0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben  (Gelesen 188 mal)

Offline Malinche

  • Coolnesskönig
  • Obermotz
  • ******
  • Beiträge: 20.107
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lamahüterin.
    • Malinches Autorenseite
Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« am: 10. April 2018, 11:00:46 »
Liebe Tintenzirkler, Usaria ist schon vor ein paar Tagen zu uns gestoßen, aber ihr Willkommensthread war lichtscheu und hat sich bis jetzt versteckt - so ein Schlingel! Hier ist er nun aber. Herzlich willkommen, Usaria!


Wer bist du?
Mein Name ist Sabrina, ich bin 37 Jhare alt und wohne zusammen mit meinem Lebenspartner in München. Vor weg will ich euch gleich sagen dass ich ein kleines Handycap habe, ich bin nämlich Legestenikerin. Deshalb können bei mir mehr Rechtschreib und Gramatikfehler auftauchen als bei anderen, den leider ist diese bei mir als Kind nicht behandelt worden. Dies währe jetzt mal das wichtigste.

Nun will ich euch erzählen wie ich zum Schreiben kamm. Zum Schreiben kam ich über das Spielen, wenn euch jetzt diese geschriebenen Rollenspiele durch den Kopf gehen, diese sogenannten RPG`s die meine ich nicht. Ich meine das ganz gewöhnliche Spielen mit Puppen, in meinem Fall Barbiepuppen, zusammen mit Stofftieren und anderen Spielfiguren wie z.B. Mein kleines Pony.
Denn schon als Kind hatte ich eine menge Fantasy. Mir ein Zauberland, alla Alice im Wunderland vorzustellen fiel mir nicht schwer. In meinem Kinderzimmer sah es auch immer aus, wie als hätte eine Bombe eingeschlagen. Auch konnte man glauben, dass sich, wegen der Lautstärke dort ein ganze Horde Kinder auf hielt, in Wahrheit war ich es ganz alleine.
Wie gesagt ein Zauberland, ähnlich dem Wunderland mir vorzustellen war nicht schwer. Im laufe der Zeit wurde aus diesem Zauberland ein ganzer Planet. Auf dem die Helden und Heldinen aus meiner Kindheit, die ich aus Serien wie She-Ra, Princess of Power, oder Regina Regenbogen, zusammen mit mir selbst ausgedachten Charaktären, wie das Titanzenzwillingspaar Jessy Lee und Ankatrin leben.
Ja ich weiß für zwei Titanenkinder haben die beiden sehr menschliche Namen, dies liegt daran, dass ihre Heimat eine Zauberinsel ein Brückenort ist, der sowohl hier auf der Erde als auch auf dem Fantasyplanten existiert.
Neben diesen beiden gibt es da noch z.B. die Ur-Enkeltochter von Väterchen Zeit, Tima Prinzessin der Zeit, oder die völlig konfuse Knomzauberin Alleila.
Doch mehr will ich jetzt nicht verraten, da es darüber auch eine Geschichte gibt, und ich hier ja etwas von mir erzählen soll.
Also wie gesagt mein Kopf war schon immer voll mit Geschichten, die ich solange ich ein Kind war gut im Spielen ausleben konnte, nur irgendwann ist man definitif zu alt um mit Barbiepuppen, Stofftieren und Co zuspielen. Doch was macht man wenn dann trotzdem die Gedanken ständig in den Wollken hängen?
Ich fand die Lösung im Schreiben, trotz meiner katastophalen Rechtschreibung. Oder gerade deshal, weil anders als in der Schule, las die keiner außer mir selbst. Ich war damals 16 Jahre alt, als ich zu schreiben anfing. Zunächst mit einer Fanfiction über Regina Regenbogen, doch bereits nach kürzester Zeit, fing ich an mir selbst Geschichten und Charaktäre aus zu denken; und ehe ich mich versah, waren aus den Schulheften ganze Notizbücher, per Hand umd mit Bleistifft voll geschrieben.
Leider bekamm meine Kreativität eine Zwangspause, als ich mich mit Mitte zwanzig an mein Trauma erinnerte, welches ich über zwei Jahrzehnte verdrängt hatte. Der Grund für die Schreibblockade war, dass ich feststellte, dass ich dieses Trauma unbewusst, in meinen Geschichten verarbeitet habe. Darüber war ich so schokiert dass ich für 7 Jahre eine Schreibblockade hatte.
Die ich erst vor 2 Jahren überwunden habe.
Wie kamm es dazu?
Nun vor ca. 2 Jahren habe ich einfach mal so aus Neugierde im Internet nach selbst geschriebenen Geschichten gesucht und bin bei einer Yu-Gi-Oh! Fanfiction hängen geblieben. Nachdem ich ein, zwei gelesen habe, war das Feuer neu bei mir entfacht und ich fing wieder an zu schreiben.

