0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Eure Schreib-Vorsätze für 2018  (Gelesen 1986 mal)

Offline Klecks

  • Glucks
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 8.343
  • Geschlecht: Weiblich
  • Achtung, lebender Klecks! Bitte nicht wegwischen!
Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« am: 03. Dezember 2017, 17:38:56 »
Ich weiß ja nicht, wie's euch geht, aber mir kommt es so vor, als wäre 2017 besonders schnell vorbei gegangen.  :rofl:  Jedenfalls haben wir jetzt schon wieder Dezember, meinen Lieblingsmonat, und deshalb wird es natürlich auch wieder Zeit für unsere alljährlichen Schreibvorsätze. Wer möchte, kann die Fragen beantworten und so den TiZi wissen lassen, was im kommenden Jahr für euch ansteht.

Ich bin gespannt auf eure Antworten. Viel Spaß beim Ausfüllen!  :D


1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?



Meine Antworten:

1. Ich setze mich auch 2018 an mein Dickerchen, allerdings werde ich es völlig anders als bisher gedacht schreiben, nämlich als Serie.

2. Nicht wirklich, aber angepeilt sind zwischen 300.000 und 400.000 Wörtern - ich will endlich mit meinem Dickerchen vorankommen!

3. Nein, dieses Jahr nicht.

4. Auf so vieles! Zum einen freue ich mich extrem darauf, mich im Januar bei einem Verlag zu bewerben. Die Vorbereitungen sind seit heute abgeschlossen, den Rest des Dezembers werde ich zum Aufpolieren der Bewerbung nutzen. Zum anderen freue ich mich darauf, ganz viele Episoden für mein Dickerchen zu schreiben. Jetzt, da ich weiß, dass es eine Serie ist, läuft es nämlich deutlich besser.

5. Natürlich schüchtert mich die Bewerbung ein bisschen ein, aber die Vorfreude überwiegt sehr, sehr deutlich. 

6. Viel, zum Glück! Die Anfangszeit meines Studiums war ziemlich stressig, aber mittlerweile hab ich mich an alles gewöhnt und mein zweites Semester wird auch merklich entspannter als mein erstes. Ausnahme werden die Prüfungsphasen, für die ich im Januar und dann irgendwann im Sommer richtig pauken muss. Ansonsten ist mein Studium der perfekte Zeitpunkt in meinem Leben, wieder auf Veröffentlichungen hinzuarbeiten.

7. Japp, schon erwähnt, siehe oben.  ;D 

8. Hmm, das ist weniger etwas, das mein Schreiben generell betrifft, aber ich werde mich natürlich neu aufs Serienschreiben einstellen müssen. Das ist nochmal etwas ganz anderes und auch etwas Neues für mich.

9. Es wäre für mich die Erfüllung meines größten Herzenswunsches, wenn es mit der Veröffentlichung meines Dickerchens klappt.

10. Das wäre dann dieselbe Antwort wie letztes Mal: Geht nicht, zu komplex.  :rofl:

11. Es ist derselbe wie letztes Jahr, aber einige sind dazu gekommen, nur kann ich mich nicht entscheiden, welchen ich nehmen soll. *lach*

12. Zwar nicht gelernt, aber zurückbesinnt habe ich mich darauf, dass nichts mich jemals so glücklich machen wird wie das Schreiben und dass ich mit allem, was ich habe, darauf konzentrieren muss, zu veröffentlichen und hoffentlich irgendwann vom Schreiben leben zu können.

13. Unfassbar viele! Der wichtigste Rat wäre wohl: Vertraue dir selbst und vertraue noch mehr deinen Figuren - die wissen schon, was sie machen.

14. Schreiben. Schreiben. Einfach immer weiter schreiben und nicht aufhören.

15. Im wunderschönsten Idealfall habe ich einen Verlagsvertrag unterzeichnet, und vielleicht gab es auch schon eine Veröffentlichung. Ich hoffe es so sehr.

16. Den schönsten Schreibmoment hatte ich kürzlich erst, als ich das Gefühl hatte, plötzlich würde alles wie von selbst laufen. Ich hab einfach losgelassen und meine Protas machen lassen, und schwupps, heute war die erste Episode des Dickerchens fertig. Unschöne Schreibmomente hatte ich so einige, und es ist das ziemliche Gegenteil: Momente, in denen einfach gar nichts mehr ging. Inzwischen weiß ich zum Glück, woran es lag: Mein Dickerchen ist einfach kein erster Band einer Romanreihe, sondern Staffel 1 einer Serie. Entsprechend muss ich anders herangehen.

17. Nein.

18. Ich wünsche allen TiZis ein tolles Schreibjahr mit vielen schönen Momenten und dass eure Schreibwünsche in Erfüllung gehen!  :gruppenknuddel:
       Die Fütterung des Kleckses mit Süßigkeiten aller Art ist ausdrücklich gestattet.  :innocent:

Offline Trippelschritt

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.417
  • Geschlecht: Männlich
  • Logbuchschreiber
    • Wolf Awert
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #1 am: 03. Dezember 2017, 18:28:49 »


1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?


1. Ich hoffe, ein neues Buch anzufangen und auch fertigzustellen.

6. Viel, wenn die Gesundheit es zulässt.

8. Mein Handwerk beherrsche ich, aber es gibt überall Dinge, die sich verbessern lassen oder wo ich dazu lerne. Deshalb mache ich textbegleitende Notizen, die in meinen Werkstatt-File fließen.

