht sicher bin.)
Lamis
Aferdita
Khulan (mongolisch)
Anh
Arietta

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 14. Februar 2016, 18:03:03
Bonnie & Clyde wäre man eine coole Idee! :rofl:

Dazu fällt mir ein, dass ich in Schweden mal einen Emil kennengelernt habe, der mir total stolz erzählte, dass seine kleine Schwester Ida heißt.
Ich: ???
Er: "Na, Emil und Ida?"
Ich:  ???
Er: "Emil aus Lönneberga?"
Ich: "Aber der heißt doch Michel!"

Tja - eben nicht. Der wurde im Deutschen nur Michel genannt, damit es keine Verwechslung mit Emil und den Detektiven gibt.

Hatte ich die Schwestern Mareike, Malaika und Mariella schon? Nein? Die waren auf meiner Schule (Mareike in meiner Stufe).
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 14. Februar 2016, 19:02:09
@chaosqueen das mit Emil und Michel wusste ich, finde ich auch komisch.  Mein Cousin heißt Jonte nach der Figur aus Kalle Blomqust und für die Schweden ist das gar kein richtiger Name.  ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Malinche am 16. Februar 2016, 02:43:54
Ich bin ja aus Perú namenstechnisch einiges gewohnt, aber der Herr, über den ich gerade in einem Artikel gestolpert bin, hat nun echt den Vogel abgeschossen: Napoleón Armstrong. Und bevor jemand fragt: Das sind beides seine Vornamen.

(Aber Peru ist diesbezüglich eh eine Fundgrube. Ich kannte dort auch einen Frak - eigentlich sollte er Frank heißen, aber der Standesbeamte hat beim Eintragen das N vergessen und die Eltern hatten später kein Geld für eine Namensänderung. Also hieß Frak eben so wie eine der Lieblingskekssorten der Peruaner. Neben solcherart verunglückten Namen wie Washiton oder Cristhian habe ich aber auch ein paar sehr schöne außergewöhnliche Namen dort kennengelernt; Maricielo (von mar y cielo, "Meer und Himmel", finde ich z.B. sogar noch schöner als das schon genannte Marisol).

Aber ... Napoleón Armstrong!  :gähn:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Waldhex am 18. Februar 2016, 19:04:41
Ich hatte mal vor kurzem mit einer Eunike zu tun.
Und ein Kollege hat seine Tochter Thalea geannt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Mailor am 16. März 2016, 13:59:32
Zwei Cousins von mir heißen:

Miron und Marian (find ich total schön)

dann habe ich mal einen Styrmir kennen gelernt (ist glaube ich ein isländlicher Name)
und eine Freundin von mir hat ihren Sohn Yoke genannt

was Mädchen Namen betrifft kenne ich:

Isa
Birke
Mary (Merri ausgesprochen)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: DodyLuNatic am 16. März 2016, 22:29:20
Erik zählt als seltener Name? Dann hab ich diesen jetzt um ein Baby weniger selten gemacht.  :rofl: Wir haben aber auch ewig nach einem Namen gesucht zwischen "altbacken" und "einfach zu veralbern".

Zu weiteren seltenen Namen kann ich noch für die Damen Fee, Nothburga und Satu beitragen,die ich auch schon alle persönlich getroffen habe.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 17. März 2016, 16:14:39
Die Tochter einer Kollegin heißt Lysanne.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 18. März 2016, 13:44:25
Gerade gelesen: Lale - scheint aus dem arabischen Raum zu kommen.

Und mein kleiner Cousin heißt Gabriel Matteo (bei der Schreibweise bin ich mir grade unsicher). Letzteren habe ich noch nie gehört.

Lysanne hat etwas an sich das mich an verwunschene Wälder denken lässt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 18. März 2016, 15:11:38
Matteo heißt der Bruder einer Freundin von mir. Jetzt wo ich drüber nachdenke, finde ich den auch ungewöhnlich.

Eben beim Autofahren ist mir ein Sticker mit "Artemis on board" begegnet. Das finde ich auch sehr gewöhnungsbedürftig. :seufz:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 18. März 2016, 17:19:46

Eben beim Autofahren ist mir ein Sticker mit "Artemis on board" begegnet. Das finde ich auch sehr gewöhnungsbedürftig. :seufz:

Auch nicht schlecht sein Kind nach der/einer Göttin der Jagd zu benennen. Oder alternativ nach dem Charakter (Gott) eines Online Computerspiels  ;D
Oder aber es war ein Jäger der sich göttliche Unterstützung gewünscht hat :hmmm:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Norrive am 18. März 2016, 18:55:22
Eine Bekannte von mir heißt Zelda, eine andere Pascaline und einer meiner Nachbarn heißt Godlove. Wie Gottlieb. Total cooler Typ.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 19. März 2016, 08:25:26

Eben beim Autofahren ist mir ein Sticker mit "Artemis on board" begegnet. Das finde ich auch sehr gewöhnungsbedürftig. :seufz:

Auch nicht schlecht sein Kind nach der/einer Göttin der Jagd zu benennen. Oder alternativ nach dem Charakter (Gott) eines Online Computerspiels  ;D
Oder aber es war ein Jäger der sich göttliche Unterstützung gewünscht hat :hmmm:
Vielleicht ist es auch ein Junge und die Eltern mochten die Artemis Fowl Reihe ;)

Globelia lief mri gestern auf dem Spielplatz über den Weg und vor zwei Jahren brüllte eine Mutti quer über die Sandkiste "Votan, gib die Schaufel zurück!"
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Mogylein am 19. März 2016, 08:37:25
Ich kenne eine Ineke und Khai-Ninh. Generell gibt es bei asiatischen Namen nicht so viele Namen, die häufig vergeben werden, aber den fand ich ungewöhnlich und schön :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: moonjunkie am 01. April 2016, 09:51:54
Ich finde Namen auch total faszinierend und verpasse meinen Figuren auch meistens seltene, schöne, die ich auf einer Namensliste sammele.

Einige der hier genannten Namen, finde ich auch total normal und kenne Leute, die so heißen. Linnea zum Beispiel oder Eike (als Frauenname).

Nur ein einziges Mal bisher begegnet bin ich in Deutschland:

weiblich:
Femke
Hamke
Fee (finde ich aber total schön)
Malia
Ainoa
Gunilla
Sigrid
Dorit
Ute
Sharon

männlich:
Willo (als eigenständiger Name, keine Abkürzung)
Jakob (klar, kennt man, aber echte Leute mit dem Namen kenn ich nur einen)
Jayson (in exakt dieser Schreibweise, bisher kannte ich nur Jason)
Gunnar (so heißt ein Kind in der Nachbarschaft, ca. 5J.)
Jorgen
Connor
Kirill
Bendix
Alf
Joris
Jos (kommt aber aus den Niederlanden)
Gernot

Oje, Pirschelbär ...  :rofl:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Big Kahuna am 06. April 2016, 14:38:15
Also eine Liste wirklich kurioser Namen lässt sich hier finden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vorname_%28Deutschland%29#Gerichtsentscheidungen_.C3.BCber_Vornamen (https://de.wikipedia.org/wiki/Vorname_%28Deutschland%29#Gerichtsentscheidungen_.C3.BCber_Vornamen)

Man beachte besonders den (in Deutschland wirklich zulässigen) Namen "Frieden Mit Gott Allein Durch Jesus Christus".  :rofl:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 06. April 2016, 15:34:07
Da stehe aber, dass der betreffende den Namen schon hatte. Dass Pumuckl angenommen wurde finde ich schlimm. Ich dachte immer, der wurde abgelehnt. Eige Eltern möchte man echt. :pfanne:
Emily-Extra. Das arme Kind. Bei anderen Namen wundere ich mich aber, dass sie da stehen. Heike ist doch ein ganz normaler weiblicher Name. ??? Und Latoya und Lafayette sind ganz normale afroamerikanische Namen. Inzwischen gibt es ja auch die Regel nicht mehr, dass der Namen geschlechtseindeutig sein muss.
Was ich auch komisch finde, wenn Eltern dem Kind als Vornamen den Nachnamen eines Elternteils geben, da kenne ich welche, da heißt der Sohn Perry nach dem Nachnamen des Vaters (Amerikaner), weil er unbedingt den Namen weitergeben wollte und die Mutter den deutschen Nachnamen, der auch überhaupt nicht dazu passt.

edit: hier sind noch ein paar:
http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/vornamen-was-erlaubt-ist-und-was-nicht/ (http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/vornamen-was-erlaubt-ist-und-was-nicht/)
Ich möchte bitte auch Schokominza heißen.  ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lothen am 06. April 2016, 15:43:55
Zitat
Inzwischen gibt es ja auch die Regel nicht mehr, dass der Namen geschlechtseindeutig sein muss.
Teilweise sind die Urteil in dem Wikipedia-Artikel aber auch aus den 80ern (steht in der Spalte ganz rechts).

Mein persönlicher Hit ist aber trotzdem Verleihnix. Keine Ahnung, warum der abgelehnt wurde. :rofl:

/EDIT: Warum Schokominza erlaubt war, Pfefferminza aber nicht, muss mir aber auch noch einer erklären. :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Pygmalion am 06. April 2016, 15:57:09
Irritierend finde ich ja, dass "Heike" im süddeutschen Raum nicht als alleiniger Vorname geht...Ich kenne ausnahmslos nur Frauen mit diesem Namen und so selten ist der eigentlich auch gar nicht O_o
Sind ja wirklich geniale Namen bei :D
Lustig finde ich, dass Atomfried zwar verboten wurde, Solarfried aber erlaubt.  :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: DEckel am 06. April 2016, 21:40:31
Ich hätte ja meinen Kindern gerne richtig böse, unaussprechliche, irische Namen gegeben, aber meine Frau war dagegen  :engel:
Wäre es nicht unbezahlbar meinen Vater dabei zu beobachten wie er versucht Eoghan, Tadhg oder Diarmuid auszusprechen?

Aber nein, wir sind bei Namen gelandet die im Deutschen und im Englischen gut funktionieren - Lucan und Aidan (die Schreibweise Aodhan wurde mir nicht erlaubt ;) )

Vielleicht eine Siobhan, wenn wir irgendwann ein Mädchen bekommen? :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: moonjunkie am 06. April 2016, 21:42:19
Kennen die denn nicht Rasputin Vaterbär von Janosch? Aber er war vielleicht kein deutscher Bär ... ist ja nicht erlaubt.

