0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Mit was schreibt ihr?  (Gelesen 56245 mal)

Offline Galaksy

  • Fortgeschrittener
  • ***
  • Beiträge: 104
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Mit was schreibt ihr?
« Antwort #375 am: 22. Juni 2017, 01:01:04 »
Ich schreibe generell bevorzugt am PC - meine Handschriftlichen Notizen gehen erstens zu leicht verloren und zweitens tut mir sehr schnell die Hand weh (oder ich schreibe so langsam, dass ich wahnsinnig werde). Dabei benutze ich eine ganze Reihe von Programmen:

(1) OneNote. Für Notizen, Ideensammlungen, Charakterentwicklung, Weltenbau, Handlungsaufbau. Meistens befinden sich die entsprechenden Texte auch einmal dort in sämtlichen Fassungen, für den Fall dass ich zu einer älteren Fassung zurückkehren möchte. Ich habe dieses Programm auch auf meinem Handy; ich kann dadurch auf meine Texte sehr einfach zugreifen, auch wenn ich unterwegs bin und zur Not etwas ergänzen, wenn ich wichtige Ideen habe. Außerdem ist das Programm großartig, wenn man gemeinsam an einem Projekt arbeitet.

(2) Word. Standard-Schreibprogramm

(3) FocusWriter. Manchmal fühlt sich das besser an... Hat eine sehr reduzierte Oberfläche und hilft dabei, sich nicht ablenken zu lassen. Hintergrund kann personalisiert werden, hat Vollbild-Anzeige.

(4) WriteOrDie. Ohne bestrafende Geräusche, weil mich die nur erschrecken und aus dem Rythmus bringen. Wenn ich sehr intensiv schreibe, nutze ich das gerne, weil es mir erlaubt, in kurzer Zeit sehr viel Text zu produzieren. Allerdings ist die Qualität teilweise zweifelhaft...

(5) PapyrusAutor: Für die sprachliche Überarbeitung. Großartiges Programm, leider sehr teuer. Hab ich mir vor ein paar Jahren geleistet und nutze es gerne bei der sprachlichen Überarbeitung. Für alles andere ist es mir zu... umfangreich. Und gleichzeitig zu starr.

Klassische Autorenprogramme wie "AutorenCafé", "Scrivener" oder "yWriter" nutze ich nicht, weil mir die vorgegebenen Strukturen zu starr sind und ich ein Autor bin, der die Möglichkeit, jederzeit etwas ändern zu können, auch an der Struktur, dringend nötig hat. Ich gebe mir lieber die eigene Struktur vor, als sie von anderen als gegeben hingestellt zu bekommen. Fühle ich mich allerdings ZU eingeengt demotiviert mich das. Aus diesem Grund sind diese Methoden für mich nicht besonders gut geeignet.

Offline Alina

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 17
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit was schreibt ihr?
« Antwort #376 am: 22. Juni 2017, 14:02:54 »
Zitat
Ich schreibe generell bevorzugt am PC - meine Handschriftlichen Notizen gehen erstens zu leicht verloren und zweitens tut mir sehr schnell die Hand weh (oder ich schreibe so langsam, dass ich wahnsinnig werde).

Das geht mir genauso! Bei mir kommt noch dazu, dass fast niemand meine Handschrift lesen kann, und manchmal scheitere ich auch selbst  ;D. Ich habe mir extra zum Schreiben ein kleines, rotes Notebook gekauft, das eine lange Akkulaufzeit hat und das in meine Handtasche passt. Damit habe ich schon an allen möglichen Orten geschrieben.

Ich schreibe fast nur mit Word, und habe jetzt auch vor Kurzem OneNote für Charakterentwicklung, das Plotten und den Weltenbau entdeckt! Bin sehr angetan. Alles, was vorher in tausend Dateien (oder eben handschriftlichen Notizen) unauffindbar überall verteilt war, habe ich jetzt schön übersichtlich in zwei OneNote Notizbüchern untergebracht, wo ich alles schnell wiederfinde, eins für den Weltenbau, eins für die Charaktere. Kann ich nur empfehlen.

Zitat
Ich habe dieses Programm auch auf meinem Handy; ich kann dadurch auf meine Texte sehr einfach zugreifen, auch wenn ich unterwegs bin und zur Not etwas ergänzen, wenn ich wichtige Ideen habe.

Hm, OneNote auf dem Handy, das klingt wirklich nicht schlecht, müsste ich vielleicht mal ausprobieren,

Offline Silberfuchs

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 24
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mit was schreibt ihr?
« Antwort #377 am: 10. Oktober 2017, 20:54:54 »
Ich habe mittlerweile angefangen, sehr viel handschriftlich zu planen und auszuarbeiten, da ich durch die vielen Stunden in der Universität seltener Zugriff auf meinen Laptop habe. Den nehme ich auch gar nicht erst mit, da ich festgestellt habe, dass ich handschriftlich schreiben muss, um Dinge besser zu verstehen und es mir ohnehin nichts bringt, alles wild in Word einzutippen.
Ich zeichne gerne aufwendige Mindmaps und kritzle Ideen vor mich hin. Das mag alles zwar nicht sonderlich geordnet oder schön sein und die Hauptarbeit, das eigentliche Schreiben, leiste ich immer noch am PC, aber ich bin sehr froh, nun weniger digital zu arbeiten. Ich bilde mir ein, besser denken zu können und kreativer zu sein, wenn ich vor einem Blatt sitze und nicht vor einem Bildschirm.