10. Ein junges Mädchen verzweifelt an der Welt und nimmt sich vor, das zu ändern.
11. Sie hat ihre Mutter nicht gehorcht, ging zu den Jungen spielen und wurde mit ihnen gefangen. Ein Fürst will sich ihrer magischen Fähigkeiten bedienen und lässt die Kinder ausbilden. Sie kann irgendwann fliehen, vertraut sich den Druiden an, bis deren Dorf von Soldaten und Zauberen platt gemacht wird. Wie kann es sein, dass die druiden so schwach sind und die Fürsten das Sagen haben? An dieser Stelle beginnt die geschichte. Eine gnz normale typische Heldensage.

13. Weniger WoW spielen

17. Ich habe noch verschiedene Projekte, die ich vielleicht für später vorbereiten möchte. Aber alles ist noch sehr vage.
18. Viele Ideen, viel Erfolg und viel Freude beim Schreiben

Trippelschritt
Schreiben ist nichts anderes als seine Ideen zu Tisch zu bitten

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.565
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2017, 20:17:00 »
Zitat
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Fünf offene Romane liegen bei mir auf dem Rechner und vermutlich kommt der NaNo18 noch dazu, da ich eigentlich ungern als Rebell starte. Schöne wäre es, endlich ein Projekt abzuschließen.

Zitat
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nö, im kommenden Jahr nehme ich das Schreiben endlich wie es kommt. Ich werde eh zum Wochenendschreiber, da sind mir Wortzahlen und Statisktiken nicht mehr wichtig.

Zitat
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Geplant habe ich nichts in der RIchtung, aber man weiß ja nie. Ich bin auf jeden Fall experimentierfreudig.

Zitat
4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Darauf endlich mit mir und meiner Schreibzeit ins Reine zu kommen und vielleicht endlich das erste fertige Manuskript in Händen zu halten.

Zitat
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Bei dem Berg an Projekten? :rofl: Ganz ehrlich, endlich ein Projekt zu vollenden, das ist schon eine Herausforderung, vor der ich Respekt habe.

Zitat
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Das kann ich derzeit shclecht sagne, da cih ncoh gar nicht wieß, wie es mit mir beruflich nächstes Jahr weiter geht. Aber wie ich mich und mein leben kenne, wird es wenig Zeit sein und ich werde vorrangig am Wochenende schreiben.

Zitat
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Erst das Manuskript, dann die Pläne damit ;)

Zitat
8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Strukturierteres Arbeiten. Ich will jetzt zwar nicht anfangen plötzlich chronologisch zu schreiben, aber ich habe mich in den letzten Wochen intinsiver mit dem Plotten und Scene-Outlines beschäftigt. Das möchte ich gern vertiefen und konsequenter umsetzen.

Zitat
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Da ich gerade gefeuert wurde, wäre ein neues Job gut, einer, den ich nicht nur als Brotjob betrachte und der in meiner Heimatstadt liegt. Desweiteren will ich mich nicht nur in Sachen der Neuorientierung tiefer mit Programmierung befassen. Mir juckt es in den Fingern, mir ein eigenes Plotingtool zu basteln (Ich weiß, es gibt genügend auf dem Markt. Aber irgendeinen Ansporn braucht man doch, wenn man was Neues lernen will ;))

Zitat
10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Mein derzeitiges Hauptprojekt "Feuer im Wind": Drachen, Romantik, Intrigen

Zitat
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Mein lieber Sherathan, du bist vor allem ein Drache, verzaubert und schicksalsergeben (Was sie hoffentlich noch ändert. Sonst wirds nix mit der wahren Liebe  :darth:)

Zitat
12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Statistiken und Challenges machen Spaß, bringen mich letztlich aber nicht wieter, weil sie nicht zu meinem Schreibmodell passen. Es tut gut, einen Roman zu planen und man lernt tatsächlich neue Dinge in Schreibratgebern und sei es nur, dass man Bekanntes einmal sortiert präsentiert bekommt.

Zitat
13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
NImm nicht am Mini-T12 teil. Die eigenen Erwartungen an dich selbst, kannst du eh nicht erfüllen.

Zitat
14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Wie immer mit guter Musik, interessanten Dokus, einem guten Buch und viel Zeit zum Nachdenken.

Zitat
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Vielleicht halte ich tatsächlich mein erstes fertiges Manuskript in den Händen. Ansonsten erwarte ich nicht zu viel.

Zitat
16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Das klingt vielleicht seltsam, aber mein bester Schriebmoment war, als sich ein gewaltiger Logikknoten in meinem aktuellen Romantasyprojekt löste. Plötzlich ergab alles einen Sinn, ich hatte einen neuen Subplot gratis obendrauf bekommen und neue Konflikte, die viel stimmiger waren, als das halbgare Geschwafel zuvor.
Mein unschönster Schreibmoment war, als ich den NaNo trotz des tollen Feedbacks zu meinem Projekt abbrechen musste, weil mir einfach keine Zeit zum Schreiben blieb. Der Entschluss befreite, war aber auch eine bittere Pille.