Was schreibst du?
Das ich Fantasygeschichten schreibe dürfte wohl klar sein, sonst würde ich mich hier ja nicht bewerben. Wobei dieser Begriff bei meinen Geschichten nicht ganz zu treffend ist, die meisten meiner Geschichten sind eine Mischung aus Fantasy, Darkromance und der klassischen Heldengeschichte. In dieser Art von Geschichte, ist mein Hauptcharakter immer eine Heldin, die die typische Heldenentwicklung durh lebt. Wie in der Geschichte Orion Future - Ritter der Zukünftigen Zeit. In der die Heldin zusammen mit ihren Freunden die Splitter eines magischen Kristalles finden muss, um die magische Welt zuretten.
Eine andere Geschichte ist z.B. meine Dämonenblut Saga in der es um die Verbotene Liebe zwischen dem Enkelsohn des Teufels und einem einfachen Menschenmädchen geht, in der ganz besonder Kräfte ruhen.


Warum wir? Warum du?

Ehrlich gesagt, fiel mir diese Frage schon in Bewerbungsgesprächen schwer diese zu beantworten, und so ist es auch jetzt. Das einzige ist was ich tun kann ist euch zusagen, dass ich mich gerne in die Gemeinschaft einbringe, wenn ich mal Fuss gefast habe, und dass ich, wenn ich mich für etwas entschieden habe, auch wirklich treu bin. Natürlich reicht euch dies nicht, klar.
Lasst es mich mal so sagen, als ich Ende 2015 wieder zuschreiben begann und ich auf der Suche nach einem Autorenforum bzw. Autorenplattform gesucht hage, da habe ich euch schon entdeckt. Doch damals traute ich mich nicht, mich zu bewerben, da ich zu dieser Zeit ersteinmal wieder ins Schreiben rein kommen musste, auch konnte ich mir damals nicht vorstellen, dass ich jemals wieder eine eigene Geschichte schreiben könnte. Doch mittlerweile bin ich wieder so weit, dass ich wieder eigene Geschichten schreiben will, und ihr hier, einfach gute Bedingungen liefert.
Ich bin zwar in anderen Autorenforen tätig, doch eherlich gesagt komme ich dort nicht weiter. Ja ich liebe es mich mit anderen Autoren aus zutauschen, doch meistens ist dies eine Einbahnstraße, nachdem wir uns über deren Geschichte unterhalten haben, und ich dann über meine erzählen will, was mir gerade so im Kopf rum spuckt, wird´s meistens beendet. Was bei euch nicht so der Fall ist. Durch meine Besuche als Gast weiß ich, dass hier jeder den anderen unterstützt. Hier wird darauf geachtet, dass sich jedes Mittglied einbringt. Und dies würde ich machen. Zwar bin ich wohl nicht als Beta-Leserin geeignet, doch jemanden neue Ideen für seine Geschichte zu liefern, dies kann ich sehr gut. Denn dies mache ich bereits in anderen Foren.
Auch kann ich noch, jenen unter euch, die ähnlich wie ich psychisch krank sind, bestimmt mit einigen Tipps zur Seite stehen.

Ja ich gebe es zu, nicht nur die ganze sehr vereinsmäßige Atmosphäre macht euch für mich intressant, sondern auch die Tatsache, dass hier auch proffesionelle Autoren sind und auch dass ihr mit Verlagen zusammen arbeitet. Sind wir doch ehrlich, welcher Hobbyautor träumt nicht davon mal seine Geschichte in den Bücherregalen der Buchhandlungen zu sehen. Dies ist ein weiterer Grund, warum ich bei mich hier bewerbe.

