0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Anfang, Mitte, Ende - Wo sind eure Stolpersteine?  (Gelesen 3583 mal)

Offline Solmorn

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 142
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich komme aus Ironien am sarkastischen Meer.
Re: Anfang, Mitte, Ende - Wo sind eure Stolpersteine?
« Antwort #60 am: 11. Juli 2017, 21:40:16 »
Ich hab eigentlich zwei Problemzonen - den späteren Anfang und das Ende.

Die ersten Abschnitte von meinen Projekten - sprich: der Prolog - sind mir immer ganz gut über die Tasten gegangen, weil man da ja voll ins eigentliche Thema einsteigt, ohne irgendwas erklären zu müssen und reihenweise Anspielungen geben kann, die den Leser ratlos aber auch neugierig machen. Danach kommt für mich aber immer so eine Durststrecke... ich muss Charaktere vorstellen, Ausgangssituationen beschreiben, etc. und kann mit der eigentlichen Handlung nur ganz langsam beginnen, damit nicht zu viel auf einmal passiert. Das zieht sich immer ewig, bis ich dann wirklich in der steigenden Handlung bin und die Entwicklung voranschreitet, auch wenn es effektiv nur ein Kapitel ist oder so.

Und dann muss ich irgendwie ein Ende finden; alle begonnenen Nebenhandlungen schön zu Ende führen, Konflikte lösen oder mit Kompromissen ausgehen lassen; aber gleichzeitig auch darauf hinweisen, dass für die Charaktere mit Ende des Buches ja nicht die Geschichte zu Ende ist, ohne zu sehr auf Fortsetzungen hinzudeuten (die ich üblicherweise nicht schreiben will)... das ist furchtbar, bis ich dann endlich das Gefühl habe, alles gesagt zu haben und einen Punkt hinter die Geschichte setzen zu können.
"Fair is foul and foul is fair" - William Shakespeare

  • Drucken