Zitat
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nö, diesmal habe ich keine geheimen Geheimprojekte geplant, die ich dann doch nicht schreibe ;)

Zitat
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ich wünsch euch allen ganz viel Motivation und Kreativität, damit für euch jeder Monat wie ein NaNo ist (nicht von den Wortzahlen her unbedingt, aber vom mitreißenden Feeling). Kekse gibt es natürlich von mir gratis obendrauf :)

Offline Aphelion

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 773
  • Kind der Sterne
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2017, 20:50:16 »
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich werde ab Januar noch mind. zwei ältere Projekte fertigschreiben und eines überarbeiten. Dann folgen genau 10 größere neue Projekte.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, aber ein ungefährer Wert ergibt sich aus den geplanten Projekten. Das wären dann ca. 810.000 Wörter.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein. Allerdings habe ich schon immer in verschiedenen Genres geschrieben, insofern heißt das bei mir nicht viel. :D

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Ich schreibe viel unter Pseudonym, aber 2018 werde ich wieder mehr für "meine" Namen schreiben, die enger mit meiner Person verknüpft sind.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Wenn ich mir meine Projektliste ansehe, schüchtert sie mich insgesamt schon ein bisschen ein.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Das lässt sich nur schwer einschätzen. Normal?

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ja. Einige Projekte werden noch im Laufe des Jahres 2018 auf die Reise gehen. Außerdem werde ich vermutlich wieder bloggen. Der Neustart war schonmal angedacht, aber ich bin einfach nicht dazu gekommen.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ich möchte fokussierter und effizienter schreiben. Da ich inzwischen "mein" System gefunden habe, stehen die Chancen dafür auch nicht schlecht.

Außerdem möchte ich wieder mehr experimentieren und gezielt Übungstexte und kleine Fragmente in Textarten schreiben, die ich sonst nicht produzieren würde. Wenn ich zurückblicke, haben mir solche Experimente langfristig immer am besten geholfen, mich weiterzuentwickeln.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Auf das Schreiben bezogen ist eigentlich das meiste abgedeckt.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Rätsel, Blut, Frauen.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Das Projekt hat drei Protagonistinnen: #1 ist desillusioniert, #2 ist rachedurstig, #3 ist einfach nur ein A…

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Es ist okay, die Richtung zu ändern - sowohl in einer Geschichte als auch im Bezug auf das Drumherum.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
"Mach einfach."

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Am besten funktioniert, wenn ich mich zum Schreiben zwinge, auch wenn ich keine Lust habe - für Ideenflauten habe ich genug Projekte parat, die nur noch runtergeschrieben werden müssen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Wenn ich nur die Hälfte von dem schaffe, was ich mir vorgenommen habe, bin ich trotzdem zufrieden. Wenn ich alles schaffe, werde ich erleichtert sein und vermutlich auch ein bisschen stolz auf mich.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Der schönste war ein langes und gemütliches Gespräch mit einem guten Freund über unsere kreativen Aktivitäten - den unschönsten kann ich hier nicht nennen.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich schreibe wieder mehr Lyrik und werde das auch 2018 tun.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Keine Schreibblockaden, viel Zeit zum Schreiben, die notwendige Selbstdisziplin und viele schöne Ideen - aber nicht zu viele, um nicht den Fokus zu verlieren. :)

Offline Maubel

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 5.033
  • Geschlecht: Weiblich
    • Janna Ruth
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #4 am: 03. Dezember 2017, 22:16:25 »
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Meine Jahresplanung steht noch nicht ganz. Priorität wird auf alle Fälle meine Serie haben. Dann möchte ich unbedingt Ravenblood 4 abschließen und spätestens zum NaNo mein nächstes englisches Projekt in Angriff nehmen. Potentiell stehen auch noch Blumenthal, Wilhelmine und die nächste Märchenadaption an, aber die sind alle schiebbar.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Min. 250000 sollen es schon sein, aber ich schaue erst mal, wie es läuft.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Auf die Veröffentlichung meiner Serie. Das wird toll, aufregend und herausfordernd.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Jup, selbige Serie an die Leute zu bringen. Da sie nicht klassisch im Prosastil ist, wird das eine ziemlich große Herausforderung.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Drei Stunden von 21 Uhr bis 24 Uhr ;) Und da kommt dann noch Marketing- und Orgazeug rein.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Jap, meine Serie steht für frühstens April, spätestens September in den Startlöchern. Ansonsten hoffe ich, dass Blumenthal mir eine Agentur bringt.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ich würde gerne meine Konzentrationsfähigkeit wieder erhöhen und mich weniger ablenken beim Schreiben.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Uff, psychisch wieder auf dem rechten Weg zu sein, Frieden mit meiner Doktorarbeit schließen und vielleicht die zwei Paper veröffentlichen. Tja und ... möglicherweise nach Neuseeland zurückziehen.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Magie, Dämonen, Humor

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Sind leider sechs Protas, aber die sind alle: lebhaft, (mehr oder weniger) abenteuerlustig und (irgendwie auch) talentiert

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Übers Schreiben weniger, aber dass mir Marketing liegt und ich darin aufgehe, aber gleichzeitig darauf achten muss, das Schreiben dabei nicht aus den Augen zu verlieren.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Lass dir nicht zu viel aufschwatzen.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Bin immer noch keiner echten Schreibblockade begegnet, aber den Druck von mir selbst nehmen, um sie auch weiterhin zu vermeiden.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Ich hoffe, dass zu dem Zeitpunkt, die Serie sich etabliert hat und einen kleinen Fankreis hat, der sehnsüchtig auf die Fortsetzung wartet - und sich langsam abzeichnet, dass ich die Ausgaben wieder rein kriege.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Ganz klar die Veröffentlichung von "Im Bann der zertanzten Schuhe" und die dazugehörige Releaseparty mit der Pressekonferenz und dem märchenhaften Autorentalk. Der unschönste war wohl die Absage, die ich einem Großverlag erteilen musste. Das hat wehgetan, war aber die richtige Entscheidung.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nö, alles erwähnt. Aber vielleicht ist 2018 ja das Jahr von Mobs ;)

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Dass ihr nie den Spaß am Schreiben verliert, euch nicht selbst zu sehr unter Druck setzt und Erfolge einheimst :)
   

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.651
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drink the book!
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #5 am: 04. Dezember 2017, 12:38:01 »
@Maubel:
Zitat
Aber vielleicht ist 2018 ja das Jahr von Mobs ;)
Würde mich freuen!