Dee-Jay und Popo ist ja übel. Herrje, die armen Kinder ... Ich habe nur mal gelesen, dass man in Brasilien wirklich jeden Namen nehmen kann, da heißen Kinder teilweise "von-oben-nach-unten" und "eins-zwei-drei" und "Jesus-Bart". Oder hier, Seite 3 unten (http://www.kanzlei-bhp.at/zeitungen/2009-03.pdf).
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 06. April 2016, 21:58:04
Toll ist ja auch der Name Abcde der allerdings Absydee oder so ausgesprochen wird. Aber wir driften ein bisschen vom Thema ab, sollte ja um deutsche Namen gehen.
@DEckel: oh ja irische Namen sind auch toll. Siobhan, da wissen glaube ich die meisten, wie man es ausspricht, aber die anderen ... ich denke da nur an Soirse Ronan, die in jedem Interview erstmal fünf Minuten lang gefragt wird, wie man ihren Namen ausspricht. Das muss auch nerven.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 06. April 2016, 22:06:36
Ich hätte ja meinen Kindern gerne richtig böse, unaussprechliche, irische Namen gegeben, aber meine Frau war dagegen  :engel:

Hihi, der Ex-Freund von meiner Schwester war Nordire und sie hat ihm mal erzählt, dass ich auf solche Namen stehe. Da meinte er, das wäre dort so konservativ wie bei uns ... keine Ahnung, Ursula und Friedrich oder sowas. Vielleicht hat sich deine Frau ja deshalb dagegen gewehrt ;)

Ich habe heute einen Spendenaufruf gelesen, bei dem man sich eigentlich wirklich um andere Sachen als die Namen der Betroffenen Gedanken machen sollte. Trotzdem konnte ich nicht umhin, mich über den Mädchennamen Magic-Violette zu wundern.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: DEckel am 06. April 2016, 22:29:11
Oh ja, Siobhan, Aoife, usw. gibt es hier jede Menge - hängt wohl ein bisschen damit zusammen, dass seit dem Ende des Celtic Tiger wieder weniger International und mehr im Sinne von "schützt die Irische Kultur" gedacht wird. Ich finds schön :jau:

Lucan ist zwar Irisch, ich habe aber bisher noch keinen zweiten getroffen (nur einen Lorcan)
und alle Aidans die ich sonst kenne sind älter als ich  :)

Oh. Deutsche Namen - das kommt davon wenn man nur die Überschrift liest und den ersten Post überspringt :-[
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Big Kahuna am 08. April 2016, 13:49:50
Schön finde ich auch den Namen des Kindes von Kanye West. Der hat sein Kind tatsächlich North genannt ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 08. April 2016, 14:25:03
@DEckel: Lucan und Aidan finde ich sehr schön gewählt. Könnte mir vorsteleln, dass der Name durch Aidan Turner wieder beleibt wird.
Achso, na ja, man kann deutsche und internationale Namen auch nicht wirklich trennen, wo immer mehr hier englische Namen bekommen,von daher ist es schon okay.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 08. April 2016, 18:05:22
Schön finde ich auch den Namen des Kindes von Kanye West. Der hat sein Kind tatsächlich North genannt ...
Oh und vergiss nicht ihren Bruder "Saint"... der Typ hat sie doch nicht mehr alle ist naja..
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Regentänzerin am 12. April 2016, 14:34:37
Habe neulich eine Dokumentation gesehen, da kam ein kleines (britisches oder amerikanisches?) Mädchen drin vor mit Namen "Alycesaundra" (gesprochen wie das englische "Alexandra") Manche Leute wollen auch unbedingt was besonderes aus ihren Kindern machen...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lilian Bhara am 24. Mai 2016, 20:24:32
Ein paar ausgefallene Namen habe ich auch noch beizusteuern.

Jungs:

Jonathan
Alarik
Yann (sprich: Jan)
Vincent
Gideon
Dietmar
Otmar

Weiblich:

Gerlinde
Irmgard
Tabea
Tabitha
Simona
April
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tintenteufel am 24. Mai 2016, 20:31:01
Ich bin heute früh beim joggen an einem Psychologen vorbei gekommen namens "Dr.E.Tripp"  :rofl:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 24. Mai 2016, 23:25:50
@LilianBhara: Also, die meisten davon finde ich jetzt nicht sehr ausgefallen. Ich kenne mehrere Jonathans, Vincents und Tabeas, und Simonas und Aprils sind mir auch schon oft genug online über den Weg gelaufen. Naja, und sowas wie Irmgard, Gerlinde und Dietmar sind halt veraltet, aber ob ich das unbedingt als ungewöhnlich bezeichnen würde ... (Soll jetzt übrigens keine Kritik an dir sein!)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lilian Bhara am 25. Mai 2016, 12:06:59
@Naudiz: Ist ja kein Problem. Ich denke, dass es sehr viel daran liegt auch wo man herkommt und wie alt man ist. Gibt ja immer so regionale und auch zeitwillige Modenamen, die in bestimmten Generationen dauernd da sind und danach erstmal wieder lange fast gar nicht.
 Die "veralteten" Namen kenne ich von Leute um die 30, ältere damit eher nicht. Bei uns gibt es dafür z.B. ziemlich viele "Tilman", "Jakub", "Eike" und "Merten". Sogar "Clementine" hat man Sohn allein 2 in der Schule und eine im Schwimmverein, wobei ich das auch eher unter ungewöhnlich eingestuft hätte zuvor.

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aircaina am 26. Mai 2016, 09:12:43
Zwei Bekannte von mir heißen Lando und Orvin. Die Namen habe ich außer bei den beiden noch nie gehört. Wenn man in solchen Vornamen Archiven kramt findet man aber auch das seltsamste Zeug. Ob man sein Kind jetzt unbedingt Gaylord nennen sollte ...  :versteck:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: KaPunkt am 26. Mai 2016, 09:36:40
Ehrlich? Lando?  :rofl:
(Der sagt dir nichts? Ehrlich nicht? Bevor es jemand anderer tut, rate ich dir dringend, mal zu googeln. Wenn das nichts bringt, Mach ein 'Lando C' draus.  ;))

Ich habe mal einen ganzen Urlaub gebraucht, um ein benachbartes Pärchen zu fragen, ob sie den Namen 'Leto' aus den Gründen gewählt haben, die ich vermute.
Spoiler (click to show/hide)

Liebe Grüße,
KaPunkt
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aircaina am 26. Mai 2016, 22:11:09
Ehrlich? Lando?  :rofl:
(Der sagt dir nichts? Ehrlich nicht? Bevor es jemand anderer tut, rate ich dir dringend, mal zu googeln. Wenn das nichts bringt, Mach ein 'Lando C' draus.  ;))
:rofl: Den Typen hatte ich total vergessen. Immerhin, es wäre schön, wenn die Eltern ihren Sohn danach benannt hätten. Mir haben sie mal gesagt, sie hätten ihn nach einer Marke von Schuhen benannt, weil sie den Klang so schön fanden. Seitdem hoffe ich, dass das nur ein Spaß war.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aylis am 29. Mai 2016, 21:16:01
Mein Kerl (frisch verliebt und so) hat einen noch selteneren Namen als ich.
Und zwar heißt er Alvo.
Ich habe noch niemanden getroffen der den Namen vorher kannte.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: magico am 30. Mai 2016, 14:09:43
Der Sohn einer Freundin heißt ebenfalls Lando.

Das dämlichste, das ich mal gehört habe war "Coco Chanel" (und mit Familiennamen Schulze :pfanne: ).
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aircaina am 31. Mai 2016, 14:28:40
Das dämlichste, das ich mal gehört habe war "Coco Chanel" (und mit Familiennamen Schulze :pfanne: ).
Wirklich?  :o Das hört sich ja an wie ein Parfüm. Und ich dachte, Rosa Schlüpfer wäre ein fieser Name.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Naudiz am 31. Mai 2016, 14:38:20
Coco Chanel war eine französische Modedesignerin, und es gibt tatsächlich auch ein nach ihr benanntes Parfum. Du assoziierst also komplett richtig, Aircaina. Und ja, das ist ein superfieser Name, gerade in der Kombi mit Schulze. :zombie:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 04. Juni 2016, 13:38:15
Schantallismus und Kevinismus ist irgendwie immer stigmatisierend, wenn nämlich zu einem "biederen" oder "gewöhnlichen" Familiennamen ein allzu pompöser Vorname vergeben wird, oder womöglich mehrere, mit Bindestrich, so dass auch auf jeden Fall beide oder alle Vornamen ausgesprochen werden müssen. Vornamen gerne aus der Darsteller-Liste aktueller Filme oder Musik-CDs, und aus verschiedenen Kulturkreisen zusammengesucht.

Mit das Schlimmste, was ich bisher so gelesen habe, ist Shanaia-Jeannette, Shari-Lee und heute gerade erst Junior Frederick. Ich frag mich, welches Standesamt "Junior" als Vornamen einträgt. Der arme Junge!   ::)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aircaina am 06. Juni 2016, 08:49:08
Ich habe von einer recht kuriosen Namensgebung gehört. Eine Bekannte einer Freundin hat ihre Kinder Sandy Mandy und Mandy Mandy genannt. Selbst wenn man einen Namen sehr mag; warum gibt man einem Kind als Erst- und Zweitnamen denselben Namen?  ???
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: magico am 06. Juni 2016, 11:18:48
Welches Standesamt lässt denn "Mandy Mandy" zu? Das wird mir ja schon von der Autokorrektur angekreidet.
Konsequent wäre Sandy Mandy und Mandy Sandy gewesen. Klingt nach einem Kinderbuch. :hmmm:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lukas am 06. Juni 2016, 11:34:54
Mandy Mandy ist hart. Ich durfte letzte Woche ein Frühchen mit dem Namen "Diamond Rose" kennen lernen. Von deutschen Eltern. Manchmal fragt man sich wirklich. Vor allem wenn man dann in die Windel kuckt und feststellt, dass es ein Junge ist... :-\
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 06. Juni 2016, 11:44:22
Diamond Rose ist ein Junge? Das arme Kind, schon als Mädchen hätte es mir leid getan.

Hier mal die Namen der Woche, gefunden bei www.beliebte-vornamen.de (http://www.beliebte-vornamen.de). Wenn ich das richtig im Kopf habe, ist das eine Namenssammlung aus einem Krankenhaus, was (im Sinne von Namen) sie dort so in der Woche entbunden haben. Diesmal geht die Liste sogar noch. Hin und wieder gibt es sehr... sagen wir kreative Wochen. Seit letztem Jahr gibt eszum Beispiel mal wieder einen Lucifer mehr auf dieser Welt.

Magdalia
Lenya Loni
Nalani
Keno
Aaron Campos
Bero Vincent
Eddy Rene
Jaane
Almut Margret
Fiete Jochen
Lya Malou Estelle
Ina Estelle
Jonne Tewe
Olivia Neva
Nevin Lewis
Klea
Delian Liam
Lönne
Damon Otto
Tinka Elisa
Leeve Kjell
Samara-Joice
Eline
Eleyna-Ayline
Emma Ayleen
Kaspar Jakobus
Clara Ingeborg

Wirklich hübsch finde ich Naemi. Die tappst bei meinem Sohn in der Kita-Gruppe mit herum.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dämmerungshexe am 06. Juni 2016, 12:07:19
Luzifer finde ich an sich schön. Mein Mann übrigens auch. Wir haben unsere Söhne trotzdem nicht so genannt.

Ich kannte mal einen Oomke.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lilian Bhara am 06. Juni 2016, 21:48:16
Nachdem mir heute eine "Alfina" über den Weg lief, steuer ich das auch mal hier bei.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 23. Juni 2016, 12:51:09
Ich hatte gerade ein Telefonat mit einer Kundin mit dem Vornamen Virag.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 23. Juni 2016, 13:15:16
Virag klingt irgendwie wie Viagra. :gähn:
Diamond Rose? Oh Gott, das klingt wie der Name eines Rennpferdes. Und das wurde hier zugelassen? :o
Lönne und Tewe habe ich auch noch nie gehört.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: DämonenWächterin am 27. Juni 2016, 20:22:38
Das Neugeborene einer Bekannten heißt doch tatsächlich Quendolin! Alternativ hatte sie auch über Rufus nachgedacht - weiß gar nicht, was ich schlimmer finde ...  ??? Kann mir das nicht vorstellen, wenn das Kind zwanzig oder dreißig Jahre alt ist und jemand ruft: "Rufus! Kommst du bitte mal an meinen Bürotisch? Quendolin, haben Sie die Akte Q schon bearbeitet?"
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Esaia am 18. August 2016, 09:23:44
Ich mag nur mal schnell zwei Namen einwerfen, die ich im April kennengelernt habe.