Zitat:
Reaven stand wie zur Eissäule gebannt dar. Seine Augen weit vor Entsetzen aufgerissen, unfähig sich auch nur einen Millimeter von der Stelle zu bewegen, war er verdammt stiller Beobachter, des zukünftigen Ereignisses zu sein. Der schwarze Engel, sah wie das Mädchen, welches er liebt, sich in die Flugbahn der aus weißer Magie bestehenden Lichtkugel kreuzte. Seine verzweifelten Rufe, wurden von ihr ignoriert. Dann geschah es. Nanni fing die Energiekugel mit ihrem Körper ab. Ein schmerzverzerter Aufschrei durch brach die Dunkelheit der Nacht.
Dann herrschte Stille.
   »La noche aletea con alas de cóndor.«
- Ciro Alegría, La Serpiente de Oro

Offline Araluen

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.350
  • Geschlecht: Weiblich
  • KEKSE!
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #1 am: 10. April 2018, 12:42:46 »
Hallo Usaria und herzlich willkommen  :winke:
Eine wietere Sabrina in unseren Reihen! Lass dich knuddeln, Namensvetterin  :knuddel:.  In deiner Vorstellung erkenne ich mich auch zum Teil wieder. Meine Kindheit - und zugegeben, jetzt ist es auch noch so - war bevölkert von vielen phantastischen Freunden und Abenteuern :)  Wunderbar, dass du daraus jetzt Geschichten machst. Du hast da ein sehr eindringliches Zitat gewählt, gefällt mir gut. Leb dich hier schön ein und man liest sich.

*stellt einen Teller mit Keksen hin*

Offline Leann

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 7.555
  • Geschlecht: Weiblich
  • Drink the book!
    • Leann Porter Autorenseite
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #2 am: 10. April 2018, 14:04:46 »
Herzlich willkommen! Finde ich toll, dass du deine Schreibblockade überwunden und hergefunden hast. Meine Schreibpause hatte ich damals mit einem Sims-Forum überwunden.  :)  Übrigens glaube ich schon, dass du dich als Betaleserin eignest. Dabei geht es ja nicht in erster Linie um Rechtschreibkorrektur, sondern auch um Glaubwürdigkeit der Figuren, Plotlöcher und vieles mehr. Aber leb dich erst mal gut ein!

Offline Gizmo

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #3 am: 10. April 2018, 14:59:50 »
Hallo Usaria!

Wir sind uns ja schon in deinem Thema über Perspektiven begegnet, aber hier noch einmal 'offiziell' herzlich willkommen!

Als Kind bin ich auch gerne in phantastische Welten abgetaucht, bin dann aber später - noch vor dem Schreiben - zu den RPGs gewechselt. Meinen Eltern musste ich dann erst mal erklären, dass wir keine satanistische Vereinigung sind, die bei Kerzenschein wehrlose Hühnchen opfert.  :)

Ich stimme Leann zu, dass Legasthenie nicht bedeutet, dass man sich nicht als Betaleser eignet. Ein Freund von mir ist Legastheniker und einer meiner besten Testleser. Ich neige dazu, haufenweise Fehler in meine ersten Entwürfe einzubauen, die er dann einfach überliest und sich stattdessen auf das konzentriert, was ich beim plotten alles verbockt habe.  ;D
"Appears we just got here in the nick of time. What does that make us?"
"Big damn heroes, sir!"
- Joss Whedon's "Firefly", Episode 5, "Safe"

Offline Turiken

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 15
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #4 am: 10. April 2018, 17:18:56 »
Auch von mir (selbst noch Neuling) ein liebes Willkommen!
Legasthenie ist definitiv kein Grund, nicht in die Tasten zu hauen! Wozu gibt es denn fähige Testleser, Korrektoren oder Lektoren? Also hau rein!  ;D
Ich hoffe, du lebst dich gut im Forum ein.