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Da gehe ich wie üblich nach dem Lust-Prinzip und lasse mich überraschen. Es werden viele Projekte sein, denn ich habe viele Ideen (die meisten noch unausgereift). Abschließen möchte ich die alle, und am besten auch veröffentlichen.
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Ich möchte gerne wieder beim T12 mitmachen und peile die 444.444 an.
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Da lasse ich mich auch überraschen. Wenn ich Lust drauf habe, warum nicht?
4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Auf meine Selfpublisher-Romane. Das ist alles noch neu und sehr aufregend.
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Ich versuche wieder, mich nicht einschüchtern zu lassen, das blockiert mich nur.
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Zu wenig. Ich werde das Beste draus machen.
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Klar. Ich werde so viel veröffentlichen wie möglich. Mit Verlag und auch SP.
8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Am Selbstvertrauen. Und ich möchte wieder viele Bücher ohne angezogene Handbremse schreiben.
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Ich möchte den Diamond Hill besteigen und endlich mal nach Wales fahren. Und ich will Puffins sehen!
10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Liebe. Sex. Große Gefühle. Gilt für alles.
11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Das sollen wieder echte Menschen mit Fehlern und Schwächen sein.
12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich kann viel mehr schaffen, wenn ich mich nicht ständig von Selbstzweifeln bremsen lasse und auch mal handle, statt alles zu überplanen.
13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Gib Gas!
14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Weiterschreiben, auch wenn's weh tut.
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Da wird es jede Menge neue Veröffentlichungen geben. Viele neue Geschichten.  :vibes:
16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Der unschönste war, dass einer meiner Romane ignoriert wurde. Das hat mich schon sehr verletzt und ich habe es noch nicht ganz verarbeitet. Mein schönster Moment war, als mir klar wurde, dass ich das schaffe, was ich will und meine Angst überwunden habe, etwas falsch zu machen. Ja, die Überwindung meiner Zweifel-Lähmung und des Perfektionismus-Wahns war das Beste. 
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Cover! 2018 möchte ich auf jeden Fall Covergestaltung üben. Und ich freu mich auf die Zusammenarbeit mit "Die Uferlosen".
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Alles, was ihr euch wünscht! Bis auf einen Wunsch, damit noch was für 2019 übrig ist.  ;)

Offline Aryana

  • Samtpfote
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 21.275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Quidquid agis, prudenter agas et respice finem.
    • Tina Alba
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #6 am: 04. Dezember 2017, 12:57:49 »
Tadaaa, da sind sie ja wieder! Danke, Klecks!

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Ich würde gern insgesamt vier Novellenbände mit jeweils vier bis fünf gay romance-Fantasy-Novellen schreiben und im SP herausgeben. Angefangen habe ich schon, der erste Band ist in Arbeit, weitere geplottet. geplant ist ebenfalls ein Sequel (keine direkte Fortsetzung) zur Flammenden Rose, also wieder gay romance/Fantasy. Dann würde ich gern an Ausschreibungen teilnehmen, und wieder mindestens eine Katzengeschichte schreiben, vielleicht wieder im Nano.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein. Kampfschreiben gibt es für mich nur noch im November, ich will keinen Zahlendruck das ganze Jahr über - ich ahbe oft genug T12 ausprobiert, auch in Mini, um zu wissen, dass ich so nicht arbeiten kann.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein. Ich habe die Genres gefunden, in denen ich mich wohlfühle und bei denen ich weiß, dass ich sie schreiben kann, und will mir damit einen Namen aufbauen.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Meine ersten Schritte ins Selfpublishing.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Siehe Frage 4. :)

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Das wird wieder phasenweise unterschiedlich sein, mal so, mal so. Ich habe mir vorgenommen, jeden tag wenigstens eine halbe bis eine Normseite zu schreiben, einfach, weil ein Satz immer einen weiteren ergibt, und weil ich so kuntinuierlich wenigstens kleine Häppchen schreibe.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Selfpublishing und Verlagsveröffentlichungen, keine Agentursuche. Mein armes Blog braucht wieder mehr Futter.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Mehr Kontinuität, besseres Zeitmanagement.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Ich würde gern mehr Cons besuchen, und vielleicht auch mal auf eine der Buchmessen.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Liebesflammen, meine GR-Novellen: Liebe, Abenteuer, Leidenschaft

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Schwierig, da es in den Novellen immer andere sind, und weil ich die anderen Projekte noch nicht geplottet habe.

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Kampfschreiben funktioniert nur im November. Nie wieder T12. Kontinuierliches Arbeiten an einem Projekt ist das beste Mittel gegen Logiklöcher. Aus aufwändigen Lektoraten werden gute Bücher.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Dranbleiben, schreiben, und wenn es jeden Tag nur ein Satz ist.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Wenn eine Blockade kommt, dann nie ohne Grund. Meist stimmt etwas mit dem Plot nicht, wenn es hakt und blockt und zäh wird. Also: Plotlöcher suchen, Probleme besprechen, Betaleser ins Boot holen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Ich hoffe, bis dahin mindestens drei Novellenbäde im SP herausgebracht zu haben.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Die schönsten Momente: Veröffentlichung von "Roms Katzen" und "Das Geheimnis der Flammenden Rose" und das fröhliche Belegexemplareknuddeln.
Schlimmes gab es nicht, nur nerviges und auifwändiges, aber auch das war nicht schlimm, weil ich daran so unendlich viel gelernt habe: das Lekrorat der flammenden Rose.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nein.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Weiterhin Spaß am schreiben und viel Erfolg bei allem, was ihr euch vorgenommen habt!