Timio - Der Name war zu seiner Geburt noch selten, mittlerweile hört man ihn wohl etwas häufiger.
Utku - Der Name ist türkischen Ursprungs und ich finde ihn, wenn man ihn mal ausspricht, eigentlich wirklich schön. Genauso lustig ist es aber auch, allen anderen dabei zuzuhören, wie sie versuchen, es auszusprechen. :D Leider nennt sich die Person generell "Uddy", weil es leichter für ihn ist - so komme ich selten in den Genuss "Utku" zu sagen.



Mein zweiter Post außerhalb der Vorstellung.. Ich hoffe, ich werde nicht gleich erschlagen...  :pfanne: ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 18. August 2016, 13:56:58
@DämonenWächterin: das ist nicht dein Ernst. Quendolin? Der Name wurde zugelassen? Mein Gott, das arme Kind. Dem sollte man mit fünf erlauben, den Namen zu ändern. Manchen Eltern möchte man sofort das Sorgerecht entziehen. :pfanne:

Timio habe ich auch noch nie gehört. Wo liegt da die Betonung? Finde ich etwas schwierig auszusprechen mit den zwei is.

Letztens habe ich eine gesehen mit dem Namen Lifka oder Livka. Habe den sonst nur als Nachnamen gefunden.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Antigone am 18. August 2016, 14:31:48
Die Freundin meiner Tochter hat einen kleinen Bruder namens Neo...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 18. August 2016, 14:40:21
Ein Neo hopst bei uns regelmäßig auf dem Spielplatz rum. Zusammen mit seinem Freund Marvin...

Bei Marvin kriege ich regelmäßig die Krise. Ich möchte nicht heißen wie ein manisch- depressiver Roboter. Aber immer noch besser als Quendolin.

Gestern bin ich über den Namen "Cendra" gestolpert. Bisher kannte ich nur "Kendra" - aber mit C hat das was Exotisches, finde ich, und ist immer noch aussprechbar und klingt wie ein Name.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Angela am 18. August 2016, 15:00:35
Wie eine Freundin mal sagte: Es geht immer noch schlimmer  ;D.
Ostfriesische Namen sind bei uns ganz beliebt, Tebbe, Leevke, Femke, da schlacker ich auch oft mit den Ohren, was es so gibt. Aber man gewöhnt sich an alles. Fast.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 18. August 2016, 15:04:11
Ostfriesische Namen, oh ja.
Ich kenne sowohl eine Frau als auch einen Mann mit dem Vornamen "Hauke". Bei meinen Schülerinnenveranstaltungen im letzten Jahr ist mir eine "Jabe" über den Weg gelaufen. Dieses Mal habe ich eine Femke und eine Feemke dabei, eine Alke und eine Daja.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Nycra am 18. August 2016, 15:04:47
Meine Nachbarin hat ihren Sohn Lulu getauft.

Edit: Fällt mir gerade wieder ein. Als sie ihn das erste Mal rief "Mach schon, Lulu", wurde ich in meine Kindheit versetzt, wenn meine Mama sagte "Mach schon Lulu." (wenn ich mal nicht strullern konnte). Da ist ein Komma echt wertvoll, sag ich euch.  ::)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 18. August 2016, 15:16:09
Lulu für einen Jungen? Ohje, das arme Kind. Warum nicht gleich Sue (https://www.youtube.com/watch?v=NIMgEEASoWQ)?
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Gabryel am 18. August 2016, 16:40:15
Oh Neo ist auch gut... Ich war mal geschockt, als ich im Bus saß und zwei Mütter neben mir mit ihren Söhnen Aragorn und Legolas. Die werden sich sicher noch bei ihren Eltern bedanken, wenn sie sich damit mal bewerben müssen.  :hmhm?:

Ich finde Gälische Namen ja immer total toll. Weiß nur nie einer, wie die ausgesprochen werden :D mein Favorit ist Rhuaidrhi, was grob "Rory" ausgesprochen wird. Muss irgendwann mal vorkommen. Oh und letztens kam der Klempner her und sein Azubi hieß doch echt Leif. Das fand ich ziemlich cool.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 19. August 2016, 23:28:09
Meine Tochter hat nun eine Amela und eine Adele in ihrer Klasse neben Felicitas und Mariella. Dazu gibt es noch einen Rio und einen Kalle. Die anderen Namen habe ich mir noch nicht gemerkt  ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 20. August 2016, 00:38:32
Hauke und Leif kenne ich mehrere. Aber Hauke nur als Männername. Als Frauenname ist der mir neu.  :o
Und bei aller Liebe zur Fantasy, ich verstehe wirklich nicht, wie man sein Kind Legolas oder Gandalf nennen kann. Ich meine, Arwen geht ja noch. Aber ne ... wenigstens werden die Kinder in guter Gesellschaft sein.
In den USA und England sind ja auch die GoT Namen super beliebt.
@Araluen:  wird denn Adele englisch oder deutsch ausgesprochen? Der Name ist bestimmt beliebt wegen der Sängerin.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merwyn am 20. August 2016, 11:07:41
GoT Namen sind doch aber eigentlich durchweg normale Namen, nur halt "ausgefallen" geschrieben, oder?
Ich hab mir ja da erst die Hörbücher reingezogen und kam ziemlich spät mit der Fernsehserie drauf, dass es da noch eine Besonderheit gibt.

Wobei ich im Urlaub in Schottland ein Mädel mit Spitznamen Mira getroffen habe, die überzeugt war, den Namen könnte man im englischen Sprachraum nicht aussprechen, weil es die Laute da angeblich nicht gäbe. Mal davon abgesehen, dass das absoluter Schwachsinn ist, meinte ich zu ihr, sie soll halt einfach sagen, dass sie wie die Meera aus GoT ausgesprochen wird, denn das orientiert sich ja an der Lautschrift.
Da ist sie ein bisschen aus allen Wolken gefallen, dass ihr Spitzname doch nicht so besonders ist, wie sie dachte ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tintenteufel am 20. August 2016, 11:13:06
@Araluen:  wird denn Adele englisch oder deutsch ausgesprochen? Der Name ist bestimmt beliebt wegen der Sängerin.

Französisch, wenn ich mich nicht irre. Stummes e am Ende. Deutsch wäre historisch sogar korrekter, weil der Name von Adelheid kommt.  :rofl:
Edit: Ach sooo, wie die Eltern das bei den Kindern aussprechen. Das weiß ich nicht. Ich würde aber Französisch/Englisch vorziehen. Adelé klingt...naja. Bisschen als würd ich mein Kind Sieglinde nennen.  :-X

Einen Hauke kenne ich aber auch, fand den Namen ungewöhnlich. Vor ein paar Tagen hat es mir allerdings die Schuhe ausgezogen: Eine Blondine, die ich kennen gelernt habe, heißt tatsächlich Serafina. Hübscher Name, sehr ausfallend...aber so für echte Menschen?
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: A9 am 20. August 2016, 15:23:48
Eine Blondine, die ich kennen gelernt habe, heißt tatsächlich Serafina. Hübscher Name, sehr ausfallend...aber so für echte Menschen?

Ich kenne noch eine Dame mit dem klingenden Namen "Semiramis".
Wobei ich, wenn ich diesen Namen höre, immer an "Seramis" -> ein Granulat für Zimmerpflanzen denken muss.  :snicker:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: flowrite am 20. August 2016, 16:50:09
Meinen Zweitnamen Lothar finde ich eigentlich schön und ungewöhnlich, aber jetzt auch nicht so ungewöhnlich. Leider kann ich mich mit den Leuten, die ihn gegenwärtig tragen, nicht identifizieren. Eine Kollegin hat mal gemeint, der passe gar nicht zu mir. Was? "Lauter Krieger", so seine althochdeutsche Herkunft, passt nicht zu mir?  :wart:

Und dann war da noch Froar, oder Frohar oder wie man den schreibt. Der wurde mal in der Kinderbetreuungsabteilung einer bekannten Möbelhauskette ausgerufen (Möbelkaufen war von da an nicht mehr ganz so langweilig für mich, ja fast erträglich). Lange her, aber so ein Name bleibt im Gedächnis. Im Internet ist kein Nachweis zu finden, es kann sein, dass ich mich verhört habe oder die Angestellte ihn nicht richtig ausgesprochen hat. Horror: Im Kinderparadies nicht abgeholt werden, weil die Ausruferin den Namen nicht richtig aussprechen kann.  Hm, kann mich nicht entscheiden zwischen :'( und  :ätsch:.

Ungewöhnlicher Mädchenname, den ich sehr schön finde: Leila. Aber ein üblicher arabischer Name.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 29. August 2016, 09:00:42
@Franziska : Der Name Adele wird deutsch ausgesprochen, also Adele, wie man es schreibt, zumindest von den Lehrern. Die Eltern waren beim Elternabend leider nicht da. Aber unsere Lehrer sind recht aufmerksam und fragen so etwas im Vorfeld nach, also wird es schon stimmen.
Eine Yuna gibt es auch noch in der Klasse und einen Immanuel.

Sehr schön finde ich noch Naemi. die gibt es in der NachbarKiTa-Gruppe meines Sohnes. Neuester Neuzugang da ist eine Zekrijacha (sprich: Zekrija). Das haben sich zum Glück keine deutschsprachigen Eltern ausgedacht. Wo genau die Kleine herkommt, weiß ich aber noch nicht.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 08. September 2016, 13:58:33
Ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich Namen wahrgenommen werden. Hauke, Levke, Heinke, Femke etc. sind in meinen Ohren gar nicht ungewöhnlich, obwohl ich nicht direkt in Friesland lebe, aber die sind halt in Schleswig-Holstein und Hamburg durchaus verbreitet (und im nördlichen Niedersachen, aber da treibe ich mich halt wenig herum).

Semiramis finde ich wunderschön - immerhin sind die Hängenden Gärten der Semiramis eines der sieben Weltwunder, der Name ist also nicht erfunden, sondern sehr, sehr alt - wenn auch nicht in unserem Kulturkreis üblich.

Und genau das ist auch ein für mich springender Punkt: Ein Sinan Adroub wäre für meine Ohren total okay, aber wenn dahinter Schmidt hängt, sollte zumindest die Mutter aus dem arabischen Raum stammen (oder umgekehrt, wie bei einer ehemaligen Kollegin von mir. Sie selber ist mittelblond und sehr nordisch vom Typ her, ihre Tochter hat dunkle Haare und Augen und mnimal stärker pigmentierte Haut. Das Mädel hat einen arabischen Namen, was ich völlig okay finde, da der Vater Tunesier oder Marokkaner ist, genau weiß ich es nicht mehr).

Ich kenne eine Arwen Amelie, ihre Schwester heißt Megan Mareike. Die Eltern fahren seit 35 Jahren jedes Jahr nach Wales und haben sich in Land, Leute und Namen verliebt. Immerhin haben sie aussprechbare Namen für ihre Kinder ausgewählt (die ich beide auch schön finde) und wussten noch nichts vom HdR-Film. ;)

Was aber für mich absolut gar nicht geht: Wenn die Eltern Namen aus anderen Kulturkreisen auswählen, die sie selber nicht aussprechen können. Üffes (=Yves) ist da ein gern genommenes Beispiel, oder auch der kleine Pirschelbär (Pierre Gilbert). Aber auch schon der Sohn meines einen Lehrers, der Ove hieß. Gesprochen wie geschrieben. Blöd nur, dass das im skandinavischen Sprachraum, woher sie den Namen hatten, "Uwe" ausgesprochen wird. ::)

Adele finde ich übrigens total schön, auch in der deutschen Aussprache.

