0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Eure schlechten Formulierungen beim Schreiben  (Gelesen 1122 mal)

Offline shalom

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Geschlecht: Männlich
  • "Warum so ernst?"
Re: Eure schlechten Formulierungen beim Schreiben
« Antwort #30 am: 28. Oktober 2017, 12:16:50 »
Ich bin es von der Schule gewöhnt,  Sätze so sachlich wie nur irgendwie möglich zu schreiben.  ::)

In einem Roman klingt das Ganze dann natürlich viel zu emotionslos und hochgestochen;
vor dem Weiterschreiben an meinem Roman muss ich mir dann erstmal wieder bewusst werden, was ich gerade schreiben möchte.

solum pisces mortui cum amne natant

Offline Christopher

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 3.055
  • Geschlecht: Männlich
Re: Eure schlechten Formulierungen beim Schreiben
« Antwort #31 am: 28. Oktober 2017, 12:21:22 »
Eine Angewohnheit von mir auf die mich @Snöblumma gestoßen hat: Ich benutze zuoft "als", "danach", "anschließend", "bevor", usw. Diese ganzen Wörter die eine Ablaufreihenfolge beschreiben. Sehr viele davon kann man durch Satzbau, bessere Formulierung etc. umgehen oder gar einfach streichen. Allerdings fällt es mir nach wie vor schwer darauf zu verzichten. Die merze ich dann in der Überarbeitung Stück für Stück aus ;)
"Jedem Moment folgt der Rest des Lebens."
"Change yourself and the world changes with you." Terra
  

Offline Yamuri

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 937
  • Geschlecht: Weiblich
  • Carpe Diem
Re: Eure schlechten Formulierungen beim Schreiben
« Antwort #32 am: 28. Oktober 2017, 12:25:09 »
@Anja: Das hast du schön ausgedrückt. ;) Da gehe ich mit dir konform, dass es sicherlich die Dosis ausmacht, ob eine Eigenart störend wirkt oder nicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es individuelle Unterschiede gibt was die Toleranzgrenze anbelangt. 5 Adjektive in einem Satz, das wäre mir auch zu viel. Manchmal, so könnte ich mir vorstellen, stört einen aber vielleicht auch eine Marotte, die Lesende wiederum nicht als störend empfinden oder umgekehrt. In meinem kurzen Text taucht zu oft der Begriff 'stören' auf. ;) Auf die Schnelle fielen mir keine passenden Synonyme ein. In einem literarischen Text würde ich mich darum bemühen diese auszumerzen.

  • Drucken