Katzen sind Wörter mit Pelz. Wie die Wörter, so streifen sie um die Menschen herum, ohne sich je zähmen zu lassen. Wörter und Katzen gehören zur Rasse der Nichtgreifbaren. (Erik Orsenna)

Offline pyon

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 1.370
  • Geschlecht: Weiblich
  • The second star to the right...
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #7 am: 04. Dezember 2017, 13:01:26 »
Oh, die Schreibvorsätze! :vibes:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Da es dieses Jahr mit drei Projekten so gut geklappt hat, nehme ich mir auch für das nächste Jahr wieder drei Projekte vor, sowie ein paar Überarbeitungen. Wenn ich so auf meiner Liste von noch zu schreibenden Büchern nachsehe, wird es vielleicht „Das Lied des letzten Zinnsoldaten“, ein Steampunk-Western und eventuell doch noch meine Postmänner. Mal sehen, welche Ideen dann das Rennen gemacht haben.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nicht wirklich, aber um ich zu motivieren, werde ich wohl 2018 beim großen T-12 mitmachen. Das Minimum sind 250k Wörter. Vielleicht gehe ich mit den 300k an den Start. Das wäre doch mal eine ordentliche Herausforderung.
Auch wenn ich die Leute vom Mini-T12 vermissen werde.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein.
Ich wollte es dieses Jahr versuchen und eine Romanze plotten, aber irgendwie ist es jetzt doch wieder sehr in Steampunk abgedriftet und ich denke, dass ich dem auch für das nächste Jahr wieder treu bleiben werde.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Wie immer, auf das Schreiben generell und das plotten und all die neuen Ideen, die noch in meinem Kopf herumschwirren. Ich freue mich auf alles.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Nein. Ich stecke meine Ziele meist so, dass sie erreichbar für mich sind, dennoch herausfordernd, aber auf jeden Fall schaffbar.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Hm, nicht wirklich ein Ziel, sondern die Tatsache, dass ich ab September fix in einer Schule bin und dort arbeiten werde. Ich hoffe, dass der Nano doch irgendwie klappt. Mal sehen, wie das wird. Ich bin gerne bereit dazu, mich überraschen zu lassen.


7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Hm. Vielleicht. Ich hätte da zwei Romane, mit denen ich mich wieder bei Agenturen bewerben könnte, aber die müssen zuerst noch überarbeitet werden. Versuchen würde ich es jedoch wieder gerne. Mal sehen, ob das klappt.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Show, don’t tell. – wie immer.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Dass ich mein Tempo im Moment so halten kann. Ich bin so zufrieden, wie es im Moment läuft. 3 Romane pro Jahr, hie und da ein paar Kurzgeschichten und kein Sommerloch. Das passt eigentlich für mich ganz gut.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Zinnsoldat: Musik – St. Petersburg – Maschinen
Postmänner: Maschinen – Freundschaft - Dystopie
Western: Wunderlampe – Wünsche – Abschied

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Oskar: Träumer – Florist – Revolutionär
Abraham: Herz – Vergangenheit – Motorrad
Vahid:  Lebensfroh – Betrüger - Blume

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich kann, wenn ich will.
Aber vor allem habe ich gelernt, wie viel mir das Schreiben an sich bedeutet. Im Herbst gab es drei Monate in denen ich so gut wie gar nicht schreiben konnte. Diese Monate waren schrecklich. Es hat mir nicht nur gefehlt, sondern ich habe auch bemerkt, wie wichtig mir das Schreiben ist. Es hilft mir dabei, am Ende des Tages runterzukommen und dabei, einfach Abstand zum stressigen Alltag zu nehmen. Beim Schreiben kann ich mich entfalten und kann meinen Ideen einfach freien lauf lassen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Alles geht.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Ich glaube, sie verhindern zu wollen, ist unmöglich.
Aber es wird wohl wie jedes Jahr werden: Zähne zusammenbeißen und weiterschreiben.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Ich hoffe gut. Ich hoffe, dass ich bei meinem dritten geplanten Projekt schon dem Ende entgegen schreiben und alles, was ich mir vorgenommen habe, auch so durchgeführt habe. Ich bin gespannt, wie es wirklich wird, denn so wie ich mich kenne, habe ich sicher etliche Dinge unzählige Male umgeworfen.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Die schönsten Momente sind immer, wenn ich eine neue Idee habe und alles aufschreibe, was mir zu diesem neuen Projekt einfällt, bzw auch das schreiben, aber ganz besonders das Ende unter dem Roman.
Die unschönsten Momente waren jene in Korea. Ich bin tage- und wochenlang nicht dazu gekommen, auch nur eine einziges Wort zu schreiben und das hat schon sehr an meinen Nerven gezehrt.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Hm, nicht wirklich. Der große T-12, 3 Projekte, ein paar Kurzgeschichten, Überarbeitungen und Plotten von anderen Romanen. Das ist alles, was ich so schreibtechnisch im kommenden Jahr vorhabe.

  18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Inspiration. Motivation. Freude. Spaß und natürlich Erfolg!