Neo und Marvin - der Auserwählte und (s)ein depressiver Roboter. Großartig! ;D
Ich kenne einen Marvin, zu dem der Name irgendwie passt. Aber ich bedaure ihn trotzdem genauso wie Dustin und Kevin. Alle drei sind Anfang 20 und müssen sich bestimmt immer für ihren Namen entschuldigen ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Romy am 08. September 2016, 22:24:55
Aber auch schon der Sohn meines einen Lehrers, der Ove hieß. Gesprochen wie geschrieben. Blöd nur, dass das im skandinavischen Sprachraum, woher sie den Namen hatten, "Uwe" ausgesprochen wird. ::)
Interessant, das wusste ich auch noch nicht. Dank des Buches von Fredrik Backman habe ich den Namen Ove im vergangenen Jahr auf Arbeit auch öfters Mal ausgesprochen und ich glaube, wenn ich "Uwe" gesagt hätte, hätte vermutlich niemand mehr gewusst, wovon ich rede ... ::)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Layka am 08. September 2016, 23:38:22
Ich finde es auch fürchterlich, wenn die Eltern selbst nicht wissen, wie die Namen ihrer Sprösslinge ausgesprochen werden und es dann auch noch zwei total exotische Vornamen sein müssen, die schon so nicht zueinander passen, und dann wird der Name mit Schmitt abgerundet...
Wobei mich das an einen Bekannten erinnert, der Sean geschrieben wird und wie Shaun das Schaf ausgesprochen wird. Das ist mir bisher auch nur einmal begegnet und jeder, mit dem ich es davon hatte, meinte, die Aussprache wäre falsch. Anscheinend wird das je nach Wurzeln aber wohl ganz anders ausgesprochen, als man es gewöhnt ist.

Ein für mich seltener Name, über den ich vor einer Weile bei YouTube gestolpert bin, ist Auram. Den hatten wir hier glaube ich noch nicht :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Zitkalasa am 09. September 2016, 01:50:37
Erinnert mich an Aurum. Oder Aram. :hmmm: Da gab es beim ESC mal einen Sänger, der so hieß ...

Zitat
Was aber für mich absolut gar nicht geht: Wenn die Eltern Namen aus anderen Kulturkreisen auswählen, die sie selber nicht aussprechen können.

Heißt das jetzt, dass man nur Namen wählen sollte, von denen man weiß wie sie ausgesprochen oder geschrieben werden? ;) (Ich mein, da würde ich mich auch ganz schnell ins Aus katapultieren. *auf Nickname schielt*)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Hanna am 09. September 2016, 02:23:54
Ich finde es auch fürchterlich, wenn die Eltern selbst nicht wissen, wie die Namen ihrer Sprösslinge ausgesprochen werden und es dann auch noch zwei total exotische Vornamen sein müssen, die schon so nicht zueinander passen, und dann wird der Name mit Schmitt abgerundet...
Wobei mich das an einen Bekannten erinnert, der Sean geschrieben wird und wie Shaun das Schaf ausgesprochen wird. Das ist mir bisher auch nur einmal begegnet und jeder, mit dem ich es davon hatte, meinte, die Aussprache wäre falsch. Anscheinend wird das je nach Wurzeln aber wohl ganz anders ausgesprochen, als man es gewöhnt ist.

Ein für mich seltener Name, über den ich vor einer Weile bei YouTube gestolpert bin, ist Auram. Den hatten wir hier glaube ich noch nicht :D

Das irritiert mich jetzt. Wird Sean nicht immer Shaun ausgesprochen? Ich kenne es zumindest nicht anders.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merlinda am 09. September 2016, 05:53:25
Mir sind auch noch ein paar Namen eingefallen:

* Winona
* Feline
* Piroschka

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 09. September 2016, 06:38:22
@Hanna: Davon ging ich auch immer aus bzw. bin ich mir auch ziemlich sicher, auch dank einiger Glossars zu gälischen Namen und deren Aussprache aus diversen Büchern. Wobei das Gälische da eh etwas knifflig ist. Irland ist ja nicht groß (wenn man von Irisch-Gälisch ausgeht), trotzdem ist da gälisch nicht gleich gälisch.

Zu dem Thema fällt mri auch der Name Niamh ein. Der sieht wunderschön aus. Bisher leif er mir allerdings vor allem im Rollenspiel über den Weg. Die meisten sprechen ihn Ni-am, also im grunde so, wie er da steht Tatsächlich spricht man ihn aber Ni-ef. Vor einiger Zeit hatte ich eine schöne Seite aufgetan, wo Namen und andere Wörter von Muttersprachlern vorgesprochen werden http://de.forvo.com/search/sean/ (http://de.forvo.com/search/sean/).

Feline ist ein schöner Name. Aber obich wirklich meine Tochter so nennen würde... Aber als Name in einem Fantasy-Setting ginge das.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Coppelia am 09. September 2016, 06:38:52
Ein paar Namen von Schülerinnen:

Neblina
Munira
Sünje
Nefra
Phnong
Nhi-Nhi
Tioma

Und Schüler:
Boyke, das ist einer von den schon häufiger erwähnten friesischen Namen. Dieser ist aber sogar im Norden eher selten, finde ich.
Taifur

Einige Namen sind vielleicht in ihrem Herkunftsland häufig, aber ich kannte sie noch nicht.

Meine Oma hieß übrigens Adelgonda. :D Sie dachte lange Zeit, dass sie "nur" Adele heiße, weil alle sie so nannten, bis sie ihren wirklichen Namen irgendwann mal herausfand.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tigermöhre am 09. September 2016, 09:08:56
Worüber ich mich immer wieder amüsiert habe. Bei der Realitydoku "Mieten, Kaufen, Wohnen" gibt es eine Maklerin die Denisé heißt. Da wollten die Eltern wohl noch ein cooles Accent einbauen, hatten aber keine Ahnung, wie der sich auf die Aussprache auswirkt.
Und vor vielen Jahren in einem Elternforum stellte eine Mutter ganz stolz ihren Sohn vor, und nach vielen verwirrten Nachfragen, wie man den Namen denn ausspricht, kam heraus, dass es die gälische Schreibweise von Ian war. Wie der sich genau schrieb, habe ich vergessen, nur dass ich genau wie alle anderen dort nicht auf die Aussprache gekommen wäre. Das finde ich immer sehr unglücklich.
Meiner Meinung nach, sollte man es seinen Kindern nicht so schwer machen, nur weil man einen besonders coolen und individuellen Namen haben möchte.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Esaia am 09. September 2016, 09:44:26
@ Franziska: Tut mir leid, habe deine Frage gerade erst gesehen...  :pfanne:
Timio wird eigentlich Timjoo ausgesprochen. Das "i" fungiert hier als Dehnungs-I? Sprich: Das "O" wird länger ausgesprochen als das "I" - genau andersherum als normal.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merwyn am 09. September 2016, 11:50:16
Wobei mich das an einen Bekannten erinnert, der Sean geschrieben wird und wie Shaun das Schaf ausgesprochen wird. Das ist mir bisher auch nur einmal begegnet und jeder, mit dem ich es davon hatte, meinte, die Aussprache wäre falsch. Anscheinend wird das je nach Wurzeln aber wohl ganz anders ausgesprochen, als man es gewöhnt ist.

Da muss ich jetzt aber auch ganz dumm & interessiert fragen: Wie spricht man Sean sonst aus?
Ich kenne einen irischen, einen schottischen und eine walisischen Sean und alle drei werden wie Shaun gesprochen. Meines Wissens ist auch die Lautschrift der beiden Namen gleich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 09. September 2016, 12:05:21
Vielleicht wissen viele einfach nicht, dass Sean wie "Shaun" gesprochen wird. Ich habe früher auch immer gedacht, der Schauspieler hieße "Siiiiin" Connery.  :versteck:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 09. September 2016, 12:22:28
@Araluen : die Seite mit den Aussprachen ist ja toll! Danke, damit könnte ich mich stundenlang beschäftigen. D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 09. September 2016, 23:19:54
Heißt das jetzt, dass man nur Namen wählen sollte, von denen man weiß wie sie ausgesprochen oder geschrieben werden? ;) (Ich mein, da würde ich mich auch ganz schnell ins Aus katapultieren. *auf Nickname schielt*)

Für seine eigenen Kinder: In meinen Augen unbedingt. Ich kann mir nichts Peinlicheres für das Kind vorstellen, wenn es irgendwann mit Menschen aus dem Kulturkreis in Berührung kommt, dem sein Name entlehnt ist, und diese ihm erstmal erklären, wie sein Name richtig ausgesprochen wird. Es gibt wirklich so unglaublich viele Namen in unserem Kulturkreis, dass man jetzt nicht unbedingt eine Shania Kasiyati Aiofe braucht.

Für Figuren in Romanen: Ja, wäre ebenfalls hilfreich. Wenn nicht mal der Autor weiß, wie seine Figur ausgesprochen wird, wie will er dann von seinen Lesern erwarten, dass sie es wissen? Oder eine Lesung bestreiten? ;)

Für Nicknames: Naja, Ich würde Dich aussprechen wie Dein Nick geschrieben wird. Falls Du selber Dir nicht sicher bist, bleiben wir einfach bei Zit. Mit deutschem Z am Anfang. ;)

@Layka: Magst Du noch mal auflösen, was Dich an Sean so irritiert hat?Ich kenne den Namen auch nur wie bei "Shaun das Schaf" gesprochen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 10. September 2016, 07:08:06
Bei seinen eigenen Kindern sollte man es wirklich sehr gut wissen, wie der Name ausgesprochen wird. Wie Chaos schon sagte, gibt es sonst nur Probleme früher oder später. Unnötig alles kompliziert zu machen, ist auch nicht Sinn der Übung. Wenn ich zum Beispiel den Namen Eva mag, dann nenne ich mein Kind Eva und nicht Aiofe, nur weil die Schreibweise lustiger aussieht (wobei Aiofe, glaube ich, etwas weicher mehr wie Ewa ausgesprochen wird. Letztlich ist es aber die gälische Form von Eva). Mir täte ein Kind leid, dass Zeit seines Lebens seinen Namen erklären, vorsprechen und buchstabieren muss.
Für Figuren in Romanen geht, was gefällt. Ich finde es persönlich ansprechend, wenn die Schrreibweise dabei die Aussprache im Grunde vorgibt und nur wenig Interpretation zulässt. Der Autor sollte schon wissen, wie er den Namen aussprechen möchte. Wenn die Namen insgesamt etwas kompliziert werden, dann empfehle ich ein Glossar mit Hinweisen zur Aussprache des Namen.

Kürzlich sah ich Nevyana, Fleurine, Stella Solia, Lauraphine, Cialuna, Rickon, Edvic, Levoin, Hiske und als krönenden Abschluss Triumphant bei den Babynamen der Woche.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dämmerungshexe am 10. September 2016, 09:29:18
Kürzlich sah ich Nevyana, Fleurine, Stella Solia, Lauraphine, Cialuna, Rickon, Edvic, Levoin, Hiske und als krönenden Abschluss Triumphant bei den Babynamen der Woche.