Außerdem habe ich zwei neue Schreibprogramme für mich entdeckt. Am Handy wäre es Writer+, das bis auf den sogenannten "Nachtmodus", sprich schwarzer Hintergrund mit weißer Schrift, nicht sonderlich viele Veränderungen zum ursprünglichen Writer bietet. Aber allein der Nachtmodus ist sehr viel angenehmer. Ebenfalls wegen dem dunklen Hintergrund habe ich für den PC "Darkroom" ausgewählt. Schwarzer Hintergrund, grüne Schrift, absolut keine weiteren Funktionen. Die Taskleiste wird ausgeblendet und die Ablenkungen damit minimiert. Dieses Programm ist einfach nur zum stumpfen Herunterschreiben geeignet und genau das, was ich brauche. Sonst bastele ich wieder stundenlang an der Formatierung herum, lasse mich durch blinkende Features ablenken und habe am Ende vielleicht eine halbe Seite geschrieben. Speichern und formatieren muss ich die Texte zwar hinterher in Word, aber damit kann ich leben.

Ich denke, ich habe nun das System gefunden, mit dem ich sehr gut arbeiten kann.  :)
Wo wird die Fahrt eins enden? Ist es am Wegesrain,
ist es auf Bergeshöhen, ist es in Flur und Hain?
Wo werden meine Füße versagen mir den Lauf?
Wo hört mein ruhlos Leben, wo hört mein Sehnen auf?

Offline flocke

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 2
  • Geschlecht: Männlich
    • Tintenfleck - Kürzestgeschichten für Zwischendurch
Re: Mit was schreibt ihr?
« Antwort #378 am: 12. Oktober 2017, 17:45:54 »
Spontane Ideen schreibe ich immer per Hand auf - bis mein Laptop hochgefahren und das Schreibprogramm startet, hab ich meist meinen ersten Satz schon wieder vergessen und starre dann verzweifelt eine digitale leere Seite an und komme nicht mehr zu gange ... Bei so plötzlichen Geistesblitzen muss es mit dem Aufschreiben einfach schnell gehen. Da schmiere ich auch durchaus mal bei einer Zeitung rund um die Seite oder hinten auf Rechnungen, Briefumschläge, was halt grad in der Nähe liegt.
Irgendwann tipp ich es dann ab und formuliere dabei auch gleich einiges um - Abtippen ist dann meist schon der erste Überarbeitungsschritt ;-)

Wenn ich allerdings gezielt an was arbeiten will, eine schon begonnene Geschichte fertig schreiben, etwas überarbeiten etc., dann mache ich das immer am PC. Ist einfach bequemer, dort Textbausteine zu ersetzen, Sätze umzustellen, Absätze zu ändern und wenn es mir am Ende doch nicht gefällt, es wieder rückgängig zu machen. Ich bin ein Mensch, der schon beim Schreiben selbst dazu tendiert, tausendmal neu zu formulieren. Grad bei handschriftlichen Rohfassungen gibts gefühlt jeden zweiten Satz dreimal - zweimal durchgestrichen und einmal stehen gelassen. Mit minimalen Änderungen. Da bin ich einfach Perfektionist und suche krampfhaft nach der perfekten Formulierung ... am PC ist dieses dauernde Umformulieren halt sauberer.

Aber es gibt kein "entweder oder" - Stift und Tastatur haben beide ihre eigenen Reize und sind auch beide im Einsatz.
(Dass ich meine Handschrift manchmal selbst nicht mehr lesen kann, ist wieder ein ganz anderes Problem ... schweigen wir darüber besser)
In nova fert animus ...

Offline Tanja

  • Gelegenheitsschreiber
  • **
  • Beiträge: 98
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mehr Ideen als Schreibzeit ;-)
Re: Mit was schreibt ihr?
« Antwort #379 am: 12. Oktober 2017, 19:01:51 »
Lose Ideen, kurze Zitate, Fragen oder auch Stichworte zu einzelnen Kapiteln schreibe ich von Hand auf. Da bin ich einfach schneller.

Konkrete Planung und das Schreiben läuft bei mir mit "Scrivener". Davon bin ich echt begeistert. Die Möglichkeiten, die Kapitel in einzelne Szenen aufzuteilen, Charaktere und Orte projektbezogen abzuspeichern und sich nebenbei noch Notizen "am Rand" machen zu können, haben mich rundum überzeugt.

Papyrus Autor habe ich zweimal als Demoversion getestet, fand es aber etwas schwierig, da intuitiv durchzublicken.

Aktuell liebäugle ich mit "Patchwork", das ist Scrivener ähnlich, hat aber noch wirklich interessante Zusatzfunktionen.

Wenn ihr von Hand schreibt, was für einen Stift nehmt ihr dann? Ich schreibe am Liebsten mit einem Füller.

  • Drucken