  

Offline Sunflower

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.980
  • Geschlecht: Weiblich
  • "Do one thing every day that scares you."
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #8 am: 04. Dezember 2017, 13:27:23 »
Na, dann mache ich todesmutig mal wieder mit, um mich in einem Jahr wieder darüber amüsieren zu können, wie naiv ich doch war  :rofl:

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Zwei angefangene - das Gezeitenhaus würde ich gern bis Ende Januar fertig schreiben, ob ich es überarbeite ... wohl eher erst 2019. Und ich würde gern Papier zu Asche mal fertig überarbeiten, das lag jetzt wirklich lang genug herum.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein, das bringt mir nichts mehr.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Da ich nur an begonnenen Projekten arbeiten will, nein.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Auf beide Projekte. Ich freue mich, das Gezeitenhaus fertigzuschreiben, weil es immer so ein schönes Gefühl ist, etwas fertigzuschreiben. Und ich freue mich auf Papier zu Asche, weil ich das wirklich sehr liebe und es endlich fertig sehen will.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Dass ich irgendwas, vermutlich Papier zu Asche, rausschicken will.  :versteck:

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Wenig bis überhaupt keine, deshalb werden meine Ziele sowieso spannend. 2018 werde ich keinen Urlaub haben, beziehungsweise über die Weihnachtsfeiertage und wenn ich großes Glück habe, noch eine Woche im Sommer, und das war es. Und sonst jeden Tag von 9 bis mindestens 18 Uhr beschäftigt sein. Und am Wochenende auch genug zu tun haben. Also ...

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ja, ich will Papier zu Asche irgendwo nach draußen schicken, aber ich weiß noch nicht wohin.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ich bin schon froh, wenn ich überhaupt Zeit zum Schreiben finde.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Ab Februar bin ich auf der Journalistenschule, also erst einmal: die Journalistenschule überleben. Ich bin wirklich sehr eingeschüchtert von dem Workload, der da auf mich zukommt, aber es wird bestimmt superklasse. Und dann würde ich gern damit beginnen, mir etwas als freie Journalistin aufzubauen, wenn das klappt. Geld für seine Texte zu bekommen ist ja schon immer sehr nett.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Gezeitenhaus: Meer, Geheimnisse, Monster
Papier zu Asche: Roadtrip, Portal, Freundschaft

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Céa: Kämpferin, Erinnerung, allein
Anni: loyal, süß  :D, mutig

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich muss mir nicht immer nur Sorgen machen, manchmal ist das Leben gar nicht so übel, ich kann mehr, als ich glaube. Ich kann mir vor allem mehr zutrauen und ich darf nie aufgeben.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Tief durchatmen. Du schaffst das.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Ich glaube nach wie vor nicht an Schreibblockaden.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Licht am Ende des Tunnels? Die letzten Monate Journalistenschule liegen vor mir. Ich habe hoffentlich wahnsinnig viel gelernt und traue mir mehr zu. Ich habe einen ungefähren Plan, wo ich mit meinem kreativen und journalistischen Schreiben hinwill.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Der schönste ... eigentlich zwei. Der erste war, die Reportage für die Bewerbung zu schreiben, das Gefühl zu haben, einen wirklich sinnvollen Text verfasst zu haben und dann schließlich die Zusage zu bekommen. Der zweite war im Nano, endlich mal wieder kreativ zu schreiben und der erste Schreibrausch.
Der unschönste ist schwierig zu sagen. Eher so die Gesamtheit von Momenten, in denen ich keine Zeit zum Schreiben hatte.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Der Feuervogel (aka Herzensprojekt) nervt mich ja schon hartnäckig, aber ich habe nicht die Illusion, dass ich da tatsächlich dran arbeiten werde 2018. Dafür bräuchte ich mehr Zeit.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ganz viel Erfolg, Mut, und Hoffnung. Und dass eure Wünsche und Ziele in Erfüllung gehen oder zumindest näherrücken  :pompom:
        "Stories are, in one way or another, mirrors. We use them to explain to ourselves how the world works or how it doesn't work. Like mirrors, stories prepare us for the day to come. The distract us from the things in the darkness."
- Neil Gaiman: Smoke and Mirrors

Offline Erdbeere

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.458
  • Geschlecht: Weiblich
  • Blut im Koffeinkreislauf
    • Autorenhomepage Luzia Pfyl
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #9 am: 04. Dezember 2017, 16:18:26 »
Irgendwie freue ich mich jedes Jahr aufs Neue auf diesen Thread. ;D Dann wollen wir mal.


1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Es sind drei Projekte geplant bzw. bereits in Arbeit. Zwei große (Staffel 2 von "Frost & Payne", Staffel 1 vom "Ministerium") und ein kleines ("Alfie"). Ob ich die Serienprojekte beenden kann, kann ich noch nicht abschätzen, ist aber großes Ziel.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
400k im T12 wären echt geil.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Auf das Ministerium! :wolke:

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Von Einschüchterung kann ich nicht mehr reden, eher gesunder Respekt.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Ich werde sehr viel Zeit haben, denn das Schreiben ist jetzt mein Hauptberuf, von dem ich leben muss.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Zusätzlich zu meinen beiden Verlagen suche ich nichts. Veröffentlichen werde ich mehr als genug. 8)

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Es betrifft weniger mein Schreiben als meine eigene Einstellung dazu. Persönlichkeitsentwicklung und Mindset sind mir enorm wichtig geworden, und das wiederum beeinflusst automatisch mein Schreiben.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Dass ich vom Schreiben leben kann, ohne jeden Monat jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
"Frost & Payne" kennen wir ja bereits, deswegen was zum Ministerium: Geisterjäger, 1920er Flair, Action.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Das sind viel zu viele.