Game-of-Thrones-names are coming ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 10. September 2016, 10:01:21
Ich bin zuletzt im Ikea fast gestorben, weil da Kinder ausgerufen wurden:

"Enis, Adonis und Aphrodite möchten bitte aus dem Smaland abgeholt werden."
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Koboldkind am 03. Oktober 2016, 12:37:30
Ich liebe es, , Film-Credits zu lesen. Dort gibts schöne Vornamen und viele Nachnamen, die sich super umwandeln lassen. Natürlich sollte man nicht nur Amerikanische Filme gucken ^^ allerdings sind alleine die Amis sehr kreativ in ihrer Namensgebung. Dann ist halt nur die Frage, ob sich manche Filme (Spanisch, Russisch, Japanisch) überhaupt für eine bestimmte Geschichte benutzen lassen können.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Wolli am 03. Oktober 2016, 13:10:21
Wer Dexter geguckt hat, kennt den Namen sicher auch: Lumen. Find ich recht hübsch. Ist Lateinisch und kommt von Licht. Da hab ich sofort ein verträumtes, verrücktes Mädchen vor Augen.

Aber Rickon ist ja witzig, demnächst heißen die Mädchen bestimmt auch alle Arya.  :hmmm:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merwyn am 03. Oktober 2016, 16:06:22
Solang die Mädchen nicht Mädchen heißen... ich hab letztens nämlich eine Schauspielernin gesehen, die genau so heißt. Sie ist zwar amerikanisch oder kanadisch, aber ihre Mutter oder Großmutter war wohl deutschsprachig. Da frag ich mich schon... aber da drüben sieht das wahrscheinlich exotisch aus oder so. Würd mich nur interessieren, wie die das aussprechen. Da hauts mich vermutlich nochmal vom Stuhl vor Lachen ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Faye am 04. Oktober 2016, 20:32:44
Lumen finde ich auch sehr schön, so heißt jetzt einer der drei Hauptcharaktere.  :)
Habe ich vorher nie gehört, aber klingt wirklich sehr weich und ruhig. Nur ist mein Charakter eher fröhlich und lebendig. :vibes:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Wolkentänzerin am 04. Oktober 2016, 22:17:15
Eine meiner Nebenpersonen heißt Ferris. Das ist irisch und kommt von Petrus und heißt somit "Felsen". Der Name passt wie die Faust aufs Auge, da der Charakter leider von einem Felsen fällt und dadurch schließlich gelähmt ist. Es macht mich leider ein wenig traurig, dass dies wohl leider nie ein Leser bemerken wird.  ;D

Ich arbeite ansonsten auch ganz viel mit realen Namen und erfinde wirklich selten welche selbst, da ich möchte, dass sich die Namen nicht allzu fantastisch anhören. Weiter Namen in meinem jetzigen Projekt, die ich auch eher außergewöhnlich finde, sind: Elmon, Devin, Elara, Keeva, Ilenia, Janna und Niro. All diese Namen existieren laut diversen Internetseiten wirklich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Lothen am 04. Oktober 2016, 22:20:58
"Enis, Adonis und Aphrodite möchten bitte aus dem Smaland abgeholt werden."
Oh mein ...! :rofl: Und das waren vermutlich auch noch Geschwister? Arme Kids ... vor allem, falls Adonis und Aphrodite eher unscheinbar und pummelig sind.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sukie am 04. Oktober 2016, 22:34:28
Nicht per se außergewöhnlich, aber für das Alter schon. In unserer Kita: Egon. Ich verbinde das immer mit einem alten Mann mit grauem Haarkranz. Aber ein echt süßer kleiner Bengel.

@Merwyn: Du meinst sicher Mädchen Amick. Da bin ich auch schon drüber gestolpert.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merwyn am 05. Oktober 2016, 08:25:44
@Merwyn: Du meinst sicher Mädchen Amick. Da bin ich auch schon drüber gestolpert.

Jap, genau die war's. Und da sie älter als ich ist, dürfte ihr Name nicht mal auf diesem "Trend" Wer kann sein Kind am blödesten benennen? basieren, der die letzten ~10 Jahre so um sich greift.

Ich meinte letztens auch zu meiner Schwester, dass ich eigentlich den Namen Leopold ganz schön finden würde für ein Kind (wir sind Bayern ;)). Ihr Antwort prompt: Aber das ist doch ein Opaname.
Aber wenn das mit älteren, ich sag mal klassischeren Namen jetzt in diese Richtung geht, sind die vielleicht irgendwann bald so vergessen, dass sie neuer Trend werden und Justin & Co. den Rang ablaufen. Ich hoffe es echt ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Maubel am 05. Oktober 2016, 08:57:12
Oh, der Trend zu den Opanamen ist schon längst im Kommen. Ich kenne zum Beispiel auch einen Werner, dutzende Friedrichs und ähnliches. Irgendwie habe ich sowieso das Gefühl, dass alle ihre Kinder entweder total kreativ/modern oder superschlicht (Max, Tim, Tom, Emil) benennen. Dazwischen gibt es kaum etwas - zumindest bei den Jungen. Bei Mädchen ist die Bandbreite irgendwie etwas weiter und die alten Namen sind nicht ganz so verbreitet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 05. Oktober 2016, 10:29:54
"Enis, Adonis und Aphrodite möchten bitte aus dem Smaland abgeholt werden."
Oh mein ...! :rofl: Und das waren vermutlich auch noch Geschwister? Arme Kids ... vor allem, falls Adonis und Aphrodite eher unscheinbar und pummelig sind.

Ich denke die waren Geschwister :D Aber schlimm find ich vor allem Enis! Der wird doch sein Leben lang Penis genannt ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 05. Oktober 2016, 10:37:33
Aphrodite und Adonis finde ich schlimmer. Das diese Namen erlaubt sind! Das schadet doch eindeutig dem Wohlergehen der Kinder.  ::)

@Merwyn: ja, die altmodischen Namen sind schon länger wieder in. Fing ja an mit Emma, jetzt heißen die Kinder sogar Hans oder Käthe. Frida, Friedrich, Greta, Johann ... und auch Leopold.
Einige der Namen finde ich auch schön, andere wie Hans finde ich, sind zu Recht aus der Mode gekommen.

edit: ich gehe gerade mal die Babynamen in Hamburg durch:
Kornelia
Annabella
Felicia
Lenja
Tillmann
Nova
Jonathan
Marla
Sammo
Gerta
Timu
Leopold  ;D
Jarr
Nilo
Anisa
Linna
Torge
Heavenly
Rhia
Livia Henrikje

und Zwillinge mit den Namen Stafania und Stefan. ::)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sukie am 05. Oktober 2016, 11:15:47
Ja, aber man passt sich da echt an. Ich weiss noch, dass ich als Jugendliche Emma gaaanz furchtbar fand. Der erinnerte mich an eine alte Oma. Tante Emma Laden halt. Inzwischen, nachdem ich zig junge Emmas kennengelernt habe, wirkt der Name auf mich dynamisch und frisch. Das könnte bei Hans also auch passieren. Denselben Effekt hatte ich übrigens auch bei Oskar.

Was nicht aktuell ist, sind die Namen aus der 60er-70er Generation wie Stefan, Steffen, Andreas, Kathrin, Ines, André, Stefanie, Michaela, Uwe, Klaus, etc.

@
Irgendwie habe ich sowieso das Gefühl, dass alle ihre Kinder entweder total kreativ/modern oder superschlicht (Max, Tim, Tom, Emil) benennen. Dazwischen gibt es kaum etwas - zumindest bei den Jungen. Bei Mädchen ist die Bandbreite irgendwie etwas weiter und die alten Namen sind nicht ganz so verbreitet.

Da fallen meine Jungs aber komplett aus dem Schema. Beides alte Namen (einer aus der Bibel (der mit dem Wal), der andere aus der Artussage (der in die Frau seines Onkels verliebt war ^^ )), aber weder extrem schlicht, noch sonderlich kreativ.
Aber die kurzen Namen höre ich auch sehr viel.


@Slenderella: ich glaube, ich wäre in lautes Gelächter ausgebrochen. Die Namen sind echt der Knaller ;D

@Franziska: Hm, das finde ich immer bisschen unglücklich bei Zwillingen.

Wir hatten in der Babygalerie letztens eine Phibie *g*
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 05. Oktober 2016, 11:23:42
Autsch. Sowas wie "Phibie" finde ich ganz entsetzlich - klar, bei "Phoebe" fragen sich viele, wie man denn das um Himmels Willen ausspricht, aber trotzdem... grusel.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 05. Oktober 2016, 13:12:33
Naja, bei Adonis, Aphrodite und Enis vergesst ihr aber ggf. den kulturellen Hintergrund. Die beiden ersten sind in Griechenland durchaus geläufig, Enis wiederum eher im arabischen Sprachraum, aber auch in Bosnien, Mazedonien etc. Wo wiederum auch griechische Namen nicht sooo selten sind. Möglich ist es also durchaus, dass diese Geschwister einfach einen Migrationshintergrund haben. ;)

Ich kannte mal eine Phyllis. Dachte ich. Tatsächlich wurde sie "Filiz" geschrieben. Die völlig korrekte türkische Schreibweise. Wobei ich bei "Phibie" tatsächlich meine Zweifel habe, dass das irgendwo so üblich ist.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sukie am 05. Oktober 2016, 13:23:17
@chaosqueen: Da hast du natürlich recht. :) In unserem Raum sind sie dennoch witzig. Wer weiss, was manche Griechen zu unseren Namen sagen :D

Hab eben nochmal in der Babygalerie geguckt. "Alternative" Schreibweisen sind da echt gerade in. Ich kann noch einen Mex bieten ;) Wobei ich jetzt nicht wirklich weiß, ob es ein englischer Max ist, oder etwas ganz eigenes?

Ich habe mich auch mal mit einem Mitarbeiter meiner Bank unterhalten. In der Kita seines Sohnes gab es einen TristÄn. Also wirklich so gesprochen. Das verstehe ich z.B. nicht. Warum nicht schlicht deutsch TristAn? Warum eine Aussprache, die keinen Sinn ergibt? Tristan wird im englischen TristYn gesprochen.  :brüll:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Merwyn am 05. Oktober 2016, 13:24:04
Ok, dann ist die Rückkehr der Opanamen voll an mir vorbeigegangen ;) Aber das ist wahrscheinlich auch regional und persönlich vorbelastet. Werner und Emma sind für mich z.B. keine Namen, die in die Kategorie "alt" fallen würden. Und gerade bei meinen Eltern im Dorf gibts sowieso in jeder Generation mindestens einen Leopold, Franz-Xaver und/oder Johannes, der dann eben Hans gerufen wird.
Was ich irgendwie auch geil finde - aber mein Kind würd ich vermutlich trotzdem nicht so nennen - ist Neopmuk. Ich hab keine Ahnung, warum mir der überhaupt gefällt. Vielleicht einfach nur, weil man den so schön vielseitig "verspitznamen" kann.

Ich denke die waren Geschwister :D Aber schlimm find ich vor allem Enis! Der wird doch sein Leben lang Penis genannt ...
Ganz ehrlich, Enis ist für mich der einzig Name in der Reihe, der zu 100% normal ist. Einer meiner Charaktere heißt auch so ;) Wobei ich den Namen aus Amerika kenne und bisher nicht dachte, dass er bei uns überhaupt in Gebrauch ist.
Aprodite und Adonis würd ich jetzt auch nicht benutzen, aber nur, weil ich zu sehr auf Mythologie stehe, als dass ich meinen Kinder guten Gewissens solche vorbelasteten Namen geben könnte.

Bei Phibie frag ich mich gerade, ob das nicht vielleicht der George R.R. Martin-Namenstrend ist. Einfach alles in Lautschrift benennen ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sascha am 05. Oktober 2016, 13:43:37
Autsch. Sowas wie "Phibie" finde ich ganz entsetzlich - klar, bei "Phoebe" fragen sich viele, wie man denn das um Himmels Willen ausspricht, aber trotzdem... grusel.
Das fällt bei mir in die Kategorie "Amis können nix richtig aussprechen". Ich würde Phoebe exakt so aussprechen wie es dasteht, also "Föbe". Und schon klingt's schön.
Die machen aber auch aus einer Jasmin eine "Tschesemin". So gehört in einem Film. Gräßlich.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sukie am 05. Oktober 2016, 13:46:42
Autsch. Sowas wie "Phibie" finde ich ganz entsetzlich - klar, bei "Phoebe" fragen sich viele, wie man denn das um Himmels Willen ausspricht, aber trotzdem... grusel.
Das fällt bei mir in die Kategorie "Amis können nix richtig aussprechen". Ich würde Phoebe exakt so aussprechen wie es dasteht, also "Föbe". Und schon klingt's schön.
Die machen aber auch aus einer Jasmin eine "Tschesemin". So gehört in einem Film. Gräßlich.

Kritisierst du jetzt die englische Aussprache an sich, oder die Deutschen, die englisch ausgesprochene Namen vergeben?

Phoebe (eigentlich Phoibe) wird im Griechischen übrigens Fiwi ausgesprochen ;) Wobei das F so komisch gehaucht wird.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Slenderella am 05. Oktober 2016, 13:55:34
@Sukie
Das ganze, verdammte Ikea Restaurant hat verstohlen gekichert.

Aber ja, an sich könnten das natürlich Kinder mit Migrationshintergrund sein. Besser als: Kevin, Justine und Chantall wahrscheinlich allemal.

Mir ist auch mal beim Penny an der Kasse ein Friedhelm begegnet. Friedhelm war ca. 5 und wollte Kaugummis, was Mutti nicht wollte. Also blökte sie ungefähr alle 20 Sekunden: "Friedhelm, NEIN!"

Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Zitkalasa am 05. Oktober 2016, 14:39:34
Ich hab letztens auch nicht schlecht gestaunt als jemand seinen Sohn Severin rief. Kannte das bis dato nur als Markenname. (Nachdem im NaNoBoard aber auch eine Figur mit dem Namen aufgetaucht ist, halte ich es tatsächlich für einen Namen und keinen besonders kreativen Anflug.)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sukie am 05. Oktober 2016, 14:44:18
Severin ist im Westen mehr verbreitet. Kannte ich früher auch nicht. In Köln gibts sogar eine Severinsbrücke.  :vibes:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 05. Oktober 2016, 18:21:22
Der kleine Bruder einer Mitschülerin hieß Severin. Die kamen ursprünglich aus Ludwigsburg, wo der Name wohl etwas geläufiger ist - bei uns in Hamburg stieß er auch erstmal auf Irritation. ;)

Und eine deutsch bzw. griechisch gesprochene Phoebe kenne ich auch. Mein Deutschlehrer hat seinen Sohn John auch deutsch ausgesprochen, mit langem O.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Koboldkind am 06. Oktober 2016, 10:12:16
Den Alte Namen Trend kenne ich bedingt. Vor Jahren im Kindergarten tauchte ein kleiner Junge aus Russland mit dem Namen Eduard auf - so heißt mein Opa >.> Allerdings habe ich im Studium eine Alma kennengelernt, und so komisch das im ersten Moment ist, finde ich diese Entwicklung hübsch, solange es schöne Namen sind. Hans z.B. geht gar nicht, das ist wie Stefan oder Thomas, die gab/gibts wie Sand am Meer. (In meinem Verein gibts drei Stefans und fünf Thomas verschiedenster Altersklasse - kreativ ist anders).

Andererseits schreib ich eine Story um 1890, und da können die Namen von Friedhöfen gar nicht ausgefallen oder normal genug sein. Greta, Hans und Anne sind zwar geläufig, aber Modest, Tillmann und Ishilde halte ich für bisschen ausgefallener, zumindest für diese Zeit. Solche höre ich heute gerne wieder :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Ryadne am 06. Oktober 2016, 10:34:31
Weiter Namen in meinem jetzigen Projekt, die ich auch eher außergewöhnlich finde, sind: Elmon, Devin, Elara, Keeva, Ilenia, Janna und Niro. All diese Namen existieren laut diversen Internetseiten wirklich.

Ach, einen Elmon habe ich in meinem aktuellen Projekt auch. Wusste nicht, dass es den Namen wirklich gibt  ;D In einem Roman hatte ich einen "Siard" untergebracht, was die meisten für ziemlich exotisch halten - dabei ist es nur die Kurzform von "Siegfried".

Severin ist für mich übrigens auch ziemlich geläufig. Tillman auch, aber erst, seit mein Cousin so heißt - und als ich von dieser Namensplanung das erste Mal gehört habe, war ich schon irritiert ;) (Entschuldigt, falls ich mich wiederhole.)

Unter den Leuten, die sich kürzlich für unsere freien WG-Zimmer beworben haben, waren auch sehr kreative Namen, unter anderem eine Fabiola und eine Bivien. Bivien hieß aber früher Bivian und hat sich umbenannt, weil sie ständig für einen Kerl gehalten wurde.

Eine Freundin von meinem Cousin heißt außerdem Cassiopeia. Ihre Eltern sind keine Griechen, sondern Künstler ;) Und das Kind von Freunden heißt Keanu. Wer da nicht an einen Schauspieler denkt ...

Autsch. Sowas wie "Phibie" finde ich ganz entsetzlich - klar, bei "Phoebe" fragen sich viele, wie man denn das um Himmels Willen ausspricht, aber trotzdem... grusel.
Das fällt bei mir in die Kategorie "Amis können nix richtig aussprechen". Ich würde Phoebe exakt so aussprechen wie es dasteht, also "Föbe". Und schon klingt's schön.
Die machen aber auch aus einer Jasmin eine "Tschesemin". So gehört in einem Film. Gräßlich.

Na ja, es ist auch außerhalb der USA ziemlich normal, dass Namen der jeweils typischen Aussprache angepasst werden. Bei uns werden Jennifers ja auch immer mal mit "I" ausgesprochen - wobei ich nicht weiß, wie die "ursprüngliche" Aussprache wäre, da bräuchten wir einen Experten für keltische Sprachen (haben wir hier doch bestimmt?). Außerdem werden fremdsprachige Namen mit der Zeit oft an Landessprachen angepasst.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 06. Oktober 2016, 10:51:58
@Sukie
Ich mag es nicht so gern, wenn zu deutschen Nachnamen englische oder englisch ausgesprochene Vornamen kombiniert werden. Natürlich ist das Geschmackssache. "Kritisieren" will ich da gar nichts, ich persönlich mag es nur einfach nicht. Da habe ich mich doof ausgedrückt.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tastentänzerin am 31. Januar 2017, 20:52:20
Vor nicht allzu langer Zeit habe ich folgende Jungennamen live mitbekommen: Friedemann und Bendix. :gähn: Beide waren nicht älter als 12. Bendix sogar noch unter 6 würde ich sagen. Eltern können ja so überaus grausam sein! :zensur:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Anjana am 31. Januar 2017, 21:42:23
Ich kenne auch noch einen Cendrik (ich hoffe, ich habe das hier nicht schon mal erwähnt :versteck: ) Den Namen habe ich bisher auch noch nirgendwo sonst gehört. Und die Tochter einer Freundin heißt Alana, der Namen ist mir sonst auch noch nie untergekommen. Ebenso wie Alena, Ruben (mit der Betonung auf der zweiten Silbe), Katina und Rachel in deutscher Aussprache.
Aus dem Holländischen erinnere ich mich dann noch an Sander und Rutgard, wobei ich nicht sicher bin, ob die nicht dort sehr geläufig sind.
Leider konnte ich mir den ungewöhnlichsten Namen, der mir mal begegnet ist, nicht merken. Die Eltern waren Astrologen und haben ihre Kinder nach irgendwelchen komplett unbekannten Sternen benannt und der Name hatte 6 oder 7 Silben. Ich werde aber nie den genervt-gequälten Blick vergessen, mit dem sie uns den Namen gesagt hat.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 05. Februar 2017, 20:00:15
Och, eine Alana haben wir ja sogar im Forum. ;) Und vor über 20 Jahren hat sich die MoPo mal für Eltern eingesetzt, die ihren Kindern ungewöhnliche Namen geben wollten und am Standesamt gescheitert sind, da war der Titel der Kampagne ein knuffiges Baby mit der Überschrift "Ich darf nicht Alana heißen!"

Bendix und Friedemann? Die Eltern waren Anthroposophen. ;) Jedenfalls hatten wir einen Bendix an der Waldorfschule. Nach wie vor eine wahr Fundgrube für ausgefallene Namen, ich kann es wirklich empfehlen, da mal die Internetseiten aufzusuchen und zu schauen, ob die Klassen mit Namen aufgelistet sind. :) Meistens findet man zumindest die Abiturjahrgänge.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Malinche am 05. Februar 2017, 20:30:08
Eine Alena gab es bei mir im Studium, aber stimmt, ansonsten ist mir der Name noch nicht so häufig begegnet. Rubén ist die spanische Form von Ruben und entsprechend im spanischsprachigen Raum recht geläufig.

Cendrik wäre glatt ein Name, den ich für eine Romanfigur verwursten würde. :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tinnue am 05. Februar 2017, 20:46:17
Fabiola heißt die kleine Schwester einer ehemaligen Chorkollegin.
Cassiopeia kenn ich nur als Let's Play-Kollegin mit Künstlernamen.

Tatsächlich ist ja Reinhard(t) ein relativ alt klingender Name (ich mag ihn persönlich aber). Reingard dagegen ist mir selbst noch nicht untergekommen, soll aber auch mal gern genutzt worden sein.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Araluen am 06. Februar 2017, 08:41:13
Gestern habe ich auf der Sprecherliste eines Höspiels den Namen Heikedine entdeckt. Also den Namen hatte ich bisher auch noch nie gehört.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: FeeamPC am 06. Februar 2017, 13:07:47
Wenn ihr außergewöhnliche reale Namen sucht, braucht ihr bloß in Ostfriesland nachzusehen. Alto, Göke und Taniqua, Diddo, Ibbo, Pau und Eimo, viel exotischer geht es kaum.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 06. Februar 2017, 15:02:22
Das Ulkigste, was mir hier in meinem Ostfriesland mal untergekommen ist, war ein Mann namens Gesuno, der eigentlich ein Mädchen hätte werden und Gesine heißen sollte. Es war/ist hier so üblichh, dass Namen in der Familie weitergegeben werden und das erste Kind vielleicht immer nach Opa X und das zweite Kind nach Uroma Y benannt werden soll - und wenn das Geschlecht nicht passt, wird so lange am Namen rumgebrochen, bis er sowohl zur Ahnenreihe als auch zum Geschlecht passt. Dabei kommen dann solche Sachen raus wie Gesine/Gesuno, Dieta/Dieter, oder an einen Männernamen wird einfach die -dine angehängt. Reemt ist ein gebräuchliche ostfriesischer Männername, die Dame wäre dann eine Reemtdine.
Der krasseste Frauenname, der mir hier untergekommen ist, ist "Elmerich", klingt ja auch eher männlich, aber da der zweite Vorname der Person "Wilhelmine" ist, tippe ich auf eine Frau. Vielleicht war da "Elmerich" auch so ein tradierter Name.

Lustig ist in Ostfriesland auch, dass man sich den Geburtsnamen der Mutter als weiteren Vornamen eintragen lassen kann. Ich heiße Kristina, Mutter ist eine geborene Kramer, verheiratete Weiß. Ich hätte also durchaus "Kristina Kramer Weiß" heißen können, wobei dann Kristina Kramer der Vorname und Weiß der Nachname wäre. Dadurch kommen aber auch sehr kuriose Namensgebilde zustande.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tastentänzerin am 06. Februar 2017, 16:28:50
Bendix und Friedemann? Die Eltern waren Anthroposophen. ;) Jedenfalls hatten wir einen Bendix an der Waldorfschule. Nach wie vor eine wahr Fundgrube für ausgefallene Namen, ich kann es wirklich empfehlen, da mal die Internetseiten aufzusuchen und zu schauen, ob die Klassen mit Namen aufgelistet sind. :) Meistens findet man zumindest die Abiturjahrgänge.

Ja, das ist sehr gut möglich! :rofl: Wobei ich sie jetzt nicht danach gefragt habe, ob sie auf 'ne Waldorfschule gehen. :psssst:


@FeeamPC:
Oh, aber hallo! Friesische Namen sind wirklich recht... eigentümlich. Alke, Amse, Atse, Dieuwert, Eilert, Hidde, Japik, Lubbert, Pitter, Rein, Sietse, Sikke, Watse, Wubbe... :gähn:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Blaurot am 06. Februar 2017, 16:31:37
Wir hatten damals eine Okka in der Klasse. Den Namen kannte ich vorher auch noch nicht.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 06. Februar 2017, 17:48:30
Vor nicht allzu langer Zeit habe ich folgende Jungennamen live mitbekommen: Friedemann und Bendix. :gähn: Beide waren nicht älter als 12. Bendix sogar noch unter 6 würde ich sagen. Eltern können ja so überaus grausam sein! :zensur:

Möglicherweise nach der Kinderbuchreihe Bendix Broderson benannt. Die hat übrigens eine Bekannte von mir geschrieben, Alice Panthermüller aus Eschede. Unsere jeweils älteren Kinder waren zusammen in der Krabbelgruppe und die jeweils jüngeren in der Grundschule.

Friesische Namen habe ich mit Genuss für meinen Drachenroman verwendet. Die klingen exotisch und bodenständig zugleich.

Die Übernahme des Mutternamens für ein Kind ist ja in Spanien auch üblich, wo jeder Mensch zwei Familiennamen trägt, Fernando Perez Ferreira zum Beispiel.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tastentänzerin am 06. Februar 2017, 17:59:57
Friesische Namen habe ich mit Genuss für meinen Drachenroman verwendet. Die klingen exotisch und bodenständig zugleich.

Das ist allerdings wahr! :jau:

Ich bin mir auch nicht sicher, welchen ich schlimmer finde: Bendix oder Friedemann. Bendix klingt für mich wie ein medizinischer Fachbegriff und Friedemann... das passt zu einem 90-jährigen, aber nicht zu einem Teenager.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 07. Februar 2017, 10:50:48
OT @canis lupus niger: Meine Schwester hat in Spanien gelebt, als sie geheiratet hat (in Deutschland einen Deutschen geheiratet). Als sie dann dort den ganzen Papierkram wegen der Namensänderung beantragt hat, wurde sie ganz entsetzt angesehen, warum sie denn den Namen ihres Mannes angenommen habe. Da merkt man dann plötzlich, dass man nicht weit gehen muss, um völlig andere Traditionen zu erleben. Und dass Spanier beide Namen bekommen, finde ich schön! Gibt dann die Mutter den Namen der weiblichen Reihe weiter und der Vater den der väterlichen?
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Maubel am 07. Februar 2017, 11:00:05
So weit ich aus Ecuador weiß, wird immer der erste Nachname weiter gegeben. Also sagen wir die Mutter heißt Vorname x y und Der Vater Vorname a b, dann heißt ihr Sohn Vorname a x und ihreTochter Vorname x a. d.h. jeder in der Familie heißt anders, aber so wird auf weiblicher Linie immer der weibliche Nachname weiter getragen, da deren Tochter wieder x c wäre und auf männlicher der männliche Nachname (ergo Enkel a z)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tigermöhre am 07. Februar 2017, 12:25:06
Ich hatte mal gehört dass immer der erste Nachname weitergegeben wird. Und der der Mutter kommt zuerst.
Also Mutter a b, Vater x y -> Tochter a x heiratet Mann c d -> Enkelkind a c


Edit:
Eine Freundin von mir hatte mal einen Freund, desser Großvater Bendix hieß. Sie fand den Namen so toll, und hätte ihren Sohn gerne so genannt, aber irgendwie hätte es komisch gewirkt, dem Kind den Namen vom Großvater des Ex zu geben.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Evanesca Feuerblut am 08. Februar 2017, 15:07:49
Ich war als Teenager in jüdischen Ferienlagern und bei Wochentreffs und da gibt es auch Namen, die für deutsche Ohren relativ exotisch sind und die ich unglaublich gerne (teils nur leicht verfremdet) in Romanen nutze, weil sie sehr schön sind. Da gab es:

Alles Mädels, die ich bei Ferienlagern oder Wochentreffs getroffen habe:
- Lirona
- Yardena
- Limor (ungewöhnlich vor allem, weil das eigentlich ein Männername ist!)
- Shira
- Anath (auch das ist eigentlich meist ein Männername)
- Michal (Tochter von Saul in der Bibel)
- Sheyna (jiddischer Name)
- Bruria
- Dvora

Jungs aus demselben Umfeld:
- Shmuel
- Avital
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: jokergirl am 08. Februar 2017, 15:26:33
Cendrik wäre glatt ein Name, den ich für eine Romanfigur verwursten würde. :D

Ist nicht Schmendrick der Typ aus dem letzten Einhorn?

Hier heissen Babys jetzt öfter mal Melker. Da muss ich immer an Melkor aus dem Silmarillion denken. :)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Malinche am 08. Februar 2017, 15:59:04
Ich hatte mal gehört dass immer der erste Nachname weitergegeben wird. Und der der Mutter kommt zuerst.
Also Mutter a b, Vater x y -> Tochter a x heiratet Mann c d -> Enkelkind a c

Es wird im spanischsprachigen Raum der erste Nachname weitergegeben, das ist aber der des Mannes: Frau a b heiratet Herrn x y, die Tochter heißt x a (und ein Sohn würde auch so heißen). Wenn Tochter x a ein Kind mit Herrn c d bekommt, heißt das c x.

Auf Dauer wird also immer der Name der väterlichen Linie weitergegeben, der weibliche geht im Prinzip immer irgendwann verloren.

Konkretes Beispiel aus der Literatur: Gabriel García Márquez war der Sohn von Gabriel García Martínez und Luisa Márquez Iguarán.

[EDIT] jokergirl, stimmt, an den hatte ich gar nicht gedacht! :D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tigermöhre am 08. Februar 2017, 16:13:48
Ich hatte mal gehört dass immer der erste Nachname weitergegeben wird. Und der der Mutter kommt zuerst.
Also Mutter a b, Vater x y -> Tochter a x heiratet Mann c d -> Enkelkind a c

Es wird im spanischsprachigen Raum der erste Nachname weitergegeben, das ist aber der des Mannes: Frau a b heiratet Herrn x y, die Tochter heißt x a (und ein Sohn würde auch so heißen). Wenn Tochter x a ein Kind mit Herrn c d bekommt, heißt das c x.

Auf Dauer wird also immer der Name der väterlichen Linie weitergegeben, der weibliche geht im Prinzip immer irgendwann verloren.

Danke für die Aufklärung.
Mir wurde es damals mit der weiblichen Linie erzählt. Ich fand das sehr ungewöhnlich, deshalb ist mir das im Kopf geblieben. Ich habe gerade noch in der Wikipedia nachgelesen. Dort steht, dass man seit 1999 die Nachnamen auch umdrehen kann. Vielleicht kommt meine Fehlinformation daher. ???
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Malinche am 08. Februar 2017, 16:18:00
Oh, das mit dem Tausch der Nachnamen ist spannend, das wusste ich noch nicht. :) Wäre interessant, wie das in Spanien jetzt praktisch gehandhabt wird. Aus Lateinamerika kenne ich eigentlich nur die traditionelle Praxis, da scheint es das Gesetz aber auch nicht zu geben.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Sonnenblumenfee am 21. Februar 2017, 10:43:22
Also ich habe in Spanien an der Uni gelernt, dass die Eltern sich mittlerweile aussuchen dürfen, welcher Name vorne steht, wobei nach wie vor von jedem Elternteil nur der erste Nachname weitergegeben wird.
Wenn sie sich nicht einigen, muss das der Standesbeamte entscheiden. Da gab es wohl eine ziemliche Debatte drum, nach welcher Regel das geschehen sollte, weil man nicht wollte, dass im Zweifel  immer der männliche Name weitergegeben wird. In der Diskussion war dann auch, die Namen dann in alphabetischer Reihenfolge weiterzugeben, aber da wurde protestiert, dass dann Namen, die mir einen Buchstaben weiter hinten aus dem Alphabet aussterben würden. Jetzt wird es nach Ermessen des Beamten gemacht. 
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: TheMadZocker am 06. März 2017, 15:16:44
Mal sehen...
Für meine Geschichten habe ich nach seltenen bzw. ungewöhnlichen Namen gesucht. Diese hab' ich behalten:

Lilieth
Iris
Erna
Edna

Largo
Halvar

Den Charakter Erna finde ich bis heute am coolsten, der Name Halvar jedoch brannte sich am schnellsten in mein Gedächtnis ein.^^
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: cryphos am 06. März 2017, 15:27:10
Also ich habe in Spanien an der Uni gelernt, dass die Eltern sich mittlerweile aussuchen dürfen, welcher Name vorne steht, wobei nach wie vor von jedem Elternteil nur der erste Nachname weitergegeben wird.
Wenn sie sich nicht einigen, muss das der Standesbeamte entscheiden. Da gab es wohl eine ziemliche Debatte drum, nach welcher Regel das geschehen sollte, weil man nicht wollte, dass im Zweifel  immer der männliche Name weitergegeben wird. In der Diskussion war dann auch, die Namen dann in alphabetischer Reihenfolge weiterzugeben, aber da wurde protestiert, dass dann Namen, die mir einen Buchstaben weiter hinten aus dem Alphabet aussterben würden. Jetzt wird es nach Ermessen des Beamten gemacht.
Einer meiner Mitbewohner zu Studienzeiten erzählte mir, bei Ihnen sei es so geregelt, dass Die Söhne den Namen des Vaters weiter trügen und die Frauen, den der Mutter.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Carl am 13. März 2017, 00:23:08
Sehr schöne und ungewöhnliche Namen sind im Walisischen zu finden. Zum Beispiel Wynwen. Oder Gwendolyn. Es gibt tolle Listen im Net. Da hole ich mir immer meine Namen für Charaktere.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: T.J. am 16. März 2017, 18:28:16
Viele außergewöhnliche Namen wurden ja bereits erwähnt, genauso, dass man im Net bzw. durch Recherchen auch einiges finden kann.  :)

Aber im realen Leben begegnet man auch einigen tollen Namen. So zB die Mutter meiner besten Freundin, die Markbulle (man spricht es so aus, leider weiß ich nicht, wie man es schreibt) heißt, ihr Vater Attila (ein sehr starker Name, wie ich finde), beides türkisch bzw. kurdisch. Eine andere Freundin von mir heißt Elishka, was das tschechische Equivalent zu Elisabeth ist.

Wenn ich besondere Namen suche, aber in der Realität bleiben will, bediene ich mich oft altgeschichtlichen Namen zB aus dem sumerischen/akkadischen oder altpersischen; germanischen Mythologien (Kelten, Goten, etc.), aber auch griechische/spartanische geben oft was Gutes her - kommt letztendlich darauf an, welche potenzielle Herkunft ein Charakter haben soll  ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Zitkalasa am 17. März 2017, 21:36:41
Elishka klingt cool. :hmmm: Den nehme ich für die weibliche Heldin eines Helden-Pärchens. Passt mit der -ka-Endung so schön in das Muster der anderen Heldenpärchen-Namen aus dergleichen Serie.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Layka am 17. März 2017, 23:56:06
Ich kenne eine Ravyn. Da habe ich erstmal doppelt nachgefragt, als mir von ihr erzählt wurde, weil es so extrem nach einem Namen aus einem Fantasyroman klingt und ich dachte, ich hätte mich verhört oder es wäre ein Spitzname.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Rakso am 08. April 2017, 13:39:48
Zwar schon etwas älter (von Seite 10 des Threads), aber Virág ist ein ungarischer Frauenname mit der Bedeutung „Blume“ oder „Blüte“.

Genaugenommen ist „Attila“ (oder auch Atilla) ja kein türkischer Name. Es gibt halt nur viele Türken und Ungarn, die so heißen, da jeweilige nationalistische Bewegungen gerne behaupten ob, dass die Hunnen ihre Vorfahren waren (was zu bezweifeln ist). Tatsächlich ist Attila (also der Name, nicht der historische Hunnenanführer) wahrscheinlich gotisch für „Väterchen“.

Persönlich finde ich momentan baskische, armenische oder albanische Namen am interessantesten, da die für uns Westeuropäer eher fremd klingen. Zumindest wenn sie nicht aus dem Fundus der jüdisch-christlichen oder muslimischen Namen stammen.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 10. April 2017, 13:52:03
Hier heissen Babys jetzt öfter mal Melker. Da muss ich immer an Melkor aus dem Silmarillion denken. :)

Bei Melker denke ich immer an den Papa aus "Ferien auf Saltkrokan", einer schwedischen Fernsehserie nach einem Roman von Astrid Lindgren. Ist wohl eine Frage dessen, zu welcher Generation man gehört.

Wenn ich einen ungewöhnlichen Namen suche und schon eine gewisse Vorstellung davon habe, wie er klingen soll, gucke ich manchmal einfach in einem ausländischen Telefonbuch. Für eine KG suchte ich z.B. einen Namen, der zu Maranon Jorgan passen sollte (der Name kam bereits in einer anderen Geschichte vor), dem Lehrer des "neuen" Charakters. Ich fand Chomenon Alak in einem Telefonbuch von Djakarta.  ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 10. April 2017, 14:17:40
Mir begegnete neulich eine Moana. Ihre Eltern waren kurz vor / während der Schwangerschaft mit ihr auf Hawaii und fanden den Namen so schön. Ich auch, muss ich sagen!
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Aryana am 10. April 2017, 14:23:28
Moana - so heißt doch die Heldin aus dem neusten Disneyfilm! Mir gefällt der Name aber auch gut.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 10. April 2017, 22:35:51
Moana - so heißt doch die Heldin aus dem neusten Disneyfilm! Mir gefällt der Name aber auch gut.

Ja, genau. Der spielt ja auch auf Hawaii. ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Zitkalasa am 11. April 2017, 01:19:05
Hm, ich habe ihn noch nicht gesehen, optisch erinnert mich Moana aber mehr an Neuseeland als an Hawaii. *guckt nach* Okay, der Film spielt auf einer fiktiven Insel in Polynesien... Aber zu Polynesien gehört auch Hawaii. ;D So oder so, Moana ist wirklich schön.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 11. April 2017, 08:06:57
Ah, Polynesien. Ich hatte vermutlich bei dem Namen sofort Hawaii assoziiert. ;)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 16. April 2017, 23:24:50
Ich habe gestern eine kleine Rayen kennen gelernt. Der Name kommt aus Chile. Ich fand ihn echt schön, ausgesprochen habe ich zuerst Aljen verstanden.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Anjana am 28. April 2017, 20:00:31
Der Sohn einer Freundin heißt mit zweitem Namen Jeldrik.
Der Name ist mir bisher sonst noch nirgends begegnet.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: canis lupus niger am 29. April 2017, 10:56:06
[...] optisch erinnert mich Moana aber mehr an Neuseeland als an Hawaii. *guckt nach* Okay, der Film spielt auf einer fiktiven Insel in Polynesien... Aber zu Polynesien gehört auch Hawaii. ;D So oder so, Moana ist wirklich schön.

Die Mythologie der neuseeländischen Maori (Ähnlichkeit zu Moana  :vibes:) führt deren Abstammung auf Einwanderer aus dem sagenhaften Hawaiki (ähnlich wie, aber nicht identisch mit Hawaii) zurück. Ein sagenhaftes Inselreich, das tatsächlich an einem heute unbekannten Ort in Polynesien zu finden sein soll. Diese Insel-Hopper nannten Neuseeland nach dem ersten optischen Eindruck übrigens Aotearoa, "Land der langen weißen Wolke". Erinnert sich noch jemand an den Film Whale Rider? Da wird diese schöne Legende erwähnt. Meine Tochter, die vor einiger Zeit in Neuseeland war, bekommt immer einen ganz verklärten Blick, wenn sie darüber spricht, weil auch sie die endlos lange Wolkenbank über der Nordinsel stehen sah, als ihr Flieger darauf zu schwebte. 
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Silberfuchs am 28. Mai 2017, 23:29:19
Auf meinen Reisen habe ich auch so einige Personen mit sehr interessanten Namen getroffen.
Spontan erinnern kann ich mich an eine Ionthe, eine Nehemia und einen Ardalan.

Schön für Jungen finde ich auch Aspen, Auden, Basile, Percival und Valentine.
Für Mädchen wären es Harriet, Junis, Audry, Liv und Anda.

Durch dieses Thema ist meine Namensliste gerade sehr viel länger geworden.  8)
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Tastentänzerin am 02. Juni 2017, 16:04:23
@Silberfuchs:
Ich finde es sehr sympathisch, dass du auch eine Namensliste hast! :jau:


Und passend zum Thema: ich bin mal einem Friedemann begegnet. Er war definitiv nicht älter als 12. Ich fand das ein wenig... kurios. :hmmm:
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 05. Juni 2017, 22:02:28
Waldorfschulen sind ein toller Namensfundus! Ich hatte am Samstag Klassentreffen, und auch, wenn ich nicht von allen Mitschülern die Namen ihrer Kinder erfahren und einige auch wieder vergessen habe, sind mir doch Raphael und Letitia hängengeblieben. Den dazugehörigen Bruder hab ich glatt wieder vergessen, es könnte Tristan sein, aber ich bin mir nicht sicher.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 08. Juni 2017, 07:37:47
Raphael kenne ich auch zwei. Bei Letitia muss ich immer an die spanische Königin denken. Ob das hier beabsichtigt war? :hmmm:

Auf der Arbeit sehe ich immer wieder außergewöhnliche Namen, aber der hier ist neu: Delphine + deutscher Allerweltsnachname. Ich frage mich, wie man auf solche Namen kommt...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: gbwolf am 08. Juni 2017, 09:36:14
Delphine + deutscher Allerweltsnachname. Ich frage mich, wie man auf solche Namen kommt...
Ich hatte mal eine französische Brieffreundin, die "Delphine" hieß. Scheint in Frankreich recht normal zu sein und wenn die Eltern frankophil sind oder ein Elternteil aus Frankreich stammt, kann das leicht sein.
Aber vielleicht lösen französische Vornamen jetzt die Jeremy Taylors dieser Welt ab, wer weiß ...
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Dino am 09. Juni 2017, 10:13:33
Dass der Name in Frankreich häufig ist wusste ich nicht. Dann hoffe ich mal für die Tochter, dass die Eltern wirklich frankophil sind und nicht an das Meeressäugetier gedacht haben ;D
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: chaosqueen am 09. Juni 2017, 13:27:48
Dass der Name in Frankreich häufig ist wusste ich nicht. Dann hoffe ich mal für die Tochter, dass die Eltern wirklich frankophil sind und nicht an das Meeressäugetier gedacht haben ;D

Vermutlich beides. Es ist ja schwer, den Namen auszusprechen ohne an Flipper zu denken. ;D

Ist wie mit Nike. Wir hatten eine in der Klasse über mir und ein Freund von mir hat seine erste Tochter so genannt. Auf meine Aussage, dass sie dann aufpassen muss, nicht mit einem Turnschuh verwechselt zu werden, erwiderte er nur: "Meine Tochter wird genug Selbstbewusstsein haben, immerhin wurde sie nach einer Göttin benannt." Das Mädel ist zwar keine selbstbewusste Dampfwalze, aber zumindest lässt sie sich wegen ihres Namens nicht ärgern (und ihre kleine Schwester heißt Nia und kommt damit auch gut zurecht).
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Franziska am 09. Juni 2017, 15:04:32
Finde es wieder interessant, wie hier Namen wahrgenommen werden. Raphael finde ich total normal. Hatte ich auch in der Klasse aber auch mit einem genialen spanischen Nachnamen dazu. Delphine kenne ich aus Orphan Black.  ;D
@Friedemann: erinnert mich daran, dass ich als Kind ein Theaterstück gemacht habe und dafür haben wir eine Pappfigur gebastelt, die Friederrich hieß.  :rofl: Keine Ahnung, wie wir darauf gekommen sind.
Titel: Re: Außergewöhnliche reale Namen
Beitrag von: Schreinhüter am 09. Juni 2017, 15:19:05
Lustig ist in Ostfriesland auch, dass man sich den Geburtsnamen der Mutter als weiteren Vornamen eintragen lassen kann. Ich heiße Kristina, Mutter ist eine geborene Kramer, verheiratete Weiß. Ich hätte also durchaus "Kristina Kramer Weiß" heißen können, wobei dann Kristina Kramer der Vorname und Weiß der Nachname wäre. Dadurch kommen aber auch sehr kuriose Namensgebilde zustande.

Ich habe dieses Recht noch erfahren - neben dem, dass wir in meinem Dorf das Land bis zum Erdkern besitzen und bohren dürfen. Ich bin allerdings schockiert, dass hier noch niemand auf Raiko gekommen ist!  ::)  Ich heiße mit dem mütterlichen Namen als Zwischenname also Raiko Johann Behrends Oldenettel. Ich darf mich Johann Behrends nennen, wenn ich wollte. Der Nachname hat sich übrigens nicht weit bewegt. Ich stamme aus dem Dorf, in welchem der Name im Mittelalter zustande kam.  :rofl:

Der Sohn einer Freundin heißt mit zweitem Namen Jeldrik.
Der Name ist mir bisher sonst noch nirgends begegnet.

Er ist eigentlich sehr geläufig in meiner Nachbarschaft. Der Sohn meiner Tante heißt auch so.