0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Drucken

Autor Thema: Schreibplan-App?  (Gelesen 2314 mal)

Offline Inea

  • Forengott
  • *****
  • Beiträge: 592
  • Geschlecht: Weiblich
  • Erddrache
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #15 am: 23. Juli 2016, 07:13:46 »
Ich nutze die Writeometer-App (für Android; auf englisch) seit Januar und kann ebenfalls krumme Wortanzahlen als Freitext eingeben. Sowohl manuell, wenn ich ohne Timer gearbeitet habe, als auch wenn der Timer abgelaufen ist.
Aber ein "neues Projekt" in ein "bestehendes Projekt mit vorhandenen Wortzahlen" umzuwandeln, geht bei mir ebenfalls nicht. Ich kann, wenn das Projekt angelegt wurde, nur noch die Zielwortzahl, die täglich zu schreibende Wortzahl und das geplante Enddatum ändern.

Ich mag diese App sehr! Man bekommt immer sofort einen Überblick über alle Projekte.
Das Hin- und Herspringen zwischen den Projekten hat mich am Anfang etwas Eingewöhnung gekostet, aber auch das klappte schließlich recht schnell. :)

Offline Tastentänzerin

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.834
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nicht nur Astronauten greifen nach den Sternen!
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #16 am: 24. Juli 2016, 22:28:40 »
@Jiela :
Ah, ja das mit dem Writing Log hatte ich noch nicht so ganz raus. Mich irritiert auch, dass man erstellte Projekte nur archivieren, nicht aber löschen kann. Oder kann man archivierte Projekte löschen? Das habe ich zugegebenermaßen noch nicht ausprobiert. :hmmm:


@Inea :
Jo, genau das habe ich nämlich noch nicht raus: wie man manuell und ohne Timer arbeitet! Ich habe bisher keine Option gefunden, den Timer auszuschalten oder zu umgehen. Ich kann ihn nur ablaufen lassen. Ich würde aber den Timer gerne dauerhaft ausschalten, weil ich oft sehr unterschiedlich lange für meine täglichen Textportionen brauche. Den Timer einfach auf 5 Minuten zu stellen ginge natürlich. Aber wenn es doch eine Möglichkeit gibt ihn auszuschalten oder sonstwie zu umgehen, dann würde ich das auf jeden Fall bevorzugen! :hmhm?:
*~ Aus einem Schaf kann man keine Eule machen. ~*

"Livid Oppressed King: Ignite!
Tyranny Has Overcome Rules.
"
(oder: was man nicht alles aus LOKI & THOR machen kann!) - die TasTä

Offline Jiela

  • Anfänger
  • *
  • Beiträge: 46
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dein Leben ist Deine persönliche Herausforderung!
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #17 am: 24. Juli 2016, 23:02:49 »
@Tastentänzerin
Um den Timer zu umgehen kannst du einfach über den Writing log einfach "Neuer Eintritt" (oder so ähnlich) ganz am Ende der Liste mit den Schreibtagen, oder einfacher: Über den Optionen-Button. Da kannst du dann alles eingeben... Wortzahl, Dauer, Datum, Uhrzeit. Bin aber nicht sicher, ob es das ist wonach du suchst. Es rechnet die so geschriebenen Worte auf jeden Fall in den täglichen Fortschritt.

Archivierte Projekte lassen sich löschen. :lehrer:
]

Offline Tastentänzerin

  • Inaktiv
  • ***
  • Beiträge: 1.834
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nicht nur Astronauten greifen nach den Sternen!
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #18 am: 25. Juli 2016, 15:51:44 »
@Jiela :
Ah, klasse! Danke für den Hinweis! Der Writing Log war genau das, was ich suchte. :jau: Und ich habe mich bisher nicht getraut Projekte zu archivieren, weil ich mir nicht sicher war, was ich dann noch damit anfangen kann. ::) Aber prima! Dann kann man Projekte mit fehlerhaften Angaben ja doch löschen und neu erstellen. :jau:
*~ Aus einem Schaf kann man keine Eule machen. ~*

"Livid Oppressed King: Ignite!
Tyranny Has Overcome Rules.
"
(oder: was man nicht alles aus LOKI & THOR machen kann!) - die TasTä

Offline Rynn

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.865
  • Geschlecht: Weiblich
  • We’ll burn this bridge when we come to it.
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #19 am: 12. November 2016, 20:13:35 »
Es ist keine App, sondern eine Webseite, aber ich bin heute durch Zufall über Pacemaker gestolpert, der genau das tut, was du damals gesucht hast, Kuddel. Man kann verschiedene Projekte mit Wortzahlen, Seitenzahlen, Szenen, Kapiteln, usw anlegen, als "Writing", "Editing", "Translation" usw kennzeichnen, Start- und Zieldatum anlegen und auf Wunsch passt sich deine tägliche Mindestarbeit an, die du noch leisten muss. Es hat sogar noch andere Einstellungsmöglichkeiten, nach welcher Strategie man die Arbeit verteilen will, ob man am Wochenende mehr oder weniger arbeitet, all so was. Kleine Graphendarstellungen gibt es auch. Dachte, das wäre vielleicht für den ein oder anderen mal einen Blick wert. :)

Edit:
Was mir gerade noch aufgefallen ist: Bisher scheint es noch keine Möglichkeit zu geben, sein Profil privat zu stellen. Wenn jemand den Accountnamen kennt, kann man scheinbar auch alle angelegten Pläne und Listen ansehen, was sicher nicht jeder gut findet. Da es die Accounts an sich aber selbst erst seit Oktober gibt, würde ich hoffen, dass diese Privatvariante noch kommt.

»Dude, suckin’ at something is the first step to being sorta good at something.« – Jake The Dog  

Offline Rynn

  • Blaustern
  • *****
  • Beiträge: 2.865
  • Geschlecht: Weiblich
  • We’ll burn this bridge when we come to it.
Re: Schreibplan-App?
« Antwort #20 am: 22. November 2017, 15:09:05 »
Ich bin heute über https://wordkeeperalpha.com gestolpert und wollte den Link noch mal da lassen, weil das auf den ersten Blick gut aussieht:

Vorteile:
  • Wörter können leicht eingetragen werden
  • Wörter können Projekten zugeordnet werden
  • Es gibt hübsche Graphen und Statistiken
  • Voraussichtliche Abschlusszeiten werden anhand von Wörtern/Tag errechnet
  • Man kann Deadlines für jedes Projekt angeben
  • Man kann sich Tages-, Wochen-, Monats- und Jahresziele anlegen, auch so etwas wie "Jeden Tag 500 Wörter schreiben"

Nachteile:
  • Es scheint keine Funktion zu geben, die Daten in ein Excel-Dokument zu exportieren
  • Es scheint keine Möglichkeit zu geben, Überarbeitungen zu tracken

»Dude, suckin’ at something is the first step to being sorta good at something.« – Jake The Dog  

  • Drucken