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Dass ich alles erreichen kann, wenn ich will. Dass ich mir nur selbst im Weg stehen kann. Dass ich meine Ziele zwar hoch stecken kann, aber kleinere Zwischenziele mich eher zum Erfolgt führen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Manchmal solltest du dir selbst einen Arschtritt geben! Und mach die verdammten Backups!

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Schreibblockade gibt es nicht mehr bei mir. Nur Motivation oder Prokrastination.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Ich verdiene meinen Lebensunterhalt weiterhin mit dem Schreiben, bin etabliert und habe eine wundervolle Community um mich herum. Außerdem hat das Ministerium eingeschlagen wie eine Bombe.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Das Schönste ist für mich immer wieder das Leserfeedback. Der unschönste Moment war wohl der Festplattencrash...

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Nope.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Ganz viel Spaß und Kreativität! :knuddel:
   

Offline Fianna

  • Elite
  • ******
  • Beiträge: 4.840
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wat mutt, dat mutt.
    • Fiannas Website
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2017, 18:28:30 »
Ich habe noch niemals geschafft, was ich hier so motiviert reinschreibe... aber hey, aller guten Dinge sind 3!

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Zwei Romane und ein paar kleinere Serien-Projekte. Zumindest zwei Dinge möchte ich abschließen (einen Roman und eine Serie).

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Ich habe mir 270.000 Worte als machbaren Durchschnitt ausgerechnet. Allerdings ist der NaNo nicht berücksichtigt, das ist mein Puffer, falls ich doch nicht soviel packe, wie ich mir vornehme.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Ja. Ein historischer Stoff ohne Phantastik-Bezüge.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Das ich endlich meinen historischen Roman schreibe, den ich seit knapp 6 Jahren im kopf habe.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Nachdem ich elend lang fast ausschließlich prokrastiniert habe, werde ich jeden Tag etwas von meinem Rechercheberg abtragen, damit ich es im NaNo schreiben kann... und ich hab mir vorgenommen, das wird auf jeden Fall mein NaNo-Projekt.
Egal, wie fleißig ich war. Also muss ich fleißiger und disziplinierter sein.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Ca 1 Stunde am Tag fürs reine Schreiben, aber da muss ich mir nen Ruck geben, die auch zu nutzen.

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Ja.

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Ein historisches Monster schreiben und von meinen Steampunk-Medjay zumindest den ersten Band schreiben (geplant sind 100-150 NS). Ansonsten Kurzgeschichten und noch ein paar Stand-Alone-Novellen.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Zufriedener sein.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Court Intrigue, Piraten, Rache.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Ich habe den Anta bisher mehr ausgearbeitet: ein charismatischer Mensch, der über kein Gewissen verfügt und meisterhaft seine Mitmenschen manipuliert um das zu bekommen, was er für sein Recht hält. Zugleich leidet er an einer dissozialen Persönlichkeitsstörung und ist oft triebgesteuert und impulsiv, was seinen Zielen zuwider läuft. (Nochmal danke an @Lothen die mir geholfen hat, Plotnotwendigkeit und Faktenlage zu vereinen  :knuddel: :knuddel: :knuddel: ).

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Ich kann viel pro Tag schreiben und ich sollte mal einen echten First Draft schreiben, statt immer zwischendurch am bereits geschriebenen Text rumpfuschen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Mach einfach jeden Tag das Mist-Dokument auf.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Jeden Tag das Dokument öffnen.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Keine Ahnung.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Der unschönste: ich habe monatelang nicht geschrieben und wollte es sogar komplett an den Nagel hängen.
Der schönste: ich bin in einer Autorengruppe Mitglied geworden, was mich sehr motiviert und Mut macht.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ich möchte meiner Schwester einen literarischen Adventskalender machen.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Zufriedenheit und den Erfolg, den sie anstreben.


Offline DoroMara

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 794
  • Geschlecht: Weiblich
  • Magie hat tausend Seiten
    • Die-aus-Zürich/Dorothe_Zürcher
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #11 am: 04. Dezember 2017, 21:08:40 »
Ich liebe diese Vorsätze und vergesse sie aber hoffentlich schnell, damit sie mich nicht trietzen.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Mein aktuelles NaNo-Manuskript möchte ich gerne abschliessen (argh). Damit ich mich einem neuen Herzensprojekt - ein neuer historischer Romand widmen kann.

2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein.

3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Cli-Fi reizt mich schon sehr! Mal sehen, wie weit ich das in meinen aktuellen NaNo noch einfliessen lassen kann.

4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Dass ich im Mai/ Juni viel Zeit zum Schreiben habe und vorher viel Inspiration auf meiner Reise holen kann.

5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Der Beginn meines neuen historischen Romans. Irgendwie habe ich das Gefühl, das Thema überfordert micht und dann wird er total langweilig.

6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Viel!

7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Im Januar wird endlich "Das Gamma-Lächeln" verlöffentlicht. Im Herbst mein Historischer Wiborada-Roman. Yupee!! Und da gibt es noch drei Kurzgeschichten, die in einer Anthologie aufgenommen werden könnten. Das wird ein Jahr!

8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Erzählen, nicht erklären. Wortwahl!! Perspektive. Szenenaufbau - es gibt so vieles.

9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Das ist gerade genug.

10. Mögt ihr euer Hauptprojekt oder eines eurer Projekte für 2018 in maximal drei Schlagwörtern beschreiben?
Entbehrung, Einsamkeit, Kraft.

11. Und auch eure Prota oder euren Prota aus demselben Projekt?
Wille, Vision, Hilfe

12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Es gibt noch viel zu lernen.

13. Welchen schreibbezogenen Rat hättest du dir gerne im Dezember 2016 gegeben?
Lass dich nicht stressen.

14. Und wie möchtest du 2018 Schreibblockaden verhindern?
Ähm, da muss ich nochmals drüber.

15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?
Hoffentlich wird die Fortsetzung des Gamma-Lächelns angenommen.

16. Was war für euch der schönste und der unschönste Schreibmoment im Jahr 2017?
Unschön: Verlagsabsagen, nachdem das Manuskript angefordert worden ist.
Schön: Die zweite Veröffentlichung des schwarzen Gartens, meines Urban Fantasy und die Rezension dazu.

17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Reisebericht - werde einen schreiben.

18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Viel Inspriation, tolle Ideen und deren Umsetzung.
[img]http://www.tintenzirkel.de/counter/wordcount.php?mode=NaNo&nanoId=3081078

Offline zDatze

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.700
  • Geschlecht: Weiblich
  • Black flag huntress
    • Schreibcrawls
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #12 am: 04. Dezember 2017, 21:10:15 »
Ich glaube, ich habe schon ein paar Jahre nicht mehr mitgemacht, möchte mir aber für nächstes Jahr doch wieder ein paar Ziele setzen ... weil ehrlich, ohne Ziele schaff ich irgendwie auch nichts.

1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?
Zwei Projekte sollen es werden. Eines möchte ich abschließen.
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?
Nein. Wörter möchte ich nicht zählen.
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?
Nein.
4. Worauf freut ihr euch 2018 schreibbezogen besonders?
Hmm. Darauf ein altes Projekt abzustauben und noch einmal neu aufzuziehen.
5. Gibt es auch ein Ziel, das euch etwas einschüchtert?
Nein.
6. Werdet ihr eher viel oder wenig Zeit zum Schreiben haben?
Aufgrund von Studium eher weniger Zeit.
7. Habt ihr zum Ziel, etwas (per Selfpublishing, mit Verlag, auf eurem Blog, ...) zu veröffentlichen oder euch eine Agentur zu suchen?
Nein.
8. Woran möchtet ihr 2018, was euer Schreiben betrifft, arbeiten?
Daran, mich wieder regelmäßig hinzusetzen und an meinen Projekten zu arbeiten.
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?
Studium abschließen.
12. Was habt ihr 2017 über euch bzw. euer Schreiben gelernt?
Keine Ziele, keine Erfolge.
17. Gibt es irgendein für euch besonderes Schreibvorhaben, das hier nicht erwähnt wurde?
Ja, gibt es. Ich werde mich auch an Hintergrundgeschichten für ein selbst entworfenes Spiel versuchen.
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?
Natürlich jede Menge Erfolg! Und dass die Freude am Schreiben nicht auf der Strecke bleibt.
     Keep on writing.

Offline Feuertraum

  • Hirnstürmer
  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.249
  • Geschlecht: Männlich
  • Eigentlich böse...
    • Kleine Hilfen für Schüler (noch immer in Arbeit)
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #13 am: 04. Dezember 2017, 22:00:14 »
Ich will auch mal was dazu schreiben, werde aber nicht alle Fragen beantworten können.

Zitat
1. Wie viele Projekte wollt ihr euch für 2018 vornehmen und wie viele wollt ihr unbedingt abschließen?

Eines. Und dieses auch abschließen.

Zitat
2. Gibt es eine bestimmte Wort- oder Seitenzahl, die ihr knacken wollt?

Nein.


Zitat
3. Plant ihr, euch zum ersten Mal an ein neues Genre zu wagen?

Ja, ich traue mich an das Genre Kinderbuch.

Zitat
9. Was würdet ihr sonst noch gern erreichen im Jahr 2018?

Ich habe mir vorgenommen, meine Butze richtig aufzuräumen. Also so richtig richtig. Das heißt, mich auch von Sachen trennen. Und Schubladen ausmisten.
Desweiteren will ich zusehen, dass ich im 2. Halbjahr 2018 HTML5 lerne, und wenn ich es noch schaffe, CSS3.

Zitat
15. Was glaubt ihr, wie sieht - bezogen aufs Schreiben - die Lage im Dezember 2018 aus?

Ich hoffe gut, also dass ich mein eines Projekt tatsächlich bis spätestens 30.06. fertig habe (und somit mein selbstgesetztes Ziel erreicht habe). Da ich keine weiteren Schreibprojekte für 2018 sehe,
bin ich zufrieden.
Zitat
18. Was wünscht ihr den anderen TiZis fürs neue Schreibjahr?

Das sie ihr Vorhaben erfolgreich umsetzen, einen Verlag finden und dass ihr Name im selben Atemzug genannt werden wird wie mit J.K.Rowling  :D
Das Fahrrad heulte herzergreifend, weil an ihm ein Hund  seine Notdurft verrichtete.

Offline Thea

  • Drachentöter
  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 1.197
  • Geschlecht: Weiblich
    • Weltenbonsai, Sternenzelt
Re: Eure Schreib-Vorsätze für 2018
« Antwort #14 am: 04. Dezember 2017, 23:39:26 »
Vorsätze, kurz und knackig:
In 2017 will ich wieder regelmässig schreiben.


Das bedeutet etwa 7000 Anschläge in der Woche, dann bin ich schon zufrieden mit mir.
Licht verringert sich nicht, wenn es durch zwei Fenster fällt.
Liebe wird nicht weniger, wenn man sie mehreren Menschen entgegenbringt.

  • Drucken