Offline A9

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 810
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • wird aktualisiert
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #5 am: 10. April 2018, 18:09:39 »
Hallo Usaria!
Herzlich willkommen bei uns!

... und wenn alles klappt, - sehen wir uns ja bald.
Also, schön das Du hier bist.

LG von hier zu Dir!
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonbonniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.  :knuddel:

Offline Usaria

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #6 am: 12. April 2018, 19:15:14 »
Danke ihr Lieben. Bin ganz gerührt. Grinse vor mich hin wie so ein Honigkuchenpferd und freue mich ganz, ganz dolle.

@Malinchen:  Die Einleitung passt zu mir wie die Faust auf´s Auge. Ja ich bin doch wirklich etwas sonnenscheu und ein totaller Nachtvogel. Ich glaube in einem früheren Leben muss ich mal ne Katze gewesen sein. Brauche fast genauso viel Schlaf und bin Nachtaktiv!

Offline A9

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 810
  • Geschlecht: Männlich
  • Toilettenwände streichen, hieße Bücher vernichten!
    • wird aktualisiert
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #7 am: 13. April 2018, 03:46:08 »
... oh, nachtaktiv! *schiele auf die Uhr* Jepp! Passt! :vibes:
LG
Manchmal, wenn ich Ruhe brauche, setze ich mich in meine Bonbonniere und ein Gummibärchen hält mir die Hand.  :knuddel:

Offline Usaria

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tintenzirkel Rulez!!!
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #8 am: Gestern um 14:24:30 »
Wie süüüß  :rofl: Ich freue mich wirklich ganz herzlich über die weiteren Einträge.

@ Gizmo: Vielen Dank für die Aufmunterung und das Mut machen, dafür dass ich auch als Betaleserin geeignet sein könnte. Ja du hast recht. Beim Betalesen geht es nicht nur um die Gramatik und die Rechtschreibung, wird aber von vielen nur auf das beschränkt. Aber bevor ich mich hier als Betaleserin eintragen werde, lebe ich mich erst einmal richtig ein. Danke noch mals für die lieben Worte.

@Araluen:
Dann knuddle ich mal zurück, Namenszwilling :knuddel: Das Zitat: Ist ein Auszug aus meiner selbsterfundenen Geschichte Dämonenblut. Schön zu hören, dass es neben mir noch jemanden gibt, der als Kind so viel Phantasie hatte. Wann und wie ich daraus aus diesen Geschichten etwas machen werde weiß ich noch nicht, doch ich habs auf meiner eigenen Wunschliste! Auch muss ich mir noch überlegen wie ich jene Figuren nicht nur umbenenne sondern sie auch so beschreibe mit ihren Fähigkeiten ohne dass sie ihren Charakter verlieren und dass es nicht heißt Coppyreit. Gerade die Princess of Power bereitet mir da noch ziemliche Kopfzerbrechen. Vielleicht bin ich ja in 10 Jahren so berühmt wie Harry Potters Autorin und ich kann dann die Rechte kaufen.  ;D Mal sehen! Möglich ist ja alles!

Offline Lasien Faturon

  • Neuankömmling
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
  • Sacha Gordinne
    • offizielle Website von Sacha Gordinne - Estalon
Re: Usaria: Vom Spiel zum Schreiben
« Antwort #9 am: Gestern um 19:01:49 »
Herzlich willkommen im Zirkel! :)

Es ist gut, dass du deine Schreibblockade überwunden hast! Fantastische Geschichten brauchen fantastische Ideen - und natürlich ein paar Hände die diese schließlich niederschreiben.
Und wieso kein Testleser? Nach meiner Meinung kommt es, da schließe ich mich Leann und Gizmo an, nicht darauf an ob du Legastheniker bist oder nicht. Dein Inhalt, deine Meinung, dein kritisches Auge, darauf kommt es an. Nur Mut!

Wer an seine Träume festhält, hat den ersten richtigen Schritt getan und kann, Step by Step, die nächsten machen. Ich freue mich schon sehr darauf von dir zu lesen! :)

Liebe Grüße,
Sacha

  • Drucken