0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Märchenadaptionen - Toller Trend oder zu viel des Guten?  (Gelesen 521 mal)

Online Evanesca Feuerblut

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.933
  • Geschlecht: Weiblich
  • Fledermäuschen ^^v^^
    • Meine Autorenhomepage
Re: Märchenadaptionen - Toller Trend oder zu viel des Guten?
« Antwort #30 am: 30. September 2017, 08:50:48 »
Wobei ich gerade das enge Korsett sehr inspirierend finde/fand. Bei mir fordert es immer den Widerspruch heraus und ich gucke, wie ich innerhalb der Grenzen etwas eigenes machen kann. Und da geht mehr, als man denkt. :vibes:
[hier wird im November ein Balken stehen]

Offline MynaKaltschnee

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 36
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dream and create!
    • Myna Kaltschnee
Re: Märchenadaptionen - Toller Trend oder zu viel des Guten?
« Antwort #31 am: 04. Oktober 2017, 23:17:34 »
Ich habe jetzt schon mehrere Märchenadaptionen gelesen (vorwiegend von der Märchenspinnerei) und fand sie eigentlich alle schön und auch sehr tiefgründig. Sie behandeln ernste Themen kombiniert mit ihrer Märchenvorlage, das hat mir wirklich gut gefallen. Selbst geschrieben habe ich noch nie eine Märchenadaption. Das traue ich mir auch irgendwie nicht zu. Aber sag niemals nie, vielleicht probiere ich es doch eines Tages noch aus.
Ich bin nur ein schwarzer Geist, dessen Spinnerei Wort für Wort auf das Papier tröpfelt.

Offline Springer

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Märchenadaptionen - Toller Trend oder zu viel des Guten?
« Antwort #32 am: 04. Oktober 2017, 23:56:28 »
Ich habe schon immer gern Märchen gelesen und stolperte eher zufällig über die ersten Märchenadaptionen von Robin McKinley (Die Schöne und das Biest, Allerleirauh) - beide hatten einen eher düsteren Ton (der Vater, der seine Tochter heiraten will mag im Märchen mal schnell dahin geschrieben sein - was da an Abgründen drin steckt, macht man sich beim Märchen lesen in der Regel ja nicht klar).

Ich mag Geschichten, die bekannte Ideen auch mal quer ausleuchten, insofern mag ich natürlich auch gerade solche Märchenadaptionen ausgesprochen gern: Gregory Maguire schreibt zum Bespiel Aschenputtel mal aus der Sicht einer der "bösen" Stiefschwestern (hat auch die Romanvorlage zu Wicked, dem Musical geschrieben - ebenfalls spannend: was bedeutet eigentlich gut und böse? Grüne Hautfarbe und ein wenig Propaganda und schon hat man den perfekten Bösewicht.)

Insofern bin ich eher versucht zu sagen: Toller Trend! Denn unter den vielen Merkwürdigkeiten (die es auch gibt) findet man auch Haufenweise wirklich Schönes.



  